Anja Harteros überstrahlt 1-A-Opernabend

Tosca, Giacomo Puccini
Deutsche Oper Berlin, 8. November 2016

„Vissi d’arte, vissi d’amore“ – „Ich lebte für die Kunst, ich lebte für die Liebe… keiner Seele tat ich je was zu Leide.“ So lauten die wunderschönen Worte in einer der schönsten Arien der Operngeschichte, gesungen von Tosca in der gleichnamigen Oper von Giacomo Puccini im zweiten Akt. An diesem Abend an der Deutschen Oper Berlin ist Anja Harteros die Tosca. Sie singt diese unsterblichen Worte. Und sie macht sich vor den 1850 Zuschauern an der Bismarckstraße unsterblich. „Tosca, Giacomo Puccini,
Deutsche Oper Berlin“
weiterlesen

„Ich komponiere meine Opern auch im Schlaf“ – Sternstunden mit dem Komponisten Péter Eötvös

Senza Sangue / Herzog Blaubarts Burg, Péter Eötvös / Béla Bartók
Hamburgische Staatsoper, 6. November 2016

Diese Premiere an der Hamburgischen Staatsoper war eine Sternstunde für das Haus an der Dammtorstraße. Die beiden Opern „Senza Sangue“ des Ungarn Péter Eötvös und „Herzog Blaubarts Burg“ seines Landsmannes Béla Bartók machen süchtig. Wer einen berauschenden, eindringlichen, unvergesslichen Abend mit einer zeitgenössischen Komposition und einer zum Ende des Ersten Weltkrieges 1918 erstmals in Budapest aufgeführten Oper erleben will, muss die Gelegenheit nutzen, noch gute Plätze zu ergattern. „Senza Sangue, Herzog Blaubarts Burg, Péter Eötvös, Béla Bartok,
Hamburgische Staatsoper“
weiterlesen

"Die Elbphilharmonie wird die Welt begeistern“

Festakt zur Eröffnung der Elbphilharmonie-Plaza,
Hamburg, 4. November 2016

Sie ist eine Schöne, eine Wunderschöne „an der Elbe Auen“. Sie macht atemlos. Sie bewegt. Sie sagt: An diesem betörenden Ort möchte ich unvergängliche Musikwerke zu Gehör bekommen. Sie sagt: Hier darf ich träumen und meine Seele baumeln lassen. „Elbphilharmonie Hamburg, Voraberöffnung,
Hamburg-Hafencity“
weiterlesen