"Ariadne auf Naxos" in Berlin: Die glockenklare, weiche Stimme der Brenda Rae

Richard Strauss, Ariadne auf Naxos
Staatsoper Unter den Linden
, Berlin, 12. Januar 2018
Eun Sun Kim, Dirigent
Hans Neuenfels, Inszenierung
Katrin Lea Tag, Bühnenbild
Anna Samuil, Primadonna/Ariadne
Roberto Saccà, Der Tenor/Bacchus
Marina Prudenskaya, Der Komponist
Brenda Rae, Zerbinetta

von Yehya Alazem

Eine Oper wie „Ariadne auf Naxos“ aufzuführen ist keine einfache Aufgabe: Man braucht Sänger, die nicht nur gut singen, sondern auch spielen können. Man braucht außerdem einen Regisseur, der die Zusammenarbeit zwischen Richard Strauss und seinem Librettisten Hugo von Hofmannstahl versteht, wobei das Zusammenspiel zwischen Wort und Ton eine riesige Herausforderung darstellt. „Richard Strauss, Ariadne auf Naxos,
Staatsoper Unter den Linden, Berlin“
weiterlesen

HK Gruber feiert seinen 75. Geburtstag mit Werken der jüngsten österreichischen Musikgeschichte

Wiener Konzerthaus, Großer Saal, 12. Januar 2018
ORF Radio-Symphonieorchester Wien
HK Gruber, Dirigent
Håkan Hardenberger, Trompete
Gottfried von Einem, Capriccio op. 2 (1942-1943)
Bernd Richard Deutsch, subliminal (2010)
Kurt Schwertsik, Zeit-Wind/Stern-Zeit. Eine Taschenkosmogonie op. 83 (2000)
HK Gruber, Konzert für Trompete und Orchester „Aerial“ (1998-1999)
Friedrich Cerha, Impulse für Orchester (1992-1993)

von Julian Dworak

Gemütlich schritt HK Gruber am Abend des 12. Januars Richtung Dirigentenpult des Wiener Konzerthauses. Nach einem kurzen Applaus gab der sympathische gebürtige Wiener dem ORF Radio-Symphonieorchester Wien den Auftakt zu Gottfried von Einems Capriccio op. 2. „ORF Radio-Symphonieorchester Wien, HK Gruber, Håkan Hardenberger,
Wiener Konzerthaus“
weiterlesen

Die SONNTAG-PRESSE, 14. Januar 2018

Für Sie und Euch in den Zeitungen gefunden: Die SONNTAG-PRESSE – 14. Januar 2018

München
Mariss Jansons zum 75. Geburtstag: Chef mit Herz
Patron, Kämpfer, Maestro mit großem Herz, auch Kontrollator und seit Kurzem glückliches Hundeherrchen: All das ist Mariss Jansons. Eine Würdigung zum 75. Geburtstag.
Münchner Merkur

Wien/ Staatsoper
Die 600. Vorstellung der „Wallmann-Tosca“
12.1.18 „Tosca“
http://www.operinwien.at/werkverz/puccini/a23tosca.htm

Wien/ Staatsoper
Darauf ist das ganze Regiment stolz
Staatsoper. Fulminantes Debüt von Sabine Devieilhe in einer rundum amüsanten „Fille du régiment“ unter Evelino Pidò – nebst nostalgischen Tönen mit Marjana Lipovsek
Die Presse

„Die SONNTAG-PRESSE, 14. Januar 2018“ weiterlesen

Genialer Neumeier-Nussknacker: Ohne Weihnachtsbaum, aber mit vielen Geschenken

Hamburg Ballett, Staatsoper Hamburg, 11. Januar 2018
Peter I. Tschaikowsky, Der Nussknacker
Choreografie und Inszenierung, John Neumeier
Bühnenbild und Kostüme, Jürgen Rose
Symphoniker Hamburg
Musikalische Leitung, Garrett Keast
Marie, Florencia Chinellato
Louise, Carolina Agüero
Drosselmeier, Alexandre Riabko
Günther, Alexandr Trusch
Fritz, Konstantin Tselikov

von Sebastian Koik

Was für ein grandioser Ballett-Abend! Von keinem Ballett gibt es mehr Versionen als vom guten alten Nussknacker, der Jahr für Jahr rund um die Weihnachtszeit in zahlreichen Aufführungen weltweit getanzt wird. In Hamburg sind es sechs Vorstellungen, und alle sind sie ausverkauft. „Peter I. Tschaikowsky, Der Nussknacker, John Neumeier,
Staatsoper Hamburg“
weiterlesen

Die SAMSTAG-PRESSE, 13. Januar 2018

Für Sie und Euch in den Zeitungen gefunden: Die SAMSTAG-PRESSE – 13. Januar 2018

Wien / Theater an der Wien
Künftiger Chef Herheim im Theater an der Wien vorgestellt
Am Freitag ist mit Stefan Herheim der designierte Intendant des Theaters an der Wien vorgestellt worden. Er habe zunehmend ein Bedürfnis nach künstlerischer Heimat entwickelt, begründete der Regisseur seine Bewerbung. Diese war kurz vor Weihnachten von Erfolg gekrönt. Er verspreche dem Opernpublikum unter seiner Ägide ab 2022 nun „nicht nur kunstvoll Süßes, sondern auch Pikantes und Scharfes“.
Salzburger Nachrichten

„Die SAMSTAG-PRESSE, 13. Januar 2018“ weiterlesen

Wiener Opernball 2018: Ab 290 Euro können Sie dabei sein

Wiener Staatsoper,
Wiener Opernball 2018 – Pressekonferenz,
11. Januar 2018

von Jürgen Pathy

Am 8. Februar 2018 ist es wieder soweit, dann verwandelt sich die ehrwürdige Wiener Staatsoper für eine Nacht in den prächtigsten Ballsaal der Welt: der 62. Wiener Opernball steht vor der Tür. Einen Monat vorher laden der Direktor des Hauses, Dominique Meyer, die Leiterin des Opernballs, Maria Großbauer, und die Generalsekretärin des Balls, Eva Dintsis, zur traditionellen Pressekonferenz und geben Neues und Altbewährtes bekannt. „Wiener Opernball 2018 – Pressekonferenz, Wiener Staatsoper“ weiterlesen

Elbphilharmonie: So fing vor einem Jahr alles an

Elbphilharmonie, Hamburg,  11. Januar 2018
NDR Elbphilharmonie Orchester

Herbert Blomstedt, Dirigent
Wolfgang Amadeus Mozart, Sinfonie Es-Dur KV 543
Anton Bruckner, Sinfonie Nr. 3 d-Moll

Vor einem Jahr fand das Eröffnungskonzert der Elbphilharmonie statt. Der Geburtstag gibt Anlass zur Freude: Rund 850.000 Tickets für 600 Veranstaltungen wurden verkauft, weit über 4,5 Millionen Menschen pilgerten auf die Plaza.

Am Donnerstag spielte das NDR Elbphilharmonie Orchester unter der Leitung des 90 Jahre alten schwedischen Dirigenten Herbert Blomstedt zum ersten Geburtstag von Hamburgs neuem Kulturtempel: Mozart und Bruckner. Es war ein wunderbares Konzert, das von den Zuschauern mit sehr viel Beifall bedacht wurde. „Ein Jahr Elbphilharmonie
Elbphilharmonie, Hamburg“
weiterlesen

Die Wiener Symphoniker lassen Beethoven erstrahlen

Wiener Konzerthaus, Großer Saal, 11. Januar 2018
Wiener Symphoniker
Philippe Jordan Dirigent
Ludwig van Beethoven Symphonie Nr. 6 F-Dur op. 68 „Pastorale“
Symphonie Nr. 7 A-Dur op. 92

von Mirjana Plath

Die Wiener Symphoniker unter Philippe Jordan haben sich einen Meilenstein der Musikgeschichte vorgenommen. Zum Auftakt des neuen Jahres präsentieren sie alle neun Symphonien von Ludwig van Beethoven in einem Zyklus von vier Konzerten. „Philippe Jordan, Wiener Symphoniker, Ludwig van Beethoven,
Wiener Konzerthaus“
weiterlesen

Daniel Hope erobert Hamburg mit Geigenkunst und Charme

Elbphilharmonie, Hamburg, 10. Januar 2018
Daniel Hope
Violine
Zürcher Kammerorchester
Christoph Willibald Gluck
, Furientanz aus »Orfeo ed Euridice«
Joseph Haydn, Konzert für Violine und Orchester G-Dur Hob. VIIa/4
Wolfgang Amadeus Mozart,
Adagio für Violine und Orchester E-Dur KV 261
Divertimento F-Dur KV 138
Konzert für Violine und Orchester G-Dur KV 216

von Sebastian Koik

Daniel Hope erobert die Elbphilharmonie mit seiner Geigenkunst und seinem Charme! Die Zugabe aus Vivaldis Sommer lässt endgültig alle Dämme brechen. Es gibt Standing Ovations vom kompletten Saal. „Wow“, „unglaublich“, „genial“, „diese Spielfreude“: Es sind zahlreiche Superlative aus dem begeisterten Publikum zu hören. „Daniel Hope, Zürcher Kammerorchester,
Elbphilharmonie“
weiterlesen

Die FREITAG-PRESSE – 12. Januar 2018

Für Sie und Euch in den Zeitungen gefunden: Die FREITAG-PRESSE – 12. Januar 2018

Hamburg
Steuerzahlerbund: Zugang zur Elphi-Plaza kostenfrei lassen
Der Zugang zur Plaza der Elbphilharmonie sollte nach Meinung des Hamburger Steuerzahlerbundes auch weiterhin kostenlos bleiben. „Da durch die stets ausverkauften Veranstaltungen des Konzerthauses viele Menschen nicht die Chance haben, die Elbphilharmonie in Gänze zu erleben, sollte der Zugang zur Plaza zunächst kostenfrei bleiben“, sagte der Vorsitzende Lorenz Palte am Donnerstag in Hamburg. Im ersten Jahr haben 4,5 Millionen Menschen die Aussichtsplattform in 37 Metern Höhe besucht.
Musik heute

Hamburg
Intendant Lieben-Seutter: „Die Elbphilharmonie hat Wellen geschlagen“
Schon seit zehn Jahren ist Christoph Lieben-Seutter Generalintendant von Elbphilharmonie und Laeiszhalle. Aber erst seit einem Jahr hat der gebürtige Wiener auch das passende Konzerthaus dazu.
Musik heute

Wien/ Staatsoper
So wird der Opernball 2018 (8. Februar)
Kurier

„DIE FREITAG-PRESSE, 12. Januar 2018“ weiterlesen