Hausmannskost made in Hamburg

Giacomo Puccini Madama Butterfly
Johannes Fritzsch Dirigent
Philharmonisches Staatsorchester Hamburg
Madama Butterfly Lianna Haroutounian
Suzuki Nadezhda Karyazina
Pinkerton Brian Jagde
Sharpless Alexey Bogdanchikov
Staatsoper Hamburg, 22. Juni 2017

Die Hamburgische Staatsoper wird in dieser Saison nur eine Auslastung von etwa 73 Prozent erreichen. Diese Kennzahl ist für ein Haus, das von sich die Selbsteinschätzung hat, in der deutschen, ja gar europäischen Spitzenliga mitspielen zu können, kein Ruhmesblatt. Und diese Kennzahl sollten den Kultursenator und den Bürgermeister der Freien und Hansestadt Hamburg aufhorchen lassen, überweist die Stadt pro Jahr doch knapp 58 Millionen Euro an Zuschüssen an das Haus an der Dammtorstraße. Die Wiener Staatsoper hat eine Auslastung von knapp 100 Prozent (und bekommt Subventionen in Höhe von rund 60 Millionen Euro), die Bayerische Staatsoper in München von über 95 Prozent (und bekommt Subventionen in Höhe von rund 55 Millionen Euro). „Giacomo Puccini, Madama Butterfly, Johannes Fritzsch, Philharmonisches Staatsorchester Hamburg, Liana Haroutounian, Nadezhda Karyazina, Brian Jagde, Alexey Bogdanchikov,
Staatsoper Hamburg“
weiterlesen

Kinder musizieren mit dem Philharmonischen Staatsorchester in der Staatsoper Hamburg

Tausendundeine Note
Ein interaktives Kinderkonzert mit dem Philharmonischen Staatsorchester

Nikolai Rimski-Korsakow
Scheherazade op. 35 (Auszüge)
Staatsoper Hamburg, 22. Juni 2017
Mitglieder des Philharmonischen Staatsorchesters Hamburg
Musikalische Leitung: Nathan Brock
Musikkindergarten Hamburg
Grundschule Lämmersieth
Konzept und Moderation: Eva Binkle

 von Bianca Heizer

 Ausgelassenes Stimmengewirr, aufgeregte Kinder auf der Suche nach den richtigen Plätzen, schmunzelnde Mitarbeiter – ein ungewöhnliches Bild bot sich am Donnerstagvormittag an der Hamburgischen Staatsoper, als Grundschul- und Kindergartenkinder, Eltern, Erzieher und Lehrer für das interaktive Stück Tausendundeine Note zusammenkamen. „Nikolai Rimski-Korsakow, Scheherazade, interaktives Kinderkonzert mit dem Philharmonischen Staatsorchester Hamburg,
Staatsoper Hamburg“
weiterlesen

US-Amerikaner Alan Gilbert ab 2019/20 neuer Chefdirigent des NDR Elbphilharmonie Orchesters

Presse aktuell

Alan Gilbert ab 2019/20 neuer Chefdirigent des NDR Elbphilharmonie Orchesters

Der US-Amerikaner Alan Gilbert wird im Sommer 2019 neuer Chefdirigent des NDR Elbphilharmonie Orchesters. Er tritt diese Position in der Spielzeit 2019/20 an und folgt dann Thomas Hengelbrock an der Spitze des Residenzorchesters der Elbphilharmonie nach. „Alan Gilbert ab 2019/20 neuer Chefdirigent des NDR Elbphilharmonie Orchesters,
Elbphilharmonie Hamburg“
weiterlesen

Staatsoper Unter den Linden stellt Saison 2017/18 vor

Pressemitteilung

Jürgen Flimm, Matthias Schulz und Daniel Barenboim stellen das Programm der Spielzeit 2017/18 vor – der ersten Saison in der wiedereröffneten Staatsoper Unter den Linden in Berlin

Auf der Pressekonferenz im Intendanzgebäude der Staatsoper Unter den Linden stellten Intendant Jürgen Flimm, der designierte Intendant Matthias Schulz und Generalmusikdirektor Daniel Barenboim das Programm der Spielzeit 2017/18 vor – der ersten nach der Rückkehr in die Staatsoper Unter den Linden. „Staatsoper Unter den Linden stellt Programm 2017/18 vor,
Staatsoper Unter den Linden, Berlin“
weiterlesen

AM 1. JULI 2017 STEIGT IN DER ELBPHILHARMONIE DIE ERSTE »LANGE NACHT DES SINGENS« MIT 34 LAIENCHÖREN AUS HAMBURG

PRESSEINFORMATION

VOLKSFEST DER STIMMEN IN DER ELBPHILHARMONIE

AM 1. JULI 2017 STEIGT DIE ERSTE »LANGE NACHT DES SINGENS« MIT 34 LAIENCHÖREN AUS HAMBURG

Hamburg, 22. Juni 2017: Chorcovado, Chorus Virus Wahnsinn, O’Capella, die Melodiven: Schon die Namen mancher der kaum zählbaren Chöre, in denen sich Hamburgerinnen und Hamburger regelmäßig zum gemeinschaftlichen Singen treffen, zeugen von ausgeprägter Fantasie. Gleich 34 dieser von größter Freude am Mitmachen getragenen Laienchöre aus Hamburg sind am Sonnabend, 1. Juli 2017, in der Elbphilharmonie zu erleben. Bei der ersten »Langen Nacht des Singens« erheben sie ab 18 Uhr an sechs verschiedenen Orten im neuen Konzerthaus an der Elbe ihre Stimmen.  „AM 1. JULI 2017 STEIGT IN DER ELBPHILHARMONIE DIE ERSTE »LANGE NACHT DES SINGENS« MIT 34 LAIENCHÖREN AUS HAMBURG,
Elbphilharmonie“
weiterlesen

Thomas Hengelbrock nur noch bis Sommer 2019 Chefdirigent des NDR Elbphilharmonie Orchesters – Alan Gilbert Nachfolger?

Thomas Hengelbrock nur noch bis Sommer 2019 Chefdirigent des NDR Elbphilharmonie Orchesters

Pressemitteilung

Thomas Hengelbrock wird seinen Vertrag als Chefdirigent des NDR Elbphilharmonie Orchesters über die Saison 2018/19 hinaus nicht verlängern. Nach dann acht sehr erfolgreichen Jahren an der Spitze des Residenzorchesters der Elbphilharmonie möchte er wieder mehr Zeit haben, um sich intensiver anderen künstlerischen Herausforderungen widmen zu können. Er wird dem NDR jedoch auch nach 2019 weiterhin regelmäßig für spezielle Konzertprojekte zur Verfügung stehen. „Thomas Hengelbrock nur noch bis Sommer 2019 Chefdirigent des NDR Elbphilharmonie Orchesters – Alan Gilbert Nachfolger?
Elbphilharmonie, Hamburg“
weiterlesen

Fantastischer Auftakt der Kiewer Tage in München

Kammerorchester „Ukraine“ unter der Leitung von Artem Lonhinov
Kleiner Konzertsaal im Gasteig, München, 18. Juni 2017
M. Kolessa: Suite „In den Bergen“ – Z. Almási: „Mit grünen Ansichten eines Fuchses“ (Solist: Viktor Andriichenko) – V. Silvestrov: „Stille Musik“ – M. Skoryk: „Melodie“ (Solist: Viktor Andriichenko) – T. Yachshenko: „This is our Kiew“ (Solist: Wassyl Bil) – A. Kos-Anatolsky: Romance „Oh du, Mädchen“ (Solist: Serhij Mahera) – M. Skoryk: „Huzulischer Tanz“ – M. Skoryk: „Drei Hochzeitslieder“ (Solist: Solomia Lukyanets) – J. Shevchenko: Paraphrasen des Nationalhymnus der Ukraine „Wir sind“

Die Ukraine machte in den Nachrichten der vergangenen Jahre vor allem durch Schreckensbilder und Krieg auf sich aufmerksam. Da ist es umso erfreulicher, dass die junge ukrainische Dirigentin Oksana Lyniv und der Dirigent Artem Lonhinov jetzt die Musik ihrer Heimat auch nach Deutschland bringen. Einerseits wohl, um die Menschen für ihr Heimatland politisch und künstlerisch zu sensibilisieren, andererseits um großartige und weitgehend unbekannte Musik publik zu machen, Musik, die von ihrer Qualität sicherlich mit der großer russischer Meister mithalten kann. „Kammerorchester „Ukraine“, Artem Longinov,
Kleiner Konzertsaal im Gasteig, München“
weiterlesen

Kristine Opolais öffnet ihre Seele auf der Bühne

Antonín Dvořák – Rusalka
Musikalische Leitung – Andris Nelsons
Inszenierung – Martin Kušej
Der Prinz – Dmytro Popov
Die fremde Fürstin – Nadia Krasteva
Rusalka – Kristine Opolais
Der Wassermann – Günther Groissböck
Die Hexe – Helena Zubanovich
Der Förster – Ulrich Reß
Der Küchenjunge – Tara Erraught

  1. Waldnymphe – Evgeniya Sotnikova
  2. Waldnymphe – Rachael Wilson
  3. Waldnymphe – Alyona Abramowa
    Ein Jäger – Sean Michael Plumb
    Bayerisches Staatsorchester
    Chor der Bayerischen Staatsoper
    Bayerische Staatsoper, 18. Juni 2017

Von Maria Steinhilber

 Ein wolkenfreier Himmel und eine noch strahlend, wärmende Abendsonne am Max-Josephs Platz in München sind gute Boten dafür, dass Antonín Dvoráks „Rusalka“, ein lyrisches Märchen in drei Akten, in der Bayerischen Staatsoper ein großer Erfolg werden kann. „Antonín Dvořák, Rusalka, Andris Nelsons, Kristine Opolais, Martin Kušej, Dmytro Popov, Nadia Krasteva,
Bayerische Staatsoper, München“
weiterlesen

Eine „Entführung“ mit Herzklopfen in Hamburg

Wolfgang Amadeus Mozart, Die Entführung aus dem Serail
Staatsoper Hamburg, 14. Juni 2017

von Leon Battran

 Turban, Pluderhosen, spitze Schuhe, sandsteinfarbene Palastmauern, die hoch in die Luft ragen, umgeben von riesigen hölzernen Palmen. Allem exotischen Sujet und orientalischen Anstrich der Szenerie zum Trotz erklingt Wolfgang Amadeus Mozarts Musik heimelig und mit der Klarheit und Tiefe, die man kennt – die einen trotzdem wieder aufs Neue überrascht. Die Entführung aus dem Serail ist ein deutsches Singspiel und ein türkisches Märchen. „Wolfgang Amadeus Mozart, Die Entführung aus dem Serail,
Staatsoper Hamburg“
weiterlesen

Ein skeptischer Fidelio begeistert an der Kölner Oper

Ludwig van Beethoven, Fidelio
Musikalische Leitung Alexander Rumpf
Inszenierung Michael Hampe
Bühne nach dem Konzept von John Gunter Darko Petrovic
Kostüme Darko Petrovic
Licht Andreas Grüter
Chorleitung Andrew Ollivant
Don Fernando Lucas Singer
Don Pizarro Samuel Youn
Florestan David Pomeroy
Leonore Emma Bell
Rocco Stefan Verny
Marzelline Ivana Rusko
Jaquino Dino Lüthy
Gürzenich-Orchester Köln
Kölner Oper, 11. Juni 2017

von Alina Fischer

„Das Fazit unserer Aufführung lautet somit nicht: Menschheitsbefreiung, sondern: Zwei sind durch Mut und Glück davongekommen.“ Diesen Satz von Michael Hampe konnten die Besucher der Kölner Oper in ihrem Programmheft zu „Fidelio“ von Ludwig von Beethoven nachlesen. Damit trifft der ehemalige Intendant der Kölner Oper, der auch nach seiner Amtszeit noch einige Werke für die Spielstätte inszenierte, den Kern seiner neuesten Inszenierung. „Fidelio“ soll sich nämlich weder mit Freiheitsgedanken beschäftigen noch einen utopischen Jubel oder eine erfolgreiche Freiheitsbewegung darstellen. Vielmehr passt sich die Inszenierung an die heutige Zeit an, in der viele Menschen Freiheitsbewegungen und Revolutionen skeptischer gegenüber stehen. Es wird nur die Geschichte einer mutigen Frau erzählt, die mit etwas Glück und durch Treue und Liebe ihren Mann vor dem Tod bewahrt. „Alexander Rumpf, Gürzenich-Orchester Köln, Lucas Singer, Samuel Youn, David Pomeroy, Emma Bell, Stefan Verny, Ivana Rusko“ weiterlesen