Kollektive Meisterleistung – Der Bayreuther Ring endet mit einer magischen Nacht

Richard Wagner, Götterdämmerung
Bayreuther Festspiele, 13. August 2017

Musikalische Leitung: Marek Janowski
Regie: Frank Castorf
Bühne: Aleksandar Denić
Kostüm: Adriana Braga Peretzki
Licht: Rainer Casper
Video: Andreas Deinert, Jens Crull
Chorleitung: Eberhard Friedrich
Technische Einrichtung 2013-2014: Karl-Heinz Matitschka
Siegfried: Stefan Vinke
Gunther: Markus Eiche
Alberich: Albert Dohmen
Hagen: Stephen Milling
Brünnhilde: Catherine Foster
Gutrune: Allison Oakes
Waltraute: Marina Prudenskaya
1. Norn: Wiebke Lehmkuhl
2. Norn: Stephanie Houtzeel
3. Norn: Christiane Kohl
Woglinde: Alexandra Steiner
Wellgunde: Stephanie Houtzeel
Floßhilde: Wiebke Lehmkuhl

von Sebastian Koik

Eine gute Oper ist ein Ort der großen Gefühle. Wer einmal eine Oper der Spitzenklasse erlebt hat, möchte so etwas wieder erleben. Die Götterdämmerung an diesem Abend ist eines dieser ganz großen Opernerlebnisse, das für Gänsehaut, Rührung, Ergriffenheit und höchste innere Freude sorgt. Die Zuschauer baden an diesem Abend stundenlang in herrlichstem Klang und man mag fast weinen vor so viel musikalischer Schönheit. „Richard Wagner, Götterdämmerung Bayreuther Festspiele, 13. August 2017“ weiterlesen

Castorfs Krokodile – Oder das größte Ablenkungsmanöver der Operngeschichte

Richard Wagner, Siegfried, Bayreuther Festspiele, 11. August 2017

Musikalische Leitung: Marek Janowski
Regie: Frank Castorf
Bühne: Aleksandar Denić
Kostüm: Adriana Braga Peretzki
Licht: Rainer Casper
Video: Andreas Deinert, Jens Crull
Technische Einrichtung 2013-2014: Karl-Heinz Matitschka
Siegfried: Stefan Vinke
Mime: Andreas Conrad
Der Wanderer: Thomas J. Mayer
Alberich: Albert Dohmen
Fafner: Karl-Heinz Lehner
Erda: Nadine Weissmann
Brünnhilde: Catherine Foster
Waldvogel: Ana Durlovski

von Sebastian Koik

Der Bühnenbildner Aleksandar Denić ist genial! Jedes einzelne seiner bisherigen Werke in Bayreuth bleibt unvergessen. Das drehbare Bühnenbild mit verschiedenen Räumen und Welten auf der Vorder- und Rückseite ist einfach wunderbar. Nach dem sensationellen Tankstellen-Bar-Motel im Rheingold nun das nächste Meisterwerk. „Richard Wagner, Siegfried, Bayreuther Festspiele, 11. August 2017“ weiterlesen

Magische Opernmomente in rätselhafter Kulisse

Richard Wagner, Die Walküre
Bayreuther Festspiele, 9. August 2017

Musikalische Leitung: Marek Janowski
Regie: Frank Castorf
Bühne: Aleksandar Denić
Kostüm: Adriana Braga Peretzki
Licht: Rainer Casper
Video: Andreas Deinert, Jens Crull
Technische Einrichtung 2013-2014: Karl-Heinz Matitschka
Siegmund: Christopher Ventris
Hunding: Georg Zeppenfeld
Wotan: John Lundgren
Sieglinde: Camilla Nylund
Brünnhilde: Catherine Foster
Fricka: Tanja Ariane Baumgartner
Gerhilde: Caroline Wenborne
Ortlinde: Dara Hobbs
Waltraute: Stephanie Houtzeel
Schwertleite: Nadine Weissmann
Helmwige: Christiane Kohl
Siegrune: Mareike Morr
Grimgerde: Simone Schröder
Rossweisse: Alexandra Petersamer

von Sebastian Koik

Nach dem enorm beeindruckenden Rheingold gingen bei der Walküre dem Regisseur Frank Castorf und dem Bühnenbildner Aleksandar Denić anscheinend ein wenig die guten Ideen aus. Nach einer wieder sehr schön gespielten Ouvertüre ist man nach dem Öffnen des Vorhangs erneut fasziniert: Wie am Vortag beim Rheingold ist das Bühnenbild ein sehr imposantes Gebäude. Auch hier werden wieder großer Aufwand und viel Liebe zum Detail deutlich. Doch mehr und mehr fragt man sich, was diese enorme Baukonstruktion aus Holz überhaupt darstellen soll.
„Richard Wagner, Die Walküre, Bayreuther Festspiele, 9. August 2017“ weiterlesen

Göttlich ist hier nichts mehr - Augenschmaus und Gesellschaftskritik beim Rheingold in Bayreuth

Richard Wagner, Das Rheingold
Bayreuther Festspiele, 8. August 2017

Musikalische Leitung: Marek Janowski
Regie: Frank Castorf
Bühne: Aleksandar Denić
Kostüm: Adriana Braga Peretzki
Licht: Rainer Casper
Video: Andreas Deinert, Jens Crull
Technische Einrichtung 2013-2014: Karl-Heinz Matitschk
Wotan: Iain Paterson
Donner: Markus Eiche
Froh: Daniel Behle
Loge: Roberto Saccà
Fricka: Tanja Ariane Baumgartner
Freia: Caroline Wenborne
Erda: Nadine Weissmann
Alberich: Albert Dohmen
Mime: Andreas Conrad
Fasolt: Günther Groissböck
Fafner: Karl-Heinz Lehner
Woglinde: Alexandra Steiner
Wellgunde: Stephanie Houtzeel
Floßhilde: Wiebke Lehmkuhl

von Sebastian Koik

Pures Glück zu Beginn des Bayreuther Rheingoldes. Die Orchesterouvertüre lässt die Zuhörer in Schönheit baden. Die Komposition allein ist schon wunderbar; die Umsetzung am heutigen Abend vollkommen. Nachdem sich dann der Vorhang öffnet, wird sofort klar: Auch visuell wird mächtig was geboten, das ist ein ganz großes Spektakel! Aber ist das auch ein stimmiges Rheingold? Auf jeden Fall bleibt diese Inszenierung stark in Erinnerung. „Richard Wagner, Das Rheingold, 08.08.2017, Bayreuther Festspiele“ weiterlesen

Dieser "Parsifal" ist eine Reise nach Bayreuth wert – Weltklasseleistungen in Oberfranken

Richard Wagner, Parsifal
Bayreuther Festspiele, 5. August 2017

Marek Janowski, Dirigent,
Andreas Schager, Parsifal
Georg Zeppenfeld, Gurnemanz,
Elena Pankratova, Kundry,
Derek Welton, Klingsor
Ryan McKinny, Amfortas
Karl-Heinz Lehner, Titurel,
Netta Or, 1. Zaubermädchen
Festspielorchester und Festspielchor der Bayreuther Festspiele

Maestro Marek Janowski gab ordentlich Gas. Auf dem Programm stand „Parsifal“, Richards Wagners Lebensabschiedsoper, vielleicht sein Meisterwerk: am 26. Juli 1882 uraufgeführt bei den zweiten Bayreuther Festspielen, knapp sieben Monate, bevor das Jahrtausend-Genie in Venedig starb. „Richard Wagner, Parsifal, 05.08.2017, Andreas Schager, Georg Zeppenfeld, Elena Pankratova, Derek Welton, Ryan McKinny, Karl-Heinz Lehner, Netta Or,
Bayreuther Festspiele“
weiterlesen

Dieser „Ring“ macht süchtig, ihn zu hören, ist pures Menschenglück

Richard Wagner, Götterdämmerung
Bayreuther Festspiele, 3. August 2017

Musikalische Leitung: Marek Janowski
Regie: Frank Castorf
Bühne: Aleksandar Denić
Kostüm: Adriana Braga Peretzki
Licht: Rainer Casper
Video: Andreas Deinert, Jens Crull
Chorleitung: Eberhard Friedrich
Technische Einrichtung 2013-2014: Karl-Heinz Matitschka
Siegfried: Stefan Vinke
Gunther: Markus Eiche
Alberich: Albert Dohmen
Hagen: Stephen Milling
Brünnhilde: Catherine Foster
Gutrune: Allison Oakes
Waltraute: Marina Prudenskaya
1. Norn: Wiebke Lehmkuhl
2. Norn: Stephanie Houtzeel
3. Norn: Christiane Kohl
Woglinde: Alexandra Steiner
Wellgunde: Stephanie Houtzeel
Floßhilde: Wiebke Lehmkuhl

So sieht Solidarität aus: Da tritt die britische Sopranistin Catherine Foster nach dem zweiten Aufzug von Richard Wagners „Götterdämmerung“ vor den Vorhang. Tosender Applaus. Nur ein Zuschauer buht. 200 Zuschauer entgegnen mit einem kollektiven Bravo. Der Mann buht wieder – 300 Leute rufen Bravo. Noch ein Buh – 500 Bravo. Die Britin muss schmunzeln: Der Saal steht hinter ihr. „Richard Wagner, Götterdämmerung, 03.08.2017,
Bayreuther Festspiele“
weiterlesen

Das geht unter die Haut: Christian Thielemann dirigiert "Tristan" weltklasse

Richard Wagner, Tristan und Isolde,
Bayreuther Festspiele, 2. August 2017

Dirigent: Christian Thielemann
Inszenierung: Katharina Wagner
Tristan: Stephen Gould
Isolde: Petra Lang
König Marke: René Pape
Brangäne: Christa Mayer
Kurwenal: Iain Paterson
Ein Hirt, Junger Seemann: Tansel Akzeybek
Ein Steuermann: Kay Stiefermann

Wagner machen, das kann er wie kein zweiter. Das Festspielorchester spielt unter Christian Thielemann phänomenal, es ist berührend schön, dabei zu sein. Dieses Gefühl stellt sich bei „Tristan und Isolde“ schon nach den ersten drei Takten des Vorspiels ein. Alles ist wie verwandelt: Raum und 2000 Menschen. „Richard Wagner, Tristan und Isolde, 02.08.2017, Christian Thielemann, Katharina Wagner, Stephen Gould, Petra Lang, René Pape, Christa Mayer, Iain Paterson, Raimund Nolte, Tansel Akzeybek, Kay Stiefermann,
Bayreuther Festspiele“
weiterlesen

Catherine Foster gibt eine Jahrhundert-Brünnhilde in Bayreuth

Richard Wagner, Siegfried
Bayreuther Festspiele, 1. August 2017
Dirigent: Marek Janowski
Inszenierung: Frank Castorf
Siegfried: Stefan Vinke
Mime: Andreas Conrad
Der Wanderer: Thomas J. Mayer
Alberich: Albert Dohmen
Fafner: Karl-Heinz Lehner
Erda: Nadine Weissmann
Brünnhilde: Catherine Foster
Waldvogel: Ana Durlovski

Dieser „Siegfried“ 2017 in Bayreuth ist ein Meilenstein. Der Dirigent Marek Janowski, das Festspielorchester und die Solisten beschenkten die knapp 2000 Zuschauer mit einem unvergesslichen, berauschenden und berührenden Abend. Besser kann Wagner nicht musiziert werden – das war absolute Weltklasse. „Richard Wagner, Siegfried, 01.08.2017, Marek Janowski, Frank Castorf, Stefan Vinke, Andreas Conrad, Thomas J. Mayer, Albert Dohmen, Karl-Heinz Lehner, Nadine Weissmann, Catherine Foster, Ana Durlovski,
Bayreuther Festspiele“
weiterlesen

Klaus Florian Vogt und Michael Volle sind Meistersinger

Richard Wagner, Die Meistersinger von Nürnberg
Bayreuther Festspiele, 31. Juli 2017

Live ist Wagner am besten. Es geht nichts über die superbe Akustik im Großen Festspielhaus in Bayreuth. Wer am Montag dabei war bei der zweiten Aufführung der „Meistersinger von Nürnberg“ darf sich glücklich schätzen. Es war ein phantastischer, sinnlicher und stimmungsvoller Abend auf dem Grünen Hügel – diesen Sound und dieses Bühnenspiel kann kein Kino (wie bei der Premiere am Dienstag) und kein Fernseher (wie bei 3sat am Freitag) bieten.

klassik-begeistert.de verfolgte die 4,5 Stunden dauernde Oper in Reihe 20 im Parkett. Und muss die Worte zur Premiere am 25. Juli 2017 wiederholen: Die Solisten und der Chor waren die Stars des Abends. Der Chor war von Eberhard Friedrich, dem Chordirektor der Oper Hamburg, ganz hervorragend vorbereitet worden. Stimmlich und schauspielerisch war das eine Top-Leistung! Das Orchester der Bayreuther Festspiele musizierte unter Philippe Jordan auf Weltklasse-Niveau in flüssigen, zügigen Tempi mit sehr viel Spielfreude. Es war eine große Freude, allen Orchesterteilen zuzuhören – genau so geht Wagner! Schade nur, dass zahlreiche Huster und Raschler das herausragende, hochromantische Vorspiel zum dritten Aufzug störten.

Noch besser als am ersten Abend in Form war der Tenor Klaus Florian Vogt als Ritter Walther von Stolzing. Vogt sang makellos. Herausragend. Weltklasse! Besser kann man den Stolzing nicht singen. Klar, fein, in den Höhen atemberaubend sauber und kraftvoll. Bis zum Ende überzeugte der 47-Jährige mit bombastischer Kondition, mit Klangschönheit und –fülle. Herr Vogt, das war eine Sternstunde in Bayreuth. Möge Ihre gesegnete Stimme die Menschen noch viele Jahre verzaubern.

Herausragend war auch die Leistung des Baritons Michael Volle als Schustermeister Hans Sachs. Der Facettenreichtum seiner Stimme war zutiefst beeindruckend. Macht- und kraftvoll, souverän und mit phantastischen Zwischentönen. Weltklasse! Nur ganz zum Schluss im dritten Aufzug war zu spüren, dass Volle vollends an seine Kraftreserven gegangen war an diesem denkwürdigen Abend.

Auch der Bass Günther Groissböck als Goldschmied Veit Pogner lieferte wie bei der Premiere eine Weltklasseleistung ab. Er zieht die Zuhörer und Zuschauer mit seiner väterlichen Stimme in den Bann. Amazing! Auch im höheren Register überzeugte er mit einem tollen Timbre. Kernig und volltönend! Sehr entspannend. Groissböck ist bei den Bayreuther Festspielen 2017 auch noch als Riese Fasolt in „Das Rheingold“ zu hören.

Drei Sänger lieferten ebenfalls so wunderbar ab wie bei der Premiere. Einen sehr guten David gab der Tenor Daniel Behle. Sehr präsent und sehr präzise sang er als Lehrbube von Hans Sachs. Der gebürtige Hamburger (Jahrgang 1974) gibt in Bayreuth auch noch den Froh in „Das Rheingold“. Grandios, nuancenreich, mit viel Spielwitz und Stimmenreichtum agierte auch der Bariton Johannes Martin Kränzle als Stadtschreiber Sixtus Beckmesser. Gewaltig aufhorchen ließ vom ersten Ton an die Mezzosopranistin Wiebke Lehmkuhl, Evas Amme: in der Höhe brillant und mit sehr angenehmem Timbre auch in der Tiefe.

Die einzige Fehlbesetzung des Abends war die Sopranistin Anne Schwanewilms als Eva, Pogners Tochter. Ihr fehlte jeglicher jugendlicher Glanz und jegliche Frische in der Stimme. Sie erntete einige Buhs. Einige Töne sang sie falsch an. Von Strahlkraft in der Höhe keine Spur. Auch war die Artikulation der gebürtigen Gelsenkirchnerin (Jahrgang 1967) mitunter sehr undeutlich und schwammig. Oft war ihr Text gar nicht zu verstehen. Ihre Leistung war noch schlechter als am Premierenabend und fiel im Vergleich mit den anderen hervorragenden Sängern besonders negativ auf. In den beiden einstündigen Pausen war die schlechte Leistung von Anne Schwanewilms das Gesprächsthema Nummer 1.

Die Kritik zur Premiere:

Richard Wagner, Die Meistersinger von Nürnberg, Bayreuther Festspiele

Andreas Schmidt, 1. August 2017,
klassik-begeistert.de

klassik-begeistert.de präsentiert Klassik-Leckerbissen im deutschen Fernsehen im August

Auch im August 2017 heißt es wieder: TV einschalten und klassischen Hochgenuss erleben! Ob live-Übertragungen von Konzerten unter freiem Himmel wie in Nürnberg, spannende Aufzeichnungen großer Festival-Highlights aus Salzburg und Bregenz oder informative Dokumentarfilme und Hintergrundberichte: Für jeden ist in diesem Monat wieder etwas dabei. Viel Vergnügen und beste Unterhaltung wünscht Ihnen Klassik-begeistert.de. Die Leser in Österreich haben dank ORF III noch mehr Auswahlmöglichkeiten… „Klassik-Highlights im TV im August 2017“ weiterlesen