Die FREITAG-PRESSE – 13. April 2018

Die FREITAG-PRESSE – 13. April 2018

Für Sie und Euch in den Zeitungen gefunden: Die FREITAG-PRESSE –
13. April 2018

Wien/ Staatsoper
Ruhevolles Heldentum
Spannungsreiche Darbietung von Richard Wagners „Siegfried“ an der Staatsoper
Wiener Zeitung

Wien/ Volksoper
Wiener Volksoper lässt „Holländer“ fliegen
Haus am Gürtel feiert 120. Geburtstag mit neun Premieren, fünf Wiederaufnahmen und 20 Repertoirestücke

Der Standard
Wiener Volksoper feiert 120-jähriges Jubiläum
Die Saison 2018/19 steht für die Wiener Volksoper im Zeichen ihres 120-jährigen Bestehens. Aus diesem Anlass bringt das Haus einige frühere Erfolge erneut heraus, sagte Direktor Robert Meyer am Donnerstag in Wien. Als Eröffnungspremiere werde etwa Emmerich Kálmáns „Die Csardasfürstin“ gezeigt. Auch „Der fliegende Holländer“ von Richard Wagner, den die Volksoper zum ersten Mal vor 110 Jahren gespielt hat, führt sie wieder auf.

Musik heute
Volksoper feiert 120er zwischen „Peter Pan“ und „Holländer“
Die Wiener Volksoper feiert in der kommenden Saison ihren 120. Geburtstag – und weiht ihm neun Premieren zwischen einem Ballett-„Peter Pan“, Wagners „Fliegendem Holländer“ und dem Bernstein-Musical „Wonderful Town“. „So abwechslungsreich und vielfältig wie das Haus ist auch unser Spielplan“, zeigte sich Direktor Robert Meyer bei der Spielplanpräsentation am Donnerstag in Feierlaune
Salzburger Nachrichten

New York
„Così fan tutte“ in New York : Wie ist das Verhältnis von Ton und Unterton?
Mit einer Klage möchte der wegen sexuellen Missbrauchs entlassene Dirigent James Levine seine Probleme lösen. Die Metropolitan Opera bringt derweil zwei seiner Lieblingsstücken ohne ihn heraus.
Frankfurter Allgemeine

Hamburg
Elbphilharmonie: Stur klatscht das Publikum zwischen jedem einzelnen Satz
Eine kammermusikalische Familie und ein Weltstar im 2. Cello: Sol Gabetta und das Hagen Quartett zu Gast in der Elbphilharmonie.
Ricarda Ott berichtet aus der Elbphilharmonie Hamburg.
http://klassik-begeistert.de/sol-gabetta-hagen-quartett-elbphilharmonie

Ein Konzertpublikum, das zum Störfaktor wurde
Das Hagen Quartett und Sol Gabetta in der Elbphilharmonie
Konzerte könnten so schön sein, wenn nur das Publikum nicht wäre. Auf diesen Nenner muss man leider bringen, was sich am Dienstagabend im Großen Saal der Elbphilharmonie abgespielt hat. Dem Saal, den alle sehen wollen, den aber offenbar nicht ¬alle auch hören wollen. Sonst brächten sie ein Mindestmaß an Rücksicht und Einfühlung auf.
Hamburger Abendblatt

Wien/Musikverein
Dirigent David Afkham setzt zu wenig Akzente – die Wiener Symphoniker im Musikverein
Dem Management der Wiener Symphoniker ist es zu verdanken, dass es innerhalb kürzester Zeit möglich machte, beide Solisten dieses anspruchsvollen „Doppelkonzertes“ umzubesetzen. Beim Cellisten hatten die Veranstalter etwas mehr Zeit; beim Geiger nur zwei Tage. Deswegen ist es Anton Sorokow, dem ersten Konzertmeister des Orchesters, mehr als nur zu danken, dass er innerhalb dieser kurzen Zeit diesen schwierigen Part so fulminant spielte und auch eine gediegene Interpretation zustande brachte.
Herbert Hiess berichtet aus dem Musikverein Wien.
http://klassik-begeistert.de/wiener-symphoniker-david-afkham-musikverein

Zürich
Immer auf dem Weg nach oben
Das „Tonhalle-Orchester Zürich“ .
Das Tonhalle-Orchester Zürich feiert sich zum 150. Geburtstag mit legendären Einspielungen aus seiner Geschichte
Sueddeutsche Zeitung

Neuer Intendant für Niedersächsische Musiktage
Anselm Cybinski wird neuer Intendant der Niedersächsischen Musiktage. Der 50-Jährige übernehme die künstlerische Leitung im Herbst kommenden Jahres, teilten die Veranstalter am Donnerstag mit. Der gebürtige Freiburger folgt auf Katrin Zagrosek (Jahrgang 1975), die im September 2018 in gleicher Funktion zur Internationalen Bachakademie Stuttgart wechselt.
Musik heute

Frankfurt
Alte Oper Keine Armee kann darauf marschieren
Jurowski und das Gustav Mahler Jugendorchester stellen sich in Frankfurts Alter Oper sperrigen Werken von Bartók und Schostakowitsch.
Frankfurter Rundschau

Düsseldorf
Deutsche Oper am Rhein vollendet „Ring“-Zyklus
Die Deutsche Oper am Rhein plant in der kommenden Spielzeit 32 verschiedene Opern, darunter sechs Premieren. Mit der Neuproduktion der „Götterdämmerung“ bringen die Häuser Richard Wagners „Ring des Nibelungen“ in der Regie von Dietrich W. Hilsdorf zum Abschluss, sagte Generalintendant Christoph Meyer am Donnerstag. Im Frühjahr 2019 werde der gesamte Zyklus in Düsseldorf und Duisburg gezeigt.
http://www.musik-heute.de/17699/deutsche-oper-am-rhein-vollendet-ring-zyklus/

Wien/Kasino Schwarzenbergplatz
„Kreativität braucht Grenzen“
Der britische Komponist Gavin Bryars über ein Laien-Orchester mit Brian Eno, die abenteuerliche Zeit mit John Cage, den vermeintlich freien Jazz und seine Kammeroper „Marilyn Forever“ im Kasino am Schwarzenbergplatz.
Wiener Zeitung

Zürich
Defiling the throne: David Alden’s cumbersome Maria Stuarda disappoints in Zurich
bachtrack

Mailand
Inside Milan’s Opulent Retirement Home for Musicians
The New York Times

London
Giulio Cesare in Londra with the marvellous Early Opera Company
bachtrack

Glasgow
Scottish Opera 2018-19 Season To Feature Thomas Allen, Emma Bell & Adam Smith
http://operawire.com/scottish-opera-2018-19-season-to-feature-thomas-allen-emma

New York
Yusif Eyvazov Joins Anna Netrebko In The Metropolitan Opera’s “Tosca’
http://operawire.com/yusif-eyvazov-joins-anna-netrebko-in-the-metropolitan-operas-tosca/

Opera America Announces 20 Winners of Major Innovation Grants
http://operawire.com/opera-america-announces-20-winners-of-major-innovation-grants/

Rake’s Progress: The 2018 Edition
Eric Salzman: Big Jim and The Small-Time Investors (World Premiere)
http://concertonet.com/scripts/review.php?ID_review=13036

Review: Dancing in the House of García Lorca
The New York Times

Atlanta
Review: Atlanta Opera captures 2 powerful stories in “Out of Darkness’
https://www.myajc.com/entertainment/arts–theater/review-atlanta-opera

Tuscon
BWW Review: Arizona Opera Presents DAS RHEINGOLD ~ Grandeur And Majesty In Scale And Scope
https://www.broadwayworld.com/phoenix/article/BWW-Review-Arizona-Opera

Sydney
Nicole Car (Australian Chamber Orchestra)
In her highly anticipated ACO debut, the opera star shows herself to be an accomplished, detailed recitalist.
https://www.limelightmagazine.com.au/reviews/nicole-car-australian

Feuilleton
Through Opera, Debussy Reaches a New Audience
https://www.nytimes.com/2018/04/11/arts/debussy-opera.html

Leonard Bernstein
Operation missglückt, Patient überlebt
Sven Oliver Müller versucht, in einer Charakterstudie dem Charisma Leonard Bernsteins auf den Grund zu gehen.
https://www.wienerzeitung.at/themen_channel/musik/klassik_oper/958394_Operation-missglueckt-Patient-ueberlebt.html

Pianistin Yuja Wang kommt in die Kinos
Sie zählt zu den Klassikstars der YouTube-Generation: Yuja Wang sorgt mit furioser Spieltechnik und ungewöhnlichem Auftritt für Furore. Jetzt kommt die Pianistin mit den Berliner Philharmonikern ins Kino.
Hamburger Abendblatt

Tanz/ Ballett

Wien/ Tanzquartier
Vorsicht statt Provokation
Das Tanzquartier widmet sich gemeinsam mit der heimischen Performerin Christine Gaigg der #metoo-Debatte.
Wiener Zeitung

Sprechtheater

Wien/ Theater in der Josefstadt
„Niemand reißt dumme Witze“
Regisseurin Anna Bergmann über „Madame Bovary“ und wie sich das Theater verändern sollte
Wiener Zeitung

Wien/ Burgtheater
Corinna Kirchhoff: Das Wunder der Fleischwerdung
Einst gehörte sie zu den Stars der Berliner Schaubühne am Lehniner Platz. Ab Samstag spielt sie in Eugene O’Neills „Eines langen Tages Reise in die Nacht“ an der Wiener Burg in der Regie von Andrea Breth eine Morphinistin
Der Standard

Bochum
Augen zu
„Glaubt bloß nicht, dass das Licht die ganze Zeit an bleibt!“: Eine Stückeentwicklung am Schauspielhaus Bochum zum Thema Schlaf und Tod
http://www.sueddeutsche.de/kultur/theater-augen-zu-1.3941105

München/ Volkstheater
Der Blick ins Ich
Bei „Radikal jung“ am Volkstheater erzählen die Regisseure in diesem Jahr viel Privates und Persönliches
Sueddeutsche Zeitung

Wien/Volkstheater
Stolpern in Stanniol
Artifizieller Slapstick: Peter Shaffers „Komödie im Dunkeln“ im Volkstheater
Wiener Zeitung

„Komödie im Dunkeln“: Gottvater ist Elektriker
In Peter Shaffers berühmtem Stück wird es dann richtig hell, wenn auf der Szene die Lichter ausgehen. Im Wiener Volkstheater vergeigt man mit lahmem Spiel ein für unverwüstlich geltendes Konzept: das der Umkehr
https://derstandard.at/2000077824906/Komoedie-im-Dunkeln-Gottvater-ist-Elektriker

TV

Österreich
ORF-Gebühr und Co.: Kein Ja, kein Nein, aber ein Datum
Minister Gernot Blümel gibt zwei Tage im Juni bekannt, an denen ORF & Co. diskutiert werden
Kurier

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.