Die FREITAG-PRESSE am 29. DEZEMBER 2017

DIE FREITAG-PRESSE, 29. DEZEMBER 2017

Für Sie und Euch in den Zeitungen gefunden: Die FREITAG-PRESSE – 29. DEZEMBER 2017

Wien/ Neujahrskonzert
Stardirigent Riccardo Muti mag keine Scherze
Riccardo Muti, der am 1. Januar zum fünften Mal das Neujahrskonzert im Wiener Musikverein dirigiert, plant keine Scherze vor Beginn der Zugabe. „Ich habe stets Scherze und Spiele vermieden. Höchstens kann man mit einem Glas Champagner anstoßen“, so Muti im Interview mit der Mailänder Tageszeitung „Corriere della Sera“ am Donnerstag.
Salzburger Nachrichten

Riccardo Muti: „Man kann diesen Rhythmus nicht erklären“
Zum fünften Mal haben die Wiener Philharmoniker Riccardo Muti für ihr Neujahrskonzert eingeladen. Mit der „Presse“ sprach er über die musikalische Seele Wiens, über Vorbilder, Wünsche und 50 Jahre Dirigieren
Die Presse

Riccardo Muti: Walzer ist keine Unterhaltungsmusik
Kleine Zeitung

Das kann wohl nur eine Falschmeldung sein: Domingo will 2021 den „Ochs“ im Rosenkavalier in Barcelona und Madrid singen:
Role over hoax? Domingo is to sing Baron Ochs
http://slippedisc.com/2017/12/roll-over-rofl-domingo-is-to-sing-baron-ochs/

Deutschland
Opernrückblick 2017: Sternstunden und Reinfälle des Musiktheaters
DeutschlandfunkKultur

Wien/ Augarten
Fünf Jahre Sängerknaben-Bühne Muth: Ein buntes Haus, das selten schläft
Direktorin Elke Hesse spricht über den 2012 eröffneten Konzertsaal der Wiener Sängerknaben –
Der Standard

Im Kino: „Oper. L’Opéra de Paris“ Goldenes Kalb
Auf und hinter der Bühne: Der Dokumentarfilm „Oper. L’Opéra de Paris“ entfaltet ein hinreißendes und mit Humor gesegnetes Panorama der weltberühmten Opéra de Paris.
Tagesspiegel

München
7 typische Münchner Konzertbesucher-Typen: Ausdruckstänzer, Ratscher, Bierholer
Unser Kritiker Jörg Heinrich hat in diesem Jahr 58 Konzerte und ähnliche Veranstaltungen besucht, von Bruno Mars bis zu den Rolling Stones. Jetzt schreibt er übers Münchner Konzertpublikum – und sieben typische Besucher.
Münchner Merkur

Berlin
Why Germany is classical music’s superpower
https://www.ft.com/content/be8fbc44-d07e-11e7-9dbb-291a884dd8c6

Stuttgart
In Konwitschny’s modern Medea, monsters are made by men
bachtrack

New York
See How the Met Built “Tosca,’ Its Biggest Production of the Season
The New York Times

Behind the Scenes of “Tosca,’ the Messiest Production in Met History
The New York Times

San Jose
Deutscher’s Cinderella is a Melodious Surprise
https://www.sfcv.org/reviews/opera-san-jose/deutschers-cinderella

Nachruf
Remembering — and Understanding — Simonetta Puccini
https://www.wqxr.org/story/remembering-and-understanding-simonetta-puccini

Sprechtheater

Berlin
Da braut sich was zusammen
Milieu versus Moral: Das Deutsche Theater Berlin zeigt Jan Bosses „Hauptmann von Köpenick“ und eine Uraufführung der Bachmann-Preisträgers Ferdinand Schmalz.
Frankfurter Allgemeine

Deutsches Theater Berlin
Mit kleinem Löffel
„Schlammland Gewalt“ von Ferdinand Schmalz blickt tief in den Verdauungskanal einer Dorfgemeinschaft.
Frankfurter Rundschau
schlammland gewalt“ von Ferdinand Schmalz im Theater: Überleben nach der Sintflut
Regisseur Josua Rösing ist am Deutschen Theater ein Bravourstück gelungen. Der Text des österreichischen Bachmannpreisträgers gerät zum gewaltigen Sprach- und Endzeitspiel –
Der Standard

Film/ TV

Die harte Schule, wie van Gogh zu malen
Kino: Heute startet mit „Loving Vincent“ ein Kinofilm, der auf bloßer Malerei basiert. Ermöglicht haben das 400 Künstler, Catalina Codreanu aus Linz war eine von ihnen.
Oberösterreichische Nachrichten

Maria Theresia sprengt im ORF die Millionengrenze
1,1 Millionen sahen der ersten Teil
Kurier

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.