Die FREITAG-PRESSE, 5. Januar 2018

Die FREITAG-PRESSE, 5. Januar 2018

Für Sie und Euch in den Zeitungen gefunden: Die FREITAG-PRESSE – 5. Januar 2018

Berlin
Deutsche Oper: „Ballette auf schwarzer Bühne“
Bühnenmaschinerie noch immer defekt
Musik Heute

Hamburg
Er ist das Ballett
John Neumeier führte die Hamburger Kompanie international an die Spitze. 2019 wird er 80, sein Vertrag endet – aber ist das überhaupt vorstellbar in einer Welt, die sich allein um ihn dreht?
https://magazin.spiegel.de/SP/2018/1/155021537/index.html

Hamburg/ Elbphilharmonie
Bariton Goerne: „Um Nein sagen zu können, braucht es Talent“
Hamburger Abendblatt

Rom
Die ewige Stadt kümmert sich nicht um Kurzfristiges
Musikleben in Rom. Wenn ein Tenor wie Jonas Kaufmann absagt, bedeutet das noch keine Katastrophe, solange ein Musikchef vom Range Antonio Pappanos die Kräfte seiner Accademia di Santa Cecilia richtig zu bündeln weiß – und wenn Juan Diego Flórez mit seiner Gitarre in der Nähe ist.
Die Presse

Hessische Staatstheater
Staatstheater tauschen Beleuchtung: Förderung vom Land
Die drei hessischen Staatstheater in Darmstadt, Kassel und Wiesbaden werden vom Land für die Erneuerung ihrer Beleuchtung mit LED-Lampen mit insgesamt rund 475 000 Euro unterstützt.
Sueddeutsche Zeitung

Berlin
Berliner Kulturpolitik:Lederer möchte Robin Hood der Kultur sein
Berlins Kultursenator Klaus Lederer kann seinen Etat um 100 Millionen Euro steigern. Wer alles vom Geldsegen profitiert
Tagesspiegel

Pianist Igor Levit erhält den Gilmore Award. Auszeichnung für einen engagierten Künstler
Der mit 300.000 Dollar dotierte Gilmore Award ist ein Musikpreis der besonderen Art. Alle vier Jahre wird er an einen Pianisten vergeben. Entscheidend ist dabei nicht nur das Spiel des Kandidaten, sondern auch seine Persönlichkeit. Dieses Jahr erhält Igor Levit den Preis – nicht zuletzt für sein politisches Engagement.
BR-Klassik

London
Royal Opera House tenor rejects ‚in your face‘ sexual violence against women on stage
The Telegraph

Debussy, Tippett and Wagner: the musical treats of 2018
https://www.spectator.co.uk/2018/01/debussy-tippett-and-wagner-the-musical

New York
Noch zwei „Tosca“-Reviews
Review: A Traditional “Tosca’ Returns, With Cheers, to the Met
http://www.zealnyc.com/review-a-traditional-tosca-returns-with-cheers-to-the-met/

How The Met’s Tosca Replicates the Grandeur of Rome
http://www.playbill.com/article/when-in-rome-met-opera-tosca-feature

Robert Mann, a Founder of the Juilliard Quartet, Dies at 97
The New York Times

San Francisco
Pocket Opera’s 2018 Season Marries Wit and Wedlock
https://www.sfcv.org/music-news/pocket-operas-2018-season

Berlin/ Tanztage
Joy Alpuerto Ritter eröffnet Tanztage Berlin. Von Monstern und Masken
Spiel mit verschiedenen Identitäten: Joy Alpuerto Ritter eröffnet Mit „Alter Egos“ die Tanztage Berlin 2018 in den Sophiensälen.
Tagesspiegel

Berlin/ HAU
Lieder von Oum Kalthoum am HAU: Das schwierige Erbe der Diva
Im Vorfeld der Hommage an Oum Kalthoum am HAU gibt es Streit. Kritiker werfen dem israelischen Künstler Ariel Ashbel kulturelle Ignoranz vor. Dieser wehrt sich.
Tagesspiegel

Sprechtheater

Salzburg/ Bürgerbühne
Soll Ihre Wohnung zum Theater werden?
Das Landestheater Salzburg sucht ungewöhnliche Auftrittsorte. Ebenso gesucht werden außergewöhnliche Menschen.
Salzburger Nachrichten

Ausstellungen/ Kunst

Wien Albertina
Ansturm bei „Raffael“: Albertina hat länger offen
Die Albertina verlängert zum Ende der Raffael-Ausstellung wegen des Andrangs die Öffnungszeiten. Die Schau, die noch bis 7. Jänner läuft, ist mit erwarteten 350.000 Besuchern eine der erfolgreichsten in der Museumsgeschichte.
http://wien.orf.at/news/stories/2887641/
______________

Unter’m Strich

Metoo-Debatte: Die Kultur des Schweigens brechen
Mit Dieter Wedel fällt zum ersten Mal ein Name in der deutschen Debatte über sexuelle Belästigung. Das ist Chance und Risiko zugleich
Sueddeutsche Zeitung

Drei Jahre nach seinem Tod: Das Erbe von Udo Jürgens zerfällt
Drei Jahre nach dem Tod von Udo Jürgens († 21. Dezember 2014) ist sein Erbe noch immer nicht geregelt. Das belastet nicht nur seine Kinder John, Jenny und Gloria, sondern ist auch eine kostspielige Angelegenheit.
http://www.krone.at/1606645

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.