Die MITTWOCH-PRESSE – 7. Februar 2018

Die MITTWOCH-PRESSE – 7. Februar 2018

Für Sie und Euch in den Zeitungen gefunden: Die MITTWOCH-PRESSE – 7. Februar 2018

München
Wagners Siegfried an der Bayerischen Staatsoper mit brillantem Feinklang
Bachtrack

„Siegfried“ in München: Okka von der Damerau singt wunderschön erdig, Nina Stemme Weltklasse
Der über fünfstündige Abend in der Bayerischen Staatsoper war in weiten Teilen großartig – die erfüllte inspirierende Dichte, das tiefensensible metaphysische Erfühlen in der vorangegangenen „Walküre“ erreichte den Rezensenten aber nicht in Gänze, bei aller Begeisterung.
Tim Theo Tinn berichtet aus der Bayerischen Staatsoper in München.
siegfried/bayerische/klassik.begeistert

Linz/Landestheater
Geschäftsführer des Linzer Landestheaters muss gehen
Der kaufmännische Vorstandsdirektor des Linzer Landestheaters, Uwe Schmitz-Gielsdorf, muss mit Ende Jänner 2019 seinen Sessel räumen. Sein bis dahin laufender Vertrag wird nicht verlängert, bestätigte Kulturreferent LH Thomas Stelzer (ÖVP) am Dienstag einen Bericht der „Oö. Nachrichten“. Schmitz-Gielsdorf reagierte überrascht und betonte, er würde gerne bleiben.
Der Standard

Gelsenkirchen/ Musiktheater im Revier
Großer Opernabend von enormer emotionaler Dichte
Francis Poulencs „Dialogues des Carmélites“ am Musiktheater im Revier Gelsenkirchen
Neue Musikzeitung/nmz.de

Wiesbaden
Es muss so sein
Achim Freyer legt seine eigenwillige und gutaussehende Lesart von Händels Oratorium „Jephtha“ vor.
Frankfurter Rundschau

Hamburg
Sängerisch ist dieser Fidelio ein Vergnügen!
Christopher Ventris und Mélissa Petit überzeugten noch am 1. Februar als Florestan und Marzeline und waren auch für diese Vorstellung vorgesehen, mussten jedoch krankheitsbedingt kurzfristig von Eric Cutler und Narea Son – Soprano ersetzt werden. Beide Einspringer machten ihren Job großartig, so wie praktisch alle Sänger auf der Bühne.
Sebastian Koik berichtet aus der Staatsoper Hamburg.
BR-Klassik

Innsbruck/Tiroler Landestheater
Musikdrama „Der Konsul“: Marmorne Festung der Bürokratie
Am Tiroler Landestheater feierte das Stück „Der Konsul“ von Gian Carlo Menotti bejubelte Premiere –
Der Standard

London
Bratschist klagt gegen Royal Opera House: Wenn Wagner krank macht
Ein britischer Bratschist hat seinen früheren Arbeitgeber, das Londoner Royal Opera House, auf umgerechnet rund 850.000 Euro verklagt. Der Musiker hatte bei Proben zu einer Wagner-Oper stundenlang vor einer sehr lauten Bläsergruppe gesessen und kann seither seinen Beruf wegen eines Hörschadens nicht mehr ausüben. Die Anhörung vor dem Londoner High Court hat in der vergangenen Woche begonnen und ist jetzt fortgesetzt worden.
BR-Klassik

Wien/ Konzerthaus
Bach, ganz groß in kleinster Sängerbesetzung
Das Collegium Vocale Gent unter Philippe Herreweghe gastierte im Kantatenzyklus des Konzerthauses.
Die Presse

Zürich
Minimalistic new production of Idomeneo in Zurich
bachtrack

London
Vorschau
It’s “Carmen.’ But Not Like You’ve Ever Seen It
“We don’t need to worry about what country are we in,” Barrie Kosky told the designer for his new production of “Carmen” at the Royal Opera in London. “We can do whatever we bloody well like.”
The New York Times

Satyagraha at English National Opera
http://www.operatoday.com/content/2018/02/satyagraha_at_e.php

New York
Strong supporting cast, conducting, illuminate Met’s “Parsifal”
http://newyorkclassicalreview.com/2018/02/strong-supporting-cast-conductor

Wagner’s “Parsifal’ Returns to Save the World—Maybe Even the Met
The Observer

Review: Conductor Yannick Nézet-Séguin Steals the Show in Met Opera’s “Parsifal’ Revival
http://www.zealnyc.com/review-conductor-yannick-nezet-seguin

Houston
Houston Grand Opera 2017-18 Review – Elektra
The Great Goerke Is the Finest Elektra Of Our Time
http://operawire.com/houston-grand-opera-2017-18-review-elektra-the-great-

Phoenix
BWW Review: Arizona Opera’s CANDIDE Is The Best of All Possible CANDIDEs
https://www.broadwayworld.com/bwwopera/article/BWW-Review-Arizona

Melbourne
Melbourne Opera’s intrepid bid to scale Wagnerian heights
https://www.theaustralian.com.au/arts/stage/melbourne-operas-intrepid

Soprano Lee Abrahmsen shines in Tristan and Isolde
http://www.smh.com.au/entertainment/soprano-lee-abrahmsen-shines

St. Petersburger Klarinettist erhält Stipendium in Weimar
Ein Klarinettenstudent aus St. Petersburg erhält das Maria-Pawlowna-Stipendium der Hochschule für Musik „Franz Liszt“ Weimar. Der 22-jährige Ilia Ashirov überzeugte die Weimarer Auswahldelegation mit Werken von Charles-Marie Widor und Bela Kovacs, teilte die Hochschule am Dienstag mit. „Die Werke waren mutig und sehr gut präsentiert“, sagte Klarinettenprofessor Thorsten Johanns, in dessen Klasse Ashirov im Studienjahr 2017/18 Unterricht erhält.
Musik heute

Musical

Wien
„Heidi“: Schweizer Nationalheldin als Musicalstar in Wien
Michael Schanze war als Moderator des Quizklassikers „1, 2 oder 3“ ebenso ein Begleiter der typischen 80er-Jahre-Kindheit wie die TV-„Heidi“. In Wien finden diese beiden Institutionen nun zusammen, wenn die Schweizer Nationalikone am 10. Oktober als Musical aus Schanzes Feder Uraufführung feiert. Präsentiert wurde das stargespickte Vorhaben am Montag stilgerecht in der Schweizer Botschaft.
Salzburger Nachrichten

„Lieber Leierkastenmann…“ – zum 30. Todestag von Willi Kollo
Als Jugendlicher schreibt Willi Kollo Gedichte und Novellen, später dann Chanson- und Liedertexte, freche Texte für die Berliner Kabaretts und Revuen der späten 20er und 30er Jahre. Schließlich vertont er einige seiner Liedtexte selbst und bringt sie am Klavier auf die Bühne. Am 4. Februar 1988, vor 30 Jahren, ist er gestorben. In der Mittagsmusik erinnern wir an den vielseitig begabten Willi Kollo.
BR-Klassik

Berlin
Theater am Potsdamer Platz Knaller und Rohrkrepierer
Das Mega-Musical ist tot und das Theater am Potsdamer Platz dadurch zur Gastspiel-Bude geworden. Was für eine Zukunft hat es im hart umkämpften Freizeitmarkt der Hauptstadt?
Tagesspiegel

Sprechtheater

Felix Mitterer: Der Stellvertreter
Er legt als Tiroler Dramatiker Ehre für die gesamte Menschheit ein: Felix Mitterer wird heute 70 Jahre alt –
https://derstandard.at/2000073692200/Felix-Mitterer-Der-Stellvertreter

Wien/ Burgtheater
Vorwürfe gegen um Matthias Hartmann: Wem hilft die Debatte wirklich?
Neue Zürcher Zeitung

Ausstellungen/ Kunst

Wien
Untreue-Ermittlungen gegen Husslein-Arco eingestellt
Die Ermittlungen gegen Ex-Belvedere-Direktorin Agnes Husslein-Arco wegen des Verdachts der Untreue sind eingestellt. Das berichtet der „Standard“ unter Berufung auf die Staatsanwaltschaft.
Salzburger Nachrichten

________________

Unter’m Strich

Kunst und Verbrechen: Bewundert und verachtet
Die Debatte über Kunst und Verbrechen dreht sich um berühmte Männer und ihre Werke und Taten. Eine Frau fehlt in dieser Reihe.
http://www.zeit.de/2018/06/kunst-verbrechen-maenner-beruehmtheiten

Stimmen aus der Kulturszene zum offenen Brief von 60 Mitarbeitern des Burgtheaters
Machtdebatte: „Es darf zu keinem System werden“ „In allen Machtpositionen, in denen Menschen einsame Spitze sind, kann Macht auf verschiedenste Art und Weise missbraucht werden, können Sexismus und Unterdrückung gedeihen – und das gehört zu Recht bekämpft! –
Der Standard

Der irre Mythos, Genies dürften alles
Rassistische, sexistische und homophobe Demütigungen waren am Burgtheater Standard, sagen Mitarbeiter. Das Theater sei nun mal „ein nichtdemokratischer Ort“, entgegnen andere. Geht’s noch?
Sueddeutsche Zeitung

Opernball-Besuch kostet im Schnitt 1.395 Euro
Oe24.at

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.