Die SONNTAG-PRESSE – 11. März 2018

Für Sie und Euch in den Zeitungen gefunden: Die SONNTAG-PRESSE – 11. März 2018

Opernsängerin Christa Ludwig hält nichts von #MeToo
Opernlegende Christa Ludwig sieht die #MeToo-Debatte im Kunstbetrieb als „Quatsch“ an. „Die Besetzungscouch ist so alt wie das Theater“, sagte die große Mezzosopranistin der in Essen erscheinenden Westdeutschen Allgemeinen Zeitung (Samstag). „Jede junge Frau hat das erlebt. Dann sagt man eben: ‚Geh‘, lass es bleiben!‘ Aber es gab eben, auch in der Filmwelt, Frauen, die unbedingt die Rolle wollten.“
Musik heute

Gelsenkirchen/ Musiktheater im Revier
Wenn der Tontechniker die Guillotine in Gang setzt
In der Inszenierung der Oper „Dialogues des Carmélites“ komponierte Tontechniker Marc Brinkmann kunstvoll den Sound der Guillotine.
https://www.waz.de/staedte/gelsenkirchen

Düsseldorf
Die Sieglinde ist gut für meine Stimme
Die schwedische Sopranistin Elisabet Strid, am Sonntag in der „Walküre“ zu sehen, spricht über Opern, Düsseldorf und Hunde.
http://www.wz.de/lokales/duesseldorf/elisabet-strid

Bernard Haitink
„Dirigieren ist die Kunst des Weglassens“
Am 4. März wurde Bernard Haitink 89 Jahre alt. Wenige Tage später leitet der Niederländer im Münchner Gasteig das BR-Symphonieorchester. Auch der Chor des BR ist diesmal dabei, denn zur Aufführung gelangt Johannes Brahms‘ Deutsches Requiem“. Eine persönliche Würdigung von Volkmar Fischer.
BR-Klassik

Frauen in der Klassik: Für Elise? Mit Elise!
Jahrhundertelang war die klassische Musik von Männern dominiert. Das ändert sich gerade. Ein Streifzug durch die Welt der Musikerinnen, Dirigentinnen und Intendantinnen
Tagesspiegel

„Konzertgänger in Berlin“
„Hörstörung 22“ – Eltern bewundern ihr Kind
In jenem familiären Parallelleben, das er klammheimlich neben Konzertsaal, Kammermusiksalon und Opernhaus führt, gerät der Konzertgänger öfter in musikschulische Aufführungen, in denen er nicht nur die stets stupenden Darbietungen seiner eigenen Sprösslinge und vieler anderer Kinder und Jugendlicher bewundern darf, sondern auch immer wieder einem Phänomen begegnet, das ihm ebenfalls des, allerdings ungläubigen im Sinne von das ist doch unglaublich, Staunens wert scheint: …
https://hundert11.net/hoerstoerung-22/

Mitsuko Uchida in Berlin: Zögernd, leise
Musik des Verschwindens: Die Pianistin Mitsuko Uchida spielt Schubert-Sonaten im Kammermusiksaal
Tagesspiegel

Berlin/ Philharmonie
Deutsches Symphonie-Orchester mit lohnendem Konzertabend
Das Deutsche Symphonie-Orchester und sein Dirigent Robin Ticciati nähern sich in der Philharmonie den Themen Musik und Spiritualität.
Berliner Morgenpost


Klang des Paradieses

Zeitlose Seelenlandschaft: Das Deutsche Symphonie-Orchester Berlin unter Robin Ticciati spielt Wagner und Messiaen.
Tagesspiegel

Zürich/ Freie Oper/ Rote Fabrik
Unter dem Stuhl geht’s in die Unterwelt
Rote Fabrik und Oper? Das geht. Mit Dominique Girods «Orpheus»
Neue Zürcher Zeitung

London
Weitere „House of Dead“-Reviews
From the House of the Dead, Royal Opera House, London — it misses the point
https://www.ft.com/content/640ca9a8-238f-11e8-8138-569c3d7ab0a7

Royal Opera House 2017-18 Review – From the House of the Dead: Prison Drama Locks Up Its Singers
http://operawire.com/royal-opera-house-2017-18-review-from-the

From The House Of The Dead review: Royal Opera House
https://www.express.co.uk/entertainment/theatre/929613/From

The ROH’s first production of From the House of the Dead
http://www.operatoday.com/content/2018/03/the_rohs_first_.php

How I learned to stop worrying and love the opera
https://blogs.spectator.co.uk

Chicago
Haymarket Opera performs rare Rossi Passion oratorio
http://www.chicagotribune.com/entertainment/music/ct-ent-haymarket

Review: Sensory Overload Detracts from Lyric’s New Faust
https://thirdcoastreview.com/2018/03/09/opera-review-faust/

Washington
The Washington National Opera’s Don Carlo Is An Impressive Production of Verdi’s Questionable Classic
https://www.washingtoncitypaper.com/arts/theater/blog/20995617

Philadelphia
Harlem, Funk and a bit of Schubert from Ballet X
bachtrack

Abu Dhabi
Sir Antonio Pappano: A sorcerer of the symphony at work
The conducter tells The National about the magic of conducting and his orchestra’s pieces for the Abu Dhabi Festival
https://www.thenational.ae/arts-culture/sir-antonio-pappano-a-sorcerer

Ton- und Bildträger/CD
Gioachino Rossini: Ricciardo e Zoraide
Live recording: Trinkhalle, Bad Wildbad,
Germany (July 15-20, 2013)
http://www.concertonet.com/scripts/cd.php?ID_cd=4108

Feuilleton
How Do You Teach People to Love Difficult Music?
The New York Times

Barcelona
Jonas Kaufmann arriba, canta i triomfa amb la millor companyia
Sondra Radvanovsky i Carlos Álvarez comparteixen l’èxit d’un ‚Chénier‘ apoteòsic
https://www.ara.cat/cultura/Jonas-Kaufmann-arriba-triomfa

CRÍTICA DE ÓPERA
Kaufmann es Chénier
Sus compañeros de reparto, Carlos Álvarez y Sondra Radvanovsky, también excepcionales, compitieron con el tenor alemán en el «aplausómetro»
http://www.abc.es/cultura/musica/abci-kaufmann-chenier

Sprechtheater

Straßburg/ Paris
Peter Brook und Anatoli Wassiljew: Gefängnis ohne Mauern
Zwei Theatergranden inszenieren: Anatoli Wassiljew mit Tschechow in Straßburg, Peter Brook mit „The Prisoner“ in Paris.
Tagesspiegel

Graz/ Schauspielhaus
Verdrängung im Dreivierteltakt
Berührend und beklemmend: „Jedem das Seine“, ein Stück über jüdische Häftlinge, die eine Operette proben.
Die Presse

Foto: Badisches Staatstheater Karlsruhe

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.