Anna Kavalerova überzeugt mit ihrer spielerischen Eloquenz

Anna Kavalerova – Themes and Variations,  CD-Besprechung

Foto: © Anna Kavalerova

CD-Besprechung:

Anna Kavalerova – Themes and Variations (Solo Musica)

Anna Kavalerova: Klavier

von Peter Sommeregger

Die Pianistin Anna Kavalerova, in Russland geboren und heute in Tel Aviv lebend, besticht durch die Vielfältigkeit ihres Repertoires, bei der ihr die technische Brillanz, über die sie verfügt, ebenso hilfreich ist wie ihre Stilsicherheit. Kavalerova war Preisträgerin verschiedener internationaler Wettbewerbe und konzertiert mittlerweile mit verschiedenen Orchestern und Kammermusik-Ensembles.

Aktuell präsentiert sie das Programm der nun vorliegenden CD bei verschiedenen Soloabenden, so z.B. in Berlin und Tel Aviv.

Die Programm-Auswahl dieser CD ist ausgesprochen ambitioniert, sie enthält die Werke von drei Komponisten verschiedener Epochen. Den symphonischen Etüden Robert Schumanns op.13 stellt sie Sergej Rachmaninows Variationen über ein Thema von Corelli op. 42 gegenüber, beschließt das Programm mit Variationen op. 41 des lebenden ukrainischen Komponisten Nikolai Kapustin.

Schumanns und Rachmaninows Kompositionen entstanden in emotional sehr bewegten Phasen des Lebens der beiden Komponisten. War es beim frühen Schumann die Zeit der beginnenden Liebe zu seiner späteren Ehefrau Clara, so ist es bei Rachmaninow das Heimweh nach der verlorenen Heimat Russland, aus der er emigriert war. Der Zeitgenosse Kapustin setzt in seinen Variationen mehr das Element des Humors ein, seinen Stil kann man trotz des klassischen Aufbaus als jazzartig bezeichnen.

Drei so unterschiedliche Komponisten verlangen nach einem universellen Interpreten. Kavalerova kann hier voll ihre spielerische Eloquenz einbringen und wird so den verschiedenen musikalischen Ausdrucksformen gerecht.

Eingespielt wurde die CD im Mai 2019 in Jerusalem. Kavalerova spielt auf einem Steinway-Flügel, der einmal mehr die Überlegenheit dieses Klavierbauers gegenüber der zahlreichen Konkurrenz beweist. Die Künstlerin verbindet ihre technischen Fähigkeiten optimal mit einem sehr persönlichen Ansatz und einem ausgeprägten Gestaltungswillen. Das Resultat ist eine für das Alter der Interpretin erstaunlich ausgereifte Lesart und für Liebhaber des Instruments eine erfreuliche Novität.

Note 1

Three such different composers call for a universal interpreter. Kavalarova can fully contribute her playful eloquence here, and thus does justice to the various forms of musical expression. The CD was recorded in Jerusalem in May 2019. Kavalarova plays on a Steinway grand, which once again proves the superiority of this piano maker over the numerous competition. The artist optimally combines her technical skills with a very personal approach and a strong will to design. The result is an astonishingly mature reading for the age of the interpreter and a pleasing novelty for lovers of the instrument.

Peter Sommeregger, 29. Januar 2020, für
klassik-begeistert.de und klassik-begeistert.at

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.