Schleswig-Holstein Musik Festival: NDR Chor begeistert mit magischem Gesang in Lüneburg

Foto: ndr.de (c)
St. Michaelis, Lüneburg,
20. Juli 2018
Chornacht im Rahmen des Schleswig-Holstein Musik Festivals
Katharina Martini, Flöte
Christoph Eß, Horn
NDR Chor
Philipp Ahmann, Dirigent

von Leonie Bünsch

Es ist 21 Uhr. Die Sonne ist noch nicht ganz untergegangen, und während es in der Altstadt von Lüneburg langsam dämmrig wird, gehen in der St.-Michaelis-Kirche bereits die Sterne auf. „Sterne, in des Himmels Ferne!“ lauten die ersten Worte des Liedes „An die Sterne“ von Robert Schumann, das die diesjährige Chornacht des Schleswig-Holstein Musik Festivals einläutet. „NDR Chor, Philipp Ahmann, Christoph Eß, Katharina Martini, Schleswig-Holstein Musik Festivals,
St. Michaelis, Lüneburg“
weiterlesen

Die SONNTAG-PRESSE – 22. JULI 2018

Graphik: Bregenzer Festspiele / Anja Kohler Pigrafik (c)
Für Sie und Euch in den Zeitungen gefunden: Die SONNTAG-PRESSE – 22. JULI 2018

Bregenz
Carmen muss in den Bodensee
Kritik Bregenzer Festspiele: Prachtwetter und Jubel für die Wiederaufnahme von Kasper Holtens „Carmen“ als Spiel auf dem See, in der die Titelheldin spektakulär ertränkt wird.
Die Presse

Bregenz
„Beatrice Cenci“ in Bregenz: packende Inszenierung, farblose Partitur
Ein Altar mit einem flammenden Kerzenmeer dominiert die Bühne. Darüber schwingen an Seilen Menschen wie Glöckner in einem Kirchturm. Unwillkürlich weckt ein solches Szenario aber auch Assoziationen an Hinrichtungen und Scheiterhaufen. Schließlich handelt das im 16. Jahrhundert in Rom verortete und auf einem realen historischen Fall basierende Musikdrama „Beatrice Cenci“, mit dem die 73. Bregenzer Festspiele eröffneten, von Tyrannei, Gewalt, Mord und Korruption.
Kirsten Liese berichtet von den Bregenzer Festspielen
Klassik begeistert

Dramaturgische Schriften von Tim Theo Tinn – Nr.2
Theater als hypothetisches Universum: Insel von expressivem oder intellektuellem Ausdruck? Heutige Trivialität oder utopisch/futuristisch und archaisch?
https://onlinemerker.com/dramaturgische-schriften

Hamburg, meine Perle – die Elbphilharmonie im Juli 2018…
Diese schöne Aufnahme des neuen Hamburger Kulturtempels im Hamburger Hafen hat klassik-begeistert.de-Lektorin Verena Redel gemacht.
https://klassik-begeistert.de/elbphilharmonie-hamburg-juli-2018/ „Die SONNTAG-PRESSE – 22. JULI 2018“ weiterlesen

„Beatrice Cenci“ in Bregenz: packende Inszenierung, farblose Partitur

Foto: © BREGENZER FESTSPIELE / KARL FORSTER
Bregenzer Festspiele
, Festspielhaus, 18. Juli 2018
Berthold Goldschmidt, Beatrice Cenci

von Kirsten Liese

Ein Altar mit einem flammenden Kerzenmeer dominiert die Bühne. Darüber schwingen an Seilen Menschen wie Glöckner in einem Kirchturm. Unwillkürlich weckt ein solches Szenario aber auch Assoziationen an Hinrichtungen und Scheiterhaufen. Schließlich handelt das im 16. Jahrhundert in Rom verortete und auf einem realen historischen Fall basierende Musikdrama „Beatrice Cenci“, mit dem die 73. Bregenzer Festspiele eröffneten, von Tyrannei, Gewalt, Mord und Korruption. „Berthold Goldschmidt, Beatrice Cenci,
Bregenzer Festspiele, Festspielhaus“
weiterlesen

Die SAMSTAG-PRESSE – 21. JULI 2018

Foto: © Salzburg Touristik
Für Sie und Euch in den Zeitungen gefunden: Die SAMSTAG-PRESSE – 21. JULI 2018

Die sommerliche Festspielwelt zuhause
Vieles zu den Salzburger Festspielen, luxuriöse Debüts auf dem grünen Hügel, visionäres Theater auf der Seebühne und „Turandot“, einmal nur von Puccini
Die Presse

Salzburger Festspiele starten mit „Ouverture Spirituelle“
Mit dem Festspiel-Debüt des Orchestre Symphonique de Montreal unter Kent Nagano starten am Freitagabend die Salzburger Festspiele 2018. Die Aufführung von Krzysztof Pendereckis „Lukaspassion“ in der Felsenreitschule läutet die „Ouverture Spirituelle“ ein. Diese bereitet nun schon traditionell mit zahlreichen Konzerten den eigentlichen Festspielen den Boden.
Salzburger Nachrichten

„Ouverture Spirituelle“ und „Jedermann“ eröffnen die Salzburger Festspiele
Mit der Konzertreihe „Ouverture Spirituelle“ starten am Freitag die Salzburger Festspiele, am Sonntag sind Tobias Moretti und Stefanie Reinsperger in der traditionellen „Jedermann“-Inszenierung zu sehen.
Die Presse

Wo Salzburg kulturpolitisch hinwill
Ein Fotomuseum und ein Ableger des Belvedere sollen in die Festspielstadt geholt werden. Finanziell wird das schwierig
Der Standard

Bayreuth
Erzbischof Ludwig Schick: „Wagners Musik kann Tendenzen im Menschen verstärken – wie bei Hitler“
Ludwig Schick, Erzbischof von Bamberg, besucht jedes Jahr die Bayreuther Festspiele. Ein Gespräch über gefährliche Klänge, Pausengetränke, Promi-Small-Talk und katholische Messen als Gesamtkunstwerke
Die Welt.de „Die SAMSTAG-PRESSE – 21. JULI 2018“ weiterlesen

Carmen stirbt einen spaktakulären Liebestod in den Fluten des Bodensees

Foto: Karl Forster / Bregenzer Festspiele (c)
Bregenzer Festspiele
,  Spiel auf dem See, 20. Juli 2017
Georges Bizet, Carmen

Carmen, Gaelle Arquez
Micaela,  Mojca Bitenc
Don Jose, Daniel Johannson
Escamillo, Andrew Foster Williams
Inszenierung, Kasper Holten
Bühne, Es Devlin
Kostüme, Anja Vang Kragh
Wiener Symphoniker
Dirigent, Antonino Fogliani

von Charles E.  Ritterband

Die spektakuläre Carmen-Inszenierung dieses Traumteams – des dänischen Regisseurs Kasper Holten und der Engländerin Es Devlin, berühmt für ihre aufsehenerregenden kinetischen Bühnenplastiken – geht in Bregenz als diesjähriges Spiel auf dem See in die zweite Saison. Diese außergewöhnliche Produktion hatte bereits letztes Jahr mit ausverkauften Rängen, die immerhin 7000 Zuschauer pro Abend unterbringen, Publikum und Kritik restlos begeistert. „Georges Bizet, Carmen,
Bregenzer Festspiele,  Spiel auf dem See“
weiterlesen

Festival d’Aix-en-Provence: eine magische Vermischung von Musik mit den Lichtspielen des Himmels

Ariane à Naxos by Strauss staged by Katie Mitchell – Festival d’Aix-en-Provence 2018 © Pascal Victor / artcompress
Richard Strauss, Ariadne auf Naxos
, 17. Juli 2017
Festival d’Aix-en-Provence; Théâtre de l’Archevêché; Aix-en-Provence

von Phillip Schober

In den französischen Sommerferien, der Spielzeitpause in den Häusern von Paris, reist die Crème de la Crème der internationalen Musikszene nach Südfrankreich zur Präsentation ihrer Künste bei den Festspielen von Aix-en-Provence. Die Open Air Bühne im ehemaligen Erzbischofpalast sowie das Festspielhaus Grand Théâtre de Provence und diverse kleinere Theater bieten klassische Musik und Oper vom Allerfeinsten. „Richard Strauss, Ariadne auf Naxos,
Festival d’Aix-en-Provence, Théâtre de l’Archevêché, Aix-en-Provence“
weiterlesen

Rolando Villazon gehört noch immer zu den besten Sängern unserer Zeit

Foto: (c) http://rolandovillazon.com / Centre Stage Artist Management Bayerische Staatsoper München, Münchner Opernfestspiele, 18. Juli 2018
Werke von Manuel de Falla, Federico Mompou, Fernando Obradors, Carlos Guastavino, Silvestre Revueltas, Alberto Ginastera, Alberto Nepomuceno und Luis A Calvo
Rolando Villazon, Tenor
Carrie-Ann Matheson, Klavier

von Raphael Eckardt

Auf seine Entertainer-Qualitäten ist seit jeher Verlass. Keiner scherzt, trinkt und tanzt so charmant unverkrampft wie Rolando Villazon. Das sollte sich auch am vergangenen Mittwoch im Bayerischen Nationaltheater bei den Münchner Opernfestspielen nicht ändern. Villazon ist eben Villazon – egal ob er italienischen Belcanto singt, oder aber wie an diesem Abend beinahe ausschließlich spanische und lateinamerikanische Kompositionen. Nur die hohen Töne seines unverwechselbaren Tenors, die hat das mexikanische Charmebündel nicht mehr richtig im Griff. „Rolando Villazon, Carrie-Ann Matheson, Münchner Opernfestspiele,
Bayerische Staatsoper“
weiterlesen

Die FREITAG-PRESSE – 20. JULI 2018

Foto: Bregenzer Festspiele / Karl Forster (c)
Für Sie und Euch in den Zeitungen gefunden: Die FREITAG-PRESSE – 20. JULI 2018

Bregenz
„Carmen“-Premiere bei Kaiserwetter in Bregenz

Im zweiten Jahr hat es nun geklappt. Nach einer total verregneten „Carmen“-Premiere vor einem Jahr ist am Donnerstagabend die Wiederaufnahme-Premiere der Inszenierung von Kasper Holten bei Kaiserwetter über die Seebühne in Bregenz gegangen. Doch nicht nur die Wetterbedingungen waren perfekt – auch das künstlerische Gesamtpaket präsentierte sich rundum gelungen.
Salzburger Nachrichten

Bregenz
Opern-Premiere: Viel Applaus, Kritiker eher verhalten
Berthold Goldschmidts Oper „Beatrice Cenci“ hat am Mittwochabend bei den Bregenzer Festspielen Premiere gefeiert. Vom Publikum gab es viel Applaus. Die vom ORF befragten Kritiker waren mit ihrem Lob eher verhalten.
https://vorarlberg.orf.at/news/stories/2925282/

„Beatrice Cenci“: Horror im Kopf
Mit Berthold Goldschmidts Oper „Beatrice Cenci“ haben die Bregenzer Festspiele am Mittwochabend begonnen. Grelle Kostüme und schöne Musik auf der Bühne erzählen eine reale Geschichte um Gewalt, Geld, Macht und Kirche. Und erzählen ist hier wörtlich gemeint.
https://vorarlberg.orf.at/news/stories/2925395/

Berthold Goldschmidts „Beatrice Cenci“: Blendwerk am Bodensee
Die Oper gerät bei den Bregenzer Festspielen szenisch zur schrillen Farce. Der musikalische Teil immerhin berückt durch Tiefsinn
Der Standard

Kritik – „Beatrice Cenci“ in Bregenz Moralische Sonnenfinsternis
Der Hamburger Berthold Goldschmidt (1903 – 1996) hatte als deutscher Exilant in England mit seinen Kompositionen wenig Erfolg. Umso neugieriger war das Bregenzer Festspielpublikum auf das düstere Renaissance-Drama
BR-Klassik

Schöner Tyrannenmord
Die Oper „Beatrice Cenci“ von Berthold Goldschmidt ist blurünstig: In deutlich weniger als zwei Stunden geht es um Morde, Vergewaltigung, Doppelhinrichtung und Erlösung: Graf Francesco Cenci (Christoph Pohl, links) sucht Befriedigung in sexueller Gier aller Arten. Er misshandelte seine zweite Frau Lucrezia (Dshamilja Kaiser). Seine Tochter Beatrice Beatrice (Gal James) – im Vordergrund zu sehen – vergewaltigte er.
Sueddeutsche Zeitung
„Die FREITAG-PRESSE – 20. JULI 2018“ weiterlesen

Die DONNERSTAG-PRESSE – 19. JULI 2018

Foto: (© Vladimir Shirkov)
Für Sie und Euch in den Zeitungen gefunden: Die DONNERSTAG-PRESSE – 19. JULI 2018

Baden-Baden
Netrebko und Eyvazov sagen in Baden-Baden ab
Die Sopranistin Anna Netrebko und der Tenor Yusif Eyvazov haben ihre Mitwirkung an der Oper „Adriana Lecouvreur“ im Festspielhaus Baden-Baden abgesagt. Die Eheleute hätten sich mit dem Noro-Virus infiziert und müssten die nächsten Tage weitgehend mit ihrer Familie in Quarantäne verbringen, teilte Festspielhaus-Intendant Andreas Mölich-Zebhauser am Mittwoch mit.
Musik heute

Baden-Baden
Netrebko und Eyvazov sagen ab
Noro-Virus bedeutet Durchfall
https://www.festspielhaus.de/magazin/anna-netrebko-und-yusif-evasov-erkrankt

Viel Applaus für „Beatrice Cenci“ bei den Bregenzer Festspielen
Mit viel Applaus ist am Mittwochabend die Eröffnungspremiere der 73. Bregenzer Festspiele zu Ende gegangen. Die Österreichische Erstaufführung der im 16. Jahrhundert spielenden Opernrarität „Beatrice Cenci“ von Berthold Goldschmidt (1903-1996) hat Johannes Erath im Festspielhaus mit einigen starken Bildern, aber ohne explizite Gegenwartsbezüge in Szene gesetzt.
Salzburger Nachrichten

Bregenzer Festspiele eröffnet
Eine Wiederauflage von „Carmen“, eine Oper über schockierende Gewalt und die kritische Auseinandersetzung mit dem Star-Dirigenten Karl Böhm: Die Festspiele setzen auf die große Neugier des Publikums
Hamburger Abendblatt

Bregenz
Heute „Carmen-Premiere: Befreit von vielen Klischees
https://www.vol.at/befreit-von-den-vielen-klischees/5865131

„Die DONNERSTAG-PRESSE – 19. JULI 2018“ weiterlesen