Die DONNERSTAG-PRESSE – 26. MÄRZ 2020

Die DONNERSTAG-PRESSE – 26. MÄRZ 2020

Für Sie und Euch in den Zeitungen gefunden:
Die DONNERSTAG-PRESSE – 26. MÄRZ 2020
Auch Jonas Kaufmann hält Distanz zu Freunden! Foto: Instagram (c)

Wien
Sommernachtskonzert erst im Herbst
Die Wiener Philharmoniker verschieben wegen der Coronavirus-Krise ihr Sommernachtskonzert vor dem Schloss Schönbrunn. Das für den 21. Mai geplante Open-Air-Event soll nun am 18. September stattfinden.
https://wien.orf.at/stories/3040849/

Salzburger Festspiele entscheiden am 30. Mai
Die Festivalleitung hat einen Drei-Stufen-Plan festgelegt – auch für die Pfingstfestspiele herrscht nocht Optimismus
Wiener Zeitung

Wien zahlt Kulturförderungen trotz Absagen weiter
Wien hat am Dienstag ein Maßnahmenbündel für die Kulturszene, die infolge des Coronavirus so gut wie stillgelegt wurde, präsentiert. Kulturstadträtin Veronica Kaup-Hasler (SPÖ) versprach dabei, vereinbarte Subventionen jedenfalls auszuzahlen – „ungeachtet davon, ob etwas realisiert werden konnte“. Ob oder wie die Wiener Festwochen heuer stattfinden können, ist nach wie vor noch offen.
Salzburger Nachrichten

Corona in den USA: Crescendo
Die Absagen von Konzerten treffen die Orchester hart. Musiker werden entlassen, Gehälter nicht gezahlt. Aber es gibt auch Gesten der Solidarität.
Sueddeutsche Zeitung

Grazer Musikverein:
Saison 2020/2021 bringt Starglanz
https://www.krone.at/2123426
Grazer Musikverein optimistisch
Die wegen der Corona-Krise verschobenen Konzerte sollen nachgeholt werden.
Wiener Zeitung

Klassik und Corona: Vielleicht hat das Ganze am Ende ja auch was Gutes
Die Pleitewelle kommt, aber vielleicht ist das gar nicht schlecht: Die Konzertagentin Sonia Simmenauer und der Orchesterchef Michael Adick im Gespräch über Klangkörper und Musiker im Krisenmodus. Und eine Hoffnung, die China heißt.
https://www.welt.de/kultur/klassik/article206788223/Klassik-und-Corona-Vielleicht-hat-das-Ganze-am-Ende-ja-auch-was-Gutes.html

Klassik digital Die zehn besten Konzerte
Die Berliner Philharmoniker haben ihre Digital Concert Hall kostenlos für alle geöffnet. Mehr als 600 Konzerte sind auf der Internetplattform abrufbar. Klassik-Redakteur Frederik Hanssen stellt seine Top 10 vor.
Tagesspiegel

Bonn
Bonner Oper will 1000 Schutzmasken pro Woche produzieren
Bonner Generalanzeiger

Leipzig
Gotthold Schwarz: „Es geht nicht um Personen, es geht um den Chor“
Portrait des Thomaskantors
Neue Musikzeitung/nmz.de

Recklinghausen
Ruhrfestspiele wegen Corona-Pandemie abgesagt
https://www.radioberg.de/artikel/ruhrfestspiele-wegen-corona-pandemie-abgesagt

St. Gallen
Theater St.Gallen muss wegen Coronakrise Premieren absagen und die Festspielpremiere ins Theater verlegen
https://www.tagblatt.ch/kultur/theater-stgallen-muss-wegen-coronakrise

Klassik und Kultur in Zeiten der Krise: Teil 3. Beginnt eine neue Ära?
Was bewegt Musikliebhaber angesichts von Krankheit und Tod? Lesen Sie bitte, was die Wiener Opernenthusiasten Lothar und Sylvia Schweitzer bewegt – beide sind Autoren für klassik-begeistert.de .
Österreichs Bundeskanzler Sebastian Kurz hat die schwierige Aufgabe uns Mut zu machen und uns gleichzeitig Illusionen zu nehmen. So wird zu Ostern nicht die Morgenröte einer wieder ganz heil gewordenen Welt stattfinden. Wir fragen uns überhaupt, ob wir nicht in eine Phase der Erdgeschichte eintreten, in der sich virale Invasionen immer wieder ereignen und neue Logistiken gefragt sind. Das gemeinsame Erleben eines Opernabends fern einer Tonträgertechnik, sei es in Fellner & Helmer- Bauten, sei es in futuristischen Architekturen, war es ein zwischenzeitliches Ereignis in Hoch-Zeiten?
Von Lothar und Sylvia Schweitzer, Wien
Klassik-begeistert

Deutschland
Hope@HomeMit Daniel Hope, Christoph Israel und Gäste
Zu spontanen Konzerten in Zeiten der Vereinzelung und des kulturellen „shutdowns“ lädt Hope KünstlerInnen und FreundInnen zu sich nach Hause in sein Wohnzimmer ein.
Mit Musik und Gesprächen will er seinen ganz eigenen Beitrag zur „Krisenbewältigung“ leisten. Und sein Repertoire steckt dabei voller überraschender Entdeckungen.
https://www.arte.tv/de/videos/096904-001-A/hope-home/

Links zu englischsprachigen Artikeln

Updates on Opera Houses Closings in Europe Due to Coronavirus
https://operawire.com/more-opera-houses-close-due-to-coroanvirus/

Streams
Classical music/Opera direct to home: 3 – Two Jenůfas
https://theartsdesk.com/opera/classical-musicopera-direct-home-3-two

Zürich
Poetry or music? A thought-provoking new season at Opernhaus Zürich
https://bachtrack.com/de_DE/preview-zurich-opera-ballet-2020-2021

Berlin
Review: Berlin State Opera’s “Carmen’ Projects Palpable Tension Through an Online Stream
The Observer

Perm
‚Special feeling‘: Russian theatre to hold shows for audiences of one
The Guardian

Charleston
Spoleto Festival USA 2020 in Charleston canceled due to coronavirus pandemic
https://www.postandcourier.com/health/covid19/spoleto-festival-usa-in-charleston

Sydney
Opera Australia offers lifeline to stood-down staff
https://www.smh.com.au/culture/opera/opera-australia-offers-lifeline-to-stood

Milano
Der bekannte Komponist, Liederschreiber, Arrangeur und Produzent Detto Mariano ist in Mailand gestorben
https://www.repubblica.it/spettacoli/musica/2020/03/25/news/e_morto_detto

Ballett/ Tanz

London
Royal Ballet star choreographer is leaving after sex misconduct claims and allegations he encouraged young male dancers to send him naked photos
https://www.dailymail.co.uk/news/article-8147827/Royal-Ballet-star-choreographer

Sprechtheater

Dramatiker Terrence McNally verstorben
Selbst homosexuell, ließ der Autor Charaktere die Führung übernehmen, die im Theater bis dahin nur am Rand zu finden waren
Der Standard

Wien
Emmy Werner startet Initiative für notleidende Schauspieler
„Viele haben Scheißverträge“: Die ehemalige Volkstheaterdirektorin will einen Fonds ins Leben rufen, um unbürokratisch helfen zu können.
Kurier

Buch/ Literatur

Verlage am Abgrund
Das Coronavirus treibt die Buchbranche in eine Krise. Die Buchhändler bleiben auf ihren Büchern sitzen, und Amazon will sich auf Haushaltswaren konzentrieren.
Die Zeit.de

Aussttellungen/ Kunst

Wien
Wien Museum will Corona-Alltag dokumentieren
Das Museum bittet die Bevölkerung um Fotografien von Objekten, die in der Corona-Krise eine Rolle spielen. Eine Auswahl soll in die Sammlung der Stadt übernommen werden.
Die Presse

München
Leonardo da Vinci: Streit um Leonardo-Madonna beigelegt
Sportstar Armin Hary und ein Galerist haben sich in München auf einen Vergleich geeinigt.
Wiener Zeitung

—-
Unter’m Strich

Baden/ NÖ
Isolation: Mann schlägt Frau spitalsreif
Gewaltschutzzentren haben vor Zunahme häuslicher Gewalt gewarnt. Nun gibt es erste Fälle, einen Mordversuch im Bezirk Baden.
Kurier

Macht und Machenschaften: Cum Ex – Der Milliarden-Steuerskandal
Es ist der wohl größte Steuerskandal der deutschen Geschichte. Cum-Ex und andere undurchsichtige Aktiengeschäfte haben den Staat – und damit uns allen – Milliarden gekostet.
ZUM VIDEO (44 Minuten)
https://www.zdf.de/dokumentation/zdfinfo-doku/macht-und-machenschaften

Olympia-Verschiebung kostet mehrere Milliarden
Dass wegen der Coronavirus-Pandemie im Sommer 2020 keine Olympischen Spiele in Tokio stattfinden, hat gravierende finanzielle Folgen. Wann genau sie stattfinden sollen, ist auch noch offen. „Den Zeitrahmen haben wir noch nicht diskutiert“, sagte Thomas Bach, der Präsident des Internationalen Olympischen Komitees (IOC).
https://sport.orf.at/stories/3061179/

Sportgeschichte
Als Tokio die Sommerspiele verspielte
1940 hätte Japan erstmals Olympia-Gastgeber sein sollen, musste aber aufgrund von Protesten und Krieg zurücklegen. Dieser Tage erinnert man sich unfreiwillig daran.
Wiener Zeitung

INFOS DES TAGES (DONNERSTAG, 26. MÄRZ 2020)

INFOS DES TAGES (DONNERSTAG, 26. MÄRZ 2020)
Quelle: onlinemerker.com

WIENER STAATSOPER/ Kartenservice: RÜCKERSTATTUNG DES GELDS FÜR BEREITS GEKAUFTE EINTRITTSKARTEN WÄHREND DER „ABSAGEZEIT“

Kartenrückgabe abgesagte Vorstellungen Wiener Staatsoper 10.03 – 13.04.2020

Information,  wie Sie die bereits gekauften Karten für die abgesagten Vorstellungen retournieren können.

Möglichkeit 1:

Kunden, die Ihre Karten an den Bundestheaterkassen bar, mit Kreditkarte bzw. mit Bankomat bezahlt haben, bitten wir zur Rückbuchung des Kartenpreises um Übermittlung des IBAN und der eingescannten Eintrittskarte(n) an kartenverrechnung(at)theaterservice.at

Möglichkeit 2:

Kunden, können nach erlaubter Öffnung der Bundestheaterkassen durch die Behörde die gekauften Karten bis zum 30.06.20zurückbringen und der Kaufpreis wird Ihnen in der Original Zahlart rückerstattet.

Mit freundlichen Grüssen und bleiben Sie gesund

Christian Machon
Kartenvertrieb
Wiener Staatsoper GmbH

_____________________________________________________________________

WIEN: DAS „SCHÖNBRUNN-KONZERT“ VON MAI AUF SEPTEMBER VERSCHOBEN

Sommernachtskonzert erst im Herbst
Die Wiener Philharmoniker verschieben wegen der Coronavirus-Krise ihr Sommernachtskonzert vor dem Schloss Schönbrunn. Das für den 21. Mai geplante Open-Air-Event soll nun am 18. September stattfinden.
https://wien.orf.at/stories/3040849/

ZU INSTAGRAM

Halten Sie Distanz! So ist es richtig


Auch Jonas Kaufmann hält Distanz zu Freunden!
______________________________________________________________________________

Kulturstaatsministerin Monika Grütters und der Chefdirigent der Berliner Philharmoniker und GMD der Bayerischen Staatsoper Kirill Petrenko übernehmen Schirmherrschaft für die Spendenaktion der Deutschen Orchester-Stiftung


Monika Grütters, Kirill Petrenko. Foto: Monika Rittershaus

Kulturstaatsministerin Monika Grütters und Kirill Petrenko, Chefdirigent der Berliner Philharmoniker und GMD der Bayerischen Staatsoper München, haben heute gemeinsam die Schirmherrschaft für die bundesweite Spendenkampagne der Deutschen Orchester-Stiftung (#MusikerNothilfe) übernommen.

Die Musikerinnen und Musiker der Berliner Philharmoniker beteiligen sich substantiell und rufen, gemeinsam mit ihrem Chefdirigenten, ebenfalls zu Spenden für diese Kampagne auf.

Monika Grütters sagte dazu: »Für die vielen freiberuflichen Musikerinnen und Musiker in den Orchestern und Ensembles gehen die Absagen ihrer Konzerte und Projekte mit existenzbedrohenden Einnahmeverlusten einher. Weil in dieser Situation Solidarität mehr denn je gefragt ist, bin ich Kirill Petrenko zutiefst dankbar, dass er sofort den Impuls der Deutschen Orchestervereinigung und ihrer Orchester-Stiftung zu einem Nothilfefonds für Musikerinnen und Musiker mit seiner großzügigen Spende unterstützt. Ich wünsche mir sehr, dass sein Beispiel Schule macht – auch in anderen Branchen. Deshalb habe ich sehr gern die Schirmherrschaft für die Initiative der Orchester-Stiftung übernommen. Um das kulturelle Leben in Deutschland nach dieser Krise wieder schnellstmöglich anzuregen, brauchen wir neben den nie dagewesenen Hilfsmaßnahmen der Bundesregierung auch und insbesondere das Engagement der Zivilgesellschaft und die Solidarität der Starken mit den Schwächeren. Ich bin überzeugt: Wenn wir, die wir die Musik lieben, so zusammenwirken, dann haben wir die besten Chancen, dass unsere Musikkultur keinen irreparablen Schaden davonträgt.«

Andrea Zietzschmann, Intendantin der Stiftung Berliner Philharmoniker, Chefdirigent Kirill Petrenko und Orchestervorstand Alexander Bader sagten im Namen der gesamten Stiftung Berliner Philharmoniker: »Mit dieser Kampagne können alle, die im Moment das Privileg eines festen Gehaltes oder größerer Rücklagen besitzen, diejenigen unterstützen, denen durch die dramatische Lage derzeit die Lebensgrundlage wegbricht. Wir rufen Sie gemeinsam dazu auf: Spenden Sie, helfen Sie mit, das Kulturleben, wie wir es alle kennen und lieben, zu erhalten!«

Die Stiftung will mit dem Nothilfefonds, der nach zehn Tagen bereits über 420.000 Euro gesammelt hat, bedürftigen Freischaffenden helfen, die sich jetzt in einer sozialen Notlage befinden. Noch vor Ostern soll Betroffenen ein Betrag von bis zu 500 Euro als Überbrückung ausgezahlt werden, bis dann staatliche Hilfen fließen.
Das Spendenkonto lautet:
Deutsche Orchester-Stiftung – Kennwort: Nothilfefonds
IBAN: DE35 1004 0000 0114 1514 05
BIC: COBADEFFXXX

Weitere Information: orchesterstiftung.de/Nothilfefonds/
_________________________________________________________________

GESAMTE OPERN IM RUNDFUNK 26. MÄRZ – 1. APRIL 2020

Bildergebnis für radio

(Diese Liste erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit, sondern bezieht sich ausschließlich auf die untenstehenden Sender). Kurzfristige Programmänderungen der Sender vorbehalten!
Alle Zeiten MEZ.

26.3. ROMEO ET JULIETTE (aus London, Aufnahme v. 26.10.2010) BBC 3-15 Uhr
28.3. WERTHER (aus New York, Aufnahme v. 15.3.2014) Radio 4Hilversum-19 Uhr
WERTHER (aus New York, Aufnahme v. 15.3.2014) ORF Ö1-19.30 Uhr
FIDELIO (aus London, Aufnahme v. März) BBC 3-19.30 Uhr *
29.3. AL GRAN SOLE (aus Mainz, Aufnahme v. 12.3.) SWR 2-20.03 Uhr

ANMERKUNGEN:

* Die Aufzeichnung steht auf der Webside von BBC 3. Möglicherweise ist diese noch vor Schließung der Covent Garden Oper wegen der Corona-Krise entstanden.

RNE Classica Madrid gibt auf seiner Webside immer noch die Wiedergabe der Aufführung von „Aquiles en esciros“ vom 22.3.2020 aus dem Teatro Real Madrid bekannt, obwohl diese infolge der Sperre des Theaters wegen der Corona-Krise nicht stattgefunden hat.

EMPFANGSMÖGLICHGKEIT ÜBER DAS INTERNET
ORF – Ö 1 http://oe1.orf.at/
Bayern 4 https://www.br-klassik.de/index.html
HR 2 http://www.hr-online.de/website/radio/hr2/
WDR 3 http://www1.wdr.de/radio/wdr3/index.html
SWR 2 http://www.swr.de/swr2/-/id=7576/otnbb1/index.html
Deutschlandradio http://www.deutschlandradiokultur.de/startseite.197.de.html
RAI 3 http://www.radio3.rai.it/dl/radio3/programmi/PublishingBlock-61ab4215-547b-4563-8b1f-8932531e5469.html
Radio Suisse R. https://www.rts.ch/
Radio 4Hilversum https://www.nporadio4.nl/gids-gemist
VRT Klara http://www.klara.be/
RNE Clasica Madrid http://www.rtve.es/radio/radioclasica/programacion/
MET-Stream http://www.metopera.org/Season/Radio/Free-Live-Audio-Streams/
BBC 3 http://www.bbc.co.uk/radio3/programmes/genres/music/classical/opera/all
France Musique https://www.francemusique.fr/opera

Das sind jene Sender, die regelmäßig Opernübertragungen senden. Sollten unseren Lesern noch andere derartige Sender bekannt sein, dann bitten wir um Bekanntgabe inkl. Internetadresse.
________________________________________________________________

DEUTSCHE OPER BERLIN: AbsagePremiere PIQUE DAME/weitere online-Angebote

Bildergebnis für deutsche oper berlin logo

Wir freuen uns sehr, dass die Video-on-demand-Angebote, die die Deutsche Oper Berlin über Ihre Website dem Publikum kostenfrei zur Verfügung stellt, auf positive Resonanz stoßen. Deshalb werden wir auch in den kommenden Wochen Aufzeichnungen aus der Deutschen Oper Berlin im 48-Stunden-Turnus – in enger Kooperation mit Arthaus Musik, EuroArts, Naxos und Unitel, denen wir sehr herzlich danken! – auf unsere Homepage stellen. Der Spielplan ist einzusehen unter: https://www.deutscheoperberlin.de//de_DE/corona-aktuelle-hinweise

Die Auswahl reicht von legendären historischen Aufnahmen (wie FIDELIO mit Christa Ludwig, James King und Josef Greindl sowie DON GIOVANNI in einer Live-Aufnahme der Eröffnungsvorstellung des neuen Gebäudes der Deutschen Oper Berlin vom 24. September 1961) über Raritäten (wie Blachers PREUSSISCHES MÄRCHEN, Rihms OEDIPUS und Reimanns GESPENSTERSONATE) bis zu kommentierten Ausschnitten von Inszenierungen aus der jüngeren Zeit (DER ZWERG und DAS WUNDER DER HELIANE). Für Opernliebhaber eine Schatztruhe, die fortlaufend gefüllt wird…

Was unsere Planungen für den Monat Mai anbelangt, so müssen wir leider die für den 9. Mai angekündigte Premiere von Pjotr I. Tschaikowskijs PIQUE DAME für den genannten Termin absagen – und werden Sie zu gegebener Zeit über den neuen Zeitpunkt informieren. Wir bedauern das außerordentlich, aber aufgrund der aktuellen Bestimmungen ist absehbar, dass die in allen Bereichen notwendigen Arbeiten zur Premierenvorbereitung nicht geleistet werden können. Damit entfallen auch sämtliche für den Mai angekündigten PIQUE-DAME-Vorstellungen. Die dafür gekauften Tickets können, wie bereits die für Vorstellungen bis zum 19. April, rückerstattet werden. Je nach Entwicklung der Lage werden andere Vorstellungen auf die ehemaligen PIQUE-DAME-Termine disponiert und rechtzeitig veröffentlicht.

Mit herzlichem Gruß, passen Sie gut auf sich und andere auf

Deutsche Oper Berlin
___________________________________________________________________________

Musikverein präsentiert Programm 2020/21: Takte, Töne, Meisterwerke

Größter Konzertveranstalter der Steiermark wurde 1815 gegründet und zählte in der zurückliegenden Saison 37.882 Besucher in 63 Konzerten.

Bildergebnis für musikverein graz logo
Graz (LCG) – Der Titel der ORF-III-Dokumentation (Ausstrahlung am 29. März 2020, um 18.55 Uhr) gibt auch das Motto der neuen Saison vor: Im Vordergrund stehen interessante Debüts sowie eine enorme Repertoire-Bandbreite. Der Musikverein für Steiermark lädt unter der Leitung von Generalsekretär Michael Nemeth zu einer Reise in den weiten Kosmos der Musik mit namhaften Künstlern wie BartolomeyBittmann, Cecilia Bartoli, Piotr Beczała, den Brüdern Capuçon und Ottensamer, Adam Fischer, Dennis Russell Davies, Elīna Garanča, Folksmilch, Günther Groissböck, Elisabeth Kulman, Leo Nucci, Alice Sara Ott oder Markus Schirmer.
Festkonzerte
Von Mozarts „Don Giovanni“ über Konzerte mit den Ehrenmitgliedern Elīna Garanča und Adam Fischer bis zu einem Open-Air im Landhaushof und Gastspielen von Cecilia Bartoli, Hubert von Goisern und Chick Corea zeichnen sich die Festkonzerte durch große Vielfalt aus.

Orchesterkonzerte und Soireen
2020/2021 gestalten die Grazer Philharmoniker wieder zehn Orchesterkonzerte und drei philharmonische Soiréen unter der Leitung namhafter Dirigenten wie Rudolf Buchbinder (und Chor der Oper Graz), Jan Willem de Vriend (Solist: Daniel Ottensamer (Klarinette)) und Oksana Lyniv (Solistin: Kateryna Titova (Klavier)). Der neue Chefdirigent Roland Kluttig wird mit zwei Konzerten vertreten sein: Einmal zusammen mit Julian Rachlin (Violine) und Sarah McElravy (Viola) sowie mit Beethovens „Tripelkonzert“ mit Benjamin Schmid (Violine), Danjulo Ishizaka (Violoncello) und Markus Schirmer (Klavier).
Im Orchesterkonzertzyklus gastieren renommierte Klangkörper aus ganz Europa: Dennis Russell Davies am Pult der Philharmonie Brünn mit Maki Namekawa am Klavier, Thomas Dausgaard am Pult des BBC Scottish Symphony Orchestra mit Alice Sara Ott (Klavier) als Solistin, Cristian Măcelaru mit dem WDR Sinfonieorchester und Emmanuel Tjeknavorian (Violine), Alain Altinoglu mit den Wiener Symphonikern und Baiba Skride (Violine) sowie Gabriel Feltz am Pult der Belgrader Philharmoniker mit Narek Hakhnazaryan (Violine).

Kammerkonzerte

Kammermusik ist „Musikgenuss pur“. Der stimmungsvolle Kammermusiksaal bildet den idealen Rahmen für diesen Zyklus und macht den intimen Charakter dieser Musik noch stärker erlebbar. Das Publikum kann sich auf die Brüder Capuçon und Frank Braley, das Belcea Quartet, die Philharmonia-Akademie-Wien und Veronika Seghers (Sopran), das Goldmund Quartett, das Vision String- und Signum Saxophone-Quartet (mit Matthias Bartolomey (Violoncello)) freuen. Im Rahmen des Formates „Great Talent“ in Kooperation mit dem Wiener Konzerthaus gastieren Jevgēnijs Čepoveckis (Violine), Julia Hagen (Violoncello) und Aaron Pilsan (Klavier).

Solistenkonzerte

Vielfältige Programme mit international renommierten Künstlern prägen den Solistenkonzertzyklus, in dem auch der humorvolle Aspekt nicht zu kurz kommt, wenn Igudesman & Joo mit Augenzwinkern verlauten lassen: „And Now Beethoven!“ Mit seinen medial vielbeachteten Konzerten für Menschenrechte setzt der Musikverein seit 2014 tönende Zeichen für die Werte einer humanistisch geprägten Gesellschaft. BartolomeyBittmann präsentieren ein Konzert unter dem Motto „Progressive Strings for Human Rights“. Des Weiteren gastieren Andreas Ottensamer (Klarinette), José Gallardo (Klavier), Julian Rachlin (Violine) und Sarah McElravy.

Liederabende

Im intimen Liederabendzyklus gastieren Größen der Musikwelt wie Kammersänger Leo Nucci und Piotr Beczała (Ersatztermin der Saison 2019/2020). Elisabeth Kulman entführt das Publikum in die faszinierende Welt der Märchen und Balladen. Neben dem Debüt von Sabine Devieilhe gibt es auch ein Wiedersehen mit Günther Groissböck und Camilla Nylund.
Jugend

In den letzten Jahren entstanden zahlreiche neue Formate als Podium für junge Talente wie „Jazz Lounge“, „Musikalischer Aperitif“ und Salonkonzerte. Weitergeführt werden auch Kooperationen mit renommierten Ausbildungsstätten (Konservatorium, KUG, Sommerakademie der Wiener Philharmoniker, MUK) und dem Wiener Konzerthaus („Great Talent“). Neben Vermittlungsprojekten wie Probenbesuche für Schulklassen stehen auch abwechslungsreiche Kinderkonzerte wie unter anderem die Märchenoper „Hänsel und Gretel“ am Programm.

Der Musikverein für Steiermark in Zahlen

In der Saison 2018/2019 wurden 63 Konzerte von 37.882 Besuchern frequentiert. Die Eigenwirtschaftlichkeit liegt bei 84,12 Prozent. Der Musikverein zählt 2.600 Mitglieder und 2.593 verkaufte Abonnements. Weitere Informationen auf https://www.musikverein-graz.at.
___________________________________________________________________

HEIMSPIEL – DER ONLINE-SPIELPLAN DES OPERNHAUSES ZÜRICH
AB 27. MÄRZ REPERTOIRE-PRODUKTIONEN AUF DER WEBSITE ALS KOSTENLOSER STREAM

Oper und Ballett für zu Hause. Das Opernhaus Zürich bietet ab sofort der Öffentlichkeit die Möglichkeit, auch in Zeiten von Corona und Social Distancing, vom Wohnzimmer aus am kulturellen Leben teilzunehmen. Zwischen dem 27. März und 01. Juni 2020 wird das Opernhaus sämtliche Aufzeichnungen von Opern- und Ballettaufführungen als Online-Spielplan kostenlos anbieten. Dabei gibt es ein heimisches Wiedersehen mit Weltstars wie Joyce DiDonato, Juan Diego Flórez, Piotr Beczala, Christian Gerhaher, Michael Volle, Saimir Pirgu und vielen anderen. Das Angebot ist jeweils von Freitag, 18 Uhr bis Sonntag, 24 Uhr (Ausnahmen sind Feiertage wie Ostern und Pfingsten) verfügbar und über www.opernhaus.ch/streaming abrufbar.

Den Anfang der Streaming-Angebote macht am Freitag, 27. März die Operette „Das Land des Lächelns“ von Franz Lehár mit Piotr Beczala und Julia Kleiter in den Hauptpartien. Andreas Homoki und Fabio Luisi zeichneten für diese Produktion verantwortlich. Mit „Messa da Requiem“ folgt am 05. April die ungewöhnliche Interpretation von Verdis Totenmesse durch Christian Spuck. Die grossangelegte Koproduktion von Oper und Ballett mit 36 Tänzerinnen und Tänzern, Chor und Zusatzchor des Opernhauses sowie vier hochkarätigen Solistinnen und Solisten unter der Leitung von Fabio Luisi widmet sich an den Osterfesttagen einem der grundlegendsten Themen der Menschheit. Ab dem 17. April folgt Bellinis Belcanto-Juwel „I Capuleti e i Montecchi“, das eine besondere Version des klassischen Romeo-und-Julia-Stoffes erzählt. In der Hosenrolle des Romeo ist Weltstar Joyce DiDonato zu erleben, an ihrer Seite singt die junge ukrainische Sopranistin Olga Kulchynska die Giulietta. Mit Tschaikowskys „Nussknacker und Mausekönig“ zeigt das Opernhaus ab dem 24. April den absoluten Ballettklassiker in der Choreografie von Christian Spuck. Ein weiterer Klassiker ist Verdis grosse Choroper „Nabucco“, die ab dem 1. Mai online zu sehen ist. Im Juni 2019 debütierte Michael Volle in der Titelpartie am Opernhaus Zürich. Premiere feiert am 08. Mai die Aufzeichnung der Ballettproduktion „Romeo und Julia“, die zum ersten Mal zu sehen sein wird. Inspiriert von der bildhaften Musik Prokofjews erzählt der Choreograf Christian Spuck die zeitlose Geschichte Shakespeares. Die mehrfach ausgezeichnete Aufzeichnung der umjubelten Andreas Homoki-Inszenierung von Alban Bergs „Wozzeck“ mit Christian Gerhaher in der Titelpartie gibt es ab 15. Mai zu sehen. Gemeinsam leiden mit Juan Diego Flórez als Werther und Anna Stéphany als Charlotte kann man ab dem 21. Mai in der zauberhaften Inszenierung von Jules Massenets „Werther“. Als eine der erfolgreichsten Produktionen des Opernhauses ist die Inszenierung des Verdi-Stoffes „Rigoletto“ über die Pfingstfesttage ab dem 30. Mai mit George Petean und Saimir Pirgu als Video-on-demand abrufbar.

Alle Aufzeichnungen wurden in Koproduktion von Opernhaus Zürich und Accentus Music produziert.

Weitere Informationen finden Sie hier: www.opernhaus.ch/streaming

Freitag, 27. März, 18 Uhr – Sonntag, 29. März, 24 Uhr //
„Das Land des Lächelns“ von Franz Lehár

Musikalische Leitung: Fabio Luisi
Inszenierung: Andreas Homoki
Mit u.a.: Piotr Beczala und Julia Kleiter, Chor der Oper Zürich, Philharmonia Zürich
(Liveaufnahme Juni 2017)

Sonntag, 05. April, 18 Uhr – Samstag, 11. April, 24 Uhr //
„Messa da Requiem“ von Giuseppe Verdi

Musikalische Leitung: Fabio Luisi
Choreographie und Regie: Christian Spuck
Mit u.a.: Ballett Zürich, Krassimira Stoyanova, Veronica Simeoni, Francesco Meli, Georg Zeppenfeld, Chor und Zusatzchor der Oper Zürich, Philharmonia Zürich
(Liveaufnahme Dezember 2016)

Freitag, 17. April, 18 Uhr – Sonntag, 19. April, 24 Uhr//
„I Capuleti e i Montecchi“ von Vincenzo Bellini

Musikalische Leitung: Fabio Luisi
Inszenierung: Christof Loy
Mit u.a.: Joyce DiDonato, Olga Kulchynska, Benjamin Bernheim, Chor der Oper Zürich, Philharmonia Zürich
(Liveaufnahme Juni 2015)

Freitag, 24. April, 18 Uhr – Sonntag, 26. April, 24 Uhr //
„Nussknacker und Mausekönig“ von Piotr I. Tschaikowsky

Musikalische Leitung: Paul Connelly
Choreographie & Inszenierung: Christian Spuck
Mit: Ballett Zürich, Junior Ballett, Kinderchor & SoprAlti des Opernhauses Zürich, Philharmonia Zürich
(Liveaufnahme April 2018)

Freitag, 01. Mai, 18 Uhr – Sonntag, 03. Mai, 24 Uhr //
„Nabucco“ von Giuseppe Verdi

Musikalische Leitung: Fabio Luisi
Inszenierung: Andreas Homoki
Mit u.a.: Michael Volle, Anna Smirnova, Georg Zeppenfeld, Benjamin Bernheim, Chor und Zusatzchor der Oper Zürich, Philharmonia Zürich
(Liveaufnahme Juni 2019)

Freitag, 08. Mai, 18 Uhr – Sonntag, 10. Mai, 24 Uhr //
„Romeo und Julia“ von Sergei Prokofjew

Musikalische Leitung: Michail Jurowski
Choreografie: Christian Spuck
Mit u.a.: Ballett und Junior Ballett Zürich, Philharmonia Zürich

Freitag, 15. Mai, 18 Uhr – Sonntag, 17. Mai, 24 Uhr //
„Wozzeck“ von Alban Berg

Musikalische Leitung: Fabio Luisi
Inszenierung: Andreas Homoki
Mit u.a.: Christian Gerhaher, Gun-Brit Barkmin, Brandon Jovanovich, Chor der Oper Zürich, Philharmonia Zürich
(Liveaufnahme September 2015)

Donnerstag, 21. Mai, 18 Uhr – Sonntag, 24. Mai, 24 Uhr //
„Werther“ von Jules Massenet

Musikalische Leitung: Cornelius Meister
Inszenierung: Tatjana Gürbaca
Mit u.a.: Juan Diego Flórez, Anna Stéphany, Mélissa Petit, Chor und Kinderchor der Oper Zürich, Philharmonia Zürich
(Liveaufnahme April 2017)

Samstag, 30. Mai, 18 Uhr – Montag, 01. Juni, 24 Uhr //
„Rigoletto“ von Giuseppe Verdi

Musikalische Leitung: Fabio Luisi
Inszenierung: Tatjana Gürbaca
Mit u.a.: Saimir Pirgu, George Petean, Aleksandra Kurzak, Andrea Mastroni, Chor der Oper Zürich, Philharmonia Zürich
(Liveaufnahme Juni 2014)

_______________________________________________________________________
Folgende Opernhäuser, die erst kürzlich schließen mussten, steigen jetzt in die Streams ein:

Royal Opera House Covent Garden

This will include the following productions offered on demand and for free via the ROH’s Facebook and YouTube channels:

Peter and the Wolf, The Royal Ballet, 2010 – 27 March 2020, 7pm GMT

Acis and Galatea, The Royal Opera, 2009 – 3 April 2020, 7pm BST

Così fan tutte, The Royal Opera, 2010 – 10 April 2020, 7pm BST

The Metamorphosis, The Royal Ballet, 2013 – 17 April 2020, 7pm BST

https://www.roh.org.uk/news/the-royal-opera-house-launches-a-programme-of-free-online-content-for-the-culturally-curious-at-home

xxxxxxxxx

Opera North

bringt den gesamten „Ring des Nibelungen“ von Richard Wagner

https://www.operanorth.co.uk/the-ring-cycle/

xxxxxxxx

Teatro Regio Parma

Verdi-Festival vom 20. März bis 10. April 2020

Datum beachten! Stream nur einen Tag abrufbar!

https://www.teatroregioparma.it/spettacolo/festival-verdi-home-streaming/

xxxxxxxxxx

Teatro Real in Madrid

stellt die Streams NUR für Spanien, Argentinien und China frei zur Verfügung. Aus anderen Ländern muss man sich über My Opera Player anmelden und ein Ticket erwerben!

https://www.myoperaplayer.com/

Mit lieben Grüßen an die Leser und weiterhin eine „störungsfreie“ Woche!

Sandra Warnung

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.