Lieber Esa-Pekka, lieber Arnold - ihr seid die besten hier, doch Richard ist tausendmal schöner als ihr!

Junge Deutsche Philharmonie/Nicolas Altstaedt Violoncello,  Elbphilharmonie, 22. März 2022

Foto: (c) Marco Borggreve

Elbphilharmonie, 22. März 2022

Junge Deutsche Philharmonie

Nicolas Altstaedt Violoncello
Dima Slobodeniouk Dirigent

Richard Wagner
Vorspiel zu »Lohengrin« WWV 75

Esa-Pekka Salonen
Konzert für Violoncello und Orchester

Arnold Schönberg
Pelleas und Melisande / Sinfonische Dichtung op. 5

von Harald Nicolas Stazol

Nein, im Ernst: Man muss dem sympathisch langmähnigen Ausnahmecellisten Nicolas Altstaedt nur bewundern, er scheint sich auf das “Konzert für Cello und Orchester” von 2017 des überragenden Dirigent-Komponisten Esa-Pekka Salonen spezialisiert zu haben. Ich hörte sein Dirigat erstmals mit Sibelius´ Violinkonzert, mit dem Solisten Frank Peter Zimmermann in der damals noch Musikhalle genannten, nun Laeiszhalle, 1992, deswegen war ich der Konzertkarte hinterher wie ein “Heftlmacher”.:

Gibt es doch auf YouTube eine Einspielung mit dem SWR-Symphonieorchester, die zu empfehlen ist, was uns direkt zu dem Orchester des heutigen Abends bringt, die “Junge Deutsche Philharmonie”, (Nomen est Omen), die vor lauter jugendlicher Verve und Hingabe – es ist dem Kritikerohr reine Freude! – sich vor leider etwas spärlich besetzten Hause – einer frischen, jungen Leistung – kaum zu übertreffen ist.

Manchmal wird mir schreiberische Gedankenflucht vorgeworfen, die meine geneigten Leser entschuldigen und verzeihen möchten – aber Arnold Schönbergs sphärische Suite “Peleas und Melisande” verführt ja geradezu dazu. Und immer wieder die schiere Schönheit des Konzertraums, der, als ich ein Foto des Saales auf Facebook online stelle, Kathryn Millan, Austin Texas, die ich seit 25 Jahren kenne und 10 Jahre nicht sah, zu dem Kommentar “how beautiful” hinreisst – man kann uns Hamburger wirklich beneiden.

Ich bin mit meinen drei Grazien, wahren Grandes Dames im Hause, unter ihnen meine klassisch äusserst gebildete Nachbarin, Lady D. – gerne geleite ich das Trio nach Hause, aber das Urteil der Damen steht schon in der U-Bahn fest: “Der Wagner war das Beste”.

Harald Nicolas Stazol, 22. März 2022 für
Klassik-begeistert.de und klassik-begeistert.at

Benefizkonzert für die Ukraine im Michel, St. Michaelis, 19. März 2022

Giacomo Puccini, Turandot, Staatsoper Hamburg, 16. März 2022

Solidaritätskonzert, #StandWithUkraine Staatsoper Hamburg, Samstag, 12. März 2022, 19 Uhr, Großes Haus

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.