Plamena Mangova interpretiert reizvolle Klavierminiaturen von Albena Petrovic

Plamena Mangova, Bridges of Love – Music by Albena Petrovic,  CD-Besprechung

CD-Besprechung:

Bridges of Love – Music by Albena Petrovic (Solo Musica)

Plamena Mangova Piano

von Peter Sommeregger

Die luxemburgische Komponistin mit bulgarischen Wurzeln Albena Petrovic veröffentlicht erneut eine CD. Unter dem Titel „Bridges of Love“ sind hier Stücke für Klavier solo mit so romantischen Titeln wie „Island of Temptation“, „Mystery Dream“, oder „River of Dreams“ zusammengestellt. Die Länge der einzelnen Titel reicht von unter zwei bis annähernd zehn Minuten. Es sind rhythmisch akzentuierte, reizvolle Miniaturen, die Titel der einzelnen Stücke laden zu Assoziationen ein und entwickeln einen eigenen originellen Stil. Inspiriert wurde Petrovic z.B. durch ein Gemälde mit dem Titel „Bridges of Love“, andere Stücke sind bestimmten Interpreten gewidmet, auch Auftragswerke sind darunter.

Manche der Kompositionen sind neu, andere stammen bereits aus früheren Jahren. Petrovic‘ Landfrau Plamena Mangova, die in der Vergangenheit bereits Wettbewerbe gewonnen hat und mit international bedeutenden Dirigenten und Solopartnern gearbeitet hat, ist hier eine kongeniale Interpretin von Petrovic‘ Klavierwerken, frühere Einspielungen von ihr wurden bereits mit Preisen ausgezeichnet.

Note 1

Under the title „Bridges of Love“, pieces for piano solo are put together with such romantic titles as „Island of Temptation“, „Mystery Dream“, or „River of Dreams“. The length of the individual titles ranges from under two to approximately ten minutes. They are rhythmically accentuated, delightful miniatures, the titles of the individual pieces invite associations and develop their own original style.

Peter Sommeregger, 9. März 2020, für
klassik-begeistert.de

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.