Rising Stars 11: Anna Handler, Dirigentin und Pianistin – die junge Maestra mit eigenem Orchester

Rising Stars 11: Anna Handler, Dirigentin und Pianistin – die junge Maestra mit eigenem Orchester

Die Entwicklung und Karriere vielversprechender NachwuchskünstlerInnen übt eine unvergleichliche Faszination aus. Es lohnt sich dabei zu sein, wenn herausragende Talente die Leiter Stufe um Stufe hochsteigen, sich weiterentwickeln und ihr Publikum immer wieder von neuem mit Sternstunden überraschen. Wir stellen Ihnen bei Klassik-begeistert jeden zweiten Donnerstag diese Rising Stars vor: junge SängerInnen, DirigentInnen und MusikerInnen mit sehr großen Begabungen, außergewöhnlichem Potenzial und ganz viel Herzblut sowie Charisma.

Mozart KV 488, 1. Allegro – Anna Handler, Klavier und Leitung, Orchester Enigma Classica

von Lorenz Kerscher

Beim Eröffnungskonzert der hochinteressanten Konzertserie Stars & Rising Stars München am 8. Juli 2021 stellte die berühmte Klarinettistin Sabine Meyer zwei ihrer talentiertesten Studenten vor und bot ein sehr schönes Programm von Solo- und Duostücken. Dafür gab es begeisterten Applaus, doch die eigentliche Attraktion des Abends war die junge Dirigentin Anna Isabella Handler mit dem von ihr gegründeten Kammerorchester „Enigma Classica“. Da stand eine energiegeladene junge Frau vor einer Gruppe begeisterter junger Musiker und gab mit präzisen Schlägen den Takt und die Inspiration für den packenden Konzertabend. „Sie hat alles, um sich in dieser immer noch von Männern beherrschten Domäne durchzusetzen“, war da mein erster Gedanke.

Dieser Eindruck vertieft sich, wenn man das unten als Referenz angegebene Videoporträt von BR Alpha auf sich wirken lässt. Obwohl Anna Handlers Eltern keine Musiker sind, wurde ihr Talent und das der zwei Jahre jüngeren Schwester Laura früh entdeckt. 2006 gewannen die beiden den Musica-Bavariae-Förderpreis und wurden von Enrico de Paruta als „Engelsstimmen“ vorgestellt, 2010 präsentierten sie sich 14- bzw. 12-jährig bei der Sternstundengala als Instrumentalduo Violine und Klavier. Der Besuch eines musischen Gymnasiums und ein Jungstudium an der Musikhochschule München gaben Anna wichtige Impulse und die Möglichkeit, als 15-jährige erstmals ein Orchester von Abiturienten zu leiten.

Während Laura Handler schon mit 18 Jahren als Solistin beeindruckte (u.a. mit dem Mendelssohn-Konzert) und am Mozarteum in Salzburg ihr Violinstudium aufnahm, fuhr Anna zweigleisig und studierte parallel Klavier und Dirigieren. Oksana Lyniv, die dieses Jahr als erste Frau bei den Bayreuther Festspielen auftritt, wurde eine wichtige Mentorin. In der Disziplin des Dirigierens vom Klavier, die ihrem Doppeltalent besonders entgegenkommt, gewann Anna im September 2018 den 3. Preis beim Internationalen Hans-von-Bülow-Wettbewerb und war damit die erste weibliche Preisträgerin. Bei den Münchner Opernfestspielen 2019 durfte sie die Produktion EVA und ADAM der Bayerischen Staatsoper leiten. Ende 2020 bewarb sie sich schließlich erfolgreich für ein Stipendium, um ein Jahr lang mit den Bergischen Symphonikern Remscheid/Solingen als Praktikantin arbeiten zu können.

Mozart KV 488, 2. Adagio – Anna Handler, Klavier und Leitung

Nicht nur wegen ihres Talents wird Anna Handler, so denke ich, gut in die Karriere starten, sondern auch, weil sie nicht erst darauf wartet, dass ihr ein roter Teppich ausgerollt wird. Sie sagt klipp und klar, dass es ihr nicht genügt, ein Regelstudium zu durchlaufen und dann die Engagements auf sich zukommen zu lassen. Um eigenständig voranzukommen, gründete sie schon als 18-jährige das »NMYO – New Munich Youth Orchestra«, bestehend aus Mitschülern ihres musischen Gymnasiums. Dies war zunächst ein vorübergehendes Projekt zur Vorbereitung eines Konzerts, doch 2018 rief sie dann das aus Studierenden zusammengesetzte Kammerorchester „Enigma Classica“ ins Leben, in dem ihre Schwester Laura als Konzertmeisterin wirkt. Welches hohe künstlerische Niveau sie mit ihrem Ensemble erreichen konnte, bezeugen auch die diesem Artikel beigefügten Videobeispiele.

Derzeit arbeitet sie auf ihre Masterabschlüsse in Klavier und Dirigat hin und bereichert zur selben Zeit schon die Musikwelt mit packenden Aufführungen. Der Elan, mit dem sie ihren Weg geht, erscheint unermüdlich. Man sieht das Heranreifen einer Persönlichkeit, die von Idealismus und starkem Willen zur Weiterentwicklung geprägt ist und durch klare Ansagen sehr direkt in Richtung bestmöglicher Ergebnisse steuert. Ich möchte sagen: Genauso stelle ich mir einen Rising Star am Dirigentenpult vor!

Mozart KV 488, 3. Allegro – Anna Handler, Klavier und Leitung

Weiterführende Information:

Videoporträt (12 min) bei BR Alpha (Nov. 2020)

Offizielle Webseite

Lorenz Kerscher, 24. Juli 2021, für
klassik-begeistert.de und klassik-begeistert.at

Lorenz Kerscher, Jahrgang 1950, in Penzberg südlich von München lebend, ist von Jugend an Klassikliebhaber und gab das auch während seiner beruflichen Laufbahn als Biochemiker niemals auf. Gerne recherchiert er in den Internetmedien nach unentdeckten Juwelen und wirkt als Autor in Wikipedia an Künstlerporträts mit.

Dr. Lorenz Kerscher

„‘Musik ist Beziehungssache’, so lautet mein Credo. Deshalb bin ich auch als Chorsänger aktiv und treffe mich gerne mit Freunden zur Hausmusik. Eine neue Dimension der Gemeinsamkeit eröffnet sich durch die Präsenz vieler, vor allem junger Künstler im Internet, wo man Interessantes über ihre Entwicklung erfährt, Anregungen zur Entdeckung von musikalischem Neuland bekommt und auch in persönlichen Kontakt treten kann. Man ist dann kein Fremder mehr, wenn man ihnen als Autogrammjäger begegnet oder sie sogar bei einem Konzertbesuch im Publikum trifft. Das ist eine schöne Basis, um mit Begeisterung die Karrieren vielversprechender Nachwuchskünstler mitzuerleben und bei Gelegenheit auch durch Publikationen zu unterstützen.“

Rising Stars 10: Kunal Lahiry, Pianist – Wer Klavier spielt, hat Glück bei den Frau‘n

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.