Testen Sie Ihr Wissen im Klassik-Quiz – Folge 37

Das Klassik-Quiz – Folge 37

Welcher spätere Chefdirigent der Berliner Philharmoniker mehr als 20 Jahre vor seiner Berufung mit Hindemith, Prokofjew und Schubert debütierte, wollten wir letzte Woche von Ihnen wissen. Nun, so unüberschaubar ist die Reihe der Verantwortlichen am Pult in diesem Fall nicht, und mit Hindemith und Prokofjew waren ja auch gewisse historische Marken gesetzt, vor denen man chronologisch nicht zu suchen brauchte. Claudio Abbado war es, der am 20. Dezember 1966 im Alter von 33 Jahren erstmals das Berliner Renommierorchester dirigierte. Mit der korrekten Lösung hat sich Vanessa Bönninghoff aus Finnentrop die Überraschungs-CD in dieser Quizwoche verdient – herzlichen Glückwunsch!

Wenn Sie diesmal gewinnen möchten, senden Sie uns die Lösung für Frage 5 dieser Quizausgabe per E-Mail (nicht im Beitragskommentar!) an

Alle richtigen Antworten, die bis zum 27. April 2021 bei uns eingehen, nehmen an der Verlosung teil. Bitte geben Sie dabei Ihren Namen und Ihre Postadresse an. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Wir wünschen Ihnen viel Spaß mit dem heutigen Quiz und viel Glück bei der Verlosung!

Klassik-Quiz starten

 

Guido Marquardt

Guido Marquardt ist nicht nur ein Freund der klassischen Musik, sondern auch leidenschaftlicher Quizzer. Er gehört zu den Top 20 im Deutschen Quiz-Verein e. V. und ist amtierender Hamburger Quizmeister im Einzel und Team. Als Teammitglied war er bei Deutschen Meisterschaften bereits Zweit- und Drittplatzierter. Bei der TV-Sendung „Gefragt – Gejagt“ gewann er im August 2020 im Team mit einer Rekordpunktzahl das Finale. Neben Musik zählen Film, Literatur, Kulinarik und Sport zu den besonderen Interessengebieten des magistrierten Hamburger Germanisten, der beruflich als Produktmanager in der IT beschäftigt ist.

 

2 Gedanken zu „Das Klassik-Quiz – Folge 37“

  1. Ich bin ehrlich: Keine Frage richtig beantwortet – das nenne ich Mal eine Leistung. Bemüht habe ich mich zumindest. Von Alexander Wurz und Ernst Hausleitner hätte ich dafür vermutlich die „Goldene Ananas“ erhalten. Wer die beiden nicht kennt: Beim nächsten F1 Grand Prix den ORF einschalten…

    Jürgen Pathy

    1. Die Frage ist dann ja: War das einfach nur frustrierend oder trotzdem ein wenig lehrreich? Waren die nicht gewussten Fragen nach der Auflösung eher mit einem „häää, was bitte?“ verbunden oder mit einem „klar, hätte ich auch drauf kommen können“? Regte es eher dazu an, die Tastatur gegen die Wand zu werfen oder dazu, zu einem Stichwort noch etwas zu recherchieren?
      Guido Marquardt

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.