Die DIENSTAG-PRESSE – 31. DEZEMBER 2019 – Silvester

Die DIENSTAG-PRESSE – 31. DEZEMBER 2019 – Silvester

© Sony Music Entertainment Harald Hoffmann, Jonas Kaufmann
Für Sie und Euch in den Zeitungen gefunden:
Die DIENSTAG-PRESSE – 31. DEZEMBER 2019 – Silvester

Wien/ Staatsoper
Jonas Kaufmann bei Silvester-„Fledermaus“
https://wien.orf.at/stories/3028064/

Wien/ Staatsoper
Lächerliches Knusperhäuschen
Unansehnliche Inszenierung, keine Orchesterproben: einige Enttäuschung bei der Serie von Humperdincks „Hänsel und Gretel“.
Die Presse

Ernst Krenek, der Alleskönner
Eine CD zeigt den österreichischen Komponisten von seiner heitersten wie von seiner tiefschürfendsten Seite.
Wiener Zeitung

Viele Abschiede in der Kultur: Die Toten des Jahres 2019
Sie haben uns verlassen. Hannelore Elsner bis Mariss Jansons, Doris Day bis Bruno Ganz, Werner Schneyder bis Gustav Peichl und Lotte Tobisch.
Kurier

Pianist Igor Levit: „Ich bekomme Morddrohungen“
Neue Musikzeitung/nmz.de
https://www.nmz.de/kiz/nachrichten/pianist-igor-levit-ich-bekomme-morddrohungen

Staatskapelle Berlin wird 450 – Konzerte und historische CD-Edition
Neue Musikzeitung/nmz.de

Ulm
Industrielles Töten: Philip Glass’ „In der Strafkolonie“ am Theater Ulm
Neue Musikzeitung/nmz.de

„Sinkothek“
Pierre Monteux, ein Dirigent ohne Furcht und Tadel
Nebst amüsanten Anekdoten kennt man von ihm nun exzellente Aufnahmen von Beethoven bis Strawinsky.
Die Presse

Links zu englischsprachigen Artikeln

Wien
Opera Against the Patriarchy
Olga Neuwirth’s “Orlando,” based on the Virginia Woolf novel, upends the Vienna State Opera.
https://www.google.com/search?q=opera&client=firefox-b-d&tbm=nws&source

Madrid
Teatro Real Review 2019-20: Il Pirata
https://operawire.com/teatro-real-review-2019-20-il-pirata/

New York
In the Met’s New “Wozzeck,’ the Only Drama Is in the Music
The Observer

Wozzeck at the Met — William Kentridge’s staging is dense and dazzling
https://www.ft.com/content/9bcf95c8-2af2-11ea-84be-a548267b914b

Review: The Searing Beauty of Kentridge’s “Wozzeck’ at the Met
https://www.nytimes.com/2019/12/29/arts/music/wozzeck-review-met-opera.html

Talents of the World 2019 Review: Christmas Ball
https://operawire.com/talents-of-the-world-2019-review-christmas-ball/

Los Angeles
LA Opera’s “Eurydice Found” Festival Celebrates Neglected Half of the Greek Myth
https://www.sfcv.org/article/la-operas-eurydice-found-festival-celebrates

San Francisco
Numi Opera Goes Small With a Delightful Korngold Opera
https://www.sfcv.org/reviews/none/numi-opera-goes-small-with

Ballett/ Tanz

Tanz
William Forsythe wird 70: Roboter in der Kunstmaschine
Frankfurter Allgemeine

Film/ TV

Silvester im TV: Same procedure as every year?
Für Traditionalisten ist in den nächsten beiden Tagen im Fernsehen alles dabei.
Wiener Zeitung

Wenn ein Star um Tagegeld bettelt
Renée Zellwegers Oscar-verdächtige Darstellung Judy Garlands in dem Biopic „Judy“
Der Standard

——–

Unter’m Strich

Rätsel um Tod von Karl Lagerfeld endlich gelöst
Tiroler Tageszeitung

Tennis-Legende verstört mit homophoben Aussagen
Mit 24 Grand-Slam-Titeln ist Margaret Court die erfolgreichste Tennisspielerin aller Zeiten. In ihrer zweiten Karriere als Pastorin verstört die 77-Jährige mit Schimpftiraden gegen Lesben, Schwule und Transgender.
https://www.msn.com/de-at/sport/tennis/tennis-legende-verstört-mit

INFOS DES TAGES (DIENSTAG, 31. DEZEMBER 2019 – Silvester)

Quelle: onlinemerker.com

INFOS DES TAGES (DIENSTAG, 31. DEZEMBER 2019 – Silvester)

Silvester-Fledermaus mit Stargast Jonas Kaufmann an der Wiener Staatsoper


Shot von der gestrigen Probe

 Am 31. Dezember rutscht die Wiener Staatsoper auch heuer mit der traditionellen Silvester-Vorstellung von Johann Strauß’ Die Fledermaus in das neue Jahr. In der legendären Produktion von Otto Schenk singen KS Adrian Eröd (Eisenstein), Laura Aikin (Rosalinde), Margarita Gritskova (Rollendebüt am Haus als Prinz Orlofsky), Daniela Fally (Adele), Clemens Unterreiner (Dr. Falke), Jochen Schmeckenbecher (Frank), Benjamin Bruns (Alfred), Valeriia Savinskaia (Staatsopern-Rollendebüt als Ida) und KS Peter Jelosits (Dr. Blind).

„Prinz Orlofsky“ Margarita Gritskova präsentiert bei seinem Fest im 2. Akt einen besonderen Überraschungsgast: Für die letzte Silvester-Fledermaus in der Direktionszeit von Dominique Meyer konnte Startenor Jonas Kaufmann gewonnen werden, der nicht nur den Gästen des Prinzen, sondern auch dem Staatsopernpublikum Freude mit einer musikalischen Einlage bereiten wird.

Mit dieser Vorstellungsserie gibt der junge australische Dirigent Nicholas Carter sein Debüt im Haus am Ring; Die Fledermaus steht (in zum Teil alternierenden Besetzungen) noch am 1., 4. und 6. Jänner 2020 auf dem Staatsopern-Spielplan.

Die Silvester-Aufführung kann nicht nur vor Ort live erlebt werden: Im Rahmen von WIENER STAATSOPER live at home überträgt das Haus am Ring die Vorstellung am 31. Dezember weltweit live bzw. innerhalb von 72 Stunden live-zeitversetzt in HD: www.staatsoperlive.com

Und auch in diesem Jahr ist die Wiener Staatsoper mit der traditionellen Silvester-Fledermaus ein fixer Programmpunkt am Silvesterpfad der Stadt Wien: Die Aufführung wird live und kostenlos auf den Herbert von Karajan-Platz übertragen, wo am Nachmittag des 31. Dezembers sowie nach der Live-Übertragung von Die Fledermaus ein Potpourri-Programm historischer und aktueller Produktionen gezeigt wird.

Live auf den Herbert von Karajan-Platz übertragen werden weiters noch die Vorstellungen von Hänsel und Gretel am 27. und 30. Dezember, Le Corsaire am 28. und 29. Dezember sowie am 1. Jänner vormittags das Neujahrskonzert der Wiener Philharmoniker und abends erneut Die Fledermaus.

_________________________________________________________________________________

Die Heft-Merker Chefredakteurin Dr. Sieglinde Pfabigan wird heute 80!

Bildergebnis für dr.sieglinde pfabigan
Dr. Sieglinde Pfabigan. Foto: Franz Johann Morgenbesser

Sie trifft sich heute mit ihrem engeren Kreis an einem dem Anlass entsprechend sehr würdigen Ort!

Ich gratuliere.

Auszug aus festspielblog.de: Rund 300 Journalisten aus Deutschland und der ganzen Welt sind bei den Bayreuther Festspielen akkreditiert. Manche, so die Pressestelle, kaufen sich sogar die Karten selbst; manche Journalisten kommen schon seit den 50er-Jahren. Nicht ganz so lange, nämlich seit 1964, also seit 51 Jahren, zählt Dr. Sieglinde Pfabigan, Chefredakteurin des “Neuen Merker” in Wien zu den schreibenden Beobachtern.

Seit Jahrzehnten ist sie Chefredakteurin und zuständig für Inhalt, Gestaltung, Versand und Verkauf des Hefts „Der neue Merker“.

A.C. (Anton Cupak)

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.