Die DONNERSTAG-PRESSE – 21. MAI 2020 (Christi Himmelfahrt)

Die DONNERSTAG-PRESSE – 21. MAI 2020 (Christi Himmelfahrt)

Für Sie in den Zeitungen gefunden: Die DONNERSTAG-PRESSE – 21. MAI 2020

Foto: Anna Netrebko in Laxenburg, Niederösterreich (c) Instagram

Anna Netrebko findet Corona-Kultureinschränkung „dumm“
Publikumseinschränkung im Opernbereich „müsse verschwinden“, heißt es auf dem Instagram-Auftritt der Sängerin.
Kurier

Wien
Klassik begeistert: Yury Revichs Opfer für den guten Zweck
Die Corona-Krise zwingt viele der freischaffenden Künstler in die Knie; das quasi Auftrittsverbot bringt neben den Künstlern auch die Veranstalter in die sogenannte Bredouille. Und zwingt die besten Leute zu performanceartigen Auftritten, die irgendwie mehr das Auge als die Ohren erfreuen. Manche können/müssen sich damit abfinden. Ich nicht – daher ausnahmsweise eine Beschreibung in der von mir vehement abgelehnten Ich-Form.
Es berichtet Herbert Hiess
https://klassik-begeistert.de/yury-revich-spendenkonzert-stephansdom-wien/

Österreich
Der Kultur „mit heißem Herzen zugetan“: Andrea Mayer wurde angelobt
Bundespräsident Van der Bellen ernannte seine frühere Kabinettschefin zur Staatssekretärin für Kunst und Kultur
https://www.derstandard.at/story/2000117609084/der-kultur-mit-heissem-herzen

Andrea Mayer als neue Kulturstaatssekretärin angelobt
https://www.diepresse.com/5816253/andrea-mayer-als-neue

Wien
Plagiatsvorwurf gegen Christoph Waltz‘ „Fidelio“-Inszenierung
Die Presse

Der Waltz-„Fidelio“: Ist das Kunst, oder war das geklaut?
Ist die „Fidelio“-Produktion am Theater an der Wien in der Regie von Christoph Waltz (bekanntlich eines der ersten Corona-Opfer und als Geister-Oper von ORF, fidelio und arte übertragen) eine große Lüge? Hat der Bühnenbildner und Architekt Frank Barkow seine opulente, weiße Helix-Treppe nur geklaut?
https://crescendo.de/der-waltz-fidelio-ist-das-kunst-oder-war-das-geklaut

Kultur: Garanca und Gutenstein abgesagt
Am Mittwoch sind weitere Absagen von Kulturveranstaltungen bekannt gegeben worden: Sowohl die Raimundspiele Gutenstein als auch das Konzert „Klassik unter Sternen“ auf Stift Göttweig mit der Mezzosopranistin Elina Garanca wurden auf 2021 verschoben.
https://noe.orf.at/stories/3049608/

Wien
Trotz Coronakrise soll Café Oper Tickethalle weichen
In dem Cafè in der Wiener Staatsoper war sogar Tom Cruise zu Gast – und es war ein Treffpunkt für Wiener, Opernliebhaber und Künstler. Bereits im Jänner protestierten die Mitarbeiter. Jetzt soll der Umbau zur Tickethalle fixiert sein.
https://www.heute.at/s/trotz-coronakrise-soll-cafe-oper-tickethalle-weichen-100083238

Die Wiederaufnahme des Kulturbetriebs Wenn Spielen teurer ist als Schließung
Geordnetes Chaos beim Neustart der Kultur unter Pandemie-Bedingungen: das Eckpapier der Kultusminister, unterschiedliche Starttermine – und Kopfzerbrechen in NRW.
Tagesspiegel

250 Jahre Schott-Musik-Verlag: Coronakrise „für uns sehr kritisch“
Die Coronakrise träfe den Schott-Musikverlag sehr viel mehr, als zunächst angenommen, sagte Geschäftsführer Peter Hanser-Strecker im Dlf. Dass Opern- und Konzertveranstaltungen nicht mehr stattfinden könnten, sei für das Haus „das Ärgste, was man sich überhaupt vorstellen kann“.
https://www.deutschlandfunk.de/250-jahre-schott-musikverlag-coronakrise-fuer

Opernstar Elina Garanča: „Goldene Zeit der Kunst wird kommen“
Die Ausnahmekünstlerin über Corona, Absagen, Familie und ihre Hoffnungen für die Zukunft
https://kurier.at/kultur/opernstar-elina-garanca-goldene-zeit-der-kunst

Deutschland
Christian Höppner zum Musikbetrieb:„Hier kommt ein GAU auf uns zu“
DeutschlandfunkKultur

Graz/ Musikverein
Michael Nemeth: „Nur ein Blick nach vorne bringt uns weiter!“
Der Musikverein für Steiermark war die erste große Institution im Bereich der klassischen Musik, die ihr Programm für die kommende Spielzeit inmitten der Coronakrise präsentiert hat. Und zwar bereits Ende März, zu einem Zeitpunkt, an dem vieles noch wesentlich ungewisser war als heute. „Achtzig“ sprach mit Generalsekretär Michael Nemeth über die Kunst in Zeiten der Krise und die neue Spielzeit.
https://www.achtzig.com/2020/05/michael-nemeth-nur-ein-blick-nach-vorne

Schweiz
Hilfsmaßnahmen: Wie die Schweiz in der Corona-Krise ihre Kulturlandschaft schützt
Finanzielle Hilfsmaßnahmen für große öffentliche Institutionen, aber auch Laiengruppen
Der Standard

Erfurt
Oper in Häppchen – Domstufen-Festspiele specken wegen Corona ab
Neue Musikzeitung/nmz.de

Hat die Klassik die Chancen der Digitalisierung verschlafen?
„Die Kultur liebt das Analoge“
https://www.br-klassik.de/aktuell/news-kritik/klassik-digitalisierung-streaming-holger

Opernsänger Franz Hawlata sagt, französischen Kollegen wird in Corona-Krise besser geholfen
https://www.ovb-online.de/rosenheim/kultur/opernsaenger-franz-hawlata-corona

Streiterin für Neues: Die Musikwissenschaftlerin Marion Saxer ist tot
Ein Nachruf von Julia Cloot
Neue Musikzeitung/nmz.de

Links zu englischsprachigen Artikeln

Wiesbaden
Lovers Six Feet Apart, a Single Violin: Welcome to the Post-Lockdown Opera
Germany’s Wiesbaden State Theater, the first major classical music stage to reopen in Europe, unveils a minimalist, virus-proof program
http://www.wsj.com/articles/lovers-six-feet-apart-a-single-violin-welcome-to-the

Streams
Deutsche Grammophon launches online platform DG Premium
https://www.rhinegold.co.uk/classical_music/deutsche-grammophon-launch

10 Essential Idomeneo Clips to Enjoy (At Home)
https://www.operanews.com/Opera_News_Magazine/2020/5/Departments/10

Scottish Opera to premiere The Narcissistic Fish
https://www.theedinburghreporter.co.uk/2020/05/scottish-opera-to-premiere-the

Seattle Opera Presents THE DRUNKEN TENOR: QUARANTINI EDITION
https://www.broadwayworld.com/seattle/article/Seattle-Opera-Presents-THE-DRUNKEN

Spoleto Festival USA to Present Free Digital Platform Starting May 22
https://operawire.com/spoleto-festival-usa-to-present-free-digital-platform

Neapel
Jonas Kaufmann to Open Teatro San Carlo’s 2021-22 Season
https://operawire.com/jonas-kaufmann-to-open-teatro-san-carlos-2021-22-season/

Longbeach
An Astonishing and Brave 2021 Season From Long Beach Opera
https://www.sfcv.org/music-news/an-astonishing-and-brave-2021-season

Feuilleton
Does Knowing What You’re Hearing Matter?
https://www.nytimes.com/2020/05/20/arts/music/yuja-wang-carnegie.html

Opera in the Times of COVID: Mezzo-Soprano Elizabeth DeShong, A Versatile Baroque & Bel Canto Star
https://operawire.com/opera-in-the-times-of-covid-mezzo-soprano-elizabeth

Rock/ Pop

Keine Verschiebung: Die Tournee der „Toten Hosen“ fällt komplett aus

https://www.diepresse.com/5816402/die-tournee-der-toten-hosen-fallt-komplett-aus

Ballett/ Tanz

Wien
Neue Staatsballett-Ära
Martin Schläpfer: „Keine Frage des Spitzenschuhs“
Der neue Staatsballett-Chef über seine Pläne, die Ballettakademie und seine Hingabe zum Tanz.
Wiener Zeitung

Sprechtheater

Berlin/ Berliner Ensemble
Oliver Reese baut mit guter Laune Sitzreihen aus
Corona-resistenter Optimismus am Berliner Ensemble: Der Intendant stellt der Presse sein Programm bis Jahresende in hygienischen Einzelgesprächen vor.
Berliner Zeitung

Die Stunde der kleineren Formate
Tagesspiegel
—————————-

Unter’m Strich

Österreich
Keine Impfpflicht, weil Leute freiwillig impfen werden
http://www.heute.at/s/keine-impfpflicht-weil-leute-freiwillig-impfen-werden-100083427

Wengen/ Schweiz/ Ski alpin
Stimmen zum Lauberhorn-Streit – «Der Weltcup ohne Lauberhorn-Rennen ist undenkbar»
Die Rennen in Wengen drohen aus dem Weltcup-Kalender zu verschwinden. Das OK und Swiss-Ski nehmen Stellung.
https://www.srf.ch/sport/ski-alpin/ski-alpin-allgemein/stimmen-zum-lauberhorn

INFOS DES TAGES (DONNERSTAG, 21. MAI 2020)

INFOS DES TAGES (DONNERSTAG, 21. MAI 2020)

AUF YOUTUBE/ STREAM: „RINGE“

Spielplan - Oper Frankfurt

Heute ab 17 h DIE WALKÜRE – Frankfurter „Nemirova-Ring). Einstieg über Oper Franfurt

Amsterdam bringt den ganzen „Ring“ (Haenchen /  Audi) auf YouTube:

Das Rheingold (FULL) - part 1 Der Ring des Nibelungen - Dutch ...

Catherine Foster als Brünnhilde, Thomas Johannes Mayer als Wotan, Kurt Rydl als Hunding und Hagen

Das Rheingold (FULL) – part 1 Der Ring des Nibelungen – Dutch National Opera

Nationale Opera & Ballet

Premiere am 21.05.20, 19:00

 

Die Walküre (FULL) – Der Ring des Nibelungen part 2 – Dutch National Opera

Nationale Opera & Ballet

Premiere am 22.05.20, 19:00

Siegfried (FULL) – part 3 Der Ring des Nibelungen – Dutch National Opera

Nationale Opera & Ballet

Premiere am 23.05.20, 19:00

Götterdämmerung – part 4 Der Ring des Nibelungen – Dutch National Opera

Nationale Opera & Ballet

Premiere am 24.05.20, 19:00

____________________________________________________________________________

DAS WIENER ① STAATSBALLETT 2020/21

»Zusammen mit meinem Team und meinen Tänzerinnen und Tänzern möchte ich das Wiener Staatsballett zu einem Zentrum der Tanzkunst in Österreich und Europa ausbauen und ein Ensemble formen, das auch die Traditionen, Wandlungen und Innovationen der lebendigen Metropole, Kunst- und Musikstadt Wien spiegelt und befruchtet.« Martin Schläpfer

Foto: Ashley Taylor

Martin Schläpfer übernimmt mit der Spielzeit 2020/21 die Leitung des Wiener Staatsballetts. Der renommierte Schweizer Choreograph und Ballettdirektor hat zuletzt das mehrfach preisgekrönte Ballett am Rhein Düsseldorf Duisburg zu internationalem Rang geführt. Seine Werke faszinieren mit ihrer Intensität, ihrer Virtuosität, ihren zutiefst berührenden Bildern und einer prägnanten Bewegungssprache, die sich als ein Musizieren mit dem Körper begreift, immer aber auch die Stimmungen und Fragestellungen der heutigen Zeit reflektiert. Gleich mehrere Programme geben die Gelegenheit zur Begegnung mit Martin Schläpfers Kunst – darunter zwei Uraufführungen: Zu Gustav Mahlers 4. Symphonie und Dmitri Schostakowitschs 15. Symphonie entstehen zwei neue Werke für Wien, die zugleich auch der Beginn des intensiven kreativen Dialogs sind, den Martin Schläpfer in den kommenden Jahren mit den Künstlern seines Ensembles gestalten wird.

Als Direktor zeigt sich Martin Schläpfer als ein Brückenbauer, der die großen Balletttraditionen selbstverständlich weiter pflegen, aber den Spielplan auch um wichtige Künstler der Gegenwart und eine große Vielfalt an choreographischen Handschriften bereichern wird. Die Meister der amerikanischen Neoklassik George Balanchine und Jerome Robbins werden weiterhin zu den Fixsternen des Wiener Spielplans gehören, ebenso wie der Niederländer Hans van Manen. Erstmals sind mit dem Staatsballett 2020/21 dagegen Werke von Alexei Ratmansky sowie der beiden großen American Modern Dance Künstler Paul Taylor und Mark Morris zu erleben. Aber auch die Tanzmoderne, deren Heimat das Nederlands Dans Theater ist, wird mit Werken Sol Leóns & Paul Lightfoots, Jiří Kyliáns und natürlich Hans van Manens begeistern. Besonders am Herzen liegt Martin Schläpfer die enge Zusammenarbeit mit den beiden Klangkörpern der Staats- und der Volksoper, mit international renommierten Dirigenten und Instrumentalisten. Neben der Erarbeitung der Symphonien Mahlers und Schostakowitschs mit dem Orchester der Wiener Staatsoper ist die Neueinstudierung von Martin Schläpfers »Ein Deutsches Requiem«, an der auch der Chor und Zusatzchor sowie Sängerinnen und Sänger der Volksoper mitwirken, ein weiterer Höhepunkt der Saison.

Im Repertoire bleiben die großen Produktionen des Ensembles: in der Staatsoper neben »Jewels« auch die Handlungsballette »La Fille mal gardée«, »Giselle« und »Schwanensee«. In der Volksoper stehen erneut das beliebte Familienstück »Peter Pan« sowie »Coppélia« auf dem Spielplan. Die »Nurejew-Gala« wird als Reverenz an diesen für Wien und die Welt so wichtigen Ausnahme-Tänzer und Choreographen in Zukunft in einem zweijährigen Rhythmus stattfinden.

In seiner Ensemblepolitik strebt Martin Schläpfer einen intensiveren Austausch zwischen den Mitgliedern des Staatsopern- und des Volksopernensembles an, die er sowohl in seiner Uraufführung »4« als auch in der Neueinstudierung von »Ein Deutsches Requiem« gemeinsam auf die Bühne bringen wird. Überzeugt, dass auch Reife, Souveränität und ein mannigfaltiges Ausdrucksspektrum in einem zeitgemäßen Ensemble ihren Platz haben sollten und künstlerisch wie menschlich äußerst befruchtend wirken, hat er außerdem die Hierarchie der Staatsopern-Compagnie um die Position des Senior Artist erweitert. Mit Yuko Kato kommt eine Künstlerin ins Ensemble, die Martin Schläpfer seit vielen Jahren als herausragende Interpretin inspiriert, aus dem Wiener Staatsballett wechselt Roman Lazik von der Position des Ersten Solisten auf die des Senior Artist.

Mit Einführungsveranstaltungen, Ballettwerkstätten sowie der neuen Gesprächsreihe »Tanzpodium« gibt das Staatsballett verstärkt Einblicke in seine Produktionen und historische Zusammenhänge. Eine wöchentlich stattfindende Open Class öffnet die Pforten des Opernhauses für fortgeschrittene Laien ab 14 Jahren und interessierte Profis der Wiener Tanzszene. Zusammen mit der neu formierten theater- pädagogischen Abteilung der Wiener Staatsoper werden überdies Formate entwickelt, die Kinder und Jugendliche ansprechen. Neu aufgestellt präsentiert sich außerdem der Ballettclub – bislang eine private Initiative, die nun mit ihren Projekten und Zielen der Nachwuchsförderung und Kulturvermittlung unter dem Dach des Wiener Staatsballetts fortgeführt wird.

Zu Martin Schläpfers Aufgaben als Direktor des Wiener Staatsballetts zählt auch die Künstlerische Leitung der Ballettakademie. Das Ausbildungskonzept und die Organisationsstruktur der Akademie werden derzeit von der neuen Direktion der Wiener Staatsoper und des Wiener Staatsballetts sowie einer internationalen Expertengruppe umfassend evaluiert und nach zeitgemäßen Standards neu erarbeitet. Die Ergebnisse werden gesondert veröffentlicht.

PREMIEREN ② Martin Schläpfer bringt 2020 / 21 zwei Premieren und eine Neueinstudierung an der Wiener Staatsoper sowie drei Premieren an der Volksoper Wien heraus:

MAHLER, LIVE Live (Hans van Manen) 4 → Uraufführung (Martin Schläpfer)

24. November 2020, Wiener Staatsoper

EIN DEUTSCHES REQUIEM (Martin Schläpfer)

30. Jänner 2021, Volksoper Wien

PROMETHEAN FIRE Promethean Fire (Paul Taylor) Lontano (Martin Schläpfer) Ramifications (Martin Schläpfer) Beaux (Mark Morris)

15. Mai 2021, Volksoper Wien

A SUITE OF DANCES Glass Pieces (Jerome Robbins) Duo Concertant (George Balanchine) A Suite of Dances (Jerome Robbins) The Concert (Jerome Robbins)

23. Mai 2021, Wiener Staatsoper

TÄNZE BILDER SINFONIEN Symphony in Three Movements (George Balanchine) Pictures at an Exhibition (Alexei Ratmansky) 15. Sinfonie → Uraufführung (Martin Schläpfer)

26. Juni 2021, Wiener Staatsoper
HOLLANDS MEISTER 20. September 2020 Spielstätte Volksoper Wien

SKEW-WHIFF Musik Gioachino Rossini Choreographie Sol León & Paul Lightfoot

ADAGIO HAMMERKLAVIER Musik Ludwig van Beethoven Choreographie Hans van Manen

SYMPHONY OF PSALMS Musik Igor Strawinski Choreographie Jiří Kylián

REPERTOIRE

PETER PAN (Vesna Orlić) ab 4. September 2020, Volksoper Wien

JEWELS (George Balanchine) ab 24. September 2020, Wiener Staatsoper

COPPÉLIA (Pierre Lacotte nach Arthur Saint-Léon) ab 11. Dezember 2020, Volksoper Wien

LA FILLE MAL GARDÉE (Frederick Ashton) ab 18. Jänner 2021, Wiener Staatsoper

GISELLE (Elena Tschernischova nach Jean Coralli, Jules Perrot & Marius Petipa) ab 27. Februar 2021, Wiener Staatsoper

SCHWANENSEE (Rudolf Nurejew nach Marius Petipa & Lew Iwanow) ab 1. Mai 2021, Wiener Staatsoper
______________________________________________________________

Auf der Bühne der derzeit geschlossenen Staatsoper Unter den Linden wird wieder gespielt! Am Freitag startet eine Reihe von aktuellen Konzert-Streams mit Mitgliedern der Staatskapelle Berlin, Daniel Barenboim, Ensemblemitgliedern und Gästen

Auf der Bühne der derzeit geschlossenen Staatsoper Unter den Linden wird wieder gespielt! Ab dem 22. Mai werden immer freitags um 19.00 Uhr spartenübergreifende Konzertprogramme mit Musikerinnen und Musikern der Staatskapelle Berlin, Daniel Barenboim, Sängerinnen und Sängern des Solistenensembles, Pianisten des Hauses sowie einer Reihe von befreundeten Künstlerinnen und Künstlern auf der Staatsopern-Website ausgestrahlt. Hinzu kommen einige Sonderprogramme, die an ausgewählten Samstagen präsentiert werden. Die aufgezeichneten Programme bleiben immer einige Tage auf www.staatsoper-berlin.de verfügbar.

Auf dem Programm der insgesamt zehn Termine stehen u.a. Camille Saint-Saëns: »Le carnaval des animaux« unter der musikalischen Leitung von Daniel Barenboim, mit Polina Semionova als Schwan und Christoph Waltz als Sprecher (Freitag, 12. Juni), eine Operngala mit u. a. Olga Peretyatko, Anna Prohaska, Elsa Dreisig, René Pape und Charles Castronovo (Samstag, 20. Juni), Liederabende, Konzerte mit Werken von u. a. Beethoven, Mozart, Schumann, Strauss und Widmann in kammermusikalischer Besetzung sowie Jazz und brasilianische Lieder. Für Kinder wird es außerdem ein moderiertes Konzert mit Vivaldis »Die vier Jahreszeiten« geben.

Online-Spielplan

Freitag, 22. Mai: Beethoven
Ludwig van Beethoven: Sextett op. 81b für zwei Hörner und Streicher
Ludwig van Beethoven: Drei schottische Lieder für Tenor und Klaviertrio
Mit Stephan Rügamer und Mitgliedern der Staatskapelle Berlin

Freitag, 29. Mai: Brasilianische Lieder
Heitor Villa-Lobos: Suite für Sopran und Violine
Heitor Villa-Lobos und Waldemar Henrique: Stücke von für Sopran und sechs Kontrabässe sowie argentinische und finnische Tangos für vier Kontrabässe
Mit Adriane Queiroz, David Delgado und den Kontrabassisten der Staatskapelle Berlin

Freitag, 5. Juni: Musik von Mozart bis Jazz
Wolfgang Amadeus Mozart: Harmoniemusik zu »Così fan tutte«
sowie Musik von Richard Wagner, Richard Strauss und Frank Raschke
Mit Bläsern der Staatskapelle Berlin

Samstag, 6. Juni: Die vier Jahreszeiten (Kinderkonzert)
Antonio Vivaldi: »Le quattro stagioni« für Streicherensemble und Cembalo
Mit Mitgliedern der Staatskapelle Berlin
Moderation: Nadine Grenzendörfer und Anja Fürstenberg

Freitag, 12. Juni 2020: Karneval der Tiere
Camille Saint-Saëns: »Le carnaval des animaux« für Flöte, Klarinette, Streichquintett, Xylophon und zwei Klaviere
Mit Polina Semionova (Schwan)
Christoph Waltz (Sprecher)
Daniel Barenboim und Thomas Guggeis (Klavier)
und Mitgliedern der Staatskapelle Berlin

Freitag, 19. Juni: Liederabend
Musik von u. a. Mahler, Wolf, Schönberg, Tschaikowsky, Rachmaninow, Dvořák
Die Besetzung wird noch bekannt gegeben.

Samstag, 20. Juni: Opern-Gala
Arien von Mozart bis Puccini
Die Besetzung wird noch bekannt gegeben.

Freitag, 26. Juni: Mendelssohn
Felix Mendelssohn Bartholdy: Oktett für Streicher Es-Dur op. 20
Mit Mitgliedern der Staatskapelle Berlin

Samstag, 27. Juni: Solostücke von Elliott Carter für verschiedene Instrumente
Mit Mitgliedern der Staatskapelle Berlin

Freitag, 3. Juli: Schumann, Widmann, Strauss
Robert Schumann: 1. Satz aus der Violinsonate a-Moll op. 105
Widmann: »Fieberphantasie« für Klarinette, Streichquartett und Klavier
Richard Strauss: Violinsonate Es-Dur op. 18
Mit Mitgliedern der Staatskapelle Berlin

Änderungen vorbehalten. Alle aktuellen Informationen und Besetzungen finden Sie unter: www.staatsoper-berlin.de

Die Staatsoper Unter den Linden dankt dem Verein der Freunde und Förderer der Staatsoper Unter den Linden und ihren Hauptpartnern BMW und der Hilti Foundation herzlich für die Unterstützung.
_______________________________________________________________

GESAMTE OPERN IM RUNDFUNK 21. – 27. MAI 2020

Bluetooth-Boxen und Outdoor-Radios im Check - unsere Tipps ...

(Diese Liste erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit, sondern bezieht sich ausschließlich auf die untenstehenden Sender). Kurzfristige Programmänderungen der Sender vorbehalten!
Alle Zeiten MEZ.

21.5. LUCIA DI LAMMERMOOR (aus London, Aufnahme v. 7.4.2016) BBC 3-15 Uhr
23.5. DIE FRAU OHNE SCHATTEN (aus Amsterdam, Aufnahme v. 20.9.2008) Rsadio 4Hilversum-19 Uhr
BARKOUF (aus Köln, Aufnahme v. 12.10.2019) Deutschlandradio-19.05 Uhr
LA VILLE MORTE (aus Göteborg, Aufnahme v. 8.3.) ORF Ö1-19.30 Uhr
HÄNSEL UND GRETEL (aus Glyndebourne, Aufnahme v. 27.7.2010) BBC 3-19.30 Uhr
L’ORFEO (aus Kopenhagen, Aufnahme v. 7.3.) France Musique-20 Uhr
NORMA (aus Hamburg, Aufnahme v. 8.3.) HR 2-20.04 Uhr
24.5. DIE HEILIGE ENTE (aus Heidelberg, Aufnahme v. 7.3.) SWR 2-20.03 Uhr
HALKA (aus Wien, Aufnahme v. 15.12.2019) WDR 3-20.04 Uhr
PINOCCHIO (aus Venedig, Aufnahme v. 13.12.2019) RAI 3-22 Uhr

EMPFANGSMÖGLICHGKEIT ÜBER DAS INTERNET
ORF – Ö 1 http://oe1.orf.at/
Bayern 4 https://www.br-klassik.de/index.html
HR 2 http://www.hr-online.de/website/radio/hr2/
WDR 3 http://www1.wdr.de/radio/wdr3/index.html
SWR 2 http://www.swr.de/swr2/-/id=7576/otnbb1/index.html
Deutschlandradio http://www.deutschlandradiokultur.de/startseite.197.de.html
RAI 3 http://www.radio3.rai.it/dl/radio3/programmi/PublishingBlock-61ab4215-547b-4563-8b1f-8932531e5469.html
Radio Suisse R. https://www.rts.ch/
Radio 4Hilversum https://www.nporadio4.nl/gids-gemist
VRT Klara http://www.klara.be/
RNE Clasica Madridhttp://www.rtve.es/radio/radioclasica/programacion/
MET-Stream http://www.metopera.org/Season/Radio/Free-Live-Audio-Streams/
BBC 3 http://www.bbc.co.uk/radio3/programmes/genres/music/classical/opera/all
France Musique https://www.francemusique.fr/opera

Das sind jene Sender, die regelmäßig Opernübertragungen senden. Sollten unseren Lesern noch andere derartige Sender bekannt sein, dann bitten wir um Bekanntgabe inkl. Internetadresse.
_________________________________________________________________________

INSTAG(K)RAMEREIEN -gefunden von Fritz Krammer

Gabriela Scherer und Michael Volle proben für Wiesbaden


ZU INSTAGRAM – mit Video


Das Ehepaar Volle auf dem Weg nach Wiesbaden

ZU INSTAGRAM

_____________________________________________________________________

STYRIARTE: recreation – WIR SIND ZURÜCK! 10 Konzerte von 7. bis 10. Juni
Liebe Freundinnen und Freunde das Hauses styriarte!

Aus dem Hause styriarte: Festspiele, Konzerte, Opern › styriarte

Hinter uns allen liegen interessante Wochen. Eine Zeit, wie wir sie nicht kannten, mit allen ihren Herausforderungen, Schwierigkeiten und auch positiven Seiten. Wir haben in dieser Phase etwas Wunderbares erfahren und mitgenommen. Etwas, das wir im Grunde schon wussten, aber jetzt noch einmal ganz intensiv erleben durften: Nämlich, dass Sie, liebe Gäste, nicht einfach nur unsere Konzerte ‚konsumieren‘, sondern dass zwischen Ihnen, unseren Musikerinnen und Musikern und uns als Veranstalter ganz besondere Beziehungen bestehen. Diese Beziehung können wir nun wieder in echten Begegnungen pflegen.

Durch die neuen Regeln für zukünftige Konzerttätigkeit in Österreich, dürfen wir ab 29. Mai wieder in den Konzertsaal zurückkehren, mit Besuchergruppen von höchstens 100 Personen.

Wir haben deshalb die Absage unseres Juni-Projekts von recreation „Wunschkonzert“ zurückgenommen, und wir werden es spielen. Allerdings unter besonderen Rahmenbedingungen:
Wir übersiedeln mit den Vorstellungen in die Helmut List Halle!

Wir spielen statt der zwei großen Abo-Konzerte zehn Konzerte mit leicht gekürztem Programm und ohne Pause. Die Vorstellungen finden am 7., 8., 9. und 10. Juni statt.
Am Sonntag um 11.30 / 16.30 / 18.30 / 20.30, an den übrigen Tagen um 18.30 / 20.30.

Auf dem Programm steht:
Beethoven: Coriolan-Ouverüre, op. 62
Mozart: Klavierkonzert in A, KV 488 (Solistin: Olga Chepovetsky)
Haydn: Sinfonie Nr. 94 – „Paukenschlag“ (Gesamtleitung: Wolfgang Redik)

Abonnnenten haben bis Mittwoch, 27. Mai, das Vorkaufsrecht auf Karten dieses Konzertes. Danach startet der freie Verkauf.
Wir bereiten Plätze für Sie vor mit einer speziellen Bestuhlung der Reihen unter Berücksichtigung der Mindestabstände von einem Meter. Unser Team im styriarte-Kartenbüro teilt Ihnen die besten, verfügbaren Plätze innerhalb der von Ihnen gewünschten Kategorie zu.

Es gibt Karten in zwei Kategorien zu EUR 66 und EUR 33.
Abonnenten können Karten ab sofort telefonisch zwischen 10 und 14 Uhr oder auch per E-Mail bestellen.
Ab 27. Mai sind wir dann auch wieder persönlich in unserem Kartenbüro im Palais Attems für Sie da (MO-Fr, 10-18 Uhr).

Wir freuen uns schon sehr auf ein Wiedersehen!
Mit den besten Grüßen aus dem Hause styriarte,
Ihr styriarte Team

Zum WUNSCHKONZERT

__________________________________________________________________

Heute wurde die neue Spielzeit 2020/2021 des Stadttheaters Klagenfurt von Intendant Florian Scholz, der Kaufmännische Geschäftsführende Direktorin Iris Dönicke, Chefdirigent Nicholas Carter und dem designierte Intendant Aron Stiehl präsentiert.


Nicholas Carter, Iris Dönicke, Florian Scholz und Aaron Stihl. Foto: Arnold Pöschl

Noch ist das Stadttheater Klagenfurt geschlossen, aber laut Ankündigung der Bundesregierung soll es ab August 2020 wieder möglich sein, unter Vorlage eines Sicherheitskonzeptes, Veranstaltungen mit bis zu 1000 Personen durchzuführen. Das Stadttheater Klagenfurt hofft, dass trotz der Corona-Krise alle Produktionen ab September 2020 wie geplant stattfinden können. Um das Publikum, die KünstlerInnen und die MitarbeiterInnen bestmöglich zu schützen, wird derzeit intensiv an Plänen für eine Öffnung gearbeitet.

Die Spielzeit 2020/2021 des Stadttheaters Klagenfurt steht unter dem Motto SERVUS, Intendant Florian Scholz wechselt an das Konzert Theater Bern und übergibt eine noch von ihm geplante Spielzeit an den designierten Intendanten Aron Stiehl. SERVUS ist sowohl ein Wort des Abschieds, als auch der Begrüßung und der Begegnung, es drückt Wehmut aus aber auch die Freude auf das Neue, auf die Möglichkeiten, die in einem Aufbruch liegen.

Florian Scholz: „Ich übergebe die künstlerische Leitung des Stadttheaters Klagenfurt und eine noch von mir geplante Spielzeit an meinen Nachfolger und geschätzten Kollegen Aron Stiehl. Viele Fragen bedrängen uns und werden uns noch lange beschäftigen, nachdem der Coronavirus hoffentlich seine Macht verloren hat. Wir sind als Gesellschaft, als Solidargemeinschaft gefordert. Hier heißt es zusammenhalten. Gerade in Zeiten der Herausforderung ist Kunst unverzichtbar.“

Geplant sind neun Premieren und zwei Uraufführungen auf der großen Bühne, davon sechs im Musiktheater, vier im Schauspiel und eine Kindertheaterproduktion. Zusätzliche Kindertheaterproduktionen für alle Altersstufen, Statt-Theater-Abende mit Konzerten, Kabarett und Tanzproduktionen in Kooperation mit „Pelzverkehr“ ergänzen das Programm. Das Kärntner Sinfonieorchester präsentiert acht Konzerte an unterschiedlichen Spielstätten.

Der Theaterausschuss unter dem Vorsitz von Landeshauptmann Peter Kaiser hat bei einer Sitzung gestern Matthias Walter als neuen Kaufmännischen Direktor bestimmt. Er übernimmt diese Position von Iris Dönicke, die das Stadttheater mit Ende August 2020 verlässt, ihre neue Wirkungsstätte wird die Brandenburgische Kulturstiftung sein.

Information/Bilder https://www.stadttheater-klagenfurt.at/press/spielzeit-2020-2021/

Spielzeit 2020/2021  https://www.stadttheater-klagenfurt.at/produktionen/#buehne

 _____________________________________________________________________________

Raimundspiele Gutenstein: Verschiebung auf 2021 mit kleinem Lichtblick

Die kaufmännische und die künstlerische Leitung der Raimundspiele Gutenstein haben sich nach längeren Überlegungen darauf geeinigt, die beiden für 2020 geplanten Theaterproduktionen auf 2021 zu verschieben.

(Gutenstein, 20. Mai 2020) – Dem gesamten Team der Raimundspiele Gutensteine fällt es spürbar schwer, die neue Inszenierung von Ferdinand Raimunds „Der Bauer als Millionär“ und die Wiederaufnahme von Felix Mitterers „Brüderlein fein“ aufgrund der Corona-Pandemie auf 2021 zu verschieben. „Die Gesundheit unserer Gäste steht selbstverständlich im Vordergrund. Daher können wir guten Gewissens keine Theateraufführungen anbieten“, so Bürgermeister Michael Kreuzer. Auf Basis der Richtlinien und Maßnahmen, die von der Bundesregierung für kulturelle Veranstaltungen festgelegt wurden, muss daher der Gesundheit vor dem Vergnügen der Vorzug gegeben werden. Prinzipalin Andrea Eckert meint zur Verschiebung: „Wir werden wahrscheinlich erst in einigen Jahren wissen, ob diese Maßnahmen, die den Kulturbetrieb fast völlig zum Erliegen bringen, gerechtfertigt waren oder nicht. Zum jetzigen Zeitpunkt reihen sich nun auch die Raimundspiele Gutenstein schweren Herzens als kleiner Stein in das gewaltige Puzzle der Absagen ein.“

Ab 1. Juni beginnt die Rückabwicklung des Kartenverkaufs: Bereits gekaufte Karten können über das Kartenbüro in Wertgutscheine in Höhe des Kartenpreises umgewandelt werden. Damit kann eine Aufführung im Sommer 2021 oder eine andere Veranstaltung in Gutenstein gebucht werden. „Die Vorfreude muss noch stark strapaziert werden, aber 2021 sehen wir uns hoffentlich in Gutenstein wieder“, so die kaufmännische Leiterin Doris Danzinger-Hauer. Als zweite Möglichkeit wird eine Kaufpreisrückerstattung mit Rückbuchung auf das Bankkonto angeboten.

Lichtblick Kultursommer Gutenstein

Trotz der eingeschränkten Möglichkeiten ist aus heutiger Sicht geplant, die beiden Konzerte von Ernst Molden (16. Juli) und Clara Luzia (30. Juli) sowie die drei Lesungen von Barbara Frischmuth (15. Juli), Marlene Streeruwitz (5. August) und Friederike Mayröcker (29. Juli) durchzuführen. Buchungen nimmt das Kartenbüro entgegen.

Für die Kartenrückabwicklung nehmen Besucher mit oder Kontakt auf.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.