DIE DONNERSTAG-PRESSE – 29. APRIL 2021

DIE DONNERSTAG-PRESSE – 29. APRIL 2021

Für Sie und Euch in den Zeitungen gefunden:
DIE DONNERSTAG-PRESSE – 29. APRIL 2021

Foto: Musikverein Wien © Franks Travelbox

Österreich
Staatsoper, Volksoper und Musikverein möchten ab 19. Mai spielen

Sänger sollten wegen ihrem „Hochrisikoberuf“ bei der Impfung vorgezogen werden – Volksoper plant vier Premieren bis Saisonende
Der Standard.at

Staatsopern-Direktor Roščić: „Es war ein Gewaltakt“
Die Wiener Staatsoper möchte am 19. Mai wieder spielen, aber eine Verlängerung der Saison über Ende Juni hinaus ist nicht möglich.
Wiener Zeitung

Wien/ Staatsoper
„Gewaltakt“ – Sechs Premieren in sechs Wochen: Staatsoper geht aus dem Lockdown
Von Mitte Mai bis Ende Juni bleiben der Wiener Staatsoper nur sechs Wochen Zeit, die Saison doch noch mit Publikum ausklingen zu lassen. Direktor Bogdan Roščić: „Eigentlich war die Öffnungsverkündigung für 19. Mai schon zu spät.“
Kleine Zeitung

Wien
Musikverein verlängert Saison in den Juli
Wiener Zeitung

Wien / „Kultur-Neustart“
Volksoper mit vier Premieren
Das Haus am Gürtel will am 19. Mai den Spielbetrieb wieder starten.
Wiener Zeitung

Bregenz
Bregenzer Festspiele: Bereits 170.000 Tickets sind gebucht
Kleine Zeitung

Graz/ Musikverein für Steiermark
Live-Konzerte: Musikverein Graz tastet sich in Rest-Saison vor
Mit sieben Konzertprojekten an neun Abenden bestreitet der Grazer Musikverein den kurzen Rest der Saison.
Kleine Zeitung

Geigerin Natalia van der Mersch: „Ich war immer verliebt in Fritz Kreisler“
Musikerin und Mutter. Dass das funktioniert, beweist die Geigerin Natalia van der Mersch. Als „Duo Natalia“ musiziert die sechsfache Mutter, die in Luxemburg lebt, gemeinsam mit der Pianistin Natalia Kovalzon. Wie sie das alles stemmt und wie sie zu Igor Oistrach in die Meisterklasse kam, erzählt sie im Gespräch mit Klassik-begeistert.
Jürgen Pathy im Gepräch mit der Geigerin Natalia van der Mersch
Klassik-begeistert.de

Instagram
Anna Netrebko als Isolde
https://www.instagram.com/tv/COLr8tOIQ1A/?utm_source=ig_embed

Wien
„matinee“ am 2. Mai: Händels „Saul“ aus dem Theater an der Wien, Zubin Mehta im Porträt
OTS-Presseaussendung

Linz
Sechs Premieren in sechs Tagen: Landestheater Linz für Öffnung bereit
Oberösterreichische Nachrichten

Wo Bruckners Unterricht fruchtete
Brucknerfest in Linz von 4. 9. bis 11. 10., Schwerpunkt Bruckners Schüler
https://volksblatt.at/wo-bruckners-unterricht-fruchtete/

Neuberg
Neuberger Kulturtage mit optimistischem Programm
https://steiermark.orf.at/stories/3101151/

München
Livestream im Nationaltheater: Ein Hoch auf die Rauchkultur
Ermanno Wolf-Ferraris Einakter „Il segreto di Susanna“ als Livestream aus dem Nationaltheater.
Münchner Abendzeitung

Leipzig
Musikalische Komödie der Oper Leipzig startet Kunstfilmprojekt mit der HFF München
Leipziginfo

Erfurt
Jeanne d’Arc auf Erfurter Domstufen: Vorbereitungen laufen
Sueddeutsche Zeitung

Essen
Digitale Konzerte mit Diana Damrau, Jakub Jozéf Orliński und Milow
Philharmonie Essen und Essener Philharmoniker präsentieren Programm für Mai 2021
https://www.lifepr.de/pressemitteilung/theater-und-philharmonie-essen-gmbh/Digital

„Wieso macht ihr den Mund nicht auf?“ – Linus Roth, Günther Groissböck und Daniel Pataky
„Was würde das Wolferl nur dazu sagen?“ – im schönen Salzburg schwelgen drei klassische Musiker in Erinnerungen an die Zeit vor der Pandemie, echte, nonkonformistische Kunst und fragen sich, warum so viele kritisch denkende Musikerkollegen noch schweigen.
https://youtu.be/QOT6c8LD5Xs

 

Links zu englischsprachigen Artikeln

New York
The IATSE Local One (International Alliance of Theatrical Stage Employees) has stated that the Metropolitan Opera is unlikely to reopen in 2021.
The union, which represents the stagehands, technicians, and skilled craftspeople, noted that the current lockout of its workers is likely to continue for the next months.
operawire

Paris
Nina Stemme, Stuart Skelton, Lise Davidsen, and Hanna-Elisabeth Müller Highlight Philharmonie de Paris Fall 2021 Season
https://operawire.com/nina-stemme-stuart-skelton-lise-davidsen-hanna-elisabeth-muller

Gdansk
Art Survival: Baltic Opera’s triple bill in Gdańsk
bachtrack

Leeds
Connolly, Middleton, Leeds Lieder online review – epic voyage on a luxury vessel
https://theartsdesk.com/classical-music/connolly-middleton-leeds-lieder-online-review-epic

Chicago
Lyric Opera’s “Twilight: Gods” delivers a sensational drive-through Wagner — in an underground garage
https://chicago.suntimes.com/entertainment-and-culture/2021/4/27/22405922/lyric-opera

Pittsburgh
Photos: First Look at the Cast of SEMELE at Pittsburgh Opera
broadwayworld.com

Indianola
Des Moines Metro Opera Announces 2021 Festival With Health And Safety Protocols
https://www.broadwayworld.com/bwwopera/article/Des-Moines-Metro-Opera-Announces

Recordings
Anna Netrebko Announces New Album Featuring Arias from “Tristan und Isolde” & “Lohengrin”
https://operawire.com/anna-netrebko-announces-new-album-featuring-arias-from

Mozart: Don Giovanni, K. 527
Concentus Musicus Wien, Nikolaus Harnoncourt, Theater an der Wien , 2014
http://www.concertonet.com/scripts/dvd.php?ID_cd=4703

Umberto Giordano: Andrea Chénier
Yusif Eyvazov, Anna Netrebko, Luca Salsi, Teatro alla Scala, 2017
http://www.concertonet.com/scripts/dvd.php?ID_cd=4710

Obituary
Eileen Schauler Charone, Soprano & Voice Teacher, Passes at 92
https://operawire.com/obituary-eileen-schauler-charone-soprano-voice-teacher-passes-at-92/

———
Unter’m Strich

Österreich
Beschluss am Montag: Geimpfte brauchen künftig keine Zutrittstests mehr
Die Gleichstellung von Geimpften und Getesteten wird demnächst fixiert. Der entsprechende Beschluss soll am kommenden Montag bei einer Sondersitzung des Nationalrats fallen. Geimpfte ersparen sich damit einen Test, der im Zuge der geplanten Lockerungen und Öffnungen am 19. Mai etwa in der Gastronomie nötig wäre.
https://www.krone.at/2400794

Impfung statt Test: Wie lange muss der erste Stich her sein?
Geimpfte sollen sich das Testen ersparen, Sondersitzung dafür ist am Montag geplant. Es gibt aber noch offene Fragen zur Gültigkeitsdauer für Erstgeimpfte.
Kurier.at

Sport/ Leichtathletik
Dreifache Olympiasiegerin Tamara Press verstorben
Die in der Ukraine (damalige UdSSR) geborene Tamara Press ist im Alter von 83 Jahren verstorben. Sie gewann dreimal Olympia-Gold und dreimal die EM. Die Leichtathletik-Welt trauert. Auch, wenn ihre Erfolge als Sportlerin nicht von allen Seiten als ganz sauber angesehen wurden.
https://www.krone.at/2400699

Fußball
Jesse Marsch wird neuer Trainer von RB-Leipzig
Wieder ein Salzburg-Trainer weg
Frankfurter Allgemeine

INFOS DES TAGES (DONNERSTAG, 29. APRIL 2021)

INFOS DES TAGES (DONNERSTAG, 29. APRIL 2021)

Quelle: onlinemerker.com

WIENER STAATSOPER STREAMT HEUTE DIE PREMIERE „FAUST“ IN DER INSZENIERUNG VON FRANK CASTORF

In Kooperation mit der Staatsoper Stuttgart

Musik. Leitung: Bertrand de Billy

fa0
Nicol Car, Juan Diego Flórez. Foto: Trailer

Doktor Faust    Juan Diego Flórez
Marguerite    Nicole Car
Méphistophélès    Adam Palka
Valentin    Étienne Dupuis
Wagner    Martin Häßler
Siébel    Kate Lindsey
Marthe    Monika Bohinec

________________________________________________________________________________________

DIE WIENER STAATSOPER IM MAI UND JUNI

SECHS PREMIEREN IN SECHS WOCHEN: DAS HAUS AM RING BEREITET DIE WIEDERERÖFFNUNG MIT ADAPTIERTEM SPIELPLAN VOR

Fast ein halbes Jahr ist die Wiener Staatsoper nun schon geschlossen – die längste Periode seit der Wiedereröffnung nach dem Zweiten Weltkrieg. In dieser Zeit wurde stets weitergearbeitet, geprobt, einstudiert und zahlreiche Vorstellungen konnten für TV, Streaming und Radio herausgebracht werden, zuletzt die hochkarätig besetzte Premiere der Parsifal-Neuproduktion unter Musikdirektor Philippe Jordan. Dank der Kooperation mit dem ORF und dem eigenen Streaming-Kanal wurden auf diese Weise bisher weltweit mehr als fünf Millionen Kontakte erreicht.

Entsprechend der Ankündigung der österreichischen Bundesregierung und vorausgesetzt, dass die Maßnahmen der Stadt Wien es zulassen, wird das Haus am Ring nun am 19. Mai 2021 endlich wieder für seine Besucherinnen und Besucher öffnen. In den sechs Wochen bis zum Ende der Saison wird die Staatsoper dem Publikum sechs Premieren bieten.

Zum einen können zwei der Premierenproduktionen dieser Spielzeit, die nur für Kameras und Mikrofone gespielt wurden bzw. werden, nun auch vor Publikum gezeigt werden: Calixto Bieitos Produktion von Carmen sowie Faust in der Inszenierung von Frank Castorf.

Neben diesen beiden nachgeholten Premieren werden bis Ende Juni insgesamt noch vier weitere Premieren auf die Bühne gebracht: L’incoronazione di Poppea – der Auftakt der geplanten Monteverdi-Trilogie –, Macbeth in der Regie von Barrie Kosky mit Anna Netrebko als Lady Macbeth, der Ballett-Dreiteiler Tänze Bilder Sinfonien mit der Uraufführung von Martin Schläpfers Sinfonie Nr. 15 sowie Der Barbier für Kinder, die erste Kinderopern-Produktion, die in der neuen Direktion auf der Bühne im großen Haus zu sehen sein wird.

Für den Zeitraum vom 19. bis 25. Mai musste der Spielplan entsprechend den neuen Gegebenheiten leicht überarbeitet werden. Neben den zwei Faust-Vorstellungen wird auch zwei Mal Tosca mit Sonya Yoncheva in der Titelrolle sowie Piotr Beczała als Mario Cavaradossi zu sehen sein. Statt des Schließtages am 1. Juni findet ein Liederabend von Diana Damrau statt.

Die kommende Spielzeit 2021/22 wird am 3. Juni auf der Bühne des Hauses am Ring, ebenfalls vor Publikum, präsentiert. Alle Details dazu werden gesondert bekanntgegeben.

Der Kartenverkauf für sämtliche Vorstellungen ab 19. Mai bis Saisonende 30. Juni startet heute, Mittwoch ab 12.00 Uhr. Karten sind aktuell online über die Website der Wiener Staatsoper sowie telefonisch unter +43 1 513 513 buchbar. Mit Beendigung des harten Lockdowns in Wien ab 3. Mai sind auch die Bundestheaterkassen für den Kartenverkauf geöffnet.

DER SPIELPLAN AB 19. MAI 2021

19. Mai 2021, 18.30 Uhr (Programmänderung)

FAUST – PREMIERE VOR PUBLIKUM
Musikalische Leitung    Bertrand de Billy
Inszenierung    Frank Castorf
Doktor Faust    Juan Diego Flórez
Marguerite    Nicole Car
Méphistophélès    Adam Palka
Valentin    Étienne Dupuis

Wird fortgesetzt, ist aber bereits auf der Staatsopern-Website einsehbar

________________________________________________________________________________________

Anna Netrebko probt an der Mailänder Scala „Isoldes Liebestod“ (gefunden von Fritz Krammer)

netz

ZUM VIDEO

https://www.facebook.com/annanetrebko/videos/795750201327199/

lieg

ZUM VIDEO (mehrere Videos)

________________________________________________________________________________________

BOGDAN ROŠČIĆ IM WIENER KREISKY-ZENTRUM. Ein Interview, geführt von Rudolf Scholten. Gefunden von W.B.

kreibo

kreibok

ZUM VIDEO (55 Minuten)

________________________________________________________________________________________

STAATSTHEATER WIESBADEN:  Spielbetrieb wird bis einschließlich 31. Mai ausgesetzt

Der Spielbetrieb wird pandemiebedingt und im Sinne der Planungssicherheit bis einschließlich Montag, den 31. Mai 2021 in allen Spielstätten ausgesetzt.
Der Juni-Spielplan und der nächste Vorverkaufstermin werden zu einem späteren Zeitpunkt  bekannt gegeben.
________________________________________________________________________________________

OPER FRANKFURT: Stream: „A Taste of Opera“ – ab Freitag, 30. April

Angela Vallone singt Lieder im Foyer
Angela Vallone. Foto: Barbara Aumüller

Sehr geehrte Damen und Herren,

im Rahmen des an jedem Freitag eines Monats stattfindenden digitalen Programms Oper Frankfurt zuhause ist ab

Freitag, dem 30. April 2021, um 19.30 Uhr

ein Abend mit dem Titel A Taste of Opera im Stream über die Website der Oper (www.oper-frankfurt.de) bzw. deren Kanäle bei YouTube (www.youtube.com) und Facebook (www.facebook.com) abrufbar. Die Veranstaltung wurde vorab im Bockenheimer Depot aufgezeichnet und steht auch zu einem späteren Zeitpunkt zur Verfügung.

Gerard Schneider | IMG Artists
Gerard Schneider. Foto: Barbara Aumüller

Die Oper Frankfurt rollt den roten Teppich aus – für einige der schönsten Arien, Duette und Lieder von Georg Friedrich Händel (1685-1759) bis George Gershwin (1898-1937). In stimmungsvollem Ambiente besingen Mitglieder des Ensembles die Liebe, die Kunst und das Leben. Mit von der Partie sind Angela Vallone (Sopran), Cecelia Hall (Mezzosopran), Gerard Schneider (Tenor), Iain MacNeil (Bariton) und Magnús Baldvinsson (Bass). Begleitet werden sie von Solorepetitor Mariusz Kłubczuk am Klavier sowie vom Ersten Solocellisten des Frankfurter Opern- und Museumsorchesters Rüdiger Clauß. Spielleiterin Katharina Kastening und Dramaturgin Mareike Wink führen als „Verbeugung“ vor unserem internationalen Publikum auf Deutsch und Englisch durch das Programm eines vielfarbigen musikalischen Abends – it’s Friday again!

Die Oper Frankfurt dankt Andreas Hübner für seine großzügige Spende.

Nähere Informationen zu den kommenden Online-Veranstaltungen sind unter www.oper-frankfurt.de/de/oper-frankfurt-zuhause/ einzusehen.

Wer für diese kostenlosen digitalen Programme der Oper Frankfurt etwas spenden möchte, findet unter www.oper-frankfurt.de/de/news/?detail=481 weitere Angaben.
________________________________________________________________________________________

GESAMTE OPERN IM RUNDFUNK 29. APRIL – 5. MAI 2021

Schwarze Kopfhörer Mit Kabel Und Vintage-Radio Auf Gelbem Hintergrund Vintage-Technik Stockfoto - Bild von akustisch, musik: 165698550

(Diese Liste erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit, sondern bezieht sich ausschließlich auf die untenstehenden Sender).                          Kurzfristige Programmänderungen der Sender vorbehalten!
Alle Zeiten MEZ.

29.4. FIDELIO (aus Perth, Aufnahme v. 28.2.2020) BBC 3-15 Uhr
30.4. SCHUBERTS REISE NACH ATZENBRUGG (Live aus München) Bayern 4-19.30 Uhr
LUISA MILLER (Live aus Rom) RAI 3-20.30 Uhr
1.5. IDOMENEO (aus Amsterdam, Aufnahme v. 15.11.2011) Radio 4Hilversum-19 Uhr
FAUST (aus Wien, Aufnahme v. 29.4.) ORF Ö1-19.30 Uhr
ORFEO ED EURIDICE (aus Leeds, Aufnahme v. 15.4.) BBC 3-19.30 Uhr
HIPPOLYTE ET ARICIE (aus Paris, Aufnahme v. 14.11.2020) RAI 3-20 Uhr
LA BOHÈME (aus New York, Aufnahme v. 2.10.2017) HR 2-20.04 Uhr
2.5. AUS EINEM TOTENHAUS (aus New York, Aufnahme v. 16.11.2009)

EMPFANGSMÖGLICHGKEIT ÜBER DAS INTERNET
ORF – Ö 1 http://oe1.orf.at/
Bayern 4 https://www.br-klassik.de/index.html
HR 2 http://www.hr-online.de/website/radio/hr2/
WDR 3 http://www1.wdr.de/radio/wdr3/index.html
SWR 2 http://www.swr.de/swr2/-/id=7576/otnbb1/index.html
Deutschlandradio http://www.deutschlandradiokultur.de/startseite.197.de.html
RAI 3 http://www.radio3.rai.it/dl/radio3/programmi/PublishingBlock-61ab4215-547b-4563-8b1f-8932531e5469.html
Radio Suisse R. https://www.rts.ch/
Radio 4Hilversum https://www.nporadio4.nl/gids-gemist
VRT Klara http://www.klara.be/
RNE Clásica Madrid http://www.rtve.es/radio/radioclasica/programacion/
MET-Stream http://www.metopera.org/Season/Radio/Free-Live-Audio-Streams/
BBC 3 http://www.bbc.co.uk/radio3/programmes/genres/music/classical/opera/all
France Musique https://www.francemusique.fr/opera

Das sind jene Sender, die regelmäßig Opernübertragungen senden. Sollten unseren Lesern noch andere derartige Sender bekannt sein, dann bitten wir um Bekanntgabe inkl. Internetadresse.

________________________________________________________________________________________

SALZBURGER LANDESTHEATER SUCHT STATISTEN FÜR  VERDIS  „MACBETH“

Das Salzburger Landestheater sucht für die Inszenierung von Giuseppe Verdis Opernthriller „Macbeth“ insgesamt vier Frauen und vier Männer zwischen 20 und 40 Jahren, die als Statistinnen und Statisten zum Bühnengeschehen beitragen. Neben schauspielerischem und tänzerischem Talent ist auch in mehreren Szenen körperliche Fitness erforderlich, zudem werden die Statistinnen und Statisten ständig auf der Bühne präsent sein.

„Macbeth“ wird von Regisseurin Amélie Niermeyer inszeniert und feiert unter der musikalischen Leitung von Leslie Suganandarajah am 30. Oktober 2021 in der Felsenreitschule Premiere. Die Bereitschaft zu Vorproben bis 15. Mai sowie zur intensiven Probenphase ab 1. Oktober 2021 wird ebenso vorausgesetzt wie die Verfügbarkeit an den insgesamt acht Vorstellungsterminen (siehe Website des Salzburger Landestheaters).

Alle Interessierten sind herzlich zum Casting am Donnerstag, den 6. Mai 2021 um 13.30 Uhr im Probenzentrum Aigen eingeladen. Bitte bringen Sie einen negativen Corona-Test mit. Anmeldungen erbeten unter (Herr Felix Mayrhofer).

Alle weiteren Informationen werden nach der Anmeldung mitgeteilt.

________________________________________________________________________________________

„Wieso macht ihr den Mund nicht auf?“ – Linus Roth, Günther Groissböck und Daniel Pataky
„Was würde das Wolferl nur dazu sagen?“ – im schönen Salzburg schwelgen drei klassische Musiker in Erinnerungen an die Zeit vor der Pandemie, echte, nonkonformistische Kunst und fragen sich, warum so viele kritisch denkende Musikerkollegen noch schweigen.
________________________________________________________________________________________
Viertelfestival NÖ – Mostviertel 2021: 14. Mai – 31. Oktober: DER PLATZHIRSCH IST CORONAFIT!

vfnÖ most21 lh (c)nlk pfeiffer
Trafen einander im Landhaus in St. Pölten um dem „Platzhirsch“ die Maske aufzusetzen: v.l.n.r. Michael Liebert & Birgit Wagner (Projekt „Heimat X Mensch“), „Platzhirsch“, LH Johanna Mikl-Leitner, Cordula Nossek (Projekt „Floor Founder Festival“) © NLK Pfeiffer

Das Viertelfestival NÖ im Mostviertel wurde pandemiebedingt auf heuer verschoben und erheblich verlängert, sodass dem Platzhirsch – dem Markenzeichen des Viertelfestival NÖ – erstmals zweieinhalb Monate mehr und damit insgesamt fünfeinhalb Monate Spielzeit zur Verfügung stehen: Von 14. Mai* bis 31. Oktober 2021 geht das Viertel­festival NÖ mit rund 57 Projekten (davon 9 Schulprojekte) und dem Motto „Bodenkon­takt“ im Most­viertel über die Bühne. Die Verlängerung des Festivalzeitraums bis Ende Oktober wurde von den Projektpartnerinnen und Projektpartnern gut angenommen und ermöglicht eine höhere Flexi­bilität bei der Festlegung der Veran­staltungstermine. Das große Eröffnungsfest, das bisher Anfang Mai den Start­schuss für das Viertelfestival NÖ gab, wird dieses Jahr nicht stattfinden.

„Das Festival steht für viele Kulturinitiativen in den Landesteilen Niederösterreichs. Mit der Verlängerung bis Ende Oktober 2021 hoffen wir gemeinsam, dass möglichst viele Menschen in unmittelbarer Umgebung die verschiedensten Programmpunkte erleben können.“, so Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner.

 ZUM PROGRAMM

Kulturinte­ressierte erwartet ein abwechslungsreiches Programm: Tradition trifft auf Experi­mentelles, Blas­musik auf Elektrosounds, Hip-Hop auf Schuhplatteln, Urban Art auf Graffitis, Lyrik auf Zeitgeschichte, Löss und Kalkstein auf Digitalkunst. Vor dem Hintergrund des Festival-Mottos „Bodenkontakt“ stehen im Zentrum vieler Projekte die Menschen des Mostviertels und ihre Beziehungen zu ihrem „Grund und Boden“ sowie Hei­mat und Identität, Ökologie und Klimaschutz, aber auch Flucht und Migration oder re­gio­nal­historische Themen. Die Bandbreite der Veranstaltungsorte ist auch in diesem Jahr groß und erstreckt sich von der Ybbstaler Hütte am Dürrenstein über die Viehofner Seen bei St. Pölten bis zum Garten von Stift Seitenstetten, zum öffentlichen Raum Mostviertler Gemeinden und zu den virtuellen Weiten des WorldWideWeb. Details zu allen Projekten und kurzfristige Programmänderungen: www.viertelfestival-noe.at/das-programm/ . (Selbstverständlich werden alle pandemiebedingten Maßnahmen eingehalten, um die Sicherheit der Besucherinnen und Besucher zu gewährleisten!)

[*Der Startschuss für das Viertelfestival NÖ im Mostviertel fällt wie angekündigt am 14. Mai! Veranstaltungen, die vor dem 19. Mai geplant sind, werden virtuell abgehalten. Konkret betrifft das die beiden Projekte „Dorf[er]leben“ www.viertelfestival-noe.at/va/dorferleben & „Wetterwelt“ www.viertelfestival-noe.at/va/wetterwelt – Details werden zeitgerecht online gestellt.]

________________________________________________________________________________________

BONNER STIMMEN

Gehört und gelesen vom Schauspielensemble des Theater Bonn

 Ab Freitag, 30. April unter theater-bonn.de/digital

Was fehlt uns in diesen Zeiten am meisten?

Die Begegnung – der direkte Austausch mit anderen Menschen:  auf der Straße, auf der Bühne, im Konzertsaal, im Club, auf der Arbeit, ja sogar im direkten familiären Umfeld.

Das Theater ist geschlossen, aber unsere Augen und Ohren halten wir weit offen: In Zeiten der schwindenden sozialen Begegnungen und der Verlagerung der Kommunikation in den digitalen Raum suchen die Schauspielerinnen und Schauspieler des Theater Bonn den Kontakt mit Menschen in ihrer Stadt und nach Geschichten, die nur das Leben schreiben kann. In eigenständiger Recherchearbeit, Gesprächen, Emails und Briefen sind hier gemeinsam mit Bonnerinnen und Bonnern Texte entstanden, ungeschminkt und ehrlich, die Mitglieder des Ensembles in kurzen Lesungen vorstellen werden. Sie gewähren Einblicke in den Alltag, Ausblicke in die Zukunft und Beobachtungen in Zeiten, die alles andere als gewöhnlich sind. Perspektiven und Momente, Ausschnitte aus ganz eigenen Lebensrealitäten werden in dieser Reihe zu einem Tableau der Stadtgesellschaft und zeigen die Menschen, die hier leben und die in diesen turbulenten Zeiten vor ungeahnten Herausforderungen stehen.

Habe ich Angst vor der Zukunft? Sorge um meinen Beruf? Wie wird mein Kind in diese Zeit hineingeboren? Was bedeutet es, gerade jetzt Abitur zu machen?  Wie gehe ich mit Schicksalsschlägen um, die kaum auszuhalten sind? Was vermisse ich am meisten? Worauf freue ich mich? Was gibt mir Kraft? Und welche Träume höre ich trotz allem nicht auf, zu träumen.
________________________________________________________________________________________

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.