DIE MITTWOCH-PRESSE – 23. JUNI 2021

DIE MITTWOCH-PRESSE – 23. JUNI 2021

Foto: Bayerische Staatsoper © Wilfried Hösl

Für Sie und Euch in den Zeitungen gefunden:
DIE MITTWOCH-PRESSE – 23. JUNI 2021

München/ Opernfestspiele der Bayerischen Staatsoper
„Es passt“: Tenor Jonas Kaufmann riskiert Wagners „Tristan“
Seine Stimme hat in der Pandemie-Zwangspause an Kontur gewonnen, daher kann der Sänger quasi schwindelfrei die Achttausender seines Fachs besteigen. Er sieht sich auf einem „Hochplateau“, den Herzenswunsch von Donna Leon will er aber nicht erfüllen.
BR-Klassik.de

Zürich
Wenn Julia den falschen Romeo liebt – allerlei Abschiede am Opernhaus
Zum Ausklang der zweiten Zürcher Spielzeit unter Corona-Bedingungen flüchtet sich Lucia di Lammermoor in den Wahnsinn. Generalmusikdirektor Fabio Luisi hingegen verlässt das Opernhaus in dem Bewusstsein, dass das Feld für seinen Nachfolger bestellt ist.
Neue Zürcher Zeitung

München
Staatsoper hofft auf mehr Zuschauer bei Opernfestspielen
Nikolaus Bachler, Intendant der Bayerischen Staatsoper, hofft für die Münchner Opernfestspiele auf eine Erhöhung der bislang erlaubten Zuschauerzahlen. Wegen der coronabedingten Abstandsregeln dürfen derzeit 700 Besucher in das Nationaltheater, das eigentlich rund 2000 Plätze hat.
Sueddeutsche Zeitung

Berlin/ Komische Oper
Minimalismus auf Drehscheibe – Schumann-Bearbeitung „Mondnacht“ an der Komischen Oper Berlin
Es wurde Zeit, dass dem Chor der Komischen Oper, dessen dramatische Präsenz so viele Produktionen des Hauses an der Behrenstraße trägt, einmal ein eigener Abend dediziert wurde. Chorleiter und Dirigent David Cavelius schuf hierfür eine Bearbeitung von zwei Klavierlieder-Zyklen Robert Schumanns als orchestrierte Chorwerke.
Neue Musikzeitung/nmz.de

Graz
styriarte ab Freitag: „Das Publikum hat wieder Lust auf Musik“
https://www.krone.at/2444486

Dachstein
Nicht genehmigt: Oper am Dachstein droht hohe Geldstrafe
https://www.krone.at/2443761

Gmunden
Startenor Villazón wurde unter der Dusche entdeckt
Startenor Rolando Villazón über seinen Auftritt in Gmunden, seine Karriere und Corona
https://volksblatt.at/startenor-villazon-wurde-unter-der-dusche-entdeckt/

Innsbruck
Tirol wagt sich frech an Britten (Bezahlartikel)
Spannung pur: „The rape of Lucretia“ im Landestheater Innsbruck gerät musikalisch beeindruckend, aber szenisch eher hausbacken.
https://www.diepresse.com/5997330/tirol-wagt-sich-frech-an-britten

Berlin
Musikfestspiele Potsdam: Beseelung statt Aktualisierung
Frankfurter Allgemeine

Berlin
Deutsches Chorzentrum in Berlin eröffnet
https://www.nmz.de/kiz/nachrichten/deutsches-chorzentrum-in-berlin-eroeffnet

München
Opernfestspiele: Der wendende Punkt und ein Abschied
Frankfurter Rundschau

München
Jeder ein König
„Jeder Mensch ein König“, sagt Serge Dorny und präsentiert als neuer Intendant der Bayerischen Staatsoper das Programm der ersten Saison. Das könnte ein richtig guter Start werden!
https://www.musik-in-dresden.de/2021/06/21/jeder-ein-koenig/

Paris
Opéra-bouffe „V’lan dans l’œil“ in Paris Surreales Spektakel
Deutschlandfunk.de

Wien
Opernstar Anna Netrebko: Süße Überraschung
„576 Quadratzentimeter echte Netrebko“. Die kunstsinnige Operndiva entwarf jetzt Sacher-Torten-Verpackung.
Kurier.at

CD-Kritik
Johann Strauß und Franz Schreker oder: Busserl und Begehren
Die Opern „Ritter Pásmán“ und „Der ferne Klang“ als Neuerscheinungen.
Wiener Zeitung

YouTube haftet nicht für illegale Konzertmitschnitte
Die Presse.com

Links zu englischsprachigen Artikeln

Streams
Metropolitan Opera Highlights LGBTQIA+ Singers in Free Pride Week Streams
https://www.playbill.com/article/metropolitan-opera-highlights-lgbtqia-singer

THE NEXT GENERATION OF TENORS
Online Concert Will Stream From Boheme Opera This Week
broadwayworld.com

Bozen
The Haydn Foundation 2021 Review:
Carlota Zimmer Johanna Vargas Produces A Compelling Picture Of Obsession & Mental Collapse
https://operawire.com/the-haydn-foundation-2021-review-carlota-zimmer/

Zürich
A long goodbye: Fabio Luisi bids farewell to Zurich Opera with Bruckner’s Seventh
https://bachtrack.com/de_DE/review-video-luisi-bruckner-philharmonia-zurich-opernhaus-june-2021

Malmö
Emőke Baráth & Levy Sekgapane Lead Malmö Opera’s 2021-22 Season
https://operawire.com/emo%cc%8bke-barath-levy-sekgapane-lead-malmo-operas-2021-22-season/

Paris
SA Opera Singer Pretty Yende in Shocking Encounter with Paris Police
https://www.sapeople.com/2021/06/22/sa-opera-singer-pretty-yende-suffers-paris-airport

St. Petersburg
Andrei Tarkovsky’s Opera “Boris Godunov” in St. Petersburg
The filmmaker’s original production was staged in London in 1983.
https://www.themoscowtimes.com/2021/06/22/andrei-tarkovskys-opera-boris-godunov-in

Wormsley
Rimsky-Korsakov’s Ivan the Terrible at Grange Park Opera
https://operatoday.com/2021/06/rimsky-korsakovs-ivan-the-terrible-at-grange-park-opera/

Leeds
Leeds Lieder festival finale review – a beautifully voiced inquiry into gender
The Guardian

Natalya Romaniw and Iain Burnside: a wonderful lunchtime recital at Leeds Lieder 2021
https://operatoday.com/2021/06/natalya-romaniv-and-iain-burnside-a-wonderful-lunchtime

New York
Teatro Grattacielo 2021 Review: Annual Fund Gala
https://operawire.com/teatro-grattacielo-2021-review-annual-fund-gala/

Chicago
Carlos Kalmar will lead Grant Park Music Festival through 2024
https://www.chicagotribune.com/entertainment/music/ct-ent-grant-park-music

Cleveland
Cleveland Orchestra closes inaugural In Focus season with another celebration of the strings
bachtrack.com

Seattle
How Seattle Opera became one of few companies nationwide to pull off an all-digital season
https://www.seattletimes.com/entertainment/classical-music/how-seattle-opera-became

Feuilleton
An Orchestra Veteran on Music’s Post-Pandemic Future
Mark Volpe, retiring after 23 years in charge of the Boston Symphony, says ensembles must embrace technology and education to survive.
https://www.nytimes.com/2021/06/21/arts/music/mark-volpe-boston-symphony.html

How many hours a day do the world’s greatest classical musicians practise?
https://www.classicfm.com/discover-music/how-many-hours-famous-classical

Ballett/ Tanz

Stuttgart
Woher – Wohin? NEW/WORKS am Stuttgarter Ballett
bachtrack.com

———

Unter’m Strich

Österreich
Wittgenstein-Preis: Monika Henzinger erhält Austro-Nobelpreis 2021
Die Informatikerin von der Uni Wien arbeitet an Algorithmen für ein besseres Internet.
Kurier.at

Schlammschlacht: Mehr als zehn Ex-Angestellte wollen gegen Herzogin Meghan aussagen
Hat Sie in der Zeit im Palast ihre Angestellten schikaniert und diskreditiert? Das will der Buckingham Palast untersuchen. Nun gibt es neue Aussagen.
Wiener Zeitung

Nach Treffen mit Drosten meint Kurz: „Die Delta-Variante ist nicht auszulöschen“
https://www.krone.at/2444120

INFOS DES TAGES (MITTWOCH, 23. JUNI 2021)

INFOS DES TAGES (MITTWOCH, 23. JUNI 2021)

Quelle: onlinemerker.com

GLANZVOLLE TOSCA IN GRAZ

toc

ZU INSTAGRAM

_______________________________________________________________________

PRETTY YENDES UNANGENEHMES ERLEBNIS MIT DEM FRANZÖSISCHEN ZOLL

Paris
SA Opera Singer Pretty Yende in Shocking Encounter with Paris Police
https://www.sapeople.com/2021/06/22/sa-opera-singer-pretty-yende-suffers-paris-airport-nightmare-with-alleged-police-racism/

yend

Zu Instagram

 

pretty
Zu Instagram

_____________________________________________________________________________

BADEN bei Wien: BEETHOVEN PHILHARMONIE

Liebe Freund*innen der Beethoven Philharmonie,

nach unserem wunderbaren letzten Konzert geht es gleich weiter: unser nächstes Konzert ist das verschobene 2. Abo-Konzert am 29. Juni mit dem Titel »8 Jahreszeiten«:
Vivaldis »Die vier Jahreszeiten« ist wohl eines der berühmtesten Werke der klassischen Musik. Dass auch Tangomeister Astor Piazzolla die 4 Jahreszeiten vertont hat, ist vielleicht nicht ganz so bekannt, aber eine sehr passende und aparte Ergänzung zu Vivaldis meisterlichen Violinkonzerten. Lassen Sie sich zu einem wunderbaren Sommernachtskonzert entführen!

Außerdem gibt es für alle interessierten Musikfreunde einen Konzert-Tipp: das vielfach preisgekrönte Auryn Quartett beendet nach über 40 Jahren in gleichbleibender Besetzung (!) seine Bühnenkarriere und nimmt auch in Wien Abschied, und zwar in einem der schönsten Kammermusiksäle in Wien, dem MuTh. Eine der letzten Gelegenheiten, dieses Ausnahmequartett zu hören!

Und wir arbeiten auch schon an der nächsten Produktion: Die Premiere von „La forza del destino“ in Klosterneuburg ist bereits am 3. Juli, wir sind mitten in den Endproben dafür. Wir verlosen 2 Karten für die öffentliche Vorpremiere – Details weiter unten.

2. Abo-Konzert
Dienstag, 29. Juni 2021, 18:00 & 20:00
Congress Center Baden, Festsaal

8 JAHRESZEITEN
A. Vivaldi: »Le quattro stagioni« Concerti, op. 8 (»Die vier Jahreszeiten«)
A. Piazzolla: »Las Cuatro Estaciones Porteñas« (»Die vier Jahreszeiten von Buenos Aires«)
Yury Revich, Violine und Leitung
Gleich zweimal durchs Jahr – mit Vivaldi und Piazzolla
Von der Nord- zur Südhalbkugel, von der Alten in die Neue Welt, vom Barockzeitalter in die Gegenwart: Viel Trennendes liegt zwischen Antonio Vivaldi und Astor Piazzolla. Gleichwohl: Mit seinen vier Jahreszeiten knüpfte der argentinische Tangomeister bewusst an ein historisches Vorbild an, um zu zeigen, wie der Gang durchs Jahr im 20. Jahrhundert ausfallen kann – mit Referenzen an Tango, an Jazz und natürlich an Vivaldi. Dass etwa Motive aus Vivaldis „Sommer“ bei Piazzolla im (argentinischen) Winter erklingen, ist nur eine der klanglichen Offenbarungen, die die unmittelbare Gegenüberstellung der beiden Zyklen in einem Konzert mit sich bringt. Auf der Geige brilliert der vielfach ausgezeichnete junge Geiger Yury Revich, der die Beethoven Philharmonie von der Violine aus leitet.
Ursprünglicher Termin: 14. Jänner 2021
Tickets:
Eintrittspreise 30.- / 36.-

Ticketvorverkauf beim Ticketservice des Congress Center Baden:

Tel.: +43 2252 444 96 444,
Bitte beziehen Sie Ihre Tickets im Vorverkauf!

    _______________________________________________________________________

WIEN/ Bulgarisches Kulturinstitut: Marena Balinova – Donizetti: Roberto Devereux – Finale (21.6.2021)

Vorgestern (21.6.) ging es bei einem Konzert im Haus Wittgenstein (Bulgarisches Kulturinstitut) aussergewöhnlich emotional zu – hier der Beweis:

reicl

Peter Valentovic, Marena Balinova

ZUM YOUTUBE-VIDEO

______________________________________________________________________________

OPER GRAZ: „Der Sturm“ – letzte Gelegenheit!

Als Grazer Erstaufführung ist Jean Sibelius’ Bühnenmusik „Der Sturm“ zum gleichnamigen Schauspiel von William Shakespeare ein großer Erfolg bei Publikum und Presse.
Die Kronen Zeitung betitelte ihre Kritik mit: „Der Stoff, aus dem Bühnenträume gemacht sind“. Am 24. Juni ist dieses stimmungsvolle Klangtheater mit den Grazer Philharmonikern unter der Leitung des Chefdirigenten Roland Kluttig, dem Chor der Oper Graz, den Solist:innen Mareike Jankowski, Tetiana Miyus, Markus Butter, Albert Memeti, Martin Fournier sowie den drei Schauspiel-Bühnenstars Anne Bennent, Markus Meyer und Sebastian Wendelin zu erleben.Noch gibt es Karten für diese letzte Vorstellung, Eile ist geboten!
Zum letzten Mal: 24. Jun 2021, 18.30 Uhr
Bühnenmusik zum gleichnamigen Schauspiel von W. Shakespeare
Informationen & Tickets_____________________________________________________________________________________

Die Spielzeit 2021/22 am Landestheater Detmold
Kartenverkauf startet am 10. August

dert
Das Foto (©Landestheater Detmold) zeigt von links nach rechts: Stefan Dörr (Verwaltungsdirektor), Jenni Schnarr (Leitung Junges Theater), Katharina Torwesten (Ballettdirektorin), Philine Korkisch (Musiktheaterpädagogik), Georg Heckel (Intendant), Elisabeth Wirtz (Leitende Dramaturgin Musiktheater), Jan Steinbach (Schauspieldirektor), Sophia Lungwitz (Leitende Dramaturgin Schauspiel)

Nach der langen Zeit der Schließung wartet diese Spielzeit eine ungewöhnlich hohe Zahl an Premieren auf das Publikum: 29 Premieren in den Bereichen Musiktheater, Ballett, Schauspiel und Junges (Musik-) Theater, dazu 13 Wiederaufnahmen, 19 Konzerte und vier Gala-Abende plant das Landestheater Detmold für die kommende Saison, flankiert durch begleitende Veranstaltungen sowie ein umfangreiches theaterpädagogisches Angebot, das nun auch verstärkt im Bereich Musiktheater angeboten wird. Das digitale Theater wird weiterentwickelt u. a. mit einer Uraufführungsreihe in Kooperation mit der Universität der Künste Berlin und der Folkwang Universität der Künste Essen.

PREMIEREN
Das Musiktheater eröffnet am 10.9.2021 mit Wolfgang Amadeus Mozarts erster Da Ponte-Oper „Le nozze di Figaro“ in der Regie von Jan Eßinger. Die musikalische Leitung hat György Mészáros, der in dieser Spielzeit als kommissarischer Generalmusikdirektor seine Handschrift zeigen wird.
„Freunde, das Leben ist lebenswert“ – eine Gala aus der Welt von Oper, Operette und Musical wird am 25.9.2021 präsentiert. Zwei besondere Highlights stehen mit der deutschsprachigen Erstaufführung des Musicals „Liebe, Mord und Adelspflichten“ (14.10.2021) von Robert L. Freedman und Steven Lutvak sowie der Uraufführung von Detlef Heusingers Familienoper „Die Zeitreisemaschine“ (Kooperation mit den Bregenzer Festspielen und dem SWR Experimentalstudio, Premiere am 16.2.2022) auf dem Programm.

Operettenfreund*innen kommen bei Franz Lehárs „Die lustige Witwe“ (3.12.2021) voll auf ihre Kosten, Musicalfans bei Andrew
Lloyd Webbers „Jesus Christ Superstar“ (24.4.2022). Intendant Georg Heckel inszeniert Benjamin Brittens Kammeroper „The Turn of the Screw“ (25.3.2022), bevor Richard Strauss’ „Ariadne auf  Naxos“ den Premierenreigen am 3.6.2022 beschließt.

Die Ballettcompagnie präsentiert mit „Der Glöckner von Notre Dame“ ab dem 22.10.2021 eine Choreografie von Ballettdirektorin Katharina Torwesten im Großen Haus, begleitet vom Symphonischen Orchester des Landestheaters Detmold unter der Leitung von Hye Ryung Lee. Im Sommertheater wird ab dem 18.2.2022 das Familienballett „Das Dschungelbuch“ von Katharina Torwesten zu sehen sein. Zwei Spezial-Programme runden das Angebot ab: für den 20.5.2022 verspricht die Ballett-Gala „Highlights“ Tanzkunst vom Feinsten, am 10.6.2022 bekommen die Tänzer*innen unter dem Titel „Junge Choreograf*innen“ die Gelegenheit, eigene Choreografien zu zeigen.

Das Spielzeitheft finden Sie zum Download hier:

https://www.landestheater-detmold.de/media/filer_public/09/03/09034ba9-9aa9-421d-8b1f-4c57b4f34c2d/szh_ltd-21-22_web.pdf

_______________________________________________________________________

Wiener Kammerorchester am Donnerstag und Freitag im Konzerthaus

kammerorchest

Prime Time 2 2020/21

Konzert Details – Wiener Kammerorchester – DE

Wiener Konzerthaus/ Schubert-Saal

KARTEN KAUFEN

Der Zyklus »Prime Time«, der sich sowohl von Arnold Schönbergs Verein für musikalische Privataufführungen als auch von Leonard Bernsteins fernsehübertragenen Young People’s Concerts inspirieren lässt, startet in seine dritte Saison.

Sowohl erwachsene Connaisseurs der klassischen Musik als auch musikinteressierte Jugendliche können sich auf diese Abonnementreihe freuen. Daher finden sich in den Programmen einerseits viele selten aufgeführte Werke, während andererseits die mit einer unterhaltsamen Moderation garnierte Art der Präsentation die Türen für Menschen öffnet, die Abwechslung von der Atmosphäre gewöhnlicher klassischer Konzerte suchen.

Alle drei Solistinnen und Solisten, Manuel Walser, Elisabeth Plank und Aaron Pilsan, werden diesmal im Rahmen des Förderprogramms »Great Talent« des Wiener Konzerthauses präsentiert. In diesem besonderen Format kommen sie prominent zur Geltung.
Aufführung
Do, 24. Juni 2021 20:15 – 21:45

Frei, 25. Juni 2021 20:15 – 21:45
Konzert (PT2)
Dirigent Joji Hattori, Dirigent & Moderation
Solist Elisabeth Plank
Schubert-Saal des Wiener Konzerthauses
TICKETS
Programm
Georg Christoph Wagenseil: Konzert für Harfe und Streicher F-Dur, Wwv 281
Karl Jenkins: Palladio
Jean Sibelius: Tod: Valse triste Nr. 1, Op. 44
Jean-Michel Damase: Concertino für Harfe und Streichorchester, op. 20
Dirigent: Joji Hattori

_____________________________________________________________________________

SOMMERFESTIVAL KITTSEE 2021: OPERETTENGALA

kittseer

Copyright: Sommerfestival Kittsee/Agentur Buchmann

Das Sommerfestival Kittsee bringt im Jahr 2021 ein Operetten-Sonderprogramm. Die Highlights der schönsten Operetten werden Sie begeistern. Unser Solistenensemble singt an den festlichen Abenden unter Sternen begleitet vom Orchester auf der Bühne und eingerahmt vom Ballett die berührenden und wunderbaren Meisterwerke aus der Operettenwelt. Mit diesem Konzept sollte es uns auch heuer wieder möglich sein, für Sie zu spielen. Den traditionellen Kittseer Humor wollen wir dabei auch nicht zu kurz kommen lassen!

  • 02.07.2021, 20:00
  • 03.07.2021, 20:00
  • 09.07.2021, 20:00
  • 10.07.2021, 20:00
  • 16.07.2021, 20:00
  • 17.07.2021, 20:00

Informationen Schloss Kittsee

kitts

2421 Kittsee
Mail: 

Bei Outdoor-Veranstaltungen ist ab 10. Juni kein Mund-Nasenschutz zwingend vorgeschrieben!

___________________________________________________________________________________

ORF  – Schwerpunkt zum 60. Geburtstag von Prinzessin Diana im ORF

Am 30. Juni ab 20.15 Uhr in ORF 2 mit u. a. Sondersendung „Faszination Diana“ und „Universum History“ in ORF 2; ORF-III- „Themenmontag“-Schwerpunkt ab 28. Juni

Wien (OTS) – Am 1. Juli 2021 jährt sich der Geburtstag von Prinzessin Diana zum 60. Mal. Ihre Popularität und das Interesse an dieser zeitgeschichtlichen Persönlichkeit ist immer noch ungebrochen. Der ORF erinnert bereits ab 28. Juni mit einem umfangreichen TV-Programmschwerpunkt an die meistfotografierte Frau der Welt. ORF 2 startet am Mittwoch, dem 30. Juni, um 20.15 Uhr mit einer Sondersendung „Faszination Diana – Die unvergessene Prinzessin“: Birgit Fenderl und Marion Nachtwey werfen in Beiträgen, Live-Schaltungen und mit Studiogästen einen Blick auf das vielfältige Leben einer Frau, die nicht nur ihre Generation geprägt hat. Danach folgt „Universum History: Prinzessin Margaret – Rebellin im Haus Windsor“ (22.30 Uhr) über die extravagante Schwester der Queen – der Diana ihrer Zeit. Anhand neuer Erkenntnisse namhafter Historikerinnen und Historiker wird ein Porträt dieser außergewöhnlichen Frau und Prinzessin gezeichnet. Zum Abschluss beleuchtet „Diana – Der Film“ (23.20 Uhr) von Regisseur Oliver Hirschbiegl („Elser – Er hätte die Welt verändert“) mit viel Einfühlungsvermögen die letzten Jahre von Diana.

Auch ORF III widmet sich der jüngeren royalen Geschichte und zeigt ab 28. Juni vier „ORF III Themenmontage“ im Zeichen von Diana. So steht zum Auftakt ein vierteiliger Schwerpunktabend auf dem Programm, beginnend mit der Dokumentation „Charles und Diana – Die Wahrheit hinter ihrer Hochzeit“ (20.15 Uhr). Am 5. Juli präsentiert der „ORF III Themenmontag“ mit der dreiteiligen britischen Neuproduktion „Diana – Eine Ära in Bildern“ (ab 20.15 Uhr) das Highlight des ORF-Schwerpunkts zum 60. Geburtstag der Princess of Wales. Die Doku zeigt die Entwicklung von Diana Spencer zum royalen Supermodel. Zu Wort kommen ihr Biograf Andrea Morton ebenso wie Dianas Fotografen, Couturiers und zahlreiche weitere Kenner des Königshofes. Abschließend steht die Produktion „Diana – Prinzessin der Herzen“ (22.45 Uhr) auf dem Spielplan. Am dritten Themenabend, dem 12. Juli, zeigt ORF III u. a. die Doku „Die Royals und die Paparazzi“ (21.05 Uhr), gefolgt vom Zweiteiler „Royale Ehefrauen – Vom Glück, eine Windsor zu werden“ (ab 21.55 Uhr). Der letzte „ORF III Themenmontag“ am 19. Juli startet mit der Produktion „Prinzessin Dianas gefährliches Erbe“ (20.15 Uhr), gefolgt u. a. von „Rivalinnen: Lady Diana und Elisabeth II.“ (21.05 Uhr).

Details zum TV-Schwerpunkt in ORF 2

„Faszination Diana – Die unvergessene Prinzessin“ (30. Juni, 20.15 Uhr, ORF 2)

Sie war der Inbegriff von Herzlichkeit und Glamour, Mutter zweier Söhne und die meistfotografierte Frau der Welt. Jeder Schritt ihres Lebens wurde von der Öffentlichkeit mitverfolgt – angefangen bei ihrer Hochzeit bis zu ihrem furchtbaren Unfalltod in einem Tunnel in Paris. Am 1. Juli wäre Lady Diana, die „Prinzessin der Herzen“, 60 Jahre alt geworden. Und das Interesse an ihr ist noch immer ungebrochen. Ihre Söhne William und Harry halten die Erinnerung an ihre Mutter hoch. Warum fasziniert Lady Di auch heute noch? Welche Rolle spielten die Medien tatsächlich in ihrem Leben? Was konnte sie mit ihrem sozialen Engagement bewirken und welche Rolle hat Österreich im Leben von Diana gespielt? Birgit Fenderl und Marion Nachtwey werfen in Beiträgen, Live-Schaltungen und mit Studiogästen einen Blick auf das vielfältige Leben einer Frau, die nicht nur ihre Generation geprägt hat.

„Universum History: Prinzessin Margaret – Rebellin im Haus Windsor“ (30. Juni, 22.30 Uhr, ORF 2)

Lange Zeit galt sie als der eigentliche Star des britischen Königshauses: Prinzessin Margaret Windsor, die jüngere Schwester von Queen Elizabeth II. Ihr extravaganter Lebensstil, ihre Affären, ihr Faible für Partys und Rockstars wie Mick Jagger waren begehrter Stoff für den Boulevard. Trotzdem stand sie zeitlebens im Schatten ihrer Schwester. Die Liebe ihres Lebens, Peter Townsend, durfte sie nicht heiraten, weil er geschieden war. Und ihre Ehe mit dem Fotografen Antony Armstrong-Jones wurde zur bitteren Enttäuschung. „Universum History“ porträtiert den wahren Menschen hinter der Fassade der rebellischen Prinzessin, die erst zum „royalen Liebling“ der Britinnen und Briten wurde und dann zum Opfer eines hämischen Boulevards. Auf Basis neuer Erkenntnisse namhafter Historikerinnen und Historiker zeichnet „Universum History“ ein neues Porträt dieser außergewöhnlichen Frau und Prinzessin, die der verstaubten britischen Monarchie ein lebensfreudigeres, menschlicheres Antlitz verlieh.

„Diana – Der Film“ (30. Juni, 23.20 Uhr, ORF 2)

Einfühlsames, mitreißendes Drama nach dem Bestseller „Diana: Her Last Love“ von Kate Snell: Naomi Watts („The Impossible“) verkörpert Prinzessin Diana. Regisseur Oliver Hirschbiegl („Elser – Er hätte die Welt verändert“) nähert sich mit Fingerspitzen- und Taktgefühl den letzten Jahren von Diana an, die auf der Suche nach privatem Glück und Liebe war. London, 1995. Prinzessin Diana lebt getrennt von Thronfolger Prinz Charles. Im Kensington Palace wartet sie, wie in einem goldenen Käfig, auf die Vollziehung der Scheidung. Mit der Entscheidung, ihre Popularität für karitative Zwecke einzusetzen, gewinnt sie im Nu die Sympathie der Bevölkerung. Bei einem Krankenbesuch lernt sie den Herzchirurgen Hasnat Khan kennen. Um die Beziehung geheim zu halten, erwägt sie, mit ihm in dessen Heimat Pakistan zu ziehen. Verfolgt von Paparazzi, steht die Liebe jedoch unter einem schlechten Stern.

Die ORF-III-Sendungen im Überblick:

ORF III Themenmontag am Montag, 28. Juni

20.15 Uhr: Charles und Diana – Die Wahrheit hinter ihrer Hochzeit 21.20 Uhr: Prinz Charles – Der nächste König 22.10 Uhr: Charles und Camilla – die Frau an seiner Seite 23.00 Uhr: Englands letzte Herzöge

ORF III Themenmontag am Montag, 5. Juli

20.15 Uhr: Diana – Eine Ära in Bildern, Teil 1 21.05 Uhr: Diana – Eine Ära in Bildern, Teil 2 21.55 Uhr: Diana – Eine Ära in Bildern, Teil 3 22.45 Uhr: Diana – Prinzessin der Herzen

ORF III Themenmontag am Montag, 12. Juli

20.15 Uhr: William und Kate – Zehn Jahre Love-Story 21.05 Uhr: Die Royals und die Paparazzi 21.55 Uhr: Royale Ehefrauen – Vom Glück, eine Windsor zu werden (1/2) 22.45 Uhr: Royale Ehefrauen – Vom Glück, eine Windsor zu werden (2/2)

ORF III Themenmontag am Montag, 19. Juli

20.15 Uhr: Prinzessin Dianas gefährliches Erbe 21.05 Uhr: Rivalinnen: Lady Diana und Elisabeth II. 21.55 Uhr: Im Dienste der Majestät – die Royals und ihr Personal

Auch ORF.at und der ORF TELETEXT werden im Rahmen ihrer aktuellen Berichterstattung an Diana erinnern. Die ORF-TVthek zeigt die Sendungen des TV-Schwerpunkts, sofern entsprechende Online-Lizenzrechte vorhanden sind, im Live-Stream und als Video-on-Demand. Auf ORF extra kann man außerdem in einem Quiz Fragen zum Leben der „Königin der Herzen“ beantworten.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.