Die MITTWOCH-PRESSE – 30. JÄNNER / JANUAR 2019

Die MITTWOCH-PRESSE – 30. JÄNNER / JANUAR 2019

Photo by Gisela Schober / Getty Images (c)

Für Sie und Euch in den Zeitungen gefunden: Die MITTWOCH-PRESSE – 30. JÄNNER / JANUAR 2019

Umstritten: Die Akustik der Elphilharmonie: Der Mythos vom glasklaren Klang
Ein akustisches Wunderwerk! So wurde die Elphilharmonie bei der Eröffnung vor zwei Jahren gefeiert. Doch spätestens seit dem Eklat beim Konzert mit Jonas Kaufmann am 12. Januar – Zuschauer, die verärgert ihre Plätze verließen – werden Zweifel laut. Auch Jonas Kaufmann selbst kritisierte die Akustik des Hauses. BR-KLASSIK hat in Hamburg nachgefragt: Was ist wirklich dran am Mythos vom glasklaren Klang?
https://www.br-klassik.de/elbphilharmonie-akustik-kritik-mischke-joachim-100.html

Salzburg/Mozartwoche
Auch Clownerie darf sein
Pantomime und Schattentheater als unkonventionelles, reizvolles Beiwerk der Mozartwoche.
Wiener Zeitung

Frankfurt
Oper Frankfurt: Hundert Jahre Hass
Markante, musikalisch fulminante Premiere an der Oper Frankfurt: Verdis „Macht des Schicksals“.
Frankfurter Rundschau
Entlarvung allen Rassismus – Die St. Petersburger Erstfassung von Verdis „Forza del Destino“ an der Oper Frankfurt

Neue Musikzeitung/nmz.de
Eine Amerikanische Tragödie: Verdis La forza del destino an der Oper Frankfurt
bachtrack

Berlin/ Staatsoper
Irre und traurig: Familiendrama Elektra an der Staatsoper Berlin
bachtrack

Oper in Paris: Schafft Neues, Kinder!
Dreieinhalb Jahrhunderte musikalisches Theater an der Seine, dreissig Jahre Opéra-Bastille – wenn das kein Anlass zum Feiern ist. Von den zwei grossen Premieren zum Auftakt der Jubiläumsfeiern 2019 kann indes nur eine überzeugen.
https://www.nzz.ch/feuilleton/oper-in-paris-schafft-neues-kinder-ld.1455214

Digitaler Verdi: In der Werkstatt des Genies
5000 Skizzenblätter von Giuseppe Verdi werden in digitalisierter Form für wissenschaftliche Zwecke zugänglich gemacht.
Tagesspiegel

Muscat/Oman
Klassik in Oman Der Golf hat eine neue große Oper
In Muscat ist ein beeindruckendes Opernhaus eröffnet worden. Die Hauptstadt des arabischen Omans entwickelt sich zum regionalen Zentrum der Musik. Ein Besuch.
Tagesspiegel

Wien/ Musikverein
Leipziger Gewandhausorchester mit der weihevollen Hélène Grimaud
Die Leipziger glänzten im Musikverein –
Der Standard
Gewandhausorchester gastiert in Wien
Mäßiger Abend mit Dirigent Andris Nelsons.
Wiener Zeitung

Dresden/ Semperoper
Magische Momente mit Christian Thielemann
Wann und wo war sie zuletzt zu hören, die zweite Sinfonie von Anton Bruckner? Es muss lange her sein, mir war es zuvor nicht vergönnt gewesen, sie im Konzert jemals zu erleben, schon gar nicht unter einem so genialen Brucknerdirigenten wie Christian Thielemann.
Wiewohl zwar Daniel Barenboim 2016 in Tokio und erstmals in der Geschichte Japans alle neun Sinfonien des Oberösterreichers zyklisch aufführte und außer ihm Größen wie Herbert von Karajan oder Günther Wand alle Neune für die Platte aufnahmen, stehen sie doch seltsamerweise immer noch im Schatten der unweit häufiger angesetzten Sinfonien drei bis neun.
Kirsten Liese berichtet aus der Semperoper in Dresden.
Klassik-begeistert

Hamburg/ Elbphilharmonie
Unter Petrenko begeistert das Bundesjugendorchester mit Energie, Präzision und Reife in der Elbphilharmonie…
Kirill Petrenko ist wieder in der Elbphilharmonie, diesmal mit dem Bundesjugendorchester. Die über 100 Orchestermitglieder dieses Spitzen-Nachwuchsorchesters kommen aus allen Winkeln Deutschlands und sind 14 bis 19 Jahre alt. Doch das hört man überhaupt nicht.
Der ganze Abend beeindruckt – und das Allerbeste kommt zum Schluss: Gnadenlos gut gelingt dem jugendlichen Orchester Igor Strawinskys „Le sacre du printemps“. Die Musik ertönt fiebrig, sexy, wild. Das ist so stark!! Wenn man es nicht wüsste, würde niemand ein Teenager-Orchester, sondern ein absolutes Spitzenorchester hinter dieser Klasse vermuten!
Klassik-begeistert

Hamburg/ Elbphilharmonie
Andreas Schager glückstrunken und voller Lebensfreude in der Elphi, Tanja Ariane Baumgartner beglückt mit Gesang voller schönstem kalten Licht
Und dann das nächste ganz große Highlight: „Der Abschied“, das letzte und längste Lied aus dem „Lied von der Erde“. Zu Beginn singt orientalisch die Oboe. Wundervoll. Die erste Oboistin ist die instrumentale Solistin der Abends. Und in diesem Lied ist Tanja Ariane Baumgartner eine wunderbare Traumbesetzung.
Sebastian Koik berichtet aus der Elbphilharmonie Hamburg.
Klassik-begeistert

Berlin/ Komische Oper
Koskys „La Bohème“: Künstleroper voller Selbstinszenierungen
Liebespaar ohne Zukunft: Barrie Kosky zeigt Puccinis „La Bohème“ an der Komischen Oper als Künstleroper voller Selbstinszenierungen.
Berliner Morgenpost

Wien
Wiener Konzerthaus: Martin Grubinger trifft Yuja Wang
Der Schlagwerker und Pianistin spielten mit Leichtigkeit und Poppigkeit –
Der Standard

München/ Gasteig
Am Ende lächeln
Die große Geigerin Hilary Hahn beeindruckt im Münchner Gasteig mit Sergei Prokofjews 1. Violinkonzert. Paavo Järvi dirigert dabei das Philharmonia Orchestra London und triumphiert am Schluss mit Sergei Rachmaninows 2. Symphonie.
https://www.sueddeutsche.de/kultur/klassik-am-ende-laecheln-1.4307870

Brüssel
Chinesisches Neujahrspektakel in Brüssel: Klassik verschmilzt mit fernöstlicher Klangkraft
Wer in Erwartungen eines Sinfonieorchesters in Brüssel den Palast der Schönen Künste betrat, erlebte eine Überraschung. Mit 90 Musikerinnen und Musikern hat das junge Suzhou Chinese Orchester zwar vollwertige Orchestergröße. Violinen, Oboen oder Blechbläser sucht man hier allerdings vergebens. Was dieses Ensemble stattdessen einzigartig macht, ist der beinahe ausschließliche Einsatz von Instrumenten aus chinesischer Traditionalmusik bei gleichzeitiger Orientierung an mitteleuropäischer Musiktradition. Daraus entsteht ein einzigartiger, faszinierender Gesamtklang zwischen Jahrtausende alter ostasiatischer Musikgeschichte und Ausdruckskraft europäischer Romantik.
Daniel Janz berichtet aus dem Palast der Schönen Künste BOZAR in Brüssel.
Klassik-begeistert

Leipzig
Leonard Bernsteins „On The Town“ in der Musikalischen Komödie Leipzig
Neue Musikzeitung/nmz.de

Mailand
Elegance and finesse: Marianne Crebassa in recital at La Scala
bachtrack

London
Die Walküre at Royal Festival Hall — London Philharmonic displays its opera chops
https://www.ft.com/content/d1606c8a-23b4-11e9-b329-c7e6ceb5ffdf
A finely gauged Walküre from Jurowski and the LPO

bachtrack
Die Walküre review – Jurowski’s Wagner balances speed, pace and drama

The Guardian
Die Walküre, LPO, Jurowski, RFH review – love shines out

https://theartsdesk.com/opera/die-walk%C3%BCre-lpo-jurowski-rfh-review-love

Damrau, BRSO, Jansons, Barbican review – broad and passionate Strauss
https://theartsdesk.com/classical-music/damrau-brso-jansons-barbican-review

New York
Metropolitan Opera 2018-19 Review: Adriana Lecouvreur, Jennifer Rowley Edition
http://operawire.com/metropolitan-opera-2018-19-review-adriana-lecouvreur

Can the Diva Who Once Ruled the Met Make a Comeback?
The New York Times

Lincoln Center’s Next Season: New Isolde, New John Adams Concerto
https://www.nytimes.com/2019/01/28/arts/music/lincoln-center-great-performers.html

Houston
Houston Grand Opera unveils a luminescent “Pearl Fishers’
https://www.houstonchronicle.com/entertainment/arts-theater/article

Abu Dhabi
“The Valkyrie’ in Abu Dhabi: a modern opera for millennial audiences
https://www.thenational.ae/arts-culture/on-stage/the-valkyrie-in-abu-dhabi

Sydney
Barrie Kosky’s The Magic Flute opera heads for Australia
https://www.afr.com/lifestyle/arts-and-entertainment/music/barrie-koskys-the-magic-flute

Wozzeck review
https://www.timeout.com/sydney/theatre/wozzeck-review

Ballett/ Tanz

Wien/ Volksoper
„Coppelia“ an der Volksoper: Ein Ausflug ins Tanzmuseum
Ballettpremiere „Coppélia“ von Léo Delibes in der Rekonstruktion von Pierre Lacotte an der Volksoper
Kurier

Pop/Rock

Eurovisions-Song.Contest
64. Song Contest: Paenda singt für Österreich. Hat sie eine Chance?
Die Wiener Elektropopsängerin Paenda wird Österreich beim 64. Eurovision Song Contest (ESC) in Tel Aviv vertreten. Das hat der ORF am Dienstag bekannt gegeben. Die 31-Jährige wird nun im 2. Halbfinale des Musikwettbewerbs, das für den 16. Mai in der israelischen Hafenstadt angesetzt ist, mit ihrem Song „Limits“ antreten.
https://www.krone.at/1852909
64. Song Contest: Paenda singt für Österreich in Tel Aviv
Die Wiener Elektropopsängerin Paenda wird Österreich beim 64. Eurovision Song Contest (ESC) in Tel Aviv vertreten. Das gab der ORF am Dienstag bekannt. Die 31-Jährige wird nun mit ihrem Song „Limits“ im 2. Halbfinale des Musikwettbewerbs antreten, das für den 16. Mai in der Hafenstadt Tel Aviv angesetzt ist. Eine Castingshow fand auch heuer – wie in den beiden Vorjahren – nicht statt.
Salzburger Nachrichten

Sargnagel schimpft: ‚Österreich, du dummes Huankind‘
Stefanie Sargnagel regt sich über den österreichischen ESC-Entscheid auf.
https://www.oe24.at/leute/oesterreich/Sargnagel-schimpft-Oesterreich-du-dummes-Huankind/365848122

Sprechtheater

Wien
Bestellung der Volkstheater-Leitung erfolgt durch eine Jury
Mit zwei Aussagen hat Wiens Kulturstadträtin Veronica Kaup-Hasler (SPÖ) bei einer Diskussion über die Zukunft des Volkstheaters am Montagnachmittag aufhorchen lassen. Sie wolle gemeinsam mit dem Bund „eine signifikante Erhöhung“ der Subventionen erreichen, sagte sie und kündigte zudem „ein Novum“ an: Die Bestellung der neuen Leitung „wird durch eine Jury erfolgen“.
Salzburger Nachrichten

München/ Kammerspiele
„Doktor Alici“ in München : Bayern, 2023
Die Uraufführung von Olga Bachs „Doktor Alici“ nach Schnitzlers „Professor Bernhardi“ an den Münchner Kammerspielen ist eine derbe Groteske voller Pappfiguren. Erst ganz am Schluss bleibt Platz für Zwischentöne.
Frankfurter Allgemeine

——————-

Unter’m Strich

Stradivari-Aufnahmen in Cremona: Wehe, wenn der Hund bellt
Der Klang einer Stradivari ist unverwechselbar. Doch weil diese Instrumente mit zunehmendem Alter unspielbar werden, wird der Klang ausgewählter Instrumente in der Geigenbauerstadt Cremona archiviert. Doch die Aufnahmen waren störanfällig.
DeutschlandfunkKultur

Lauda: Airline-Verkauf aus Liebe
Ausstieg aus Liebe: Für Lauda stehen jetzt seine Familie und die Gesundheit im Vordergrund.
https://www.oe24.at/businesslive/oesterreich/Lauda-Airline-Verkauf-aus-Liebe/365892485

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.