Die SONNTAG-PRESSE – 28. AUGUST 2022

Die SONNTAG-PRESSE – 28. AUGUST 2022

© Foto: Enrico Nawrath

Für Sie und Euch in den Zeitungen gefunden:
Die SONNTAG-PRESSE – 28. AUGUST 2022

Bayreuth
Wie gut, dass dieser Tannhäuser nächstes Jahr wieder auf dem Spielplan steht!
Die derzeitige Top-Form-Serie auf dem Grünen Hügel wird fortgesetzt, Lise Davidsen sollte man schleunigst zur Göttin Brünnhilde erheben, Gould ist wieder in alter Form. Einzige Enttäuschung: Die vierte Aufführung ist für dieses Jahr das letzte Mal. Zum Glück gibt es im Sommer 2023 eine Wiederaufnahme…
Klassik-begeistert.de

Bayreuth
ETIAM ALTERA PARS AUDIATUR – Die Festspielberichte des „Opernfreunds“
https://www.deropernfreund.de/bayreuth-festspiele-6.html

Berlin
Saisoneröffnung beim Konzerthausorchester: Einer für alle, alle für einen
Christoph Eschenbach dirigiert grandios Mahlers 5. Sinfonie beim Konzerthausorchester, Renée Fleming singt „Vier letzte Lieder“ von Richard Strauss.
Tagesspiegel.de

Bilanz – Salzburger Festspiele 2022. Ein flirrend funkelnder Musiksommer
Nach gut sechs Wochen voll mit Opern, Konzerten und Theateraufführungen neigen sich die Salzburger Festspiele nun dem Ende zu – und hinterlassen eine nahezu ausschließlich positive Bilanz.
Von Jörn Florian Fuchs
BR-Klassik.de

Neue Festspiel-Präsidentin: „Es liegt kein Schatten über Salzburg“
Seit Jänner ist sie im Amt, in der Öffentlichkeit hielt sie sich bisher aber auffallend zurück. Kristina Hammer über Fragen der Finanzierung und der ethischen Glaubwürdigkeit
DerStandard.at

Salzburger Festspiele: Der Motor muss laufen
Startenor Piotr Beczała unterrichtet in Salzburg coram publico. Als Lehrer liebt er Vergleiche, vor allem mit Autos.
SueddeutscheZeitung.de

Martin Grubinger senior zum Dirigenten Currentzis
Teodor Currentzis – ein Künstler und seine Kunst zwischen Schein und Sein. Der griechisch-russische Dirigent Teodor Currentzis, auch bei den Salzburger Festspielen hofierter und umjubelter Star, steht seit Putins Angriffskrieg gegen die Ukraine in der Kritik. Es geht nicht nur um Fragen des Geldes, sondern auch um die Verantwortung der Kunst.
https://www.krone.at/2790398

Opernstar Günther Groissböck: Tschechische Sprache ist fürs Singen sehr gut geeignet
Groissböck singt derzeit den Wassermann in „Rusalka“ in Prag.
Sonntag springt Pavol Breslik als Prinz ein
Deutschradio.cz

Blu-Ray-Rezension
Janáčeks Jenůfa verliert ihre Heimat
Chor und Orchester der Royal Opera agieren auf gewohnt hohem Niveau, Henrik Nánási ist ein souveräner Beherrscher der Partitur und sensibler Begleiter der Sänger. Von einigen unnötigen Verfremdungen der Regie abgesehen eine gelungene Gesamtleistung.
Von Peter Sommeregger
Klassik-begeistert.de

Wien
Die rosa Volksoper, ein Missverständnis?
Ist Rosa nur eine Farbe? Auch das ist nicht mehr so einfach zu beantworten. 2008 wurde die Initiative Pinkstinks gegründet. Sie richtet sich gegen Werbung und (Kinder-)Produkte, die auf Gender-Stereotypen basieren. Also Autos für Buben, Puppen für Mädchen, ganz vereinfacht gesagt. Oder, etwas verfeinert: Playmobil für Mädchen – entweder Prinzessinnenschloss oder irgendwas mit Haushalt. Diese Produkte sind immer unverkennbar für kleine weibliche Kunden gekennzeichnet: mit Pink. Ganz wie schon in den 1950ern die Geschlechter unterschieden wurden: Rosa für Mädchen, Blau für Buben.
WienerZeitung.at

Salzburg
Edle Größe, stilles Zwiegespräch: Die Zauberflöte bei den Salzburger Festspielen
bachtrack.com.de

Das doppelt hohe Lied der Liebe
Festspiele / Wiener Philharmoniker / Salonen
DrehpunktKultur.at

Grafenegg
Grafenegg: Viel Beifall für Sir Simon Rattle und das LSO
SalzburgerNachrichten

Berlin
Berliner Philharmoniker mit Mahlers Siebter: Der Weg aus der Krise
rbb24-kultur

Saisonauftakt bei den Berliner Philharmonikern: Taghelle Nächte
Tagesspiegel.de

Feuilleton
Wie klug muss ein Operntenor sein (Bezahlartikel)
Erstens: Es gibt ebenso viele schlaue Tenöre wie einfältige Sopranistinnen. Zweitens: Die meisten Sängerinnen und Sänger sind klug genug, sich dumm zu stellen.
FrankfurterAllgemeine.net

Tonträger
Albert Lortzing: „Zum Großadmiral“ (Podcast)
Sensationelle Neuentdeckung oder lässliches Biedermeier?
rbb.online.de

Links zu englischsprachigen Artikeln

London
La rondine, If Opera review – a bold opening gambit from a company changing the business of opera
Puccini’s tearjerker is served up fresh by a young cast
theartsdesk.com

The week in classical: Australian World Orchestra/Mehta; Harrison Birtwistle Day – review
TheGuardian.com.music

Prom 49: An overwhelming “Resurrection” Symphony from Sir Simon Rattle
operatoday.com

Prom 52, Kuusisto, Finnish RSO, Collon review – fairytales, folksongs and a soaring lark
Theartsdesk.com

What larks! Pekka Kuusisto and the Finnish RSO at the Proms
bachtrack.com.de

Conductor Kirill Petrenko Cancels BBC Proms Appearance
https://theviolinchannel.com/conductor-kirill-petrenko-cancels-bbc-proms-appearance/

Edinburgh
Kožená and Bronfman at Edinburgh: diverse, intelligent, communicative, highly musical
seenandheard.international.com

Great Barrington
Berkshire Opera Festival’s gripping Don Giovanni is updated but authentic
seenandheard.international.com

Sydney
Lauren Fagan and Kang Wang excel in Adelaide’s new Traviata
bachtrack.com.de

Recordings
Riccardo Muti, Julie Roset & Rosa Feola Lead CD/DVD Releases
https://operawire.com/riccardo-muti-julie-roset-rosa-feola-lead-cd-dvd-releases/

Obituary
Mezzo-Soprano Michelle Walton Passes Away
https://operawire.com/obituary-mezzo-soprano-michelle-walton-passes-away/

Musical
Sydney Opera House: Phantom of the Opera review – a grittier revamp of the timeless phenomenon is still a one-in-a-million treat
TheGuardian.com.stage

Sprechtheater

Wien
Schnitzler, Tolstoi, Ibsen, Goethe: Spektakulärer Premieren-Reigen
Die großen Wiener Bühnen starten in die neue Spielzeit.
Kurier.at

Ausstellungen/Kunst

Salzburg/Museum der Moderne
Ausstellung in Salzburg: Es dröhnt, rauscht und knallt
Bill Viola, der Weltstar der Videokunst, bekommt im Museum der Moderne die erste Einzelausstellung in Österreich. Mit der Schau verabschiedet sich der Direktor des Salzburger Hauses.
FrankfurterAllgemeine.aktuell

Salzburg/Mozart-Museen
200.000 Gäste seit Jänner. Allein 100.000 seit Juli
Die Mozart-Museen freuen sich über den 200.000sten Besucher seit Jahresbeginn. Genauer gesagt: In Mozarts Geburtshaus hieß Museumsdirektor Linus Klumpner mit der Familie Rösch aus Karlstadt nahe Würzburg den 200.006. Gast willkommen.
DrehpunktKultur.at

Medien/TV

Deutschland
Öffentlich-Rechtliche: Götterdämmerung der Arroganz im Norden
Bei den öffentlich-rechtlichen Sendern gärt es. Immer mehr Journalisten melden politische Missstände. Ein besonders krasser Fall erschüttert den NDR.
Michael Maier
BerlinerZeitung.de

———

Unter’m Strich

Österreich
WKStA will Daten von Dutzenden Bundeskanzleramts-Mitarbeitern
Die Wirtschafts- und Korruptionsstaatsanwaltschaft (WKStA) will in der ÖVP-Inseratenaffäre die elektronischen Daten von Dutzenden Bundeskanzleramts-Mitarbeitern öffnen.
Vienna.at

INFOS DES TAGES (SONNTAG, 28. AUGUST 2022)

INFOS DES TAGES (SONNTAG, 28.AUGUST 2022)

Besuchen Sie die aktuelle Website des „Online-Merker“ unter
http://www.onlinemerker.com. Diese Website wird nur mehr als Archiv geführt

Wiener Staatsoper: TAG DER OFFENEN TÜRE AM SONNTAG, 4. SEPTEMBER 2022
open
Copyright: Peter Mayr/ Wiener Staatsoper
Wir möchten Sie nochmals daran erinnern, dass am 4. September der Tag der offenen Tür in der Wiener Staatsoper stattfindet. Das nächste Kontingent an kostenlosen Zählkarten wird ab 26. August ausgegeben.Was erwartet Sie:

Eine Wanderung quer durch das Haus – sowohl durch den Zuschauerbereich wie auch Backstage
Ein Treffen mit zahlreichen Mitarbeiter*innen der Direktion, der Technik, der Abteilungen Maske und Kostüm
Eine Ausstellung von eindrucksvollen Kostümen und Requisiten
Ein Besuch bei einer szenischen und einer musikalischen Opernprobe
Ein Besuch einer Ballettprobe
Ein Besuch einer Chorprobe und einer Probe der Opernschule
Eine Kinder-Rätselralley inkl. Kinderschminken
Eine Technikpräsentation
Moderierte Gespräche mit Ensemble-Mitgliedern
Ein gemeinsames Sing Along von bekannten »Opern-Hits« im Zuschauerraum mit dem Bühnenorchester der Wiener Staatsoper sowie den Ensemblemitgliedern Patricia Nolz, Maria Nazarova, Jörg Schneider und Clemens Unterreiner

Sie können die Karten über unsere Website buchen oder Sie besuchen unsere Kassen im Opernfoyer. Hier geht es zu den Öffnungszeiten.

Am Veranstaltungstag selbst werden zwei Beginnzeiten angeboten: 14.00 Uhr und 17.30 Uhr. Pro Person sind maximal 4 Zählkarten möglich.

Diese kostenlosen Zählkarten sind notwendig, da wir behördliche Einschränkungen hinsichtlich der Kapazität des Hauses beachten müssen. Am Tag der offenen Tür selbst gibt es vor Ort noch Karten für Spontanbesuche.

________________________________________________________________

Betreff Anna Netrebko. Slippedisc musste Meldung richtigstellen
…..UPDATE: The Staatsopera has asked us to clarify: Anna Netrebko was not banned by the Wiener Staatsoper. Like in most other houses, after she had stated her position on the war in Ukraine, we received press inquiries and made our position clear in turn. This happened in April and is public record, we announced her performances in the upcoming revival of “Aida” (performances in January 2023).
_____________________________________________________________
Fotos vom Abschlusskonzert des  „YOUNG SINGERS PROJEKT“ der Salzburger Festspiele
img 9102

Foto: Klaus Billand

img 9109
Foto: Klaus Billand
img 9128
Der Dank gilt offensichtlich Helga Rabl-Stadler, die ich rechts neben den Sängern zu erkennen glaube. Foto: Klaus Billand
_______________________________________________________________________________________
Einige Fotos aus Salzburg
imgjk
Foto: Klaus Billand
img 8993
Holzmodell des Festspielbezirks Salzburg. Foto: Klaus Billand
img 8995
Verena Altenberger taucht nach ihrer letzten Jedermann-Buhlschaft mit dem Fahrrad vor dem Festspielhaus auf. Foto: Klaus Billand
______________________________________________________________
Interview mit Christian Franz, einem der zentralen Gestalter schwerer Wagner-Helden

Mit Christian Franz sprach Dirk Schauß im August 2022

Seit annähernd 25 Jahren steht der Tenor Christian Franz u.a. als Wagners Siegfried auf den Bühnen der Welt. Ob an der MET oder in Bayreuth, Christian Franz ist einer der zentralen Gestalter der schweren Wagner Helden. Unser Redakteur Dirk Schauß, der mit Christian Franz seit langer Zeit befreundet ist, nutzte die Gelegenheit, mit ihm über seine Karriere und sein Leben zu sprechen.

DS: Lieber Christian, im nächsten Jahr hast Du mit dem Siegfried „Silberhochzeit“. Dein Rollendebüt war 1998 in Kassel. Seit langer Zeit singst Du erfolgreich vor allem das schwere Wagner Fach. In dieser Zeit hat sich die Welt in allen Bereichen drastisch verändert, das sehen wir auch in der Opernwelt bestätigt.

Du hast in Regensburg begonnen, dann kam Wuppertal und schließlich Kassel, bevor es in die Welt hinausging. In Regensburg hast Du sehr vielfältiges Repertoire gesungen, z.B. Edgardo in Lucia, aber auch Laca in Jenůfa und bereits Deinen ersten Verdi Otello.

Wenn Du auf Deinen Weg zurückschaust, was waren Meilensteine in Deiner Karriere?

christian privat
Christian Franz. Foto: privat

Zum Interview Christian Franz/ Dirk Schauß

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.