DIE DIENSTAG-PRESSE - 27. AUGUST 2019

DIE DIENSTAG-PRESSE – 27. AUGUST 2019

Foto: Placido Domingo in der Rolle des Miller © SF/Marco Borrelli
Für Sie und Euch in den Zeitungen gefunden:
Die DIENSTAG–PRESSE  – 27. AUGUST 2019

Salzburg/ Osterfestspiele
Der Osterfestspiel-Skandal schlägt international Wellen
Salzburger Kulturpolitik. Ob vonseiten des Landeshauptmanns noch eine Klärung erfolgt, ehe der Aufsichtsrat der Osterfestspiele im September zusammentritt, ist offen. Das Gremium muss einem der berühmtesten Dirigenten erklären, warum man ihn künstlerisch unter Kuratel stellen will.
Die Presse

Kalkuliertes Zerwürfnis – Bezahlartikel
Frankfurter Allgemeine

Salzburg/ Festspiele
Applaus für Domingo an einem heiklen Opernnachmittag
In Giuseppe Verdis Oper „Luisa Miller“ will die Titelheldin, ein junges Mädchen, einfach nur mit ihrem Freund Rodolfo glücklich werden. Alte Männer wissen das zu verhindern – und treiben das Liebespaar in den Tod. Die konzertante Aufführung bei den Salzburger Festspielen gerät zum Triumph für Piotr Beczała als Rodolfo – und für Placido Domingo in der Rolle des alten Miller.
BR-Klassik

Legendendämmerung in Salzburg: Standing Ovations für Plácido Domingo
Die Salzburger Festspiele boten dem Opernstar trotz Anschuldigungen wegen sexueller Übergriffe eine Bühne. Das Publikum war begeistert
Der Standard

Plácido Domingo in der Salzburger Luisa Miller
Jetzt-erst-recht-Ovationen für den Star, der ins Zwielicht geraten ist.
Wiener Zeitung

Domingo in Salzburg : Vom Beifall exkulpiert
Frankfurter Allgemeine

Liebe zu Domingo, metoo!
Vox populi, vox Dei: Standing ovations und minutenlanger Beifall im Großen Festspielhaus schon beim Auftritt der ganzen Sängergruppe vor der konzertanten Aufführung von Verdis Luisa Miller. Die überbordende Begeisterung galt natürlich einem: Placido Domingo.
DrehpunktKultur

Salzburg/Festspiele
„Salome“ in Salzburg: Kopflos glücklich
Asmik Grigorian war die Entdeckung der Salzburger Festspiele im vergangenen Jahr. Als Salome wurde die litauische Sopranistin von allen Seiten gefeiert. Für drei Vorstellungen singt Grigorian nun nochmal die Prinzessin. Und bezaubert wieder das Publikum.
BR-Klassik

Die andere Seite von #metoo
Den geheimnisvollen Gefangenen in der Zisterne zu sehen: Das fordert diese Kindfrau gegenüber Narraboth mit so selbstgewisser Hartnäckigkeit ein, wie sie am Ende von Herodes den Kopf des Johanaan einfordern wird. Die Salome, in der letzten Woche dieser Festspiele für drei Aufführungen wiederaufgenommen, ist auch im zweiten Jahr die Stunde der Asmik Grigorian. Und des Franz Welser-Möst.
DrehpunktKultur

„Salome“ bei den Salzburger Festspielen: Klimawandel im Nahostkonflikt
Der Besuch von Romeo Castelluccis „Salome“-Inszenierung lohnt sich heuer aufgrund der herausragenden Interpretation der Titelpartie durch Asmik Grigorian
Der Standard

Salzburger Festspiele: Eine singuläre Neunte unter Kirill Petrenko
Kirill Petrenko, der neue Chefdirigent der Philharmonie in Berlin, triumphiert auch in Salzburg
Der Standard

Hitchcock und der liebe Gott
Kirill Petrenko hat mit der Neunten Beethoven am 23. August in der Philharmonie in Berlin sein Amt als Chefdirigent der Berliner Philharmoniker angetreten – und mit der gleichen Besetzung nun auch in Salzurg einen Triumph eingefahren. Die Berliner Philharmoniker unter Kirill Petrenko mit einer singulären Neunten.
DrehpunktKultur

„Konzertgänger in Berlin“
Aqualamentös: DIDO & AENEAS an der Staatsoper
Früher war mehr Lamento. Die späte Hochsommerwelle ist ein guter Anlass, mal wieder die Flügel traurig hängen zu lassen und die Sasha Waltz-Inszenierung von Henry Purcells Dido & Aeneas zu besuchen, diesen Klassiker, der mit einem beherzten Sprung der Tänzer ins trübe Nass beginnt, als wär die Staatsoper Unter den Linden das Kombibad Seestraße.
https://hundert11.net/aqualamentoes/

Innsbruch/ Festwochen der Alten Musik
Triumphal: Pietro Antonio Cestis „La Dori“ bei den Innsbrucker Festwochen der Alten Musik
Neue Musikzeitung/nmz.de

Berlin
The Berlin Philharmonic’s Anti-Anti-Maestro
The New York Times

Pesaro
Semiramide at the Rossini Opera Festival
http://www.operatoday.com/content/2019/08/semiramide_at_t.php

Edinburgh
Götterdämmerung review – outstanding end to festival’s mighty Ring cycle
The Guardian

Opera review: Götterdämmerung, Usher Hall, Edinburgh
https://www.scotsman.com/arts-and-culture/edinburgh-festivals/opera-review-gotterdammerung

Festival Opera: Gotterdammerung, Usher Hall, Edinburgh, five stars
https://www.heraldscotland.com/arts_ents/17860808.festival-opera-gotterdammerung-usher

Santa Fe
BWW Interview: Robert Meya of SANTA FE OPERA at the Opera Ranch
https://www.broadwayworld.com/albuquerque/article/BWW-Interview-Robert-Meya-of

Seattle
Seattle Opera 2019-20 Review: Rigoletto
http://operawire.com/seattle-opera-2019-20-review-rigoletto/

San Francisco
John Chest Reflects on His Journey to Billy Budd
https://www.sfcv.org/events-calendar/artist-spotlight/john-chest-reflects-on-his-journey

Melbourne
Fly review: an emotional slice of Australian opera history
https://www.smh.com.au/entertainment/opera/fly-review-an-emotional-slice-of-australian

Fly (Lyric Opera of Melbourne)
Lyric Opera of Melbourne’s new production of Barry Conyngham’s 1984 opera about aeronautical pioneer Lawrence Hargrave is enriching and ennobling for al
https://www.limelightmagazine.com.au/reviews/fly-lyric-opera-of-melbourne/

———–

Unter’m Strich

Die Greta Thunberg-Show
VIDEO

Brandenburg/ Deutschland
Staatsanwaltschaft ermittelt wegen Wahlbetrugs in Brandenburg
Ein Wahlhelfer gibt zu, bei der Kommunalwahl in Brandenburg betrogen zu haben. Eine zweistellige Zahl von Stimmen könnte falsch sein.
Tagesspiegel

Dazu passend. Damals, 2016 in Österreich
Wahlhelfer: Die wahren Opfer der Pfuscher
Glosse eines Wahlhelfers zur erneuten Bundespräsidentenwahl: Als die Entscheidung der Richter bekanntgegeben wurde, die Bundespräsidentenwahl sei zu wiederholen, ging ein Raunen durch das Land. Die Linken witterten einen Putschversuch, dem 34er-Jahr ähnlich, die Rechten sahen erneut eine Chance die Macht zu ergreifen. Auch außerhalb der Landesgrenzen wusste man nun, was der Österreichische Weg – das Pfuschen – war und alle Chefredakteure des Landes sahen sich genötigt, ihre realitätsfernen Meinungen in ganzseitigen Kommentaren kund zu tun. Bei all dem Brimborium vergaß man jedoch darauf, dass die Gruppe der Schuldigen, also die Wahlhelfer, auch jene Gruppe ist, die am meisten zu leiden hat. Was tut man ihnen nur an?
https://www.stadt-wien.at/politik/bundespraesidentenwahl/wahlhelfer.html

Österreich
Hörbiger will Rendi-Wagner nicht treffen
Nimmt derzeit keine Termine wahr
Kurier

Nicht nur Hörbiger: Wenn Künstler die Wahlkampfbühne betreten
Mit ihrem vorab via „Krone“ publik gewordenen Wut-Video für die ÖVP erhitzte Schauspiel-Doyenne Christiane Hörbiger die Gemüter. Allein: Unüblich ist es keineswegs, dass Künstler für Politiker die Werbetrommel rühren – höchstens, dass sie es für eine Partei tun, die nicht links der Mitte steht. Ein Auszug, wer zuletzt für wen wahlkämpfte.
https://www.krone.at/1984394

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.