Die FREITAG-PRESSE – 17. JÄNNER / JANUAR 2020

Die FREITAG -PRESSE – 17. JÄNNER / JANUAR 2020

Foto: HEUTE IN BERLIN/ STAATSOPER UNTER DEN LINDEN: ANGELA GHEORGHIU
Quelle: Instagram

Für Sie und Euch in den Zeitungen gefunden:
Die FREITAG-PRESSE – 17. JÄNNER / JANUAR 2020

Beethoven-Jahr: Wer Ludwig van Beethoven war
Das deutsche Feuilleton jubelt: 95 Prozent der über 18-Jährigen in Deutschland haben den Namen Ludwig van Beethoven schon einmal gehört. Die meisten wissen sogar, dass er Komponist war. Nur bei den Werken ist so mancher ziemlich blank. Das belegt eine repräsentative Umfrage des Marktforschungsinstituts Yougov.
Wiener Zeitung

Wien
Beethoven-Jahr 2020: „Man kommt an ihm nicht vorbei“
„Willensstark, emotional und unbeugsam“: So charakterisiert die Historikerin und Kuratorin im Wien Museum, Lisa Noggler-Gürtler, im APA-Interview das Musikgenie Ludwig van Beethoven, dessen Geburtstag sich heuer zum 250. Mal jährt. Um das Jubiläum gebührend zu feiern, wurde in Wien 2020 zum Beethoven-Jahr erklärt.
Niederösterreichische Nachrichten

Wien/ Staatsoper
Michael Schades Heimspiel auf der Opernbühne Bezahlartikel
In der Staatsoper huldigte der Tenor in einem Liederabend dem intimen Genre ebenso wie der Theatralik.
Die Presse

Durch die Decke: Warum Kosten von Kulturbauten so häufig explodieren
https://www.dw.com/de/durch-die-decke-warum-kosten-von-kulturbauten

Berlin
Berliner Staatsoper hält an Auftritten von Placido Domingo fest
Wiener Zeitung

„Konzertgänger in Berlin“
Ultraschall: Sarah Nemtsov und Geschwister Widmann zur Eröffnung
Eröffnungskonzert von Ultraschall, des alljännerlichen Neue-Musik-Festivals, in dem ganz altmodisch die Musik im Mittelpunkt steht und nicht Diskurse, Desen, Demperamente. Das Deutsche Symphonie-Orchester kommt in den rbb-Sendesaal, vor dem sich die von allen Berliner Konzerthäusern schlechtesten Fahrradständer befinden, nämlich gar keine (angesichts der gigantischen Parkplatzlandschaft auf und um die circa 150spurige Masurenallee fast schon eine Leistung). Aber musikalisch fängt das Festival prima an; zumindest die ersten 18 Minuten.
https://hundert11.net/ultraschall2020-eroeffnungskonzert/

Salzburg
Brodelnde Revolution
Die Wiener Symphoniker gastierten in Salzburg – unter der Leitung von Philippe Jordan, bevor dieser sich von ihnen in Richtung Staatsoper verabschieden wird. Der Abend am Mittwoch (15.1.) im ausverkauften Großen Festspielhaus stand ganz im Zeichen des „Jahresregenten“ Ludwig van Beethoven und setzte Maßstäbe gleich zu Beginn des Jubeljahres.
DrehpunktKultur

Bonn
Sound der Utopie – Beethoven wird 250
https://www.nmz.de/kiz/nachrichten/sound-der-utopie-beethoven-wird-250

Stockholm
lan Gilbert wird Musikdirektor der Royal Swedish Opera
http://www.musik-heute.de/20491/alan-gilbert-wird-musikdirektor-der

Links zu englischsprachigen Artikeln

Amsterdam
Rodelinda hits all the marks at Dutch National Opera
bachtrack

New York
Metropolitan Opera 2019-20 Review: La Bohème
https://operawire.com/metropolitan-opera-2019-20-review-la-boheme-2/

Wozzeck at New York’s Metropolitan Opera: Alban Berg’s opera on the tragic fate of an impoverished soldier
https://www.wsws.org/en/articles/2020/01/16/wozz-j16.html

Compelling soprano, unflinching text make “Ellen West” unforgettable
https://newyorkclassicalreview.com/2020/01/compelling-soprano-unflinching

The erotic, evocative Magdalene stands out at this year’s Prototype Festival
https://www.ft.com/content/7db5e514-3782-11ea-ac3c-f68c10993b04

Salt Lake City
Utah Opera brings war and peace to the stage with “Silent Night
https://utahartsreview.com/2020/01/utah-opera-brings-war-and-peace

Los Angeles
Gustavo Dudamel Extends Contract With Los Angeles Philharmonic
The New York Times

Long Beach
Theatre review: Long Beach Opera’s King Arthur
https://signaltribunenewspaper.com/46690/culture/theatre-review-long-beach

Sprechtheater

Wien/ Burgtheater
Fair Pay“: Chormitglieder prangern prekäre Arbeitsbedingungen im Burgtheater an
Am Wiener Burgtheater probt nun der Chor des Stückes „Die Bakchen“ den Aufstand gegen die Geschäftsführung
Der Standard

Europamaschine
Aktivist Srećko Horvat am Burgtheater: „Es herrscht ein Klassenkrieg“
Auch Pamela Anderson gehört zum Kreis des Philosophen. Als ungewöhnlicher Kämpfer für Europas Zukunft kuratiert er am Burgtheater eine Reihe
Der Standard

Interview
August Diehl: Ich habe immer Manschetten

August Diehl im Spagat: Der Schauspieler gibt sein spätes Theaterdebüt in Berlin. Und muss zugleich für einen Hollywood-Film werben.
Berliner Morgenpost

Reichenau
Reichenau ohne Schnitzler
Das Festival setzt heuer auf Nestroy, Doderer und Roth.
Wiener Zeitung

Wien/ Volkstheater
Clowns und Gangster im KZ: David Schalkos „Schwere Knochen“ Bezahlartikel
as Volkstheater-Ensemble zeigt sich in einer so anstößigen wie gelungenen Adaption von Schalkos Roman in guter Form.
Die Presse

Österreich
Sommer, Sonne, Bühne. Vorschau auf den Sommer 2020

Was wäre der Sommer ohne Sommertheater? Diese Frage müssen wir zum Glück auch 2020 nicht beantworten, denn in diesem Jahr werden wieder im ganzen Land tolle Produktionen geboten: Von Theaterklassikern über Kult-Oper/etten bis hin zu zeitgenössischen Musicals ist für jede*n etwas dabei. Wir haben für Sie die Highlights der Sommertheater 2020!
https://service.oeticket.com/sommer-sonne-buehne-die-sommertheater-2020/

———

Unter’m Strich

Salzburg
Festspiel-Flohzirkus
Die Numismatik ist uns, ehrlich gesagt, wegen chronischem Geldmangel recht fremd. Was uns aber auffällt: Die prägefrische Silbermünze 100 Jahre Salzburger Festspiele kostet online nur 69,90 Euro. Man darf nicht mehr als zwanzig Stück davon bestellen. 1.398 Euro – das ist keine Unsumme als Geldanlage. Der Nominalwert der Jubiläumsmünze ist auch bescheiden, 20 Euro.
DrehpunktKultur

Urheberrecht
Unter Verdacht
Der Musikverlag Universal Edition hat seine Kunden im Verdacht: Wer im Notenfachhandel eine Partitur von Arvo Pärts „Kanon Pokajanen“ kauft, muss quasi naturgemäß ein Urheberrechtsverletzer sein. Kaum hat der Bösewicht die Noten in der Hand, hat er schon den Fotokopierer im Kopf. Um den potenziellen Malefikanten von seiner Tat abzubringen, druckt der Verlag auf alle linken Seiten „no copying“ und auf alle rechten riesengroß das Verlagslogo quer über die Noten. Damit ist die Partitur nahezu unbrauchbar, denn die Vermerke lenken das Auge von den Noten ab. Laut Fachgeschäft geht die Universal Edition derzeit bei zahlreichen Notenausgaben so vor.
Wiener Zeitung

INFOS DES TAGES (FREITAG, 17. JÄNNER 2020)
Quelle: onlinemerker.com

WIEN/ STAATSOPER: OPERNCAFE MUSS ZUSPERREN, DIE STAATSOPER VERLÄNGERT DEN VERTRAG NICHT

https://tvthek.orf.at/profile/Wien-heute/70018/Wien-heute/14038338/Das-Cafe-Oper-sperrt-zu/14626144

Die Staatsopernbesucher sind geschockt und legen eine Petition auf. Das ist wohl ein sinnloses Unterfangen? Die Entscheidungen sind schon längst gefallen.

Was geschieht mit dem Arcadia-Shop? Läuft dieser Vertrag auch aus?
________________________________________________________________

PIOTR BECZALA IM WIENER „LOHENGRIN“-KOSTÜM


Foto: Facebook

Zu FACEBOOK

________________________________________________________________________

HEUTE IN BERLIN/ STAATSOPER: ANGELA GHEORGHIU

Zu INSTAGRAM

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.