Die MITTWOCH-PRESSE – 18. April 2018

Für Sie und Euch in den Zeitungen gefunden: Die MITTWOCH-PRESSE – 18. April 2018

Mailand
Zandonais „Francesca da Rimini“ an der Scala Weiße Venus, schwarze Speere
Schwerpunkt im Programm der Mailänder Scala sind aktuell die großen italienische Opern des Verismo – vor allem die selten gespielten. Nach der Eröffnung der Saison mit „Andrea Chenier“ steht seit 15. April die Neuproduktion von Riccardo Zandonais „Francesca da Rimini“ auf dem Spielplan. 1959 hatte es die letzte Neuproduktion gegeben, nun hat Regisseur David Pountney die tragische Liebesgeschichte von Francesca und ihrem Schwager Paolo inszeniert
BR-Klassik

Mailänder Scala: Auch in der Hölle lässt sich’s himmlisch singen
An nichts wird gespart in David Pountneys Inszenierung der «Francesca da Rimini». Das opulente Bühnenbild, das wendig agierende Orchester und eine hervorragende Sängerbesetzung bringen Zandonais selten gespielte Oper zum Leuchten.
Neue Zürcher Zeitung

Stuttgart
Schoners erste Spielzeit von „Lohengrin“ bis „Mefistofele“
Zusammen mit seinem designierten Generalmusikdirektor Cornelius Meister soll der neue Opernintendant in Stuttgart das Haus in die schwierige Zeit der geplanten Generalsanierung begleiten
Hamburger Abendblatt

Von „Lohengrin“ bis „Mefistofele“: Schoners erste Spielzeit
Sueddeutsche Zeitung

Niederösterreich 
Neue „Weinviertler Festspiele“ mit Wagner

Das Weinviertel bekommt ein neues Open-Air-Opernfestival. Die „Weinviertler Festspiele“ starten am 6. Juli in Falkenstein (Bezirk Mistelbach) und setzen ganz auf Richard Wagner. Am Montag wurde in Wien das Programm präsentiert.
http://noe.orf.at/news/stories/2907278/

Antisemitismus-Skandal: Pianist Igor Levit gibt seinen Echo zurück
Die Echo-Affäre um die Rapper Kollegah und Farid Bang wird immer größer. Nach dem Notos Quartett und Klaus Voormann gibt nun auch der deutsch-russische Pianist Igor Levit seine Auszeichnung zurück.
Der Spiegel

Dirigent zu Guttenberg nennt Echo „schmutziges Menetekel“
Der Dirigent Enoch zu Guttenberg gibt seinen Echo aus Protest zurück. Auch andere Musiker empören sich über den Preis für die Rapper Kollegah und Farid Bang.
Tagesspiegel

Berlin/ Musikfest
Herbstzeitlose
Werke von Claude Debussy bis Karlheinz Stockhausen beim Musikfest Berlin: das Programm 2018.
Tagesspiegel

Mannheim
Nationaltheater Mannheim: Was im Menschen steckt
Regisseur Lorenzo Fioroni und Dirigent Jörg Halubek bieten eine aufgeweckte „Krönung der Poppea“
Frankfurter Rundschau

Frankfurt
Alte Oper: Auch im Eingetrübten elegant
Lars Vogt als kluger Dirigent und exzellenter Pianist im Frankfurter Museumskonzert
Frankfurter Rundschau

Wien/ Staatsoper
Ohne Furcht und Tadel: Ein sagenhafter Siegfried an der Wiener Staatsoper
bachtrack

Richard Strauss’ und Hugo von Hofmannsthals „Ariadne auf Naxos“ in Meiningen bejubelt
Neue Musikzeitung/nmz.de

„Konzertgänger in Berlin“
Katzenfurzheilig: Akademie für Alte Musik spielt Biber und Schmelzer
Immer mal wieder die Lobcanzonetta auf den Kleinen Saal im Konzerthaus Berlin singen: flauschige Atmosphäre, behagliches Klima, moderate Preise – erstrangige Kammermusik zum Preis einer Kinokarte
https://hundert11.net/akamus2018-biber-schmelzer/

Chemnitz
Oboist Ekkehard Hering erhält Sächsischen Mozartpreis
Der Mozartpreis der Sächsischen Mozart-Gesellschaft geht in diesem Jahr an den Chemnitzer Oboisten Ekkehard Hering. Damit würdige man das Engagement des Musikers für einen überregionalen kulturellen Anspruch in Chemnitz, hieß es in einer Mitteilung vom Dienstag. „Die Verbundenheit zu Chemnitz, seine Persönlichkeit und deren Resonanz waren und sind Rahmen und Triebkraft für herausragende und die Attraktivität der Stadt und Region prägende Konzerterlebnisse“, erklärte der Vorstand der Gesellschaft, Franz Wagner-Streuber.
Neue Musikzeitung/nmz.

Freispiel
Der Pianist Alexander Melnikov ist ein neugieriger Zweifler, der stets die Wahrheit sucht. Notfalls mit vier Flügeln.
http://www.sueddeutsche.de/kultur/klassik-freispiel-1.3947860

Bayreuth
Inch by Inch, an Operatic Jewel Is Polished
The intimate yet dazzling Margravial Opera House in Bayreuth, Germany, built in 1748, is reopening after a six-year renovation.
Thee New York

Mailand
Breaking with Verismo: Zandonai’s Francesca da Rimini returns to La Scala
bachtrack

The vindication of a neglected masterpiece: a landmark Gloriana at the Teatro Real
bachtrack

London
Lady Macbeth of Mtsensk, Royal Opera House – superb revival of Shostakovich’s mercurial opera
The Telegraph

Lady Macbeth of Mtsensk review – searing and unsparing Shostakovich
The Guardian

Handel’s Teseo brings 2018 London Handel Festival to a close
http://www.operatoday.com/content/2018/04/handels_teseo_b.php

Royal Ballet triple bill, Royal Opera House, London — from larky ragtime to anguished abstraction
https://www.ft.com/content/80a8ecd4-4167-11e8-97ce-ea0c2bf34a0b

BWW Review: OBSIDIAN TEAR/MARGUERITE & ARMAND/ELITE SYNCOPATIONS, Royal Opera House
https://www.broadwayworld.com/westend/article/BWW-Review

An ambitious premiere from the Philharmonia Orchestra, plus the best of April’s classical concerts
The Telegraph

Chicago
COT closes season with uneven Donizetti double bill
http://chicagoclassicalreview.com/2018/04/cot-closes-season-with

Houston
HGO’s West Side Story Arrives to Make Opera Dance Choreographer Julio Monge explains how he taught opera singers how to move
https://www.houstoniamag.com/articles/2018/4/16/west-side-story-houston

Sprechtheater

Berlin/ Volksbühne
Interview mit Interims-Chef: Wie Klaus Dörr die Volksbühne aus der Krise führen will
Klaus Dörr, der Interimsintendant der Volksbühne, muss Lücken im Spielplan schließen.
Berliner Zeitung

Ersan Mondtag Theater-Shootingstar bringt sich als Dercon-Nachfolger ins Gespräch
Berliner Zeitung

Berliner Volksbühne: Ersan Mondtag fordert Rücktritt des Bürgermeisters
Regisseur Mondtag fordert nach dem abrupten Abgang von Intendant Chris Dercon „unbedingt eine Flucht nach vorne“. Dercon sei das größte Opfer eines politischen Skandals
Die Presse


Unter’m Strich

Welche Daten Facebook sammelt
Auch wer außerhalb von Facebook im Netz surft, wird erfasst. Das Unternehmen gibt nun Einblicke, was warum gesammelt wird
Der Standard

Szenenbild „Francesca da Rimini“ an der Mailänder Scala | Bildquelle: Marco Brescia & Rudy Amisano

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.