Die MONTAG -PRESSE – 20. JÄNNER / JANUAR 2020

Die MONTAG -PRESSE – 20. JÄNNER / JANUAR 2020

Foto: Salome – Theater an der Wien © Werner Kmetisch
Für Sie und Euch in den Zeitungen gefunden:
Die MONTAG -PRESSE – 20. JÄNNER / JANUAR 2020

Wien/ Theater an der Wien
„Salome im Blutrausch“
Die erste Neuproduktion des Theaters an der Wien im Jahr 2020 widmete sich der Richard Strauss’schen „Salome“. Gestützt auf eine reduzierte Orchesterfassung von Eberhard Kloke durfte man wieder Nikolaus Habjans Puppen begegnen: eine für Salome und eine für Jochanaan.
http://www.operinwien.at/werkverz/strauss/asalome11.htm

„Salome“ oder Puppen sind nicht immer die Lösung
Wiener Zeitung

In der Todeszone des Begehrens
Richard Strauss’ „Salome“ am Theater an der Wien in einer intensiven Variante von Regisseur Nikolaus Habjan
https://www.derstandard.at/story/2000113487498/in-der-todeszone-des-begehrens
Faszinierende „Salome“ im Theater an der Wien
https://www.diepresse.com/5754715/faszinierende-salome-im-theater-an-der-wien

Nürnberg
Kritik: „Manon“ am Staatstheater Nürnberg: Bare Liebe, wahres Geld
BR-Klassik

Wien/Musikverein
Philharmonisches: Besuch vom lieben Gott
John Williams, Anne-Sophie Mutter und die Wiener Philharmoniker im Musikverein
https://www.derstandard.at/story/2000113486699/besuch-vom-lieben-gott

Hamburg
Den Dirigenten des Symphonischen Chores Hamburg begeistert die „Meisterschaft“ Maestro von Dohnányis
Der Dirigent des Symphonischen Chores Hamburg, Professor Matthias Janz, hat am Freitagabend gemeinsam mit klassik-begeistert.de-Herausgeber Andreas Schmidt das Konzert im Großen Saal der Elbphilharmonie unter Leitung von Christoph von Dohnányi besucht. Janz wollte sich damit auch noch einmal mit den Gegebenheiten in dem 2100 Sitzplätze zählenden Konzertsaal vertraut machen, da er hier mit seinem Chor am Sonntag, 23. Februar 2020, um 11 Uhr das Werk Les Béatitudes von César Franck aufführen wird (das Konzert ist ausverkauft, eventuell gibt es Restkarten an der Morgenkasse). Bereits am 9. Dezember 2017 hatte Janz mit seinem Chor in der Elbphilharmonie den „Messiah“ von Georg Friedrich Händel aufgeführt – der Symphonische Chor Hamburg war damit der erste Laienchor, der im Eröffnungsjahr der Elbphilharmonie ein Werk darbieten durfte.
Andreas Schmidt berichtet aus der Elbphilharmonie.
https://klassik-begeistert.de/christoph-von-dohnanyi-ndr-elbphilharmonie-orchester

Links zu englischsprachigen Artikeln

Paris
Paris Opera musicians serenade public in pension reform protest
https://www.france24.com/en/20200118-paris-opera-musicians-serenade

London
Onegin, Royal Opera House review: Ballet returns with a fascinating mix of established names and rising artists
The Independent

Leeds
Street Scene review – full justice for murder in Manhattan
The Guardian

Birmingham
Mahler’s Eighth, CBSO, Gražinytė-Tyla, Symphony Hall Birmingham review – a symphony of 600
https://theartsdesk.com/classical-music/mahlers-eighth-cbso-gra%C5%BEinyt%C4%97

New York
Cion: Requiem of Ravel’s “Boléro’ — a gripping dance-opera in New York
https://www.ft.com/content/0df70c1c-3912-11ea-ac3c-f68c10993b04

Miami
“Madama Butterfly” stays aloft in new Florida Grand Opera production
https://southfloridaclassicalreview.com/2020/01/madama-butterfly-stays-aloft

Washington
Soprano Rosa Feola makes radiant Washington debut with Vocal Arts DC
https://washingtonclassicalreview.com/2020/01/18/soprano-rosa-feola-makes

Sydney
Bran Nue Dae (Opera Conference, Sydney Festival)
https://www.limelightmagazine.com.au/reviews/bran-nue-dae-opera

Sprechtheater

Wien/Burgtheater/ Kasino
„Hamletmaschine“: Müller gesehen, Schwein gehabt
Im Kasino belebt der notorisch krawallsüchtige Regisseur Oliver Frljić die berühmte „Hamletmaschine“ von Heiner Müller glänzend
Der Standard

Lars Eidinger posierte mit Luxustasche vor Obdachlosen
Der deutsche Schauspieler promotete ein Designerstück, das wie ein Supermarkt-Einkaufssackerl aussieht – ausgerechnet vor einem Nachtlager für Obdachlose.
https://www.msn.com/de-at/unterhaltung/celebrity/lars-eidinger-posierte-mit-luxustasche

Hamburg
Iwanow“-Inszenierung in Hamburg: Wenn in Tschechows Universum die dunkle Sonne aufgeht
Devid Striesow spielt einen depressiven Weltverbesserer: „Iwanow“ von Anton Tschechow wird am Schauspielhaus in Hamburg zum Menetekel unserer Tage. Und die große Eva Mattes zeigt, was man aus einer Nebenrolle alles machen
Die Welt.de

Film

„1917“ baut seine Oscar-Chancen weiter aus
Die Producers Guild of America zeichnete den Film am Wochenende in der Top-Kategorie aus.
https://kurier.at/kultur/1917-baut-seine-oscar-chancen-weiter-aus/400730487

Tippi Hedren wird 90: Zu gut, um wahr zu sein
Tippi Hedren wurde von Alfred Hitchcock in einem TV-Spot entdeckt. „Die Vögel“ machte sie berühmt. Hedren beschrieb ihre Gefühle Hitchcock gegenüber später mit den Worten „Bewunderung, Dankbarkeit und extremer Ekel“, weil er sie sexuell belästigte.
Sueddeutsche Zeitung

Ausstellungen/ Kunst

Spektakuläres Ende des Gothaer Kunstraubes Der Trick, um fünf millionenschwere Gemälde zurückzuholen
1979 verschwanden fünf Gemälde alter Meister aus Gotha. Mit einem gewieften Manöver bekam das Museum sie zurück, ohne Lösegeld zu zahlen.
Tagesspiegel


Unter’m Strich

Metoo in Frankreich:“Warum begegnen wir Künstlern mit solcher Toleranz?“

Zwei Frauen in Frankreich machen öffentlich, wie sie als Mädchen von mächtigen Männern aus der Kulturwelt missbraucht wurden. Dadurch ändert sich im Land der Blick auf große Künstler – und sexuelle Gewalt.
Sueddeutsche Zeitung

Österreich
Spitzensteuersatz
IV-Präsident Kapsch kritisiert Regierung
Die Beibehaltung eines Spitzensteuersatzes sei eine „Blamage“. An eine Rezession glaubt er nicht.
Wiener Zeitung

„Mind The Gap“: Völkerwanderung der europäischen Arbeiterschaft
„Es gibt eine Völkerwanderung der Arbeiterschaft“, sagt ein Betriebsrat einer Baufirma in Wien. „Die spielen sich gegeneinander aus.“ Von Sozial- und Lohndumping spricht der Gewerkschafter.
Oberösterreichische Nachrichten

Österreich
Weiter Warten auf den Winter: Neue Woche bringt wieder kaum Schnee
Oberösterreichische Nachrichten

 

INFOS DES TAGES (MONTAG, 20. JÄNNER 2020)
Quelle: onlinemerker.com

WIENER STAATSOPER: Sonntag 17 h: Valery Gergiev hat sich erneut verspätet, Michael Güttler dirigierte den  „Lohengrin“ am Sonntag

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.