Die MONTAG-PRESSE – 21. MAI 2018 – Pfingstmontag

Foto: Thies Raetzke (c)
Für Sie und Euch in den Zeitungen gefunden: Die MONTAG-PRESSE – 21. MAI 2018 – Pfingstmontag

Live aus dem Münchner Nationaltheater: Leoš Janáček: „Aus einem Totenhaus“
Gesamtaufnahmen oder Liveübertragungen von den großen Opernbühnen wie München, Mailand und New York – samstags ab 19.05 Uhr auf BR-KLASSIK
https://www.br-klassik.de/programm/radio/ausstrahlung-1397016.html

Premiere im Nationaltheater: Frank Castorf über „Aus einem Totenhaus“ von Leos Janacek
Münchner Abendzeitung

Meister des Balkan-Barock
Für Janáčeks Oper „Aus einem Totenhaus“ hat Aleksandar Denić wieder einen seiner Bühnentürme gebaut – das Stück hat in der Regie von Frank Castorf am Pfingstmontag in München Premiere.
Sueddeutsche Zeitung

Salzburg
Mafiaboss sucht eine Domina
Die Regie versetzt Rossinis „L’italiana in Algeri“ bei den Salzburger Pfingstfestspielen in die Gegenwart. Cecilia Bartoli wickelt als Isabella alle Männer um den Finger
Die Presse

Pfingstfestspiele: Der Mafioso als Liebesesel
Premiere von Rossinis „L’italiana in Algeri“ mit Festspielleiterin Cecilia Bartoli im Haus für Mozart
Der Standard

St. Petersburg/ Moskau
Mariss Jansons, der Womanizer von der Newa
Jubel, rhythmisches Klatschen und Blumen über Blumen: Tourneefinale des BR-Symphonieorchesters in St. Petersburg und Moskau.
Münchner Merkur

Hamburg/ Elbphilharmonie
Der Maestro, der im Alter milde geworden ist
Am 26. Mai spielt der italienische Klavier-Weltstar Maurizio Pollini in Hamburg – eine Begegnung mit dem Künstler.
Hamburger Abendblatt

Olga Peretyatko: Primadonna risoluta
Vor 15 Jahren startete Olga Peretyatko ihre Karriere in Berlin – fast ohne Geld. Heute singt sie auf den Opernbühnen der Welt.
Tagesspiegel

Salzburg/ Pfingstfestspiele
„La Perichole“ als „Fast“-Oper in Salzburg bejubelt
Angekündigt war „La Perichole“ von Jacques Offenbach bei den Salzburger Pfingstfestspielen als konzertante Oper. Auf der Besetzungsliste im Programmheft aber liest man aus gutem Grund vor allem den Hinweis auf die Dramaturgie von Romain Gilbert. Tatsächlich wurde in Salzburg zumindest halbszenische Oper geboten, die ihr Publikum im Haus für Mozart am Samstagabend begeisterte und zu Jubel hinriss
Salzburger Nachrichten

Wien/ Staatsoprt
Samson, Dalila und eine Badewanne – grandios gescheiterte Neuinszenierung in Wien
Es hätte ein Glanzlicht der Saison im Haus am Ring werden können – mit Weltstars: Als Dalila debütierte die unvergleichliche Mezzosopranistin Elina Garanca und als ebenbürtiger Partner stand ihr Roberto Alagna als der von ihr verratene Geliebte gegenüber. Es hätte alles so schön sein können. War es aber nicht.
Charles E. Ritterband berichtet aus der Wiener Staatsoper
https://klassik-begeistert.de/camille-saint-saens-samson-et-dalila

Stuttgart
Verwaltungsrat: Oper bleibt im Opernhaus
Das historische Opernhaus in Stuttgart soll nach einem Beschluss des Verwaltungsrates der Staatstheater auch in Zukunft Spielstätte von Oper und Ballett bleiben. Die Überlegung, den 100 Jahre alten Littmannbau im Schlossgarten nach der geplanten Sanierung anderweitig zu nutzen und lieber ein ganz neues Opernhaus zu bauen, sei vom Tisch, sagte Oberbürgermeister Fritz Kuhn (Grüne) nach einer Sitzung des Verwaltungsrates am Freitag
Sueddeutsche Zeitung

Staatskapelle Dresden beginnt Europa-Tournee in Russland
Die Staatskapelle Dresden reist als musikalischer Botschafter nach Russland. Zum Auftakt einer Europa-Tour sei am kommenden Mittwoch (23. Mai) ein Konzert in Moskau geplant, teilte das Orchester am Freitag mit. Danach folgen Stationen in St. Petersburg und Kaliningrad (Königsberg). Später folgen Konzerte in Paris, Luzern und Baden-Baden. Als Solist wirkt der russische Pianist Denis Matsuev mit. „Wir freuen uns darauf, die deutsche Orchestertradition in Russland zu vertreten und mit der universellen Sprache der Musik auf unsere Weise eine Verbindung zwischen den Kulturen zu schaffen“, erklärte Chefdirigent Christian Thielemann.
Sueddeutsche Zeitung

Konzertgänger in Berlin“
Wahrvögelnd: Trio Gaspard spielt Bernd Alois Zimmermann, Haydn, Schubert
Bernd Alois Zimmermann da, wo er hingehört: zwischen Haydn und Schubert. Ein Klassiker. Das merkt man erst recht, wenn man Zimmermann vor einigen Monaten zwischen halbgaren Neuwerken gehört hat
https://hundert11.net/boulezsaal2018-trio-gaspard/

Russlands Rückgrad: Das Ural Philharmonic Orchestra
Frankfurter Allgemeine

Pforzheim
Kurt Weills „Silbersee“ als „soziale Skulptur“ am Theater Pforzheim
Neue Musikzeitung/nmz.de

Wien/ Musikverein
Facettenreiche Dynamik sorgt für Enthusiasmus im Goldenen Saal
Etwas verspätet betreten die hochklassigen Protagonisten die Bühne des prächtigen Goldenen Saales des Wiener Musikverein. Mit im Gepäck haben die Ausnahmemusiker zwei epochale Werke zweier Genies: Ludwig van Beethovens Es-Dur Klavierkonzert und Dmitri Dmitrijewitsch Schostakowitschs gigantische fünfte Sinfonie.
Jürgen Pathy berichtet aus dem Musikverein Wien.
https://klassik-begeistert.de/wiener-symphoniker-manfred-honeck-igor-levit

Wien
Vienna State Opera 2017-18 Review – Samson et Dalila: Despite Solid Turns
From Roberto Alagna and Elina Garanca, Modern Makeover of Classic Bible Story Goes Up In Flames (Literally)
http://operawire.com/vienna-state-opera-2017-18-review-samson-et-dalila-despite-solid

Berlin
Deutsche Oper Berlin 2017-18 Review – Rigoletto: Zeljko Lucic To The Rescue In Muddled Jan Bosse Production
http://operawire.com/deutsche-oper-berlin-2017-18-review-rigoletto-zeljko-lucic

Dresden
Semperoper Dresden 2017-18 Review – La Forza del Destino
Mark Wigglesworth’s Music Making Overcomes Uneven Leads in Unique Production
http://operawire.com/semperoper-dresden-2017-18-review-la-forza-del-destino

Venedig
Teatro La Fenice 2017-18 Review – Norma: Soprano Mariella Devia Reigns Supreme In Final Staged Production
http://operawire.com/teatro-la-fenice-2017-18-review-norma-soprano-mariella

New York
Barbican Theater 2018 Review: Jonas Kaufmann Is Otherworldly In Strauss’ “Four Last Songs’
http://operawire.com/barbican-theater-2018-review-jonas-kaufmann

London
George Benjamin and Martin Crimp’s Lessons In Love And Violence review
https://www.express.co.uk/entertainment/theatre/962295/George-Benjamin

Lessons in Love and Violence review – a bolder, angrier, more tender George Benjamin
The Guardian

Nigel Kennedy finally learns to swing at Royal Festival Hall , plus the best of May’s classical concerts
The Telegraph

Dallas
With a last-minute Wotan, van Zweden leads DSO in a memorable “Walküre”
http://texasclassicalreview.com/2018/05/19/with-a-last-minute-wotan-saving

Berlin
Dieses Quartett spielt Klassik gegen Antisemitismus
Beim Benefizkonzert im Berliner Dom will das Notos Quartett Spenden sammeln für eine Reise junger Juden und Muslime nach Auschwitz
Berliner Morgenpost

Tanz/ Ballett

Hamburg
Bolschoi-Star tanzt an der Staatsoper
Olga Smirnova gibt in zwei Hamburger Vorstellungen die berühmte Titelrolle, stilvoll und wunderschön
Hamburger Abendblatt

Sprechtheater

Berlin
Zum Ende des Theatertreffens ein Festspiel der Selbstbezogenheit
Berliner Zeitung

Berlin/ Theatertreffen
Der Körper des Spielers
Jan Bosse gastiert beim Berliner Theatertreffen mit „Die Welt im Rücken“, nach dem Roman von Thomas Melle. Eine Begegnung mit dem Ausnahmeregisseur.
Tagesspiegel

Berliner Ensemble: Hinreißende Nummern im überflüssigen „Ballroom Schmitz“
Berliner Zeitung

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.