Die MONTAG-PRESSE – 25. NOVEMBER 2019

Die MONTAG-PRESSE – 25. NOVEMBER 2019

Foto: © Andreas Schmidt

Für Sie und Euch in den Zeitungen gefunden:
Die MONTAG-PRESSE – 25. NOVEMBER 2019

Russische Opern-Diva Netrebko gibt Pläne bekannt
Gleich zwei große Rollendebüts der berühmtesten zeitgenössischen Opernsängerin der Welt finden in den kommenden Monaten in Deutschland statt: In Dresden und München. Zudem geht es nach Wien und Salzburg zum 100. Festspieljubiläum. Die Salzburger Festspiele sind jüngst wegen Sponsorings durch den russischen Energiekonzern Gazprom in Kritik geraten.
https://de.sputniknews.com/panorama/20191122326021810-netrbeko-plaene-bekannt/

Anna Netrebko: Ich könnte ganz leicht Hausfrau sein
„Ich habe zwar eine Haushaltshilfe, aber ich koche selbst. Und ich kann auch Wäsche waschen und putzen, wenn ich muss“, sagt die Operndiva.
Die Presse

Staatsoper Berlin: Damián Szifron inszeniert Samson et Dalila
Die spinnen, die Hebräer: War die Schwert-und-Sandalen-Oper eigentlich nicht so tot wie Alexander der Große? Jetzt wagt die Staatsoper Berlin eine Wiederbelebung. Für Samson et Dalila von Camille Saint-Saëns greift Regisseur Damián Szifron tief in die Trickkiste der Breitwandoper. Bühnenbildner Étienne Pluss türmt Felsen, Säulen und Höhlenwände zu einem hyperrealen Antiken-Setting. Man kann streiten, ob diese „Samson“-Inszenierung heillos konservativ oder einfach nur strulledoof ist. Aber sie unterfüttert die vorhersehbare Handlung mit wogenden Bildräumen und interessiert von der ersten bis zur letzten Minute. Elīna Garanča singt exzeptionell in einer ihrer Paraderollen. Brandon Jovanovich findet heroische Nuancen und Michael Volle gefällt als Oberpriester voll des Hasses. Barenboim und die Staatskapelle erleben einen großen Abend.
Anton Schlatz berichtet
Konzertopernkritikberlin

Los Angeles
Gottesdienst-Oper von Kanye West:Der tollste Künstler, den Gott jemals erschaffen hat
Seit einiger Zeit sieht sich der Musiker Kanye West als Gottgesandter, nun hat in Los Angeles seine Oper „Nebuchadnezzar“ Premiere. Über die feine Linie zwischen Genie und Größenwahn.
Sueddeutsche Zeitung

Wien/ Volksoper
„König Karotte“ an der Wiener Volksoper: Gemüsegarten der Macht
Jacques Offenbachs schräge Zauberoper mixt ausgelassen grelle Politsatire mit Slapstick und beglückt die ganze Familie
Der Standard
„König Karotte“ in der Volksoper: Der Aberwitz hat Methode
„König Karotte“ von Jacques Offenbach an der Wiener Volksoper – ein auch exaltierter Spaß der Superlative.
Kurier

Mailand/ San Marco
Kultur.21 – Currentzis dirigiert Verdis Requiem
1874 steht Giuseppe Verdi bei der Uraufführung seines Requiems in der Mailänder Kirche San Marco persönlich am Pult. Am selben Ort hat nun Teodor Currentzis die Totenmesse dirigiert. Die großen Momente der Aufführung.
https://www.dw.com/de/kultur21-currentzis-dirigiert-verdis-requiem/av-51352664

München/ Bayerische Staatsoper
Crítica: Die Tote Stadt con Petrenko y Kaufmann, referencia en la temporada
https://www.beckmesser.com/critica-die-tote-stadt-con-petrenko-y-kaufmann

Wien
Oper „La Vestale“ in Wien: Madonnas glühendes Herz
Frankfurter Allgemeine

Berlin
Dürftig und reizvoll: Samuel Penderbaynes „Die Schneekönigin“ in Berlin
Neue Musikzeitung/nmz.de

Keine Liebesgeschichte auf Opernart – Claus Guth inszeniert an der Deutschen Oper Berlin die Uraufführung von Chaya Czernowins „Heart Chamber“
https://www.tabularasamagazin.de/keine-liebesgeschichte-auf-opernart-claus-guth

Weimar
„Lanzelot“ ist eine sensationelle Opern-Wiederentdeckung
https://www.mdr.de/kultur/empfehlungen/oper-lanzelot-dnt-weimar-100.html

Der Drache ist tot, es lebe der Drache – „Lanzelot“ von Paul Dessau und Heiner Müller in Weimar überwältigt
Neue Musikzeitung/nmz.de

Luzern
Regula Mühlemann in Luzern: Schweizer Musikschätze aus der Romantik
https://www.luzernerzeitung.ch/kultur/schweizer-musikschatze

Wien/ Konzerthaus
Ein sanftes Lächeln unter Tränen: Das Belcea Quartet verzaubert mit Mozart im Wiener Konzerthaus
Als Wolfgang Amadeus Mozart im Sommer 1784 das Wiener Burgtheater verlässt, hat er Tränen in den Augen. Niemals zuvor hat ihn der Klang einer Klarinette derart berührt, wie an diesem Abend. Der Herr an der Klarinette, mit dem roten, pickeligen Gesicht und den großen Händen, der Mozarts Herz derart erwärmt hat, ist Anton Stadler. Hofklarinettist, Komponist und Freimauer. Seit jenem Abend im Burgtheater bringt Wolfgang Amadeus Mozart dem etwas älteren Anton Stadler eine lebenslange, unerschütterliche Freundschaft entgegen. Egal wie sehr er auch lügt, stiehlt oder die Zuneigung des großen Komponisten ausnutzt. Für Mozart bleibt er sein geliebter Logenbruder und Freund Anton Stadler, das „Ribisel-Gesicht“, dem er neben dem Kegelstatt-Trio und dem Klarinettenkonzert, das Klarinettenquintett KV 581 auf den Leib schneidert.
Jürgen Pathy berichtet aus dem Wiener Konzerthaus
Klassik-begeistert

Ried/Innkreis
„Hojotoho!“ – Von Wagner bis Wagner-Trenkwitz
Der bekannte Ö1- und ORF-Moderator Christoph Wagner-Trenkwitz wird am Mittwoch, 27. November, um 19.30 Uhr im Sparkassen-Stadtsaal durch die sagenhafte Welt von Richard Wagners Opern-Reihe „Der Ring der Nibelungen“ führen.
https://www.tips.at/nachrichten/ried-innkreis/kultur/489193-hojotoho

Links zu englischsprachigen Artikel

Wien
After 150 years, Vienna opera house stages first opera by a woman
The Guardian

London
Los Angeles Philharmonic/ Dudamel; Orphée review – glitz meets gravitas
The Guardian

Yuja Wang / Andreas Ottensamer @ Milton Court, London
https://www.musicomh.com/classical/reviews-classical/yuja-wang

New York
2019-20 Review: Mother Goose
https://operawire.com/2019-20-review-mother-goose/

The Juilliard School 2019-20 Review: Così fan tutte
https://operawire.com/the-juilliard-school-2019-20-review-cosi-fan-tutte/

Review: A Must-Hear Maestro Leads “Requiem’ at the Shed
Teodor Currentzis and MusicAeterna made their American debut with Verdi’s Requiem and an accompanying film.
https://www.nytimes.com/2019/11/22/arts/music/shed-requiem-review.html

San Francisco
Hansel and Gretel in San Francisco
http://www.operatoday.com/content/2019/11/this_grimms_fai.php

Melbourne
Turandot: A Seductive Nightmare
https://concertonet.com/scripts/review.php?ID_review=14260=

Sprechtheater

Wien
In Wien wurden zum 20. Mal die Nestroy-Preise verleihen
Deutsche Regisseurin Andrea Breth wurde für ihr Lebenswerk ausgezeichnet. Die erste Auszeichnung des Abends nahm der deutsche Bühnenbildner Raimund Orfeo Voigt entgegen. Seine sich langsam und beständig am Bühnenportal vorbei bewegenden Bühnen für das Theater in der Josefstadt („Der einsame Weg“ von Arthur Schnitzler) und die Salzburger Festspiele („Sommergäste“ von Maxim Gorki) wurden mit dem Ausstattungs-Nestroy belohnt. Er widmete seinen Preis der Bühnentechnik der Perner-Insel und des Theaters in der Josefstadt, ohne die die permanenten Verwandlungen seiner Bühnenbilder nicht möglich gewesen wären.
Der Standard

TV/ Film

Deutschland
Öffentlich-rechtlicher Rundfunk: Gehälter viel zu hoch – FOCUS Online
So leistet sich der WDR u.a. für eine tägliche Regionalsendung von 45 Minuten 2 Moderatoren, die abwechselnd 2 Sätze sprechen
Focus online

Literatur/ Buch

Krems
Buchpreis für Francesca Melandri
Ehrenpreis für Toleranz in Denken und Handeln in Krems verliehen.
Wiener Zeitung

———–

Unter’m Strich

Venedig
Venedigs dramatische Schadensbilanz: Wenn die Gondeln Trauer tragen
Die Welt.de

Deutschland
Jan Böhmermann gelingt Coup mit Leak von Dokumenten
Jan Böhmermann hat nun vier Gutachten veröffentlicht, die die Verbindung der Hohenzollern zu den Nazis beweisen sollen. Eine zentrale Rolle in den Verhandlungen spielt die Frage, ob Kronprinz Wilhelm dem nationalsozialistischen System „erheblichen Vorschub” leistete – und an dieser Stelle schaltet sich Jan Böhmermann ein, dem ein erneuter Coup gelungen ist: Er ist an Gutachten gekommen ist, die eigentlich unter Verschluss bleiben sollen.
Berliner Morgenpost

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.