Die SAMSTAG – PRESSE – 29. JUNI 2019

Die SAMSTAG – PRESSE – 29. JUNI 2019

Foto: © Michael Pöhn, Dominique Meyer
Für Sie und Euch in den Zeitungen gefunden:
Die SAMSTAG – PRESSE – 29. JUNI 2019

Mailand
Dominique Meyer wird ab Juli 2021 neuer Scala-Intendant
Staatsopern-Direktor Dominique Meyer wird ab Juli 2021 neuer Intendant der Mailänder Scala. Er folgt dann auf den Österreicher Alexander Pereira, berichtete der Mailänder Bürgermeister Giuseppe Sala, Präsident der Scala-Stiftung, am Freitag Abend.
Die Presse

Dominique Meyer, ein Diplomat für die Scala
Wiener Zeitung

Dominique Meyer wird neuer Intendant der Mailänder Scala
Aber erst ab 2021, bis dahin bleibt Pereira im Amt
Neue Zürcher Zeitung

Im Reich der Sonnenkönige
Opernintendanten müssen heute zugleich die Kunstform der Oper modernisieren und das konservative Publikum bei Laune halten. Wie kann das gehen?
https://www.sueddeutsche.de/kultur/klassik-im-reich-der-sonnenkoenige-1.4501694

350 Jahre Opéra de Paris : Die größte Oper der Welt
Der Sonnenkönig Louis XIV. hat sie gegründet, seitdem hat sie Revolutionen und Konkurse überlebt. Jetzt wird die Opéra de Paris 350 Jahre alt.
Frankfurter Allgemeine

München/ Bayerische Staatsoper
Strauss unbedingt verschlimmbessern – Die Münchner Opernfestspielpremiere „Salome“
Neue Musikzeitung/nmz.de
Petrenko und Petersen retten neue Münchner „Salome“
Die Münchner Opernfestspiele sind am Donnerstagabend mit einer musikalisch in jeder Hinsicht überzeugenden Neuinszenierung von Richard Strauss‘ „Salome“ eröffnet worden.
https://www.pnp.de/nachrichten/bayern/3367204_Kirill-Petrenko-eroeffnet
Bayerische Staatsoper: Salome v. R. Strauss
Einlassungen von Tim Theo Tinn
https://onlinemerker.com/muenchen-bayerische-staatsoper-salome-premiere/
Fulminante „Salome“ mit Marlis Petersen
Kirill Petrenko und Krzysztof Warlikowski interpretieren im Nationaltheater die „Salome“ von Richard Strauss
Münchner Abendzeitung
Jubel für Petrenko und Petersen
https://www.sn.at/kultur/musik/muenchner-opernfestspiele-jubel-fuer-petrenko-und-petersen-72641443
Petrenko und Petersen retten die Salome in München
Sueddeutsche Zeitung
Schleiertanz um Holocaust
Buhrufe für die Regie: Die Münchner Opernfestspiele zeigen eine Umdeutung von Richard Strauss‘ „Salome“.
https://www.sueddeutsche.de/kultur/oper-schleiertanz-im-holocaust-1.4503424
Die Angst vor der Frau
Die Münchner Opernfestspiele eröffnen mit „Salome“, bravourös dirigiert von Kirill Petrenko, nicht wirklich inszeniert von Krzystzof Warlikowski.
Tagesspiegel
Prinzessin, Kindfrau, verworfenes Luder
So eine Salome hat man lange nicht gesehen – Marlis Petersen bei der Eröffnung der Münchner Opernfestspiele ist grandios. Ansonsten wirft die von Kirill Petrenko dirigierte Oper allerdings Fragen auf.
https://www.welt.de/kultur

Berlin
Später Höhepunkt der Berliner Opernsaison – Peter Eötvös’ Oper „Angels in America“ an der UdK
Neue Musikzeitung/nmz.de

Zürich
Das Beste zum Schluss – Saisonfinale in der Tonhalle
Zuneigung und Hochachtung sind mit Händen zu greifen, wenn der Doyen Herbert Blomstedt, bald 92 Jahre alt, das Tonhalle-Orchester Zürich dirigiert. Auch diesmal war es so, und das überragende Resultat erschien recht eigentlich wie ein Wunder.
Neue Zürcher Zeitung

Koblenz
A Boom, Finally, for John Adams Operas in Germany
https://www.nytimes.com/2019/06/27/arts/music/john-adams-opera.html

London
The Marriage of Figaro returns to Royal Opera House with a twist
The Guardian

The Cunning Little Vixen, Rattle, LSO, Barbican review – dark magic in the woods
https://theartsdesk.com/opera/cunning-little-vixen-rattle-lso-barbican-review

The Cunning Little Vixen review at Barbican Hall, London – “enchanting and sumptuous’
https://www.thestage.co.uk/reviews/2019/the-cunning-little-vixen-peter-sellars-simon-rattle

A cunning little masterpiece from Rattle and the LSO
bachtrack

West Horsley
Humperdinck’s Hansel and Gretel at Grange Park Opera
http://www.operatoday.com/content/2019/06/humperdincks_ha.php

Handel’s Belshazzar at The Grange Festival
http://www.operatoday.com/content/2019/06/handels_belshaz.php

New York
When Jaap Met Yannick: New Maestros in New York
The New York Times

Washington
At Wolf Trap Opera, Gluck and Ullman make for strange bedfellows
Washington Post

Wien
Volksoper errichtet Gedenkstein für von Nazis verfolgte Mitglieder
Gerade in der Operette waren viele Künstler jüdisch
Der Standard

Regensburg
Die schönste Müllerin
Brigitte Fassbaender war eine großartige Mezzosopranistin. Und sie ist bis heute eine leidenschaftliche Lehrerin und umtriebige Regisseurin. Vier Tage vor ihrem 80. Geburtstag hat in Regensburg ihre „Lucia“ Premiere
https://www.sueddeutsche.de/kultur/oper-die-schoenste-muellerin-1.4503336

München/ Herkulessaal
Abschiedsbilder
Kindlich große Fragezeichen und altersmilde Zuneigung zu sich selbst: Maurizio Pollini begeistert im Münchner Herkulessaal mit den letzten großen drei Beethoven-Sonaten.
https://www.sueddeutsche.de/kultur/klassik-abschiedsbilder-1.4501683

Tanz/ Ballett

Wuppertal
Was wird aus dem Erbe der einflussreichen Choreografin Pina Bausch?
Zehn Jahre nach dem Tod von Pina Bausch sind ihre Stücke immer noch zu sehen. Aber das Tanztheater Wuppertal hat Probleme
Der Standard

New York
Christine Shevchenko becomes ABT’s reigning swan
bachtrack

Sprechtheater

Wien/ Volkstheater
Cay Stefan Urbanek: Erleichterung im Volkstheater
Der Kaufmännische Direktor geht von einem reibungslosen Übergang aus.
Wiener Zeitung

Rosenburg/ Waldviertel
Marcus Ganser inszeniert Peter Shaffers „Amadeus“
Auf der Rosenburg entwickelt sich das Stück in überkandidelter Rokoko-Aufmachung.
Wiener Zeitung

Perchtoldsdorf bei Wien
Tschechow in Perchtoldsdorf: Bestes Wetter zum Aufhängen
Michael Sturminger inszeniert „Onkel Wanja“ vor der Burg.
Wiener Zeitung

Literatur/ Buch

Klagenfurt
Wie erkläre ich’s meinem Kind?: Ob es unter Schriftstellern einen Sieger geben kann
Frankfurter Allgemeine
Trennung, Genozid und ein Schrank
Salzburger Nachrichten
Bachmann-Preis, Tag 2: Der Tag der kackenden Möwe
Guido Tartarotti schaut Tage der deutschsprachigen Literatur: Starke Texte über Genozid, Drogen in Mexiko und ein Mietshaus
https://kurier.at/kultur/bachmann-preis-tag-2-der-tag-der-kackenden-moewe/400537351

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.