Die SAMSTAG – PRESSE – 6. JULI 2019

Die SAMSTAG – PRESSE – 6. JULI 2019

Foto: DAVIDS / Sven Darmer (c)
Für Sie und Euch in den Zeitungen gefunden:
Die SAMSTAG – PRESSE – 6. JULI 2019

Berlin/ Gendarmenmarkt
Classic Open Air vereint Oper, Schlager und Show
Auf dem Gendarmenmarkt startete am Donnerstag das fünftägige Classic Open Air mit einer musikalischen Liebeserklärung an Berlin.
Berliner Morgenpost

Klosterneuburg bei Wien
„Clemens Unterreiner singt erstmals die Bösewichte“
Intendant Michael Garschall ist stolz auf „Hoffmanns Erzählungen“ mit Unterreiner und Fally – und ohne Verstärkung.
Die Presse

Dirigentin Susanna Mälkki: „Widerstände gegen Frauen am Pult existieren noch“
Früher wollten einige Orchestermanager die finnische Dirigentin Susanna Mälkki nicht einladen, weil sie eine Frau war. Inzwischen ist die Musikbranche offener geworden. In den letzten zwei Jahren tauchen merklich mehr Dirigentinnen auf Konzert- und Opernprogrammen auf. Als die Salzburger Festspiele ihr Programm für 2019 ohne eine einzige Frau in Regie und Dirigat ankündigten, hagelte es Kritik. Andererseits: Von rund 130 deutschen Profiorchestern werden nur fünf von Frauen geleitet. Wie steht es also wirklich um die Gleichberechtigung? Die Dirigentin Susanna Mälkki im Gespräch mit BR-KLASSIK.
BR-Klassik

Tiroler Festspiele in Erl mit Pauken und Trompeten eröffnet
Die Tiroler Festspiele Erl sind am Donnerstagabend von Bundespräsident Alexander Van der Bellen in Begleitung von Pauken und Trompeten offiziell eröffnet worden. In den Reden standen jedoch weniger die Festspiele selbst im Fokus – europäische und österreichische Politik dominierte den Abend. Musikalisch begleitet wurde der Festakt etwa von einem uraufgeführten Stück von Daniel Schnyder.
Salzburger Nachrichten

Savonlinna Opera Festival
„Barbiere“ als turbulente Revue am Savonlinna Opera Festival
Gioachino Rossini, Il Barbiere di Siviglia (Sevillan Parturi)
Dieser “Barbiere“ in der mittelalterlichen Burg Savonlinna war eine turbulente, freche und musikalische Revue, die überquoll von schrägen, originellen Regieeinfällen – und gesanglich zudem hervorragend. Wo liegt Savonlinna? Inmitten der ostfinnischen Seenplatte, in einem unüberschaubaren Puzzle unzähliger Seen, mehr als ein Drittel des Stadtgebietes (35 000 Einwohner) ist von Wasser bedeckt – eine viereinhalbstündige (allerdings sehr komfortable) Bahnreise von Helsinki entfernt. Russland ist wenige Kilometer entfernt und St.Petersburg deutlich näher als die finnische Hauptstadt.
Charles E. Ritterband berichtet aus Finnland.
Klassik-begeistert

Mailand
Intendantenwechsel: Im Vorzimmer der Opernkrise
Alexander Pereira geht als Scala-Chef, Dominique Meyer kommt und soll Stabilität bringen. Museale Oper kann dem Genre aber ein Relevanzproblem bringen
Der Standard

Frankfurt
Norbert Abels, Chefdramaturg Oper Frankfurt : „Die Bereitschaft, sich auf etwas Neues einzulassen, schwindet“
Norbert Abels scheidet als Chefdramaturg der Oper Frankfurt aus. Im Gespräch lobt er einerseits den Chor und das Orchester des Hauses, anderseits beklagt er die geistige Einfalt, die sich in der Kunst ausbreitet.
Frankfurter Allgemeine

Mörbisch-Festspieldirektor: „Ich werde überrannt“
Mörbisch verwandelt sich nächste Woche ins „Land des Lächelns“. Direktor Peter Edelmann über seine zweite Festivalsaison.
Wiener Zeitung

Göttweig/NÖ
„Zukunftsstimme“ begeistert in Göttweig
https://noe.orf.at/stories/3003092/

Bregenz
Proben für Bregenzer Festspiele auf Hochtouren
Elf Tage vor Festivalbeginn proben die Mitwirkenden der Bregenzer Festspiele auf Hochtouren, der Gluthitze auf der Seebühne zum Trotz. Beim traditionellen Pressetag boten die Verantwortlichen am Donnerstag einen Einblick in Gemütslage, Ticketverkauf und Proben für die Premiere von Verdis „Rigoletto“, der am 17. Juli erstmals am See gezeigt wird, und für die Hausoper „Don Quichotte“.
Salzburger Nachrichten

„Konzertgänger in Berlin“
Boombastbibrig: „Salzburger Messe“ im Berliner Dom
Spirituelle Bambule vom Feinsten! Alle Witze über Justin (Vorname des Dirigenten Doyle) und Biber (Name des Komponisten) sind schon vorab gerissen und jede Lästerung gelästert über den klobigen Berliner Dom, diese Riesen-SUV-Hohenzollern-Bratwurst unter den Kirchen. Dennoch kommt im Konzertgänger auf der Spreeinsel jedesmal das Gefühl auf, dass hier vor 12 Jahren das falsche Monstrum abgerissen wurde…
https://hundert11.net/boombastbibrig/

Hamburg
Wir sind eine grosse Familie: Martha Argerich triumphiert bei ihrem neuen Festival
Das darf nicht sein, dachte man sich in Hamburg, als 2016 das «Progetto Martha Argerich» in Lugano schnöde abgewickelt wurde. Im zweiten Jahr des Nachfolge-Formats an der Elbe setzt die Meisterpianistin souveräner denn je die Massstäbe.
Neue Zürcher Zeitung

Hamburg/ Elbphilharmonie
Christian Tetzlaff schraubt sich mit Bach in höchste Sphären – und das Publikum in der Elbphilharmonie genießt den Höhenrausch ergriffen
und das Publikum in der Elbphilharmonie genießt den Höhenrausch ergriffen…
Christian Tetzlaff spielt an einem Abend alle sechs Violinsonaten und -partiten von Johann Sebastian Bach. Dass daraus kein akademischer Expertenkongress wird, sondern ein Fest der musikalischen Emotionen, verdanken wir Tetzlaffs tiefer Durchdringung und mitreißender Ausgestaltung dieses Höhepunkts der Violinmusik.
Guido Marquardt berichtet aus der Elbphilharmonie Hamburg.
Klassik-begeistert

Stuttgart
Großes Seefahrtskino: Der Holländer sticht in See und trumphiert!
Auf der Suche nach einer (Er-)Lösung befindet sich der Holländer in einer inneren Notwendigkeit den Fluch des Satans zu bewältigen. Nur alle sieben Jahre ist es ihm vergönnt, an Land zu gehen und eine Frau zu finden, die ihn aus reiner Liebe von seinem Leid befreit. Auf der Suche nach Heimat ist er unzählige Jahre umhergeirrt. Geld und Besitz sind ihm nichts mehr wert, er will nur noch erlöst werden von seinem Schicksal. Doch welche Frau will schon aus Liebe für einen Mann sterben?
Wagners romantische Oper (in der Urfassung!) bleibt in der Stuttgarter Inszenierung durch Calixto Bieito maßgeblich unromantisch.
Anna-Maria Haberberger berichtet aus dem Staatstheater Stuttgart.
Klassik-begeistert

Frankfurt/ Bockenheimer Depot
Menotti: „The Medium“ & Maderna: „Satyricon“ in Frankfurts Bockenheimer Depot
Neue Musikzeitung/nmz.de

London
Hansel & Gretel plays at Grange Park Opera: A very pleasant evening at Grange Park Opera
https://www.londonnewsonline.co.uk/hansel-gretel-plays-at-grange-park-opera-a-very

Sara Baras lights up the stage at Sadler’s Wells
bachtrack

Glyndebourne
How to stage magic: Glyndebourne’s Rusalka
bachtrack

High Wycombe
The Turn of the Screw, Garsington Opera review – superb music drama on an open stage
https://theartsdesk.com/opera/turn-screw-garsington-opera-review-superb

New York
Radiant cast almost awakens Ratmansky’s Sleeping Beauty
bachtrack

Sydney
Review: Anna Bolena, Opera Australia
https://performing.artshub.com.au/news-article/reviews/performing-arts/miriam-cosic/review

Alles Sommertheater: Was Sie heuer sehen müssen (und was nicht)
Hier finden Sie, laufend ergänzt, alle KURIER-Sommertheaterkritiken 2019 versammelt – als Wegweiser durch den Theaterüberfluss.
Kurier

Sprechtheater

Berlin
Lars Eidinger druckt seine Privatfotos aus und zeigt sie im Museum
Wir schicken unsere Fotos auf Instagram, freuen uns, liken und vergessen. Der digitale Bildermüll ist grenzenlos. Der Schauspieler Lars Eidinger erklärt sich jetzt zum Künstler und zeigt seine Schnappschüsse im Museum. Was der Schritt in die Wirklichkeit bedeutet.
Die Welt.de

Avignon
Theaterfestival Avignon mit Stück zur Wachsamkeit eröffnet
Hamburger Abendblatt

Wien
Kulturmanagerin Stepan übernimmt Vorsitz der Nestroy-Jury
Die Kulturmanagerin Ulli Stepan übernimmt ab der Saison 2019/20 den Vorsitz der Nestroy-Jury. Damit folgt sie auf Karin Kathrein, die den Preis gemeinsam mit Werner Urbanek und der Stadt Wien ins Leben gerufen hat und der Jury 18 Jahre lang vorstand. In der laufenden Saison hatte Lothar Schreiner den interimistischen Vorsitz übernommen. Der Nestroy-Theaterpreis wird seit dem Jahr 2000 verliehen.
Salzburger Nachrichten

Reichenau
Scott Fitzgerald bei den Festspielen Reichenau: Arbeiten? Wird überschätzt
Eine Dramatisierung des Romans „Die Schönen und Verdammten“ beschloss den Premierenreigen
https://www.derstandard.at/story/2000105965967/arbeiten-wird-ueberschaetzt

Ausstellungen/ Kunst

Wien
Agnes Husslein wird Direktorin des neuen Museums von Heidi Horten
Die Milliardärin Heidi Horten plant ein Museum für ihre Kunstsammlung – neben der Staatsoper, in Nachbarschaft zur Albertina. Leiten soll es die ehemalige Direktorin des Belvedere.
Die Presse

——————–

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.