Die SAMSTAG-PRESSE – 9. JULI 2022

Die SAMSTAG-PRESSE – 9. JULI 2022

Anna Netrebko und Yusif Eyvazov, Foto: Instagram (c)

Für Sie und Euch in den Zeitungen gefunden:
Die SAMSTAG-PRESSE – 9. JULI 2022

Verona
Anna Netrebko ist Aida, die Königin der 99. Opernfestspiele in der Arena
In der Arena di Verona gab Anna Netrbko vor drei Jahren ihr triumphales Debüt als die königliche Leonora in Il Trovatore. In den schwierigen zwei Jahren, die von der Pandemie geprägt waren, war sie dem internationalen Publikum des Verona Festivals mit einem denkwürdigen Konzert nahe und brachte ihre Prinzessin Turandot zum ersten Mal nach Italien. Die lang erwartete Rückkehr zu den 99. Opernfestspielen 2022 stand wieder ganz im Zeichen von Giuseppe Verdi, mit der beliebtesten Oper, die seit jenem ersten Opernabend am 10. August 1913 in der Arena aufgeführt wurde: Aida
gardaseezeitung.it

Anna Netrebko darf im September nicht in Stuttgart auftreten
Die russische Sopranistin Anna Netrebko will in den kommenden Wochen wieder in Deutschland auftreten, auch in der Hamburger Elbphilharmonie. Ihr geplanter Auftritt in Stuttgart wurde jetzt allerdings gecancelt.
NDR.de

Bayreuth
John Lundgren sagt auch Holländer-Partie ab
Der schwedische Sänger John Lundgren wird bei den Bayreuther Festspielen nun auch nicht die Titelpartie in der Wagner-Oper „Der fliegende Holländer“ singen. Vor vier Wochen hatte er bereits seine Rollen im „Ring des Nibelungen“ zurückgegeben. Für Ersatz ist schon gesorgt worden.
BR-Klassik.de

Aix-en-Provence
Viel düster Kühles im glühend heißen Aix
BR-Klassik.de

Festival Aix-en-Provence:Ja, es ist ein Tatort
Beim Festival in Aix-en-Provence wird in der Opern-Adaption von Mahlers Auferstehungssymphonie nach Leichen gegraben – eine ungewöhnliche Theatermethode, aber eine mit großer suggestiver Kraft.
SueddeutscheZeitung.de

„Zwischen Dirigent und Orchester“
Der neue Erste Konzertmeister des Bruckner Orchesters, Jacob Meining, stellt sich vor
https://volksblatt.at/zwischen-dirigent-und-orchester/

München
Klassik am Odeonsplatz 2022
Filmmusik trifft auf Romantik
BR-Klassik.de

Schondorf
Erlösung am Ammersee
Der Wagner-Verband lässt sich zu seinem siebenjährigen Bestehen auf ein Abenteuer ein: Er bringt des Meisters romantische Oper „Der Fliegende Holländer“ ins Schondorfer Strandbad.
SueddeutscheZeitung.at

Bad Kissinigen
Kissinger Sommer: Illusionslos, aber liebevoll
Beim Kissinger Sommer gelangen neue Lieder von Wolfgang Rihm nach Uwe Grüning zur Uraufführung, und dann wird Brahms gespielt, dass die Haare fliegen.
FrankfurterAllgemeine

Berlin
Barrie Kosky’s All-Singing, All-Dancing Yiddish Revue in der Komischen Oper
NeueMusikzeitung/nmz.de

Nürnberg
Orte vielgestaltiger Begegnungen
Das Festival Musik Installationen Nürnberg
NeueMusikzeitung/nmz.de

Klosterneuburg/ NÖ
„Es ist wunderschön, wieder in der Oper Fuß zu fassen!“
Clemens Kerschbaumer hat am Samstag im Stift Klosterneuburg Premiere als „Rodolfo“ in „La Bohème“.
DiePresse.com.de

Gars am Kamp
Pure Leidenschaft in der Garser „Carmen“
https://noe.orf.at/magazin/stories/3163963/

Semmering
„Kultur.Sommer.Semmering“: nach Rausschmiss nun in die Belle Époque
Der „Kultur.Sommer.Semmering“ ist vom Südbahnhotel ins Grandhotel Panhans gezogen. Ab Freitag bietet er 80 Veranstaltungen.
DerStandard.at.story

Göttweig
Sinnliche Seelenklänge der Superklasse: Elīna Garanča in Göttweig (Bezahlartikel)
Kurier.at

Erl
Opernpremiere der Tiroler Festspiele Erl abgesagt
„Bianca e Falliero“ von Gioacchino Rossini wurde wegen Krankheitsfall im Ensemble verschoben. Derzeit bemühe man sich um einen Ersatztermin.
TirolerTageszeitung.com

Linz
Bestseller-Autor Jean Ziegler eröffnet Brucknerfest 2022
Von 4. September bis 11. Oktober findet wieder das Internationale Brucknerfest 2022 statt, unter dem Motto „Visionen – Bruckner und die Moderne“. Das Brucknerfest eröffnen wird Weltbestseller-Autor Jean Ziegler, mit seiner Festrede am Sonntag, 11. September, 10.30 Uhr, im Brucknerhaus.
OberösterreichischeNachrichten/Tipps

Links zu englischsprachigen Artikeln

Berlin
Tell me, O Muse: Laurent Pelly’s Les Contes d’Hoffmann revived at Deutsche Oper Berlin
bachtrack.com.de

Aix-en-Provence
Salome at the Aix Festival
https://operatoday.com/2022/07/salome-at-the-aix-festival/

Lissabon
Simone Piazzola, Martina Serafin & Luís Gomes Lead Teatro Nacional de São Carlos’ 2022-23 Season
operawire.com

Oksana Lyniv, renowned conductor from Ukraine, wins Helena Vaz da Silva European Award 2022
europanostra.org

London
Review: THE BLUE WOMAN, Royal Opera House
Katie Mitchell directs this new opera at the Royal Opera House’s Linbury Theatre
broadwayworld.com

The Blue Woman: rape drama that’s cold to the point of numbness (Subscription required)
TheTelegraph.co.uk

Melbourne
In conversation with Vasily Petrenko
On the eve of his visit to Melbourne and Perth, the renowned UK-based conductor discusses the rise of music in UK schools and his hope of starting a Russian-Ukrainian orchestra when the conflict is over.
limelightmagazin.com.au

Recordings
Weber: Der Freischütz (Freiburger Barockorchester, René Jacobs)
Jacobs offers a Freischütz intriguingly rejigged, if not essential.
limelinghtmagazin.com.au

Stockhausen: Carré/Kagel: Chorbuch review – thrillingly original rarities
TheGuardian.com.music

Feuilleton
“A truce with the trees’: Rebecca Solnit on the wonders of a 300-year old violin
TheGuardian.com

Ballett/ Tanz

Wien/ Impulstanz
Regentanz
Pina Bauschs „Vollmond“ aus dem Jahr 2006 eröffnete das diesjährige Impulstanz-Festival.
WienerZeitung.at

Pina Bauschs „Vollmond“ eröffnet Impulstanz: Der Aberglaube im Regen
Gelungener Auftakt des Wiener Festivals
DerStandard.at

Sprechtheater

Wien
Schade drum, eigentlich
Das Wiener Lustspielhaus zeigt in seiner letzten Saison Franzobels Bearbeitung von Molières „Tartuffe“.
WienerZeitung.at

—-
Unter’m Strich

Österreich
Nationalrat beschließt einstimmig Aus für COVID-19-Impfpflicht
Änderungen im Epidemiegesetz, COVID-19-Maßnahmengesetz und Gesundheitstelematikgesetz
OTS.at.presseaussendung

Russische Komiker von Gazprom-Tochter bezahlt
Bislang hatten die russischen Komiker hinter den Klitschko-Fakes eine staatliche Beteiligung verneint. Jetzt räumen sie gegenüber Kontraste ein, von Rutube bezahlt zu werden. Die Plattform gehört zum Gazprom-Konzern.
http://www.tagesschau.de/investigativ/rbb/deep-fake-klitschko-105.html?utm_source=pocket-newtab-global-de-DE

Kulturkampf ums Einfamilienhaus: Lebenstraum und Spießerhölle
Für die einen sind die langen Reihen Fertighäuser in Neubausiedlungen ein ästhetischer Graus. Andere kritisieren sie als ökologisch höchst fragwürdig. Trotzdem ist der Traum vom eigenen Häuschen nicht totzukriegen und wird vehement verteidigt.
DeutschlandfunkKultur.de

Niederlande
Bauernproteste: Polizei schießt auf 16-Jährigen
Die Polizisten behaupteten, der Traktor sei auf sie zugefahren. Ein jetzt aufgetauchtes Video zeigt: Das stimmt nicht.
BerlinerZeitung.de

Japan
Das Attentat auf Shinzo Abe ist eine Zäsur in der japanischen Geschichte – und es könnte weitreichende Folgen haben
Ein Land ist geschockt. Der Architekt von Japans Wirtschafts- und Aussenpolitik wurde erschossen.
Neue ZürcherZeitung

Gipfel in Indonesien
Baerbocks Antwort hört Lawrow sich nicht mehr an
Russlands Außenminister Sergej Lawrow bestreitet auf Bali jegliche Verantwortung für die weltweite Nahrungsmittelkrise. Dann gibt er bekannt, dass er nicht weiter an der Konferenz teilnehmen wird.
Frankfurter Allgemeine

„Nichts zu besprechen“: Eklat um Lawrow bei G20-Treffen
Beim G20-Treffen in Indonesien hat Russlands Außenminister Sergej Lawrow für einen Eklat gesorgt. Lawrow verließ den Saal gleich nach seiner Rede und hörte sich seine Kritiker gar nicht mehr an.
https://www.vol.at/nichts-zu-besprechen-eklat-um-lawrow-bei-g20-treffen/7524529

INFOS DES TAGES (SAMSTAG, 9. JULI 2022)

INFOS DES TAGES (SAMSTAG, 9. JULI 2022)

Quelle: onlinemerker.com

OPERKLOSTERNEUBURG: HEUTE PREMIERE „LA BOHÈME“

mimi
Marc-Olivier Oetterli (Alcindoro), Camille Schnoor (Mimì), Clemens Kerschbaumer (Rodolfo), Ales Jenis (Schaunard), operklosterneuburg, Foto von Roland Ferriagto

Ohne Gewähr: Da der Vorverkauf bestens gelaufen ist, fahren Sie besser zu den ersten drei Vorstellungen nicht auf „Gut Glück“ nach Klosterneuburg, sondern erkundigen Sie sich vorher, ob noch Karten vorrätig sind. Für die Premiere gibt es keine Karten mehr!  Ab Samstag 16. sind noch Karten buchbar

TERMINE
LA BOHÈME

Wiener Staatsoper: ROSSINI-GALA: Letzte improvisierte Probe – kurzes Video

gefunden von Fritz Krammer

rohg
Bitte untenstehenden Link anklicken

ZU INSTAGRAM mit Kurzvideo Domingo, Bartoli, Sekapagne

_______________________________________________________________

Verona: Anna Netrebko ist Aida, die Königin der 99. Opernfestspiele in der Arena

In der Arena di Verona gab Anna Netrbko vor drei Jahren ihr triumphales Debüt als die königliche Leonora in Il Trovatore. In den schwierigen zwei Jahren, die von der Pandemie geprägt waren, war sie dem internationalen Publikum des Verona Festivals mit einem denkwürdigen Konzert nahe und brachte ihre Prinzessin Turandot zum ersten Mal nach Italien. Die lang erwartete Rückkehr zu den 99. Opernfestspielen 2022 stand wieder ganz im Zeichen von Giuseppe Verdi, mit der beliebtesten Oper, die seit jenem ersten Opernabend am 10. August 1913 in der Arena aufgeführt wurde: Aida
http://www.gardaseezeitung.it/2022/07/07/anna-netrebko-ist-aida-die-koenigin-der-99-opernfestspiele-der-arena/

arv
Das Veroneser AIDA-Sängerteam

——

Ramfis und Amonasro starteten das Auto nach der Freitag-Aida, um heute in den gleichen Rollen in Dresden zu erleben sein:

dresai

_______________________________________________________________

Klaus Billand hat sich für Wagner 22 in Leipzig einquartiert

Auszug aus „Leipziger Volkszeitung“

bill______________________________________________________________________

Mikkeli Music Festival – 2. – 8. Juli 2022

mikk
Copyright: Mikkeli-Festival

Mikkeli, idyllisch im Wald- und Seengebiet Finnlands gelegen, ist die Stadt Marschall Mannerheims, der hier im 2. Weltkrieg sein Hauptquartier hatte. Der Eisenbahnwaggon, mit dem er durch Finnland tourte, steht noch heute am Bahnhof und wird jedes Jahr zum Geburtstag des finnischen Nationalhelden geöffnet. Dass dies durchaus auch etwas mit Musik zu tun hat, wird aus einer Begebenheit des Jahres 1996 deutlich.

Valery Gergiev, der 1993 das gerade erst ein Jahr davor gegründete Festival übernommen hatte, hatte vor, am 6. Dezember 1996, dem finnischen Nationalfeiertag, mit seinem Orchester ein Konzert in Mikkeli zu geben, und zwar in der Domkirche. Dies Vorhaben rief nun Mitglieder der Kirchengemeinde auf den Plan, die sich dagegen wehrten, dass an diesem Tag, an dem Finnland 1917 unabhängig von Russland wurde, russische Künstler in ihrer Kirche auftreten wollten. Gergiev musste in die Konzerthalle ausweichen.

In einem Jahr, in dem Gergiev durch den von Putin angezettelten Ukraine-Krieg seiner Engaments außerhalb Russlands verlustig ging, konnte niemand erwarten, dass ausgerechnet Mikkeli ihm Asyl gewähren würde. Folgerichtig wurde die Zusammenarbeit mit ihm und seinem Mariinsky-Theater für beendet erklärt. Leider, aber aus dem zuvor beschriebenen Zusammenhang verständlich, wurde dieser Bann prinzipiell auch auf alle russischen Künstler ausgedehnt, weil ansonsten die Stadt Mikkeli gedroht hatte, ihre finanzielle Unterstützung des Festivals einzustellen…

Zum Bericht von Sune Manninen

_________________________________________________________________________________

BERLIN: Young Euro Classic 2022
Festival vom 5. bis 21. August 2022 im Konzerthaus Berlin

Das internationale Jugendorchesterfestival Young Euro Classic schöpft 2022 wieder aus dem Vollen: Groß besetzte Ensembles aus aller Welt bestrei­ten 17 Konzertabende mit Programmen klassischer und zeitgenössischer inter­nationaler Orchestermusik.

Wir freuen uns, Sie zu den Konzerten im Rahmen von Young Euro Classic 2022 einzuladen:

Termin: 5. bis 21. August 2022, täglich jeweils um 20 Uhr
Ort: Konzerthaus Berlin

Bitte teilen Sie uns mit, welche Konzerte Sie besuchen möchten. Akkreditierungen sind möglich unter www.artefakt-berlin.de oder per Mail an .

Das ausführliche Festivalprogramm ist abrufbar unter:
www.young-euro-classic.de

Das Festivalprogramm

Das National Youth Orchestra of the USA eröffnet das Festival unter der Leitung von Daniel Harding mit Elgars Cellokonzert, gespielt von Alisa Weilerstein (5.8.). Das Bundesjugendorchester bringt am 6.8. mit Geigerin Antje Weithaas und Cellist Maximilian Hornung Johannes Brahms´ Doppelkonzert auf die Bühne. Am 7.8. präsentiert das Bundesjugendballett mit „John’s-BJB-Bach“ eine frische Zusammenstellung aus Choreografien von John Neumeier. Es folgen das European Union Youth Orchestra zusammen mit dem Star-Violinisten Renaud Capuçon und Gustavo Gimeno am Pult (8.8.) sowie das Jovem Orquestra Portuguesa (9.8.) – zwei Publikumslieblinge bei Young Euro Classic. Vor dem Hintergrund des aktuellen Weltgeschehens müssen sich europäische Werte mehr denn je bewähren. Dem Auftritt des Youth Symphony Orchestra of Ukraine am 10.8. unter der Leitung von Oksana Lyniv kommt daher ein besonderes Gewicht zu. Das Chineke! Junior Orchestra versteht sich als emanzipatorische Plattform für People of Color und spielt am 11.8. das erste Mal bei Young Euro Classic. Nach zehn Jahren erneut zu Gast ist das Orchestra Giovanile Italiana (12.8.) mit Werken aus dem 20. und 21. Jahrhundert. Im Rahmen des neu geschaffenen Young Euro Classic Residency-Programms spielt am 13.8. das O/Modernt New Generation Orchestra unter Leitung von Hugo Ticciati. Den Abschluss der ersten Festivalwoche bestreitet das Western Balkans Youth Orchestra (14.8.), das mit Musiker_innen aus sechs Nicht-EU-Ländern des ehemaligen Jugoslawiens das erste Mal bei Young Euro Classic zu Gast ist.

Am 15.8. findet der zweite Abend des Residency-Programms statt, mit dem Titel „Milestones“ ist er der Jazzlegende Miles Davis und Josquin des Préz gewidmet. Als Gast bereichert u.a. Jazzgröße Nils Landgren die musikalische Reise. Zum sechsten Mal dabei ist die Nationale Jugendphilharmonie der Türkei, die sich unter der Leitung von Cem Mansur u.a. Tschaikowski und Schumann widmet. Es folgen vier Abende mit Young Euro Classic-Debütanten: das International Lutosławski Youth Orchestra (17.8.) aus Polen, die Angelika Prokopp Sommerakademie der Wiener Philharmoniker (18.8.) sowie das Orquesta Nacional Juvenil de UruguaySodre (19.8.). Musikalische Horizonte erweitert das Bundesjazzorchester mit seinem Debüt am 20.8. mit einem exklusiven Programm unter der künstlerischen Leitung von Michael Gibbs. Und mit Mahler, Britten und Strauss gestaltet das Nationaal Jeugdorkest der Niederlande das Festival-Finale (21.8.).

NEXT GENERATION

Young Euro Classic bietet mit NEXT GENERATION eine Plattform für den Nachwuchs des Nachwuchses. Schon im Vorfeld des Festivals findet die Deutsch-Französische Juniorakademie ihre Fortsetzung, diesmal in Frankreich. Das Konzert, das die gemeinsame Arbeitsphase im südfranzösischen Pau abschließt, wird am 23.7. um 17:30 Uhr per Livestream in den Kulturstall am Schloss Britz übertragen.

Am 14.8. lädt Young Euro Classic zum Kindertag ins Konzerthaus Berlin, mit Kinderkonzerten, Workshops und allerhand Gelegenheit zum Mitmachen. Das Ensemble Quillo erweckt das Stück „Mopitu – Eine kleine Elefantengeschichte“ von Franziska Rau mit Musik von Aziza Sadikova zum Leben (für Kinder ab 3 Jahren). Das Kinderkonzert „Nils Holgerssons musikalische Reise um die Welt“ (ab 6 Jahren) ist Teil der Young Euro Classic Residency. Hugo Ticciati, künstlerischer Leiter des O/Modernt New Generation Orchestra (Orchestra in Residence), erarbeitet mit Musiker_innen der Lilla-Akademien (Stockholm) und des Julius-Stern-Instituts (Berlin) ein Konzertprogramm mit diversen kulturellen Einflüssen und bringt es auf die Bühne. Neben Workshops, einem Percussion-Kreis und Instrumentenstand des Klingenden Museums sorgt die Berliner Kinderband Hans die Wanze auf dem Gendarmenmarkt mit zwei Konzerten (11:15 Uhr, 14:15 Uhr) für Tanz und Spaß.

Der Nachwuchsworkshop „JungeReporter bei Young Euro Classic“ richtet sich vom 10.-14.8. an 14- bis 18-Jährige mit Interesse an Musik und Leidenschaft fürs Schreiben.

Im Vorfeld des Festivals findet am 4.8. das Berliner Konzert des Ukrainian Freedom Orchestra im Konzerthaus Berlin statt. Der Abend ist eine Kooperation von Young Euro Classic, dem Konzerthaus Berlin und Kulturprojekte Berlin und Teil des Kultursommerfestivals. Tickets sind auf der Festivalwebseite erhältlich.

Hier spielt die Zukunft!
Young Euro Classic. Festival der besten Jugendorchester der Welt
5. – 21. August 2022 im Konzerthaus Berlin

Weitere Informationen und das aktuelle Programm finden Sie unter:
www.young-euro-classic.de

Tickets für 33 / 26 / 18 Euro

Tickets für das Kinderkonzert ab 5 Euro

Tickets gibt es über die Young Euro Classic-Webseite, die Ticket-Hotline (030 – 8410 8909, erreichbar MontagSonntag: 1018 Uhr) und an allen bekannten Vorverkaufsstellen.
_____________________________________________________________

BUCH: Die Dresdner Stradivari

dresstra

Ich darf Ihnen heute den historischen Roman „Die Dresdner Stradivari“ von Christine Fischer vorstellen.
„Allmählich erkenne ich, dass nicht der Klang einer Violine ihre Nachfrage und ihren Preis bestimmt, sondern allein der spektakuläre Name des Geigenbauers.“ Der zauberhafte Klang der Stradivari seiner Mutter hat Wilhelms Ohr nie verlassen. Damit er als Cellist in der Dresdner Hofkapelle bestehen kann, repariert er sein Cello selbst und findet schließlich Gefallen am Instrumentenbau. Bald steht für ihn fest: Er will Violinen bauen, die denen von Stradivari ebenbürtig sind. Von ersten Erfolgen benebelt, stürzt er sich in die Arbeit, macht die Wohnung zur Werkstatt, verschuldet sich hoch.

Ehefrau Charlotte und die vier Kinder haben sich dem grandiosen Ziel des Vaters unterzuordnen. Doch jetzt gefährden Wilhelms Visionen, die er fanatisch verfolgt, die Existenz der Familie. Charlotte droht, ihn zu verlassen. Da bekommt Wilhelm ein sensationelles Angebot und begeht den größten Fehler seines Lebens. Der historische Roman „Die Dresdner Stradivari“ spielt im 19. Jahrhundert und beruht auf wahren Begebenheiten.

Der spannenden Handlung liegen umfangreiche historische Recherchen zur Dresdner Hofkapelle, zum sächsischen Streichinstrumentenbau sowie zu Leben und Wirken des Dresdner Geigenbauers Wilhelm Schlick zugrunde. Seine Geigen haben im 19. Und 20. Jahrhundert wesentlich zum legendären Klang der Dresdner Hofkapelle beigetragen.

Die Dresdner Stradivari von Christine Fischer, 364 Seiten, 14,95 Euro, ISBN: 9783755710875, gebundenes Buch, ISBN: 9783754378281, 22,95 Euro, e-book, ASIN: B09XBVF2SB, 5,99 Euro

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.