Klassik-begeistert-AutorInnen wünschen Ihnen warm-wohlige Weihnachten

Weihnachtsgrüße von klassik-begeistert-AutorInnnen 2020

Klassik-begeistert-Herausgeber Andreas Schmidt mit einem sächsischen Nussknacker vorm Tannenbaum in Wien – mit Echtkerzen. „Wir waren zu viert, zwei Haushalte, und haben fünf Stunden lang nicht ein Wort über Corona verloren. Es gab Rinder-Consommé, Hirschragout mit Rosenkohl, Rotkohl und Bratkartoffeln sowie Mandarinen-Tiramisu mit allerlei exotischen Früchten.“

+++

Frank Heublein im Dunkeln

Foto: Frank Heublein, München: Es ist der 21. Dezember 2020, etwa 18.30 Uhr. Ich stehe am Chinesischen Turm in München unter dem Weihnachtsbaum. Außer uns ist hier kein Mensch. Unvorstellbar, an diesem Ort zu dieser Zeit an diesem Tag nur einen Menschen abzulichten. Bis 2019. 2020 ist also: wahrnehmungserweiternd.

Frank Heublein. Foto: Arndt Bär (c)

Liebe Leserinnen und Leser von Klassik begeistert,

das Team von klassik-begeistert.de wünscht Ihnen allen wohlig-warme Weihnachten, besinnliche Gespräche und ein gesegnetes Weihnachts-Menü. Gerade in diesem Jahr ist es so wichtig, im kleinen Kreise lieber Menschen wieder zu Kräften zu kommen.

Neun AutorInnen von Klassik begeistert wünschen Ihnen stellvertretend für unsere insgesamt 50 Klassik-Reporterinnen ein frohes Weihnachtsfest 2020.

Mit herzlichen Grüßen aus Wien

Andreas Schmidt
Herausgeber

klassik-begeistert.de-Herausgeber Andreas Schmidt bei HOFER (ALDI) in Wien

Gabriele Lange, München: Zu Weihnachten dekoriert der Ehemann von Frau Lange die Tür. Er sammelt Masken. Dou Erdun ist in der Chinesischen Oper eine Art Robin Hood, tapfer und gerecht. Er begrüßt Besucher weihnachtlich & entsprechend der Pandemie-Situation geschmückt. Frau Lange besitzt auch einen Weihnachtsbaum.

Gabriele Lange

+++

Jolanta Łada-Zielke aus Hamburg, Autorin der Montags-Rubrik Ladas Klassikwelt, fragt: „Gehört auch er zum Weihnachtsbaum?“

+++

Tochter Katja und Sylvia Schweitzer.
Katja führt am Heiligen Abend für die ganze Familie Regie. Jedes Jahr eine andere Idee. Weihnachten 2019 „American Christmas“. Ein Jahr zuvor traditioneller Liedgesang – auf Latein.

Lothar und Sylvia Schweitzer, Wien: „Weihnachten lädt ein die Menschwerdung Gottes durch uns erfahrbare Gestalt werden zu lassen.“
Entnommen dem Pfarrbrief „Lebendige Pfarre“, Windischgarsten, November 2019

Lothar und Sylvia Schweitzer

+++

Reinhard Berger und seine Harley.

Reinhard Berger, Fritzlar / Nordhessen: Bach! Ich höre natürlich Bach, wenn ich in der Weihnachtszeit meine Harley kosmetisch aufrüste. Natürlich mit kontrapunktischer Präzision. So viel Zeit muss sein. Die frühlingshaften Weihnachtswochen eignen sich deshalb für diesen visuell-chirurgischen Eingriff, weil das wohltemperierte Klima nicht nur die Exposition, sondern auch die Durchführung der Detailarbeiten in den Tiefen des 400-Kilo-Gerätes ohne steife Fingerchen erlaubt. Die Reprise mit Feinwachs ist für das Frühjahr vorgesehen. Bis dahin bin ich längst fortissimo bei Beethoven angelangt. Schlussakkord mit op. 106. Hammerklaviersonate. Passt.

Der Journalist Reinhard ist Klavierspieler und Harleyfahrer. Er ist Autor der wöchentlichen Kolumne „Der Schlauberger“.

+++

Dr. Petra Spelzhaus, München

Dr. Petra Spelzhaus ist ganzheitlich tätige Fachärztin für Physikalische und Rehabilitative Medizin in München. Ihr heutiger Beitrag (Dr. Spelzhaus spezial 8 – Musik und Medizin, Auszug) hat schon jetzt Kult-Status: „Es begab sich aber zu der Zeit, dass ein Gebot von der Kaiserin Angela ausging, dass alle Welt daheim bleiben solle. Diese Anweisung geschah zu der Zeit, da Markus König von Bayern war. Und jedermann ging, dass er sich isoliere, ein jeglicher in seine Stadt. Da machte sich auf auch der Sepp aus Garmisch-Partenkirchen mit seiner Verlobten Maria, die war schwanger, wenn auch von einem anderen, aber darüber hängen wir den Mantel des Schweigens. Die beiden waren gerade zu Besuch bei den Schwiegereltern in Clausthal-Zellerfeld. Auf ihrer beschwerlichen Reise setzten bei Maria die Wehen ein, aber alle Geburtskliniken waren Pandemie-bedingt geschlossen.“

Dr. Petra Spelzhaus, München

+++

Weihnachten 2019.jpg
Dr. Andreas Ströbl, Lübeck: „Das ist unser Tschaikowsky-Baum vom letzten Jahr. Dieses Jahr fällt der aus.“
Dr. Andreas Ströbl, Lübeck

„Drei Nüsse statt ‚Nussknacker‘ – Liebe Freundinnen und Freunde großartiger Musik, auch wenn dieses Jahr in vieler Hinsicht an uns kargt und uns die Sorge sehrt, um mit dem „Meesta“ zu sprechen – unsere gemeinsame Liebe zur Kultur macht uns gewiss: Musik lässt sich nicht unterkriegen und wir desgleichen! Statt des Nußknacker-Baumes gibt es jetzt halt nur drei Nüsse. Aber in jeder ist eine Überraschung drin! Fröhliche Weihnachten!“

Dr. Spelzhaus Spezial 8: Musik und Medizin – Weihnachtsedition klassik-begeistert.de

+++

Jonas Kaufmann, it’s Christmas!, der Tenor singt 42 Weihnachtslieder klassik-begeistert.de

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.