Wiener Philharmoniker, (c) Dieter Nagl

Für Sie in den Zeitungen gefunden: Die DONNERSTAG-PRESSE – 23. DEZEMBER 2021

Wien
Kulturbranche von neuerlichen Einschränkungen überrascht
Philharmoniker wollen bezüglich Neujahrskonzert am Donnerstag entscheiden, Holding braucht noch etwas Zeit, Josefstadt und Musikverein reduzieren Plätze.
Wienerzeitung.de

München
Konzert in der Isarphilharmonie: Die Entfesselung unbändiger Kräfte
Carolin Widmann, Santtu-Matias Rouvali und die Philharmoniker in der Isarphilharmonie.
Münchner Abendzeitung

Berlin
Rihm-Uraufführung in Berlin : Gebet einer Hexe
Eigentlich wollten Wolfgang Rihm und Botho Strauß eine Oper zu König Saul schaffen. Entstanden ist die Solokantate „Gebet der Hexe von Endor“. Jetzt wurde sie in Berlin uraufgeführt.
Frankfurter Allgemeine

Die Blume von Hawaii in der Komischen Oper Berlin
https://kultur24-berlin.de/die-blume-von-hawaii-in-der-komischen-oper-berlin/

Bamberg
Tief empfundene Abschiede: Elisabeth Kulman und Bruckners Neunte in Bamberg
bachtrack.com

Elisabeth Kulman: Die Ausbrecherin (Bezahlartikel)
Mit 48 Jahren beendet die Mezzosopranistin Elisabeth Kulman ihre internationale Karriere – das Klassikgeschäft, sagt sie, sei künstlerfeindlich.
Die Zeit.de

Fast schon Bundeskanzlergehalt: Kulturmanager-Einkommen 2019 und 2020
DerStandard.at

Österreich
Rechnungshof veröffentlicht Kulturmanager-Einkommen
Der aktuelle Einkommensbericht des Rechnungshofs (RH) über die Jahre 2019 und 2020 listet die Verdienste der heimischen Spitzenkulturmanager auf. Albertina-Generaldirektor Klaus Albrecht Schröder war in beiden Jahren an der Spitze.
https://orf.at/stories/3241160/

Österreich
Personalentscheidungen: Alexander Wrabetz landet bei den Symphonikern
Zumindest ein weiterer Karriereschritt des ORF-Generals Alexander Wrabetz ist bekannt: Er wird Vorsitzender des Aufsichtsrates bei den Wiener Symphonikern. Und es gibt noch andere spannende Personalien.
https://www.krone.at/2587721

Wien/ Musikverein
Messiah: Langsam, langsamer, am langsamsten
Der Schönberg-Chor interpretierte Händels Prachtwerk im Musikverein bedächtig.
WienerZeitung.at

Wien
Was sich Angelika Kirchschlager und Alfred Dorfer fürs neue Jahr wünschen
Opernsängerin Angelika Kirschlager und Kabarettist Alfred Dorfer treten gemeinsam im Theater Akzent auf.
Kurier.at

Graz
Realitätsflucht ins skurrile Märchenreich
Schwanda, der Dudelsackpfeifer in Graz
bachtrack.com

New York
Neufindung nach dem Lockdown
New Yorker Met setzt nach Krise auf Neuanfang
BR-Klassik.de

Tonträger
CD-Kritik: Michael Spyres‘ „Mitridate“ (Podcast)
Das Label Erato bringt eine nagelneue Studioaufnahme der frühen Mozart-Oper „Mitridate, re di Ponto“ heraus und hat dafür eine vielversprechende Besetzung zusammengestellt.
wdr.de.medianthek

Michi Gaigg dirigiert in Salzburg:Am liebsten nur Bach
„Das kann kein anderer“: Die Choräle des Weihnachtsoratoriums berühren Michi Gaigg auch noch nach 25 Jahren – so lange leitet sie ihr L’Orfeo Barockorchester.
https://www.sueddeutsche.de/kultur/michi-gaigg-bach-schubert-salzburg-1.5494103

Unser musikalischer Adventkalender Nr. 19
zusammengestellt von TTT
What Child Is This – Roberta Flack 1990
* 1937 amerikanische Soulsängerin, Pianistin, Songwriterin
Text W. Ch. Dix 1865, Melodie „Greensleeves“, traditionelles englisches Volkslied1871
Zum Youtube-Video
Christmas In Heaven by Billy Ward – B. B. King 2001
* 1925 † 2015 Blues–Gitarrist u. -Sänger
„I hear angels singing… and if we dance now …and listen too, and everything, everyting seems allright!“
Zum Youtube-Video

Links zu englischsprachigen Artikeln

Streams
Barbara Hannigan, Natascha Petrinsky & Bo Skovhus Lead La Monnaie’s Free Stream of “Lulu’
operawire.com

Lissabon
Teatro Nacional de São Carlos 2021-22 Review: La Clemenza di Tito
https://operawire.com/teatro-nacional-de-sao-carlos-2021-22-review-la-clemenza-di-tito/

London
Nabucco at the Royal Opera House review: terrific singing elevates a clunky production
standard.co.uk

A stirring Nabucco at Covent Garden
https://operatoday.com/2021/12/a-stirring-nabucco-at-covent-garden/

Wolf Witch Giant Fairy: a bite-sized opera for little ears at Linbury Theatre
bachtrack.com

Cancelled Christmas? Knot on your life: Bach at Wigmore Hall
bachtrack.com

Cardiff
Welsh National Opera 2021-22 Review: Madam Butterfly
https://operawire.com/welsh-national-opera-2021-22-review-madam-butterfly/

New York
Two Pianists, Two Recitals, Two Deeply Personal Statements
Sara Davis Buechner and Conrad Tao both appeared in New York on Saturday.
https://www.nytimes.com/2021/12/20/arts/music/piano-recital-buechner-tao.html

Miami
Top Ten Performances of 2021
https://southfloridaclassicalreview.com/2021/12/top-ten-performances-of-2021/

Melbourne
Kaufmann’s Lohengrin a first for Australia
northernbeachreview

Ballett/ Tanz

Wien/ Staatsoper/ Staatsballett
Wiederaufnahme: Im Rausch der Pas de deux
Das Wiener Staatsballett nimmt das opulente Werk „Onegin“ des Ballett-Erneuerers John Cranko wieder in den Spielplan auf.
WienerZeitung.at

Sprechtheater

Telfs/ Tirol
Intendant Christoph Nix verlässt Tiroler Volksschauspiele
Der künstlerische Leiter der Volksschauspiele Telfs wird seinen Vertrag einvernehmlich früher als geplant auflösen
Der Standard.at

Medien/ TV

Servus-TV ist die neue Einstiegsdroge für Corona-Leugner
Er ist Österreichs reichster Mann, und jetzt lässt Red-Bull-Gründer Dietrich Mateschitz auf seinem Fernsehsender Fake News und Verschwörungstheorien über die Corona-Pandemie verbreiten. Die Frage ist, warum.
Neue ZürcherZeitung

—-
Unter’m Strich

TTT Psychosoziales: Blackfacing – Dummer August – Schadenfreude – Inklusion
Psyche beeinflussend, theaterrelevant Spektrum Blackfacing: Blackfacing – Dummer August – Schadenfreude – Inklusion singuläre amerikanische Variete-/Kleinkunstszene, Minstrel-Shows (keine gesellschaftliche Bewegung) 18./19. Jhdt. (ab 1830)…
onlinemerker.com/feuilleton

Russland
Der Postbote in der Taiga
Einmal im Monat macht sich Andrian Cromow auf den Weg durch die Taiga – und bringt den Einwohnern Post, Rente und Waren in ihre Dörfer. Aber auch im entlegenen Teil Sibiriens sind die Probleme der Gegenwart nicht weit weg.
Tagesschau.de

Österreich
Neue belastende Chats in Steuercausa
In der Causa um einen mutmaßlichen Steuernachlass für MAN-Investor Siegfried Wolf mit Hilfe des damaligen Generalsekretärs im Finanzministerium, Thomas Schmid, sind neue belastende Chatnachrichten publik geworden. Dabei geht es um ein angebliches Treffen Wolfs mit der für seinen Steuerakt zuständigen Finanzbeamtin, aber auch um eine interne Nachricht Schmids im Finanzministerium. In dieser heißt es: „Vergiss nicht – du hackelst im ÖVP-Kabinett!! Du bist die Hure für die (Original: dich) Reichen!“
https://orf.at/stories/3241154/

Österreich
Corona-Verschärfungen bei Einreise und Veranstaltungen, Sperrstunde schon ab 22 Uhr
Die Regierung samt Beratern und Beraterinnen sagt der Omikron-Welle den Kampf an – aber erst nach Weihnachten. Dann werden die Einreise- und Veranstaltungsregeln verschärft
DerStandard.at

Kampf gegen die Corona-Pandemie
Ein Piks, kaum Wirkung und viele Klagen: Wie der Impfstoff von Johnson & Johnson zum Flop wurde
www.stern.de

Österreich
Millionen Impfdosen drohen zu verfallen
In Österreich droht ein Impfdosenverfall in großem Ausmaß. Dies geht aus Berechnungen der Hilfsorganisation Ärzte ohne Grenzen (MSF) hervor, die der APA exklusiv vorliegen. Selbst wenn im ersten Quartal alle Impfpflichtigen ihren Erst-, Zweit- oder Drittstich erhalten und es viele Kinderimpfungen gebe, werden nach aktuellen Prognosen mit Ende März 10,2 Millionen Dosen auf Lager liegen, sagte MSF-Experte Marcus Bachmann.
https://orf.at/stories/3241228/

Omikron-Variante möglicherweise weniger gefährlich als Delta
In Südafrika bestätigt eine neue Studie den eher milden Krankheitsverlauf der Coronavirus-Variante Omikron. Nach Auswertung von bis Ende November vorliegenden Daten ergibt sich demnach eine bis zu 80 Prozent geringere Chance, zur Behandlung ins Krankenhaus zu müssen. „Die sehr ermutigenden Daten deuten stark auf eine geringere Schwere der Omikron-Infektionswelle hin“, sagte Cheryl Cohen von Südafrikas Nationalem Institut für übertragbare Krankheiten (NICD) am Mittwoch.
Salzburger Nachrichten

INFOS DES TAGES (DONNERSTAG, 23. DEZEMBER 2021)

INFOS DES TAGES (DONNERSTAG, 23. DEZEMBER 2021)

Quelle: onlinemerker.com

Wiener Staatsoper: Stammbesucher rätseln über „Aktionscode Kundry“

par2zu
Die Wiener Staatsoper war bei der zweiten-PARSIFAL“ – Aufführung weit besser besucht als bei der „Premiere vor Publikum. Ich gehe davon aus, dass in den verbleibenden Minuten bis Vorstellungsbeginn noch Besucher dazu kamen. Foto: privat

Dass die Staatsoper angesichts der internationalen Negativschlagzeilen gegensteuern muss, ist klar und wohl auch verständlich. Es wurde also ganz offensichtlich eine Aktion gestartet, die „Aktionscode Kundry“ genannt wurde. Wer diesen Aktionscode kannte und damit Karten orderte, zahlte für Karten auch teurer Kategorien einen Einheitspreis von € 20.-

Wenn die Aktion mit dem Eigentümer (Republik Österreich) abgestimmt war, ist sie rechtlich wohl „wasserdicht“ und der Rechnungshof, der in den vergangenen Jahren einige Beanstandungen am System gefunden hat,  kann und wird wohl nicht kritisieren, zumal wir uns in einer wohl einmaligen Siuation befinden.

akti3

Aber: Wer kommt in den Genuss dieser Ermäßigung?  Stammkunden eher nicht. An uns haben sich Mitglieder des „Freundeskreises“ gewendet, weil sie nicht verstehen können, dass sie von einer derartigen Ermäßigung nicht einmal verständigt wurden. Die Donatoren erfuhren übrigens auch nichts, aber ein Donator wird wohl nicht auf Ermässigungen schielen.

Ein Mitglied des Freundeskreises im Zitat: Die Frage ist: wer erfährt diese Codes, wo werden sie gestreut, warum bekommen sie nicht tatsächliche Opernaffine und Stammgäste, wie regelmäßige Besucher der Oper, Mitglieder des Freundeskreises, Donatoren usw.

Die beiden Parkettkarten der Kategorie A kosten regulär je Stück sogar € 190.-!!! Offensichtlich wurden sie für mich als regelmäßiger Culturall-Kunde von vorneherein „ungefragt“ vom System auf € 95.- rabattiert. Bei Aufruf im Saalplan waren sie noch mit je € 190.- ausgewiesen (sorry, das habe ich nicht fotografiert, weil ich mit einer solche automatischen Reduktion gar nicht gerechnet habe…. Man kommt aus dem Staunen nicht heraus. Wenn man dann freilich so schlau ist, auch noch den Aktionscode „Kundry“ zu wissen, so kostet die Karte schwuppdiwupp sogar nur mehr € 20.-! Siehe alles in der  Dokumentation.

akti2

Diese Aktionscodes wurden aber zum Beispiel auch bei „Adriana Lecouvreur“ angewendet, richten sich aber nur an einen bestimmten Personenkreis. Das ist der Kernpunkt der Kritik, nicht dass alle möglichen Versuche unternommen werden, ein halbwegs gut gefülltes Haus präsentieren zu können..

Also bitte Transparenz. Wenn schon Aktionen, dann wohl auch (und besonders) für die Stammkunden. Darauf zu bauen, dass diese sowieso zum Vollpreis kommen, scheint mir nicht fair zu sein!

aktion1

Wir haben zu recherchieren versucht, um Ihnen die Gedanken hinter diesen Aktionen nahebringen zu können – leider vergebens. Wir sind aber gerne bereit, dies nachzuholen.

A.C.
_______________________________________________________________________

GESAMTE OPERN IM RUNDFUNK 23. – 29. DEZEMBER 2021

(Diese Liste erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit, sondern bezieht sich ausschließlich auf die untenstehenden Sender). Kurzfristige Programmänderungen der Sender vorbehalten!
Alle Zeiten MEZ.

Radiogeräte online: großes Angebot entdecken | MediaMarkt

25.12. LA TRAVIATA (aus Amsterdam, Aufnahme v. 4.12.) Radio 4Hilversum-19 Uhr
HÄNSEL UND GRETEL (aus London, Aufnahme v. 16.12.2008) BBC 3-19.30 Uhr
DER ALPENKÖNIG U.D. MENSCHENFEIND (aus Aachen, Aufnahme v. 9.5.) Bayern 4-20 Uhr
EUGEN ONEGIN (aus Paris, Aufnahme v. 10.11.) France Music-20 Uhr
HÄNSEL UND GRETEL (aus Berlin, Aufnahme v. 23.12.2016) Deutschlandradio-20.10 Uhr

EMPFANGSMÖGLICHGKEIT ÜBER DAS INTERNET
ORF – Ö 1 http://oe1.orf.at/
Bayern 4 https://www.br-klassik.de/index.html
HR 2 http://www.hr-online.de/website/radio/hr2/
WDR 3 http://www1.wdr.de/radio/wdr3/index.html
SWR 2 http://www.swr.de/swr2/-/id=7576/otnbb1/index.html
Deutschlandradio http://www.deutschlandradiokultur.de/startseite.197.de.html
RAI 3 http://www.radio3.rai.it/dl/radio3/programmi/PublishingBlock-61ab4215-547b-4563-8b1f-8932531e5469.html
Radio Suisse R. https://www.rts.ch/
Radio 4Hilversum https://www.nporadio4.nl/gids-gemist
VRT Klara http://www.klara.be/
RNE Clasica Madrid http://www.rtve.es/radio/radioclasica/programacion/
MET-Stream http://www.metopera.org/Season/Radio/Free-Live-Audio-Streams/
BBC 3 http://www.bbc.co.uk/radio3/programmes/genres/music/classical/opera/all
France Musique https://www.francemusique.fr/opera

Das sind jene Sender, die regelmäßig Opernübertragungen senden. Sollten unseren Lesern noch andere derartige Sender bekannt sein, dann bitten wir um Bekanntgabe inkl. Internetadresse.
____________________________________________________________

WIENER KAMMERORCHESTER ZU WEIHNACHTEN

kam

SAMSTAG DEN  25.Dezember in der Minoritenkirche (Minoritenplatz 2A um 19,30 h

Weihnachtskonzert mit Solisten des Wiener Kammerorchesters: (Gezim Berisha / Bariton, Leonard Furda/ Violine

Werke von Svendsten, Bach, Schubert,

Konzert Details – Wiener Kammerorchester – DE

Karten Minoritenkirche

——-
Sonntag 26. Dezember um 19,30 h in der Minoritenkirche

Die schönsten Weihnachtslieder mit Michael Bednarik/ Trompete und Birgit Ramsl / Flöte

Werke von Händel, Mozart, Telemann, Sandström, Schubert, Bruckner, Bach, Benda

Konzert Details – Wiener Kammerorchester – DE

Karten für Minoritenkirche

——-

DONNERSTAG,   DEN  30 . DEZEMBER IN ISTAMBUL

Konzert mit Joji Hattori (Dirigent und Violine)
Werke von Mozart, Brahms und Johann Strauß.

Konzert Details – Wiener Kammerorchester – DE

Anasayfa (ibb.istanbul)

Der Saal in Istanbul trägt den Namen CRR Hommage am Cemal Resit Rey ((* 25. Oktober 1904 in Jerusalem; † 7. Oktober 1985 in Istanbul ) Er gehörte zu den Türkischen Fünf, der Gruppe der ersten professionellen Komponisten der Türkei.

________________________________________________________________

Unser musikalischer Adventkalender Nr. 19
zusammengestellt von TTT

What Child Is This – Roberta Flack 1990

* 1937 amerikanische Soulsängerin, Pianistin, Songwriterin
Text W. Ch. Dix 1865, Melodie „Greensleeves“, traditionelles englisches Volkslied1871

flac
Zum Youtube-Video

Christmas In Heaven by Billy Ward – B. B. King 2001
* 1925 † 2015 Blues–Gitarrist u. -Sänger
„I hear angels singing… and if we dance now …and listen too, and everything, everyting seems allright!“

flax
Zum Youtube-Video

______________________________________________________________________

Staatsoper Hannover: DIE HOCHZEIT DES FIGARO / LE NOZZE DI FIGARO
Opera buffa von Wolfgang Amadeus Mozart

figa
Copyright: Staatsoper Hannover

Witzig, böse und überraschend: der große Menschenkenner Mozarts mit seiner humorvollsten und gleichzeitig politischsten Oper! In seiner Musik wird jedes Herzpochen, jede Atemlosigkeit erlebbar – und davon gibt es einiges im Figaro, denn es geht heiß her im Schloss des Grafen Almaviva. Im Zentrum des Machtmissbrauchs des Grafen steht Susannas Dilemma: Wie schafft sie es bis zur Hochzeit mit Figaro, ohne auf dem Weg dahin mit dem Grafen ins Bett gehen zu müssen? Wie kann sie – mit ihrem Liebsten – glücklich werden, ohne dass ihr die anderen Mitglieder der Gesellschaft da reinfunken?

Für den besonderen Schmelz und die nötige Schärfe sorgt das Erfolgs-Team um Regisseurin Lydia Steier, das bereits La Juive zum Erlebnis machte. Eines ist sicher: Dieser Mozart wird mitreißend opulent!

Musikalische Leitung Giulio Cilona
Inszenierung Lydia Steier
Bühne, Video Momme Hinrichs
Kostüme Alfred Mayerhofer
Licht Elana Siberski
Chor Lorenzo Da Rio
Dramaturgie Martin Mutschler

Graf Almaviva Germán Olvera / Hubert Zapiór Gräfin Almaviva Kiandra Howarth / Matilda Sterby Susanna Sarah Brady / Nikki Treurniet Figaro Richard Walshe / Pavel Chervinsky Cherubino Nina van Essen Marcellina Monika Walerowicz Bartolo Daniel Eggert Basilio Philipp Kapeller Don Curzio Pawel Brozek / Peter O’Reilly Barbarina Petra Radulovic Antonio Frank Schneiders / Markus Suihkonen
(Bei Doppelbesetzungen ist die Premierenbesetzung zuerst genannt.)

Chor der Staatsoper Hannover
Statisterie der Staatsoper Hannover
Niedersächsisches Staatsorchester Hannover

Premiere am Do 20.01.2022, 19:30 Uhr, Opernhaus

Weitere Vorstellungen am So 23.01. (18:30 Uhr), Mi, 26.01., Sa 29.01., Sa 05.02., Mi 16.02., Fr 18.02., Mi 23.02., Sa 26.02.2022, jeweils um 19:30 Uhr
____________________________________________________________

TTT Psychosoziales: Psyche beeinflussend, theaterrelevant Spektrum Blackfacing:

Blackfacing – Dummer August – Schadenfreude – Inklusion

singuläre amerikanische Variete-/Kleinkunstszene, Minstrel-Shows (keine gesellschaftliche Bewegung) 18./19. Jhdt. (ab 1830), Menschen schwärzten Gesichter um grotesk überzeichnet zu karikieren, mit Stereotypen analog gutmütigem Clown („dummer August“) zu unterhalten, in verfremdeter, vergröberter afroamerikanischer Optik, als Kunstfiguren.

Gesichtschwärzen wurde nun von „Gutmenschen“ pauschal zum Rassismus erhoben! Tatsächlich sind der „dumme August“ (heutig!) oder die US-Variante (historisch!) überzeichnete Darstellungen, die auf primitivesten Humor zielen: der Schadenfreude, damit des Hochmuts, nicht angeborenem Humor/Bespassung (s. Stummfilme ohne Reduzierung auf bestimmte Bevölkerung. Ch. Chaplin, Buster Keaton Eigenkarikatur! Josephine Baker hat sich mit Bananen um die Hüften als Ikone stilisiert.).

Grundsätzlich charakterliche Defizite oder limitierter Rassismus, um Individuen als explizit betroffen auszugrenzen? Was macht man mit sämtlichen Formen der Schadenfreude-Komik? Das Klischee des „dummen August“ ist nicht genetisch determiniert. Darf man eine Marginalie historisch polemischer US-Amüsierkultur nach über 100 Jahren in neuem Kontext zum Rassismus instrumentalisieren, wenn die ursächliche psychische Verankerung (Schadenfreude) übergreifendes Defizit weiter Kulturen ist, dass fröhliche Urstände im 21. Jhrdt. feiert, während die US-Variante ausgestorben ist?

Negierung (Abschaffung, Mißachtung) von PoC (People of Coleur) in imperialistischer Manier zu Darstellungen auf Theaterbühnen statt Inklusion (Gesellschaft, an der Jeder akzeptiert, gleichberechtigt, selbstbestimmt teilnimmt), als hochmütige Reduzierung auf einzige weiße Hautfarbe, irritiert, historische dramatische Charaktere werden eliminiert. Zumal i. d. R. weder Groteske, Karikatur noch Vergröberung intendiert sind. Gleichstellung oder Ausgrenzung? Waren z. B. Mozart, Strauß, Verdi Rassisten oder Illustratoren gesellschaftlicher Verhältnisse einer Welt unterschiedlicher Menschen, „farbiger“, weitläufiger Welten in anzustrebender Inklusion? Wollen Theater Inklusion auf der Bühne in Darstellungen unterbinden, also Anti-Inklusion? Soll tatsächlich nur weiße Haut obsolet sein?

Gem. Bericht „Warum der Mensch…“ setzt dieses charakterliche Defizit erst im Alter von ca. 8 Jahren ein. Sollte Erziehung/Sozialisation von Kindern optimiert werden statt Gutmenschentum zu pflegen? Führt Anti-Blackfacing oder Menschenbildung/Sozialisation zur Aufhebung von Exklusion/Rassismus?

Was bedeutet Gutmensch? https://www.bedeutungonline.de/gutmensch/

Schadenfreude: Warum sie so destruktiv wirkt! https://karrierebibel.de/schadenfreude/

Warum der Mensch zur Schadenfreude neigt! https://www.welt.de/gesundheit/psychologie/article5393400/Warum-der-Mensch-zur-Schadenfreude-neigt.html

________________________________________________________

Prof. Christian Buchmanns Adventkalender (Veranstaltungsagentur Buchmann/Wien

bux

Copyright: Christian Buchmann
__________________________________________________________________
Langjähriger ORF-Landesintendant Prof. Paul Twaroch verstorben

Wien (OTS) – Der frühere Intendant des ORF-Landesstudios Niederösterreich, Paul Twaroch, ist am 21. Dezember 2021 im Alter von 89 Jahren nach kurzer schwerer Krankheit in Wien gestorben. Der ORF trauert um einen Pionier der ersten Stunde. 20 Jahre lang stand der studierte Jurist an der Spitze des ORF Niederösterreich. In dieser Zeit wurden zahlreiche Programm-Innovationen umgesetzt. Vor seiner Tätigkeit im Landesstudio hatte er acht Jahre lang die Funktion des ORF-Generalsekretärs ausgeübt.

20 Jahre an der Spitze des ORF Niederösterreich

Die Schwerpunkte in Paul Twarochs Amtszeit (1978 bis 1998) waren unter anderem die Übersiedlung des Landesstudios von Wien in die Landeshauptstadt St. Pölten, die Regionalisierung des Radioprogramms, die Einführung der Fernsehsendung „Niederösterreich heute“ sowie das Setzen zahlreicher kultureller Aktivitäten.

ORF-Generaldirektor Dr. Alexander Wrabetz: „Mit Paul Twaroch verliert der ORF eine Persönlichkeit, die rund drei Jahrzehnte die Geschicke des ORF mitbestimmte. Als Generalsekretär und danach 20 Jahre lang als Intendant des ORF-Niederösterreich hat war er gleichermaßen prägend für den Erfolg des Unternehmens und die Arbeit der Landesstudios. Er und seine viel zu früh verstorbene Tochter Eva Twaroch bleiben dem ORF unvergessen.“

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.