Die DIENSTAG-PRESSE – 4. AUGUST 2020

Die DIENSTAG-PRESSE – 4. AUGUST 2020

Foto: Così fan tutte 2020 · Schlussapplaus: Lea Desandre (Despina), Andrè Schuen (Guglielmo), Elsa Dreisig (Fiordiligi), Bogdan Volkov (Ferrando), Marianne Crebassa (Dorabella), Johannes Martin Kränzle (Don Alfonso) © SF / Marco Borrelli

Für Sie und Euch in den Zeitungen gefunden:
Die DIENSTAG-PRESSE – 4. AUGUST 2020

Pressestimmen zu den Salzburger Festspielen: „Welch gespenstischer Leichtsinn“
Verhaltene Stimmen zu „Jedermann“, großes Lob für „Elektra“, Kritik an Umsetzung des Corona-Sicherheitskonzepts.
Kurier

Salzburg/Opernkritik
„Cosi fan tutte“: Triumph der Frauen
Cosi fan tutte“ – „So machen’s alle Frauen“: Wenn man das nicht auf den Inhalt der Mozart-Da-Ponte-Oper bezieht, sondern auf die Premiere bei den Salzburger Festspielen, dann ist das ein Statement, das man gerne unterschreibt. Denn mit Joana Mallwitz am Pult der Wiener Philharmoniker und sehr starken Solistinnen wurde die Produktion zu einem mit langem Jubel gefeierten Erfolg.
https://orf.at/salzburgerfestspiele20/stories/3175573/

„Così fan tutte“: Ein wahres Festspielwunder
Ein fulminantes Ensemble und eine brillante Dirigentin schreiben mit einer Pandemie-bedingt reduzierten Fassung der Daponte-Oper Salzburger Festspielgeschichte.
https://www.news.at/a/salzburger-festspiele-cos-festspielwunder-11600430

„Cosi“ in Salzburg maximaler Erfolg mit Minimalismus
https://www.vol.at/cosi-in-salzburg-maximaler-erfolg-mit

„Così fan tutte“: Schnellschuss mit Charme
Applaus für die zweite und letzte heurige Opernpremiere bei den Salzburger Festspielen.
Wiener Zeitung

Sternstunde in Sachen Mozart-Interpretation
Am 2. August hatte Mozarts „Così fan tutte“ in der Inszenierung von Christof Loy bei den Salzburger Festspielen Premiere. Es ist eine wahre Mozart-Sternstunde – angefangen beim eleganten und energischen Dirigat von Joana Mallwitz über die dezenten Kostüme bis hin zur ausgefeilten Personenregie. Nicht zuletzt kann das Sängerensemble auf ganzer Linie überzeugen. Diese „Così“ knüpft nahtlos an die große Salzburger Mozart-Tradition an.
BR-Klassik.de

Nur die Liebe lässt uns beben
Die Pandemie erzwingt eine Kürzung von Mozarts Oper „Così fan tutte“. Dirigentin Joana Mallwitz und Regisseur Christof Loy machen das Beste daraus
Tagesspiegel

„Così fan tutte“ in Salzburg: Frenetischer Jubel für ein kleines Theaterwunder
Deutlich über zwei Stunden agieren sechs Personen vor einer weißen Wand mit zwei ebenfalls weißen Türen. Den größten Teil der Zeit tragen sie unauffällige Alltagskleidung. Möbelstücke, Requisiten? Fehlanzeige.
Peter Sommeregger berichtet über die Salzburger Festspiele
Klassik-begeistert

„Così fan tutte“: Triumph des Salzburger Notprogramms
Die Presse

Reines Mozart-Glück bei „Così fan tutte“ im Großen Festspielhaus
Christof Loy und Joana Mallwitz bringen eine sensationell gute Neuinszenierung von Mozarts „Così fan tutte“ ins Große Festspielhaus
Münchner Abendzeitung

Edler Klang der Seitensprünge
Kurz und gut: „Così fan tutte“, Mozarts für Salzburger Corona-Verhältnisse gestraffte Oper, überzeugt dank eines guten Ensembles, der subtilen Regie und tollem Dirigat
https://www.derstandard.at/story/2000119144651/edler-klang-der

Eröffnung der Salzburger Festspiele. So war der Auftakt des Festivals
Salzburg geht das Wagnis ein und eröffnet mit „Elektra“ die Festspiele. Die Mutter aller Festivals folgt eigenen Hygieneregeln und will zeigen, wie Kultur in der Pandemie funktionieren kann.
Tagesspiegel

Berlin
Akademie für Alte Musik spielt wieder: Wie ein Berliner Orchester durch die Coronakrise kam
Über eine Millionen Verlust machte die Akademie für Alte Musik während des Lockdowns. Am Ende kam die Rettung vom Bund. Nun tritt sie wieder auf. Ein Porträt.
Tagesspiegel

Ladas Klassikwelt 43: Meine Jubiläumsreise nach Bayreuth
Nachdem ich meine Arbeit beendet hatte, sah ich mich zufrieden um. Ich bin hier zum zehnten und schon gar nicht zum letzten Mal. Mir fielen die Worte von Christian Thielemann ein, den ich einmal nach seiner Lieblingsoper Wagners fragte:
„Es ist, als würde Sie jemand fragen, ob Sie mehr Hummer oder Kaviar mögen“, erwiderte der Dirigent. „Oder trinken Sie lieber Burgunder oder Champagner? Lieber nicht wählen. Es ist am besten, heute eines und am nächsten Tag etwas anderes von seinen reichen Werken zu genießen.“
Jolanta Lada-Zielke berichtet über die Bayreuther Festspiele
Klassik-begeistert

Brandenburg
Erfolgreiche Quarantäne-Oper auf der Burg Beeskow
Die Künstler sind da, die Oper ist da, uns gibt es noch“, verkündete am Wochenende ein wohlgelaunter Regisseur Lars Franke vor einer ziemlich tristen, da großen, leeren Hauptbühne auf dem Burghof Beeskow.
https://www.moz.de/artikel-ansicht/dg/0/1/1817884/

Plön/ Schleswig Holstein Musikfestival
Justus Frantz begeisterte in Plön
Auf einer kleinen Bühne steht ein Flügel. Davor laden 500 einfache und weiträumig in Zweiergruppen aufgestellte Stühle zum Verweilen ein: Für das Schleswig-Holstein Musik Festival hatte sich die Reitbahn im Plöner Schlossgebiet über Nacht in ein Musiktheater verwandelt.
https://www.kn-online.de/Lokales/Ploen/SHMF-Reise-mit-Chopin

Salzburg
„Elektra“ bei den Salzburger Festspielen: Die tiefen Katastrophen der Familie
Noch bevor die Wiener Philharmoniker ihre ersten Schläge setzen, flirren in der Salzburger Felsenreitschule die Zikaden und darf Klytämnestra – endlich einmal – ihre Leidensgeschichte herausschreien, die das Grauen der Familiengeschichte prägt.
Tiroler Tageszeitung

„Elektra“ bei den Salzburger Festspielen: Wer Ohren hat, sieht mehr
Münchner Merkur

Salzkammergut Klassik Festival trotzt der Krise
Mit Topstars wie den Sängern Thomas Hampson und Wolfgang Holzmair, sowie Geiger Benjamin Schmid setzt das Salzkammergut Klassik Festival ab 7. August starke Akzente im oberösterreichischen Konzertsommer, der reichhaltiger ausfällt als gedacht.
https://ooe.orf.at/stories/3060678/

Berlin
„Die Fleisch“ an der Neuköllner Oper: Das Plexiglas-Schicksal
https://taz.de/Die-Fleisch-an-der-Neukoellner-Oper/!5699843/

Frankfurt/ Kammeroper
Das kleine Einmaleins
Die Kammeroper Frankfurt bietet den „Glücklichen Betrug einer Opernproduktion“ mit anschließenden Nachspielen.
Frankfurter Rundschau

Konstanz
Die Operngala in prominenter Besetzung zauberte einen Hauch von Verona ins Konstanzer Bodenseestadion
Suedkurier.de

Theater im Wohnzimmer: Augsburg weitet digitales Angebot aus
Zuhause Theaterkultur genießen – mit einer VR-Brille auf der Nase. Genau das haben in den letzten Wochen und Monaten viele in Augsburg getan. So viele, dass die Lieferkapazitäten des Staatstheaters an ihre Grenzen kamen. Jetzt wird aufgestockt.
BR-Klassik.de

Berlin
Fast wegen Corona abgesagt: So wurde das Klassikfestival Young Euro Classic eröffnet
Kleineres Publikum, mehr Berliner Talente: Wegen Corona ist bei der Eröffnung von Young Euro Classic alles etwas anders. Der Jubel ist trotzdem groß
Tagesspiegel

Budapest
Hungarian State Opera
The management of the Hungarian State Opera would like to express their gratitude (also on behalf of the sales team) for the patience and understanding shown by their customers in the past weeks and without whom the institute would have no future. The artists and employees of the Opera are determined to do their best to reward all the love and trust once the epidemic is over.
https://www.opera.hu/v/parkfoglalo-gala-jonas-kaufmann-nal-es-20-magyar

Links zu englischsprachigen Artikeln

Streams
Joyce DiDonato, Clay Hilley, Will Liverman, Topi Lehtipuu Headline Top 10 Operas to Stream This Week
https://operawire.com/joyce-didonato-clay-hilley-topi-lehtipuu-headline-top

Metropolitan Opera Stars Live in Concert Review: Renée Fleming in Washington D.C.
https://operawire.com/metropolitan-opera-stars-live-in-concert-review

Salzburg
There will be blood: Elektra in Salzburg
bachtrack

School for lovers: Loy’s bitter lessons at the Salzburg Festival
bachtrack

‚Rehearsing Beethoven with Barenboim felt like an historical moment‘:
Vienna Philharmonic trombonist Kelton Koch on a new normal As the Salzburg Festival flourishes, a Texan in Austria welcomes a musical rebirth
https://theartsdesk.com/classical-music/rehearsing-beethoven-barenboim

London
Preview: Opera Holland Park’s August 2020 Performances
https://www.musicomh.com/classical/features-classical/preview-opera

UK theatre job losses rise by 2,000 in a month, union figures show Number increases from 3,000 to 5,000 as industry awaits funds from coronavirus relief package
The Guardian

Wormsley
Grange Park to stage first new opera since lockdown
https://www.rhinegold.co.uk/opera_now/grange-park-to-stage-first-new-opera

Edinburgh
Edinburgh Festival plans programme of events on a virtual basis this summer
https://www.pressandjournal.co.uk/fp/news/2382280/edinburgh-festival-plans

Chicago
Retooled Music of the Baroque season hews to populist side
https://chicagoclassicalreview.com/2020/08/retooled-music-of-the

Houston
Editorial: The fight against COVID includes protecting the arts
https://www.houstonchronicle.com/opinion/editorials/article/COVID-fight

Obituary
Leon Fleisher, 92, Dies; Spellbinding Pianist With One Hand or Two
https://www.nytimes.com/2020/08/02/arts/music/leon-fleisher-dead.html

Sprechtheater

Salzburg
Peter Handke, das Absurde und der Selbstmord

In ihrer Inszenierung geht Friederike Heller mit dem Text des Nobelpreisträgers sensibel um: Dieser „Zdeněk Adamec“ erzeugt Mitgefühl.
Die Presse

Handke-Uraufführung: Nicht irre, nur langweilig
Salzburger Festspiele: „Zdeněk Adamec“ ist vielleicht die erste Corona-Inszenierung der Geschichte – jeder bleibt für sich.
Kurier

Handkes „Zdeněk Adamec“: Dialoge über eine Selbstverbrennung
Fokussiert, schön und doch kraftlos: die Uraufführung von Peter Handkes neuestem Stück bei den Salzburger Festspielen im Landestheater
Der Standard

Ausstellungen/Kunst

Kunstwerk von Gerhard Richter bei Transport verschwunden
Ein Offsetdruck des deutschen Künstlers kam nicht in der Wiener Galerie an. Nun läuft die Fahndung mit Foto.
Wiener Zeitung

——————-

Unter’m Strich

Die Ära des Plexiglases
Noch vor wenigen Monaten hätte man gedacht, die Satirezeitung „Tagespresse“ hätte sich ein Motto für die beliebte Vox-Nachmittagssendung „Shopping Queen“ überlegt: „Stay safe, stay stylish! Präsentiere ein angesagtes Sommeroutfit mit passendem Mundschutz!“ Tatsächlich ist das aber die Aufgabe, die den Kandidatinnen in dieser Woche von Designer Guido Maria Kretschmer ganz real gestellt wird.
Wiener Zeitung

INFOS DES TAGES (DIENSTAG, 4. AUGUST 2020)

Quelle: onlinemerker.com

INFOS DES TAGES (DIENSTAG, 4. AUGUST 2020)

WEINVIERTLERN FESTSPIELE: OPERNGALA am 2.8. – der Kampf mit dem Wetter


Der Himmel drohte, hatte aber doch in diesen schwierigen Zeiten weitestgehend Erbarmen. Foto: Sieglinde Pfabigan

ZUM BERICHT von Sieglinde Pfabigan
_______________________________________________________________________

VERONA: LA STELLE DELL‘ OPERA am 1.8.

Klaus Billand berichtet


Foto: Klaus Billand

ZUM BERICHT von Klaus Billand

____________________________________________________________________

Heute: 4.8.2020  Deborah VOIGT wird 60

Deborah Voigt - Posts | Facebook
Deborah Voigt. Foto: Facebook

 

 Ihre Familie war ursprünglich deutscher Herkunft; ihr Großvater stammte aus Bremen. Ihre Familie lebte zuerst im Staat Illinois bei Chicago, verzog dann aber nach Kalifornien. Sie wurde im Merola-Programm der San Francisco Opera ausgebildet. Die junge amerikanische Sopranistin begann ihre eigentliche Karriere an der Oper von San Francisco, an der sie 1986-87 in kleineren Partien (Stimme vom Himmel in Verdis »Don Carlos«, Hirtin in »Jenufa« von Janácek, Kammerfrau in Verdis »Macbeth«, 1. Dame in der »Zauberflöte« und Anna in Verdis »Nabucco«) auftrat. Nachdem sie 1990 mit der Rosa Ponselle-Medaille ausgezeichnet worden war und sie 1990 den Tschaikowsky-Wettbewerb in Moskau und den Concours Voce Verdiani in Busseto gewonnen hatte, nahm ihre Karriere eine ungewöhnlich schnelle Entwicklung…

Weiterlesen

ZU DEN GEBURTSTAGEN AUGUST 2020

_______________________________________________________________________

Waidhofen/ Ybbs: Wahn! Wahn! Überall Wahn! Günther Groissböck und die Trachtenmusikkapelle Windhag
„Klangraum im Herbst“ eröffnet am 13. August 2020, um 20.00 Uhr, im Alpenstadion in Waidhofen an der Ybbs.

Wir greifen an diesem Abend die beliebte Tradition des 19. Jahrhunderts auf, bekannte Werke mit symphonischen Blasmusiken in Freiluftkonzerten wiederzugeben. Neu, aber auch naheliegend – gerade bei Wagner – ist, dass ein Opernstar von Weltrang von einem Blasorchester begleitet wird.  Die Trachtenmusikkapelle Windhag ist ein herausragender Klangkörper; viele Bläser haben den Weg in große Orchester gefunden. Sie spielen unter anderem bei den Wiener Philharmonikern, in der Volksoper Wien, im Orchester des Bayerischen Rundfunks, unterrichten an Musikschulen in Waidhofen und Umgebung und sind trotz ihrer vielen Verpflichtungen noch immer aktive Mitglieder der Musikkapelle. Das Publikum sitzt am Fußballrasen, Günther Groissböck und die Trachtenmusikkapelle Windhag finden auf der Tribüne Platz. Bis zu 1.250 Personen können das Konzert besuchen
Thomas Bieber, Intendant, Klangraum im Herbst
Foto: Stadtgemeinde Waidhofen/ Ybbs

Waidhofen an der Ybbs (OTS/LCG) – Wenn schon nicht Bayreuth, dann Waidhofen an der Ybbs! Günther Groissböck, international gefragter Star der großen Opernhäuser und Medien-Preisträger beim Österreichischen Musiktheaterpreis, singt nach den Lockerungen der COVID-19-Beschränkungen sein erstes Konzert wieder vor großem Publikum im Alpenstadion. Begleitet wird er von der exzellenten Windhager Blasmusik, die musikalische Leitung liegt in den Händen von Thomas Maderthaner. Am Programm stehen Ausschnitte aus Wagner-Opern, der Großteil der Arrangements wurde vom Komponisten Alexander Wagendristel für dieses Konzert gefertigt.

„Wir greifen an diesem Abend die beliebte Tradition des 19. Jahrhunderts auf, bekannte Werke mit symphonischen Blasmusiken in Freiluftkonzerten wiederzugeben. Neu, aber auch naheliegend – gerade bei Wagner – ist, dass ein Opernstar von Weltrang von einem Blasorchester begleitet wird. Die Trachtenmusikkapelle Windhag ist ein herausragender Klangkörper; viele Bläser haben den Weg in große Orchester gefunden. Sie spielen unter anderem bei den Wiener Philharmonikern, in der Volksoper Wien, im Orchester des Bayerischen Rundfunks, unterrichten an Musikschulen in Waidhofen und Umgebung und sind trotz ihrer vielen Verpflichtungen noch immer aktive Mitglieder der Musikkapelle. Das Publikum sitzt am Fußballrasen, Günther Groissböck und die Trachtenmusikkapelle Windhag finden auf der Tribüne Platz. Bis zu 1.250 Personen können das Konzert besuchen“, führt Intendant Thomas Bieber aus.

Karten sind im Bürgerservice der Stadt Waidhofen an der Ybbs (3340 Waidhofen/Ybbs, Oberer Stadtplatz 28) sowie ab 20 Euro online auf oeticket erhältlich. Der Online-Verkauf ist aufgrund der COVID-19-Bestimmungen auf zwei Karten pro Bestellung beschränkt und die Karten sind nur mit Bekanntgabe der persönlichen Daten erhältlich.

Bei Schlechtwetter behalten die Karten ihre Gültigkeit und gelten für einen der beiden Reservetermine am Freitag, dem 21. August, beziehungsweise Freitag, dem 28. August 2020, um 20.00 Uhr.

Weitere Informationen auf https://www.klangraumimherbst.at.

______________________________________________________________________________

SO ÄHNLICH SIND SICH DIE OPERNHELDINNEN VON HEUTE…

 

————————————————————————————————————————————-

WIEN: Belvedere KONZERT CAMILLA NYLUND (HELMUT DEUTSCH) am 11. AUGUST um 20 h

Camilla Nylund & Helmut Deutsch –Liederabend Camilla Nylund, seit vielen Jahren unbestritten eine der ganz großen Sängerinnen der Opernbühne weltweit, widmet sich in letzter Zeit auch mehr und mehr dem Liedgesang. Ihre Fähigkeit zu feinster Nuancierung wie auch zu dramatischen Steigerungen machen sie besonders im romantischen Liedrepertoire einzigartig. In ihrem Programm bringt sie zusammen mit Helmut Deutsch, ihrem ständigen Liedpartner, besondere Leckerbissen von Gustav Mahler, Richard Strauss und ihrem Landsmann Jean Sibelius.Den Abschluss machen ein paar der berühmtesten Operetten –Arien


Camilla Nylund. Copyright: anna.s.- foto.de

Tickets für alle Veranstaltungen sind ab sofort über https://theaterimpark.at erhältlich. Auf der Website bekommen Sie auch einen ersten Überblick über das Programm, das in den nächsten Stunden und Tagen noch laufend erweitert wird.

Lage THEATER IM PARK
Schwarzenberggarten am Belvedere (Prinz Eugen Straße), 1030 WienEingang 1: Beim Parkeingang Plößlgasse (Straßenbahnstation Linie D) –vis-à-vis Prinz Eugen Straße 26
Eingang 2: Beim Parkeingang zum Restaurant „Stöckl im Park“ bei der Prinz Eugen Straße 25Anreise THEATER IM PARK

Straßenbahn: Linie D -Station Plößlgasse.  Mit dem Auto: Garage beim Palais Schwarzenberg, Schwarzenbergplatz 9, 1030 Wien
Das Theater im Park ist barrierefrei zugänglich

________________________________________________________________________

ERFURT: 21 ausverkaufte Vorstellungen: Riesenerfolg für DomStufen-Open Air

Mit insgesamt 10.584 Besuchern ist gestern Abend das DomStufen-Open Air zu Ende gegangen. Auf dem Programm standen seit dem 9. Juli 18 Musiktheatervorstellungen des Theaters Erfurt mit Melodien aus Opern, Operetten und Musicals („Opera Gloriosa“ und „In 80 Minuten um die Welt“) sowie Auftritte von Helge Schneider, der Gruppe Karat und Project Unplugged. Für die drei letztgenannten hatte das Theater Erfurt die Bühne an vorstellungsfreien Tagen zur Verfügung gestellt.

Pro Vorstellung waren maximal 504 Besucher auf der Tribüne zugelassen – platziert nach geltenden Hygienevorschriften in entsprechendem Abstand. Auch für die Künstler und Musiker auf der Bühne und den Opernchor des Theaters Erfurt galt ein entsprechendes Hygienekonzept.

Guy Montavon, Generalintendant des Theaters Erfurt: „Die Bilanz und das enorme, positive Feedback der Zuschauer sowie vieler Gastronomen und Händler zeigen, dass wir zum richtigen Zeitpunkt gemeinsam mit der Stadt Erfurt die Entscheidung getroffen haben, auch 2020 Musikvorstellungen auf dem Domplatz anzubieten wie es seit vielen Jahren in der Landeshauptstadt Tradition ist. Zwar in kleinerem Rahmen, aber nicht weniger anspruchsvoll und professionell.“

Aufgrund der Pandemie und den damit verbundenen geltenden Vorschriften war das Theater bei der Umsetzung vor enorme Herausforderungen gestellt, die es aber mit Unterstützung und Engagement vieler Beteiligter bewältigen konnte. „Ausdrücklich bedanke ich mich noch einmal bei allen Künstlern und Mitarbeitern des Theaters Erfurt, den zuständigen Behörden der Landeshauptstadt und unseren Sponsoren“, so Guy Montavon weiter.

Im nächsten Jahr zeigt das Theater Erfurt bei den DomStufen-Festspielen die Oper „Die Jungfrau von Orleans“ von Peter Tschaikowsky und im Kinderprogramm „Jim Knopf und Lukas und der Lokomotivführer“. Der Kartenvorverkauf läuft bereits. Bis Ende September gibt es 10 Prozent Frühbucher-Rabatt auf Karten für die Tschaikowsky-Oper.

________________________________________________________________________

INSTAG(K)RAMEREIEN – gefunden von Fritz Krammer

KONSTANZ: OPEN AIR mit Barbara Frittoli, Gabriela Scherer, Michael Volle und Massimo Giordano


ZU INSTAGRAM – mit mehreren Fotos


ZUM VIDEO /INSTAGRAM

______________________________________________________________________

Am 23. August jährt sich Ernst Kreneks Geburtstag zum 120. Mal!

Wir feiern den Komponisten und Musiker, den Literaten und Pädagogen, den umfassend gebildeten Denker, Visionär und Humanisten. Das Leben des neugierigen, scharfsinnigen, manchmal auch zynischen und immer wieder auch kritischen Weltbürgers Ernst Krenek erstreckt sich fast über das ganze 20. Jahrhundert, also beinahe 100 Jahre Zeit- und Musikgeschichte.
Auch wenn das heurige Jahr von der Covid-19-Krise überschattet ist, freuen wir uns das Jubiläum mit 2 Konzerten, 2 Veröffentlichungen und 2 Radiosendungen zum Gedenken an Ernst Krenek zu begehen. Feiern Sie mit uns!

Konzerte
3. Oktober 2020 120 Jahre Ernst Krenek
um 19 Uhr Gesprächskonzert im Rahmen der Langen Nacht der Museen
Ernst Krenek Forum Anekdoten und Erzählungen aus dem Leben des Komponisten
Minoritenplatz 4
3500 Krems
Nähere Informationen
Tenor Martin Kiener und Pianistin Martina Haselgruber präsentieren Lieder aus Ernst Kreneks berühmtem Liederzyklus Reisebuch aus den Österreichischen Alpen, op. 62

Präsentation der Installation „Mirror – Ernst Krenek“ von Ernst Spiessberger
https://www.krenek.at/veranstaltung/lange-nacht-der-museen-0

5. November 2020
um 19:30 Uhr
Jubiläumskonzert
120 Jahre Ernst Krenek – 250 Jahre Ludwig van Beethoven
Kammermusik
Minoritenkirche Krems
Minoritenplatz 4
3500 Krems
Minguet Quartett mit Streichquartetten von Ernst Krenek und Ludwig van Beethoven
Nähere Informationen https://www.krenek.at/veranstaltung/ernst-krenek-zum-120-geburtstag

Neuerscheinungen
CD Ernst Krenek: Piano Music, Vol. 2
eingespielt von Stanislav Khristenko mit Ersteinspielungen
Label: Toccata
Nähere Informationen
TOC 0399
https://toccataclassics.com/product/ernst-krenek-piano-music-volumetwo/Publikation

Die drei Mäntel des Anton K. / The Three Overcoats of Anton K.
Novelle von Ernst Krenek
Herausgegeben von Matthias Henke
Verlag: Edition Memoria ISBN 978-3-930353-39-2
Nähere Informationen https://www.krenek.at/news/Drei-Maentel
http://edition-memoria.de/

Radio
Radio Ö1
15. August 2020
um 22:20
Ernst Kreneks Reisebuch durch Österreich
… mit Zwischenstopp in Salzburg
Zum 120. Geburtstagsjubiläum
Opus –
Das Musikkolloquium
Nähere Informationen
Gestaltung: Marie-Therese Rudolph
https://oe1.orf.at/programm/20200815/608435/Ernst-KreneksReisebuch-durch-Oesterreich
Radio Ö1
23. August 2020
um 22:08
Ö1-Kunstsonntag
Zeit-Ton extended
Ernst Kovacic über Ernst Krenek
Zum 120. Geburtstag von Ernst Krenek
Gestaltung: Marie-Therese Rudolph
Nähere Informationen https://oe1.orf.at/programm/20200823/608844/Ernst-Kovacic-ueberErnst-Krenek
_______________________________________________________________________

ORF III am Dienstag: Zweimal „Agatha Christie’s Poirot“ mit „Auf doppelter Spur“ und „Elefanten vergessen nicht“ 

Am Dienstag, dem 4. August 2020, läuft in ORF III Kultur und Information David Suchet als „Agatha Christie’s Poirot“ in zwei spannenden Krimifällen wieder zu Hochform auf: Zum Auftakt ist die 2008 entstandene Episode „Auf doppelter Spur“ (20.15 Uhr) von Charlie Palmer zu sehen. Die junge Sekretärin Sheila Webb (Jaime Winstone) wird in ein Haus bestellt und findet dort die Leiche eines Mannes, die von insgesamt sechs Uhren umgeben ist. Vier der Uhren sind um 16.13 Uhr stehengeblieben. Als eine Kuckucksuhr an der Wand die volle Stunde schlägt, erscheint die blinde Besitzerin des Hauses (Anna Massey). Sie gibt an, nichts von den Uhren zu wissen. Poirot ist fasziniert von dem seltsamen Fall und beginnt in der Nachbarschaft zu ermitteln.

In der anschließenden, 2009 produzierten Episode „Elefanten vergessen nicht“ (21.50 Uhr) von Hettie MacDonald beschäftigen Poirot gleich zwei Fälle: Der eine ist ein Mord an einem Arzt in einer Nervenheilanstalt und der andere ein rätselhafter Selbstmord, durch den die Patenkinder von Poirots Freundin Ariadne Oliver (Zoe Wananmaker) plötzlich ohne Eltern dastehen. Erst allmählich dämmert dem Meisterdetektiv, dass die beiden rätselhaften Todesfälle wohlmöglich zusammenhängen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.