Die DIENSTAG-PRESSE – 5. FEBRUAR 2019

Die DIENSTAG-PRESSE – 5. FEBRUAR 2019

Foto: © Instagram/@anna_netrebko_yusi_tiago
Für Sie und Euch in den Zeitungen gefunden: Die DIENSTAG-PRESSE – 5. FEBRUAR 2019

Anna Netrebko im Insta-Check: Skifahren am Semmering, Selfie mit Lenin
Wie inszenieren sich Künstler und Spitzensportler auf Instagram? In Folge eins der medialen Stilkritik: Die Sopranistin Anna Netrebko, die hier fast manisch Einblick in ihren Alltag mit Sohn und Ehemann gibt.
Die Presse

Salzburg
93 Prozent Auslastung bei Villazons erster Mozartwoche
Die Internationale Stiftung Mozarteum hat am Montag eine positive Bilanz über die Mozartwoche 2019 in Salzburg unter der erstmaligen Intendanz von Rolando Villazon gezogen. Noch nie habe es in der 63-jährigen Geschichte des Mozart-Festivals so viel Mozart in bester Qualität gegeben, hieß es in einer Aussendung. 37 von 55 Vorstellungen waren „restlos“ ausverkauft, die Auslastung betrug 93 Prozent.
Salzburger Nachrichten

Wien/ Volksoper
Der tanzende Dirigent, der auf YouTube bekannt wurde
bei Gershwins „Porgy and Bess“ am Pult: Joseph R. Olefirowicz, in YouTube als „tanzender und singender Dirigent“ gefeiert.
Kurier

London/ Royal Opera House
La forza del destino – 21 March—22 April 2019. Christof Loy directs a star-studded cast of singers in Verdi’s epic opera, conducted by Antonio Pappano. (Netrebko, Kaufmann, Tezier. Furlanetto u.a)
La forza del destino: The Royal Opera House’s position on Viagogo
Tickets for the production have been resold on Viagogo, violating our terms of service and putting profit before experience.
https://www.roh.org.uk/news/la-forza-del-destino-the-royal-opera-houses-position-on-viagogo

A fright at the opera: Tickets to Verdi show are being resold for more than 10 times their face value despite having a ‚limited or restricted‘ view
La Forza del Destino tickets are being sold on Viagogo for thousands of pounds
‚Seat up in the ‘gods‘ is on offer for £1,872 despite having a face value of £125
Only 100 seats to opera, eight per cent of total, were available for general sale
daily mal

Wien/ Staatsoper
Der Charme der Abgeklärtheit
„Arabella“ an der Wiener Staatsoper.
Wiener Zeitung

Würzburg
Vorhang auf, Manege frei: Ariadne auf Naxos als raffiniert-fetziges Zirkusspiel in Würzburg
bachtrack

Ein Walkürenrastplatz lieg am Golf – Die Bayreuther Festspiele gastieren in Abu Dhabi
Neue Musikzeitung/nmz.de

Salzburg/ „Haus für Mozart“
Mozarts Requiem mit frischem, großem Klang: Wiener Philharmoniker, Singverein und Solisten adeln Trauermusiken
Salzburger Nachrichten

Frankfurt
Jugendoper „Mina“ in Frankfurt : Raus aus der Zwangsneurose
Unberechenbar und auf gar keinen Fall gefällig: An der Oper Frankfurt erarbeiten Jugendliche mit dem Komponisten Uwe Dierksen eine eigene Musiktheaterproduktion. Und retten sie mit doppelten Böden vor dem Kitsch.
Frankfurter Allgemeine

München
Allerheiligenhofkirche: Klavierabend Josef Bulva
Josef Bulva spielt Ludwig van Beethoven, Frédéric Chopin und Alexander Skrjabin
Münchner Abendzeitung

Lucerne-Festival
Chailly bleibt bis 2023 Chef des Lucerne Festival Orchestra
Der Mailänder dirigiert im Sommer Mahlers Symphonie Nummer 6 –
Der Standard

Lust auf Schostakowitsch
Die Pianistin Sabine Weyer im Gespräch…
„Schostakowitsch hat sich jetzt noch tiefer in meine Seele eingeprägt“– so fasst die Pianistin Sabine Weyer ihr Verhältnis zu Dmitri Schostakowitsch zusammen. Nach Werken von Debussy, Rameau, Bach und Mendelssohn hat die gebürtige Luxemburgerin mit dem zweiten Klavierkonzert von Schostakowitsch nun zum allerersten Mal Musik des russischen Komponisten aufgenommen. Und wer diese helle, lichterfüllte Aufnahme mit der Nordwestdeutschen Philharmonie unter der Leitung von Erich Polz hört, wird sofort verstehen, dass die 30 Jahre alte Musikerin, wie sie sagt, „enorme Lust“ bekommen hat, vielleicht bald schon wieder Musik von Schostakowitsch aufzunehmen.
https://klassik-begeistert.de/interview-sabine-weyer-klassik-begeistert-de/

München
Münchner Philharmoniker: Mozarts Messe c-moll mit Andrew Manze
Andrew Manze dirigiert die Philharmoniker mit Chor: Die Messe c-moll von Mozart, rekonstruiert von Benjamin-Gunnar Cohrs
Münchner Abendzeitung

Hamburg/ Staatsoper
Mehr großes Ballett als große Oper: „Orphée et Eurydice“ in Hamburg
Rein musikalisch wollten sich die ganz großen Momente bei dieser Premiere leider nicht so recht einstellen. Glucks Musik erklang gehüllt in ein Gewand aus barocker Eleganz. Wirklich mitgerissen fühlte man sich nicht. Mehr Prägnanz und Spannung hätten gutgetan.
Musik und Tanz, das gehört zusammen. Im französischen Musiktheater war es seit jeher Tradition, dass neben Schauspiel und Gesang auch das Ballett Teil einer Aufführung ist. So auch in Christoph Willibald Glucks „Tragédie-opéra“ Orphée et Eurydice. Das Hamburger Opernpublikum durfte sich über zahlreiche Tanzeinlagen des Hamburg Balletts freuen, die das Geschehen auf der Bühne begleiteten.
Leon Battran berichtet aus der Staatsoper Hamburg.
Klassik-begeistert

CD-Besprechung
Bamberger Symphoniker: Jakub Hruša dirigiert Brahms und Dvořák
Münchner Abendzeitung

Berlin
When death is an old-fashioned portrait
https://bachtrack.com/de_DE/review-la-boheme-komische-oper-berlin-de-souza

London
Pairs of tickets to Royal Opera House are being resold for up to £7,000
https://www.standard.co.uk/go/london/arts/opera-resale-tout-viagogo-royal

Leeds
Katya Kabanova, Opera North review – a grim tale
https://theartsdesk.com/opera/katya-kabanova-opera-north-review-%E2%80%93-grim-tale

New York
Review: A Lifeless Revival of “Don Giovanni’ at the Met
https://www.nytimes.com/2019/02/03/arts/music/don-giovanni-review-met-opera.html

Review: At City Ballet, More Youthful Invention From Justin Peck
https://www.nytimes.com/2019/02/01/arts/dance/justin-peck-principia-review.html

Chicago
Revenge is sweet and thrilling in Lyric Opera’s magnificent “Elektra”
http://chicagoclassicalreview.com/2019/02/revenge-is-sweet-and-thrilling

Atlanta
A gut-wrenching story of redemption: Atlanta Opera presents Dead Man Walking
https://bachtrack.com/de_DE/review-dead-man-walking-atlanta-opera-february-2019

Melbourne
Melbourne Opera soars with Flying Dutchman
https://www.smh.com.au/entertainment/opera/melbourne-opera-soars-with-flying

The Flying Dutchman (Melbourne Opera)
https://www.limelightmagazine.com.au/reviews/the-flying-dutchman-melbourne-opera/

Ton- und Bildträger
Giovanni Maria Pagliardi: Caligula
(Tandem National Theatre, Arras, France, 2017)
http://www.concertonet.com/scripts/dvd.php?ID_cd=4235

Sprechtheater

Salzburg/Köln
Intendantenreigen: Wie Theater-Salzburg doch nicht Köln wurde
Vor einer Woche wurde Carl Philip von Maldeghem ans Schauspiel Köln bestellt, nach viel Kritik bleibt er doch in Salzburg – wo nun seine Inszenierung der „Geschichten aus dem Wiener Wald“ Premiere hatte.
Die Presse
Das Kölner Kultur-Wirrwarr
De janze Welt“ sei in Köln zu Besuch, singen die Bläck Fööss in einem ihrer bekanntesten Lieder. „Dat es jet, wo mer stolz drop sin.“ (Das ist es, worauf wir stolz sind). Einer aber fühlte sich jüngst gar nicht willkommen in der Frohsinnskapitale am Rhein. Und jetzt hängt der Haussegen gehörig schief.
Sueddeutsche Zeitung

Wien TAG
Als die Bäume den Garten verließen
Arturas Valudkis inszeniert am TAG eine „Kirschgarten“-Filetierung.
Wiener Zeitung

Literatur/ Buch

30. Todestag, aber von Thomas Bernhard gibt es immer etwas Neues
Es ist nicht allzu schwierig, Spuren zu finden, die an den Dichter erinnern.
Kurier

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.