Die FREITAG-PRESSE – 8. MÄRZ 2019

Die FREITAG-PRESSE – 8. MÄRZ 2019

Staatsoper Hamburg, © Westermann
Für Sie und Euch in den Zeitungen gefunden:
Die FREITAG-PRESSE – 8. MÄRZ 2019

Hamburg
Kirill Serebrennikov inszeniert „Nabucco“ unter Hausarrest
An der Staatsoper Hamburg laufen die Vorbereitungen für die Premiere von Giuseppe Verdis „Nabucco“ am 10. März. Inszeniert wird die Oper vom russischen Regisseur Kirill Serebrennikov. Doch der steht seit fast zwei Jahren in Moskau unter Hausarrest und kann nicht an den Proben teilnehmen. Eine ungewöhnliche Situation, die nur per USB-Stick funktioniert.
BR-Klassik

New York/ Metropolitan Opera
„Das Rheingold“ an der MET Gold, Rausch und Gier in New York
Sendung am 9.3. um 19,05 h
DeutschlandfunkKultur

London/ Royal Opera House
„Così“ an der Royal Opera – Blackout und Stimmenzauber
So hat man die „Così“ eher selten gesehen: Während der Ouvertüre – präzise, einfühlsam und nie dominant das Hausorchester unter Stefano Montanari – traten die sechs Protagonistinnen und Protagonisten in perfekter barocker Gewandung, gepudert und mit Perücken vor den Vorhang. Sie verbeugten sich, artiger Applaus des Publikums – und die sechs verschwanden hinter dem Vorhang. Dann kamen sie wieder, verbeugten sich nochmals – Gemurmel im Publikum. Dann das Ganze nochmals: Netter Regieeinfall, doch eigentlich eher störend. Denn jetzt machten sich zwei Paare in der Parterreloge auffällig bemerkbar, kletterten alsbald über die Brüstung und nahmen die Bühne, auf der sich inzwischen der Vorhang geöffnet hatte, in Beschlag: Sie waren, wie jetzt klar wurde, in modernen Anzügen und Kleidern, die eigentlichen Sänger und Akteure – das barocke Personal hatte sich zurückgezogen (und ward nie mehr gesehen).
Dr. Charles E. Ritterband berichtet aus dem Royal Opera House in London.
Klassik-begeistert

Berlin
Heiß ersehnt: Kirill Petrenko bei den Berliner Philharmonikern
Kirill Petrenko bleibt sich treu. Der designierte Chef der Berliner Philharmoniker hält die Zahl seiner Auftritte an der Spree nach wie vor knapp. Nun begeistert Petrenko mit einem transparenten Schönberg-Violinkonzert, das Patricia Kopatchinskaja mit viel Temperament und Einsatz spielt. Die Sinfonie Nr. 5 von Tschaikowsky dagegen geht Petrenko strikt antiromantisch an. Die Phrasierung bleibt schlank und rank, die Bläser intonieren zart, die Philharmoniker verrichten Filigranarbeit vom Feinsten. Interessant, dass dabei gerade der russische Seelenton etwas auf der Strecke bleibt.
konzertkritikopernkritikberlin

Mailand
Pereira verteidigt seine Leistungen vor Scala-Aufsichtsrat
Der Intendant hebt seine Erfolge bei Sponsorensuche hervor und meint, sonst kämen die Franzosen zum Zug – derstandard.at/2000099104966/Pereira-verteidigt-seine-Leistungen-vor-Scala-Aufsichtsrat
Der Standard
Mailänder Opernhaus Scala: Millionenspende aus Saudi-Arabien sorgt für Aufregung
Berliner Zeitung

Wien/ Musikverein
Fulminantes Bruckner Orchester im Wiener Musikverein
Bei Ferruccio Busoni und Brahms kam keine Langeweile auf –
Der Standard

Zürich
Mendelssohns «Elias» – ein Eiferer, der auch zweifeln kann
Differenziert und spannungsvoll zeichnet Felix Mendelssohn in seinem Oratorium den alttestamentlichen Propheten Elias. In Zürich kam das Werk unter Thomas Hengelbrock zu einer mustergültigen Aufführung.
Neue Zürcher Zeitung

Verona
Anna Netrebko bald auch in Verona
Sie singt im „Trovatore“ in einer Zeffirelli-Inszenierung.
https://diepresse.com/home/kultur/klassik/5591139/Anna-Netrebko-bald-auch-in-Verona

Berlin
Pierre Boulez Saal: West-östliches Wechselspiel
Das Boulez Ensemble und Michael Barenboim bringen Kareem Roustoms Violinkonzert Nr.1 zur Uraufführung: eine Hommage an die arabischen Anklänge bei Mozart.
Tagesspiegel

Berlin/ Boulez-Saal
„Breath and Hammer“ im Boulez Saal: Tanz der Klangfarben
„Breath and Hammer“ im Boulez Saal bringt Klezmer, Jazz, Klassik und Elektronik zusammen: Eine Begegnung mit Kathleen Tagg und David Krakauer.
Tagesspiegel

Berlin
Iván Fischer und das Konzerthausorchester Berlin: Absolut Strawinsky
Sendung am 08.03.2019 um 20:03 Uhr
DeutschlandfunkKultur

Kommentar – Dirigentinnen im Aufwind: Risse im Beton
Die klassische Musik gehört zu den rückständigsten Bereichen der Gesellschaft, was Gleichberechtigung angeht. Vor allem die Männer-Monokultur an den Dirigentenpulten ist ein zähes Ärgernis. Doch das Blatt beginnt sich zu wenden.
BR-Klassik

Berliner Kultur: Ganz oben sind Frauen Mangelware
Tagesspiegel

Amsterdam
Perfect symbiosis of words and music in Fin de partie at the Opera Forward Festival
bachtrack

Vilnius
Lithuanian National Opera 2018–19 Review: Turandot
https://operawire.com/lithuanian-national-opera-2018-19-review-turandot/

New York
Pretty Yende Is Opera’s New Star, But She Wants to Talk About Fear
https://observer.com/2019/03/pretty-yende-opera-new-star-talks-fear-humility-rejection/

Tilson Thomas, Vienna Philharmonic glowing and eloquent in Brahms and Ives
http://newyorkclassicalreview.com/2019/03/mtt-vienna-philharmonic-glowing

Chicago
A vibrant, urgent Ariodante at Lyric Opera of Chicago
https://bachtrack.com/de_DE/review-handel-ariodante-davies-rae

Worthy Handel singing buried by scabrous excess in Lyric Opera’s “Ariodante”
http://chicagoclassicalreview.com/2019/03/worthy-handel-singing-buried-by

Sydney
Salome (Opera Australia)
Lise Lindstrom’s potent Salome sweeps everything in her wake.
https://www.limelightmagazine.com.au/reviews/salome-opera-australia/

Salome review
https://www.timeout.com/sydney/theatre/salome-review

Rock/ Pop

Fall Michael Jackson: Kann man Werk und Künstler trennen?
Die gefühlte Nähe zu Michael Jackson sucht im US-Entertainment bis heute ihresgleichen. Die neue Doku zu Missbrauchsvorwürfen zwingt Fans, seine Musik anders zu hören. Auch beim „King of Pop“ könnte nun gelten: Großartige Kunst bedeutet nicht zwingend großartige Menschen.
Tiroler Tageszeitung

Neustart mit Single
Jetzt fix: Conchita macht als „Wurst“ weiter
Nun ist die Katze aus dem Sack: Österreichs Künstler Tom Neuwirth (30) hat seine Kunstfigur Conchita am Freitag „beerdigt“. Unter dem neuen Namen „Wurst“ macht der Musiker nun weiter. Eine neue Single ist ebenfalls bereits auf dem Markt.
https://www.krone.at/1878769

TV

ORF
Ukraine verhängt Einreiseverbot gegen Wehrschütz
Die Ukraine hat am Donnerstag ein Einreiseverbot gegen den ORF-Korrespondenten Christian Wehrschütz verhängt. Wie der Sprecher des Außenministeriums in Wien, Peter Guschelbauer, in einer schriftlichen Stellungnahme mitteilte, sei dies der österreichischen Botschaft in Kiew vom ukrainischen Außenministerium bestätigt worden. ORF-Generaldirektor Alexander Wrabetz protestierte schärfstens gegen das Einreiseverbot.
https://www.krone.at/1878742

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.