CD-Tipp: Bach an authentischem Ort

CD-Tipp, Johann Sebastian Bach, Sonaten und Partiten  klassik-begeistert.de

Johann Sebastian Bach, Sonaten und Partiten

Attila Aldemir
Cybele Records

2 SACD 231903

Foto: Attila Aldemir ©

von Peter Sommeregger

Der türkisch-deutsche Geiger Attila Aldemir, der seine Ausbildung sowohl in Istanbul als auch in Deutschland erhielt, spielt gleichermaßen Bratsche wie Geige und verlagerte seine Tätigkeit aktuell auf die Viola.

Das hier auf zwei CDs vorgelegte Projekt ist eine Einspielung von J.S. Bachs legendären Sonaten und Partiten BWV 1001-1006. Besonders daran ist, dass Aldemir die Stücke persönlich für die Viola arrangiert hat. Auch der Ort der Aufnahme, die St. Agnus-Kirche in Köthen, ist eine Besonderheit. Köthen, wo Bach als Kapellmeister wirkte, dürfte der Ort sein, an dem diese Stücke, zumindest ein Teil von ihnen, entstanden.

Diese Sei Soli gehören zu den anspruchsvollsten Werken ihrer Gattung. Sie auf einem viersaitigen Instrument zu spielen, ist durch diese Beschränktheit eine besondere Herausforderung. Die komplexe Mehrstimmigkeit verleiht den Kompositionen eine große Ausdruckskraft, verlangen dem Solisten aber ein Maximum an Virtuosität ab. Für den Bratschisten stellen sie durch die größere Mensur des Instruments eine noch größere Herausforderung dar.

Attila Aldemir wählte für diese Einspielung eine Viola von Pellegrino de’ Micheli von 1560, also ein Instrument, das älter ist als der Komponist Bach. Der dunkle Klang dieses Ausnahmeinstruments entfaltet sich durch die Virtuosität von Aldemirs Spiel und vermag die Melancholie dieser Werke einzufangen. Die sonore und kraftvolle Tiefe der Viola kontrastiert wunderbar mit der silbrigen und leichten Höhe. Aldemirs Leidenschaft für das Instrument und die interpretierten Werke sind in jedem Augenblick spürbar.

Der ganze Kosmos dieser Musik erschließt sich in dieser Edition, die auf zwei CDs Attila Aldemirs inspiriertes Spiel auf dem kostbaren historischen Instrument dokumentiert. Eine wichtige Ergänzung im Katalog der Aufnahmen dieser Werke!

Note 1

For this recording, Attila Aldemir chose a viola by Pellegrino de’ Micheli from 1560, an instrument older than the composer Bach himself. The dark sound of this exceptional instrument unfolds through the virtuosity of Aldemir’s playing and is able to capture the melancholy of these works. The sonorous and powerful depth of the viola contrasts wonderfully with the silvery and light treble. Aldemir’s passion for the instrument and the interpreted works can be felt in every moment.

Peter Sommeregger, 28. März 2021, für
klassik-begeistert.de und klassik-begeistert.at

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.