Die DIENSTAG-PRESSE – 23. NOVEMBER 2021

Die DIENSTAG-PRESSE – 23. NOVEMBER 2021

Foto: Staatsoper Stuttgart © wikipedia.de

Für Sie und Euch in den Zeitungen gefunden:
Die DIENSTAG-PRESSE – 23. NOVEMBER 2021

Stuttgart
Spaß in der Manege
Gestrandet auf einem heruntergekommenen Rummelplatz langweilen sich die Götter nach Kräften und beruhigen ihre Nerven mit Drogen, Limbo und Ruder-Ausflügen. Gänzlich unmythisch wird dieser „Ring“ an der Staatsoper Stuttgart eröffnet. Das Ensemble ist hochmotivert und brilliert in dieser experimentellen und durchaus aufsässigen „Rheingold“-Produktion.
BR-Klassik.de

Eine Lange Nacht über Opernskandale
Der Begriff „Skandal“ und die Oper. Mythisierung des Pariser Tannhäuser… zum Archetypen des Opernskandals. Meistersinger von Wagner 1956 in Bayreuth, Inszenierung Wieland Wagner. Soziologe … Skandale in der Kunst als Beschleuniger des Normenwandels. Schönbergs „Moses und Aron“ … pöbelhaften Angriffe.
Gefunden von TTT
Deutschlandfunk.de

Deutschland/Österreich
Kultur geht in den Teil-Lockdown

Clubs und Konzerthäuser leiden in Sachsen, Bayern und Österreich.
Die deutsche Kulturszene bereitet sich schon auf einen harten Winter vor. Österreich verhängt einen zeitlich beschränken Lockdown bis Mitte Dezember.
Tagesspiegel

Berlin
Vladimir Jurowski und das RSB: Gewichtiges zum Totensonntag
Das jüngste Konzert Vladimir Jurowskis mit seinem Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin fiel auf den Totensonntag. Ein Datum allgemeinen Totengedenkens und Innehaltens. Das dafür gewählte Programm war in sehr subtiler Weise darauf abgestimmt.
von Peter Sommeregger
Klassik-begeistert.de Passau
Sextett-Besetzung statt Orchester bei „Roberto Devereux“ in Passau
pnp.de

Dortmund
Eine Schachpartie auf Leben und Tod – Frédégonde von Ernest Guiraud und Camille Saint-Saëns in Dortmund
Neuemusikzeitung/nmz.de

Mainz
„Der Freischütz“ am Staatstheater Mainz: Die Verstörten
https://www.fr.de/kultur/theater/die-verstoerten-91130464.html

Weimar
Premiere in Corona-Zeiten: „Carmen“ am DNT Weimar
https://www.mdr.de/kultur/theater/carmen-deutsches-nationaltheater-weimar-100.html

Berlin
John Lidfors gewinnt Deutschen Chordirigentenpreis 2021
Neue Musikzeitung

Deutsches Symphonie-Orchester: Hell leuchtet die Gegenwart
Das Deutsche Symphonie-Orchester in Berlin war schon immer ein besonders experimentierfreudiger Klangkörper. Sein 75-jähriges Bestehen feiert es unter der Leitung von Robin Ticciati, mit Lebensmut und Überschwang.
Frankfurter Allgemeine

Die Kunst des gemeinsamen Atmens
Bei den Berliner Symphonikern herrscht Aufbruchstimmung. Das ist beim Konzert mit dem neuen Chefdirigenten Hansjörg Schellenberger in der Philharmonie zu hören.
Tagesspiegel.de

Tonträger
Nagano dirigiert Messiaen : Mit siebzig Vögeln aus aller Welt
Der Dirigent Kent Nagano wird siebzig Jahre alt. Den Komponisten Olivier Messiaen kannte er persönlich. Auf drei CDs kann man hören, wie ernst er die gläubige Sinnenfreude seiner Musik nimmt.
Frankfurter Allgemeine

Antipode für Igor Levit
Der in Moskau geborenen Boris Giltburg geht Beethovens Klaviersonaten ruhig an – und andere spannende Einspielungen.
Sueddeutsche Zeitung

Hamburg/Opernloft Altona
Frauenklang – „Semiramide di successo“
Das Theater Opernloft im Alten Fährterminal Altona ist dafür bekannt, Opernmaterial an eine bestimmte, aktuelle Situation anzupassen. Es wäre nicht schlecht, wenn die Aufführung durch Deutschland und vielleicht sogar durch Europa reisen könnte. Immerhin singt das Ensemble auf Italienisch und die „Übersetzung“ kann auch in andere Sprachen erfolgen. Auch für Menschen, die sich nicht wirklich für Oper interessieren, wären die nicht-musikalischen Inhalte sehr spannend. Diese Opernvorstellung sollte vor allem von Recruiting-Firmen und Headhuntern gesehen werden; vielleicht gibt es ihnen Denkanstöße.
von Jolanta Łada-Zielke
https://klassik-begeistert.de/semiramis-wie-geht-karriere/

Gespräch mit der Intendantin Inken Rahardt über ihre Produktion „Semiramis – Wie geht Karriere?“ im Opernloft Hamburg.
Klassik-begeistert.de

Wien
Neuer Rosenkavalier an der Volksoper“
„Der Rosenkavalier“ an der Volksoper? Einer Koproduktion mit dem Theater Bonn ist es zu verdanken, dass der Baron Ochs auf Lerchenau jetzt am Währinger Gürtel seinen Amouren nachgeht.
http://www.operinwien.at/werkverz/strauss/arosen6.htm

Leoš Janáček: Der Tod, der Wald und das Mädchen
Die Camerata Zürich legt „Auf verwachsenen Pfaden“ in einer stimmigen Streicherfassung vor.
WienerZeitung.at

Salzburger Festspiele: Diese Woche Entscheidung um Präsidentschaft
Am Dienstag Hearing der verbliebenen sechs bis acht Kandidaten, am Mittwoch soll das Kuratorium entscheiden.
WienerZeitung.at

Crescendo-Klassikwoche: Löwen in Nürnberg, Proteste in Lemberg und Lockdown in Österreich
Crescendo.de

Linz
America first oder: Die Opern-Retourkutsche des John Cage (Bezahlartikel)
„Europera“: Eine Gegen-Oper als bemerkenswerte Produktion des Opernstudios in der BlackBox des Musiktheaters.
Oberösterreichische Nachrichten

Österreich
Hans Kraemmer gestorben
Der Bassbariton trat auch als Schauspieler in Fernsehserien und -filmen auf.
WienerZeitung.at

Schauspieler und Sänger Hans Kraemmer 88-jährig gestorben
Sang an der Wiener Volks- und Staatsoper und spielte im Fernsehen u.a. den Portier in der Serie „Schlosshotel Orth“
Der Standard.at

In der Oper wird der Blick nach vorn oft zur Retrospektive (Bezahlartikel)
Die Presse.com

Links zu englischsprachigen Artikeln

Frankfurt
It’s party time onstage: Carl Nielsen’s Maskarade at Oper Frankfurt
bachtrack.com

Hamburg
Two studies in the minor key from Kirill Petrenko and the Berliner Philharmoniker
bachtrack.com

Bergamo
L’elisir d’amore: a successful, interactive opening of the Donizetti Opera Festival in Bergamo
bachtrack.com

London
Review: The Met Opera’s Next “Ring” Will Be a Sea Change
Richard Jones’s bleak staging of Wagner’s “Die Walküre” in London offers a clean break from the extravagance of the Met’s most recent production.
https://www.nytimes.com/2021/11/21/arts/music/met-opera-wagner-walkure.html

The Valkyrie (English National Opera)
A hollow-hearted new co-production with the Met gets off to a standing start.
https://limelightmagazine.com.au/reviews/the-valkyrie-english-national-opera/

Royal Opera House Review 2021: Macbeth
Sound & Fury in Phyllida Lloyd’s Version of the Scottish Play – and Signifying Plenty
https://operawire.com/royal-opera-house-review-2021-macbeth/

Royal Opera House’s TOSCA Will Be Broadcast LIVE To Over 750 Cinemas Across The Globe
broadwayworld.com

New York
VIDEO: First Look at the Metropolitan Opera Production of EURYDICE
The production opens November 23
broadwayworld.com

Boston
Zander and BPYO Thrive in Demanding Concert
https://www.classical-scene.com/2021/11/21/bpyo-thirves/

San Diego
Q & A: Rafael Payare on his Big Dreams for the San Diego Symphony
https://operawire.com/q-a-rafael-payare-on-his-big-dreams-for-the-san-diego-symphony/

San Francisco
Post Lockdown, Arts Companies Still Stuggle With Visas, Protocols, and Planing
https://www.sfcv.org/articles/feature/post-lockdown-arts-companies-still-struggle

Palo Alto
Q & A: Jason Duika on West Bay Opera, Verdi & Returning to the Stage
https://operawire.com/q-a-jason-duika-on-west-bay-opera-verdi-returning-to-the-stage/

Recordings
Francesco Meli, Melody Moore & Kevin Puts Lead New CD/DVD Releases
operawire.com

Sprechtheater

Nestroypreis: Lina Beckmann und Michael Maertens beste Schauspieler
Der Standard.at

———

Unter’m Strich

Karneval vs. Lockdown  –  Verkehrte Corona-Welt: Während wir bangen, feiern Brasilianer und Schweden Partys
FOCUS.de

Deutschland
Coronapolitik und Vertrauen: Verantwortungslos auf allen Ebenen
Die aktuelle Pandemie-Entwicklung entspricht exakt den Prognosen vom Sommer, die Politik unterließ dennoch vorausschauendes Handeln. So geht Vertrauen verloren.
https://taz.de/Coronapolitik-und-Vertrauen/!5814273/

Deutschland
In der Bravheitsfalle
Bei den Grünen wächst die Unzufriedenheit. In den Koalitionsverhandlungen fühlen sie sich über den Tisch gezogen. Doch sie sind auch Opfer ihrer eigenen Strategie.
Die Zeit.de

Österreich
Ski-Gebiete dürfen im Lockdown aufsperren
Für die Seilbahnwirtschaft wird im Lockdown erneut eine Extrawurst gebraten.
oe24.at

Hörl will offene Skihütten
Geschlossene Hütten würden die Skifahrer gefährden
https://zackzack.at/2021/11/22/im-lockdown-oevp-hoerl-will-offene-skihuetten/

„JFK Revisited“-Regisseur Oliver Stone: „Ermordung Kennedys war ein Putsch“
Der Dokumentarfilm „JFK Revisited“ kommt in die Kinos: Oliver Stone über seine Recherchen zum 22. November 1963, die tiefe Verstrickung des Geheimdienstes und die weitreichenden Folgen.
Frankfurter Rundschau

Österreich/Fußball
Neue Infos im Wettskandal um die Regionalliga Ost
Laola.at

Dazu passend: 50Jahr-Jubiläum
Arminia Bielefelds gekauftes Tor auf Schalke
https://www.kicker.de/vor-50-jahren-arminias-gekauftes-tor-auf-schalke-802410/artikel

 

INFOS DES TAGES (DIENSTAG, 23. NOVEMBER 2021)

INFOS DES TAGES (DIENSTAG, 23. NOVEMBER 2021)

Quelle: onlinemerker.com

NEAPEL: ERÖFFNUNG DER SAISON MIT „OTELLO“ – mit Kurzvideo

agrf
Maria Agresta, Jonas Kaufmann. Foto: Video

Rainews mit Video
________________________________________________________________

WIENER STAATSOPER: KOSTENLOSES STREAMING-ANGEBOT WÄHREND DES LOCKDOWNS

Der fliegende Hollaender 68507 TERFEL5B15D
Bryn Terfel als „Fliegender Holländer“. Foto: Wiener Staatsoper/Michael Pöhn

In der Zeit des neuerlichen Lockdowns wird die Wiener Staatsoper wieder ein kostenloses Streaming-Programm auf play.wiener-staatsoper.at anbieten. Ein besonderes Highlight bildet dabei die Premiere von Don Giovanni in der Regie von Barrie Kosky und unter der musikalischen Leitung von Musikdirektor Philippe Jordan am 5. Dezember, die im ORF III-Hauptabendprogramm sowie auf play.wiener-staatsoper.at live übertragen wird.

Für die erste Woche wurde ein Programm aus dem digitalen Archiv des Hauses zusammengestellt:
Beginnend mit Das Rheingold aus 2016 unter Ádám Fischer und u. a. mit Tomasz Konieczny, Norbert Ernst, Jochen Schmeckenbecher und Michaela Schuster am heutigen Montag, 22. November 2021 wird täglich eine Opern- oder Ballettvorstellung gezeigt.

Mit Ausstrahlungen von Die Walküre, Siegfried und Götterdämmerung aus 2016 unter Ádám Fischer wird in dieser Woche noch Wagners Ring des Nibelungen komplett gezeigt, außerdem stehen noch eine Vorstellung von L’elisir d’amore aus 2016 unter Marco Armiliato und u. a. mit Stephen Costello, Valentina Naforniţă und Erwin Schrott, der Ballettklassiker Don Quixote sowie Der fliegende Holländer aus 2014 unter der musikalischen Leitung von Graeme Jenkins und u. a. mit Bryn Terfel, Ricarda Merbeth und Peter Rose auf dem Online-Spielplan.

Die Streams starten jeweils um 19.00 Uhr und sind 24 Stunden lang abrufbar.

Über den weiteren digitalen Spielplan werden wir Sie wöchentlich informieren.

Der Online-Spielplan von 22. bis 28. November

Dienstag, 23. November 2021, 19.00 Uhr
Richard Wagner
DIE WALKÜRE (Vorstellung vom 13. Jänner 2016)
Musikalische Leitung: Ádám Fischer
Inszenierung: Sven-Eric Bechtolf
Mit u.a.: Christopher Ventris, Waltraud Meier, Linda Watson, Tomasz Konieczny

Mittwoch, 24. November 2021, 19.00 Uhr
Richard Wagner
SIEGFRIED (Vorstellung vom 17. Jänner 2016)
Musikalische Leitung: Ádám Fischer
Inszenierung: Sven-Eric Bechtolf
Mit u.a. Christian Franz, Linda Watson, Tomasz Konieczny, Herwig Pecoraro

Donnerstag, 25. November 2021, 19.00 Uhr
Richard Wagner
GÖTTERDÄMMERUNG (Vorstellung vom 24. Jänner 2016)
Musikalische Leitung: Ádám Fischer
Inszenierung: Sven-Eric Bechtolf
Mit u.a.: Christian Franz, Linda Watson, Jochen Schmeckenbecher, Eric Halfvarson

Freitag, 26. November 2021, 19.00 Uhr
Gaetano Donizetti
L’ELISIR D’AMORE (Vorstellung vom 13. Juni 2016)
Musikalische Leitung: Marco Armiliato
Inszenierung: Otto Schenk
Mit u.a.: Valentina Naforniţă, Stephen Costello, Marco Caria, Erwin Schrott

Samstag, 27. November 2021, 19.00 Uhr – Ballett
Ludwig Minkus (arr. John Lanchbery)
DON QUIXOTE (2016)
Musikalische Leitung: Kevin Rhodes
Choreographie: Rudolf Nurejew
Mit u.a.: Maria Yakovleva, Denys Cherevychko, Olga Esina, Kamil Pavelka

Sonntag, 28. November 2021, 19.00 Uhr
Richard Wagner
DER FLIEGENDE HOLLÄNDER (Vorstellung vom 12. September 2014)
Musikalische Leitung: Graeme Jenkins
Inszenierung: Christine Mielitz
Mit u.a. Bryn Terfel, Peter Rose, Ricarda Merbeth, Norbert Ernst

_____________________________________________________________________

STUTTGART/Staatsoper: FOTOS AUS „DAS RHEINGOLD“. Premiere war am 21.11.

Stuttgart: Spaß in der Manege
Gestrandet auf einem heruntergekommenen Rummelplatz langweilen sich die Götter nach Kräften und beruhigen ihre Nerven mit Drogen, Limbo und Ruder-Ausflügen. Gänzlich unmythisch wird dieser „Ring“ an der Staatsoper Stuttgart eröffnet. Das Ensemble ist hochmotivert und brilliert in dieser experimentellen und durchaus aufsässigen „Rheingold“-Produktion.
BR-Klassik.de

31068 03
Goran Jurić als Wotan. Foto: Matthias Baus

31075 10
Matthias Klink (Loge), Leigh Melrose (Alberich), Goran Jurić (Wotan). Foto: Matthias Baus

31079 14
Ein Teil der Götter-Sippschaft. Foto: Mathias Baus

______________________________________________________________

Salzburger Festspiele: Diese Woche Entscheidung um Präsidentschaft

Am Dienstag Hearing der verbliebenen sechs bis acht Kandidaten, am Mittwoch soll das Kuratorium entscheiden.

https://www.wienerzeitung.at/nachrichten/kultur/mehr-kultur/2128498-Salzburger-Festspiele-Diese-Woche-Entscheidung-um-Praesidentschaft.html

Biontech-Gründer rechnet in Zukunft mit jährlichen Corona-Auffrischungsimpfungen

  • Studien zeigen: Die Effektivität der Corona-Impfung lässt mit der Zeit nach.
  • Dagegen sollen Booster-Impfungen helfen – doch auch deren Wirksamkeit ist nicht dauerhaft.
  • Brauchen wir jetzt jedes Jahr eine Auffrischungsimpfung? Biontech-Chef Uğur Şahin hat dazu eine klare Meinung.

MEHR AKTUELLE INFORMATIONEN ZUM CORONAVIRUS FINDEN SIE HIER

Biontech-Chef Uğur Şahin hält es für wahrscheinlich, dass in Zukunft jährliche Auffrischungsimpfungen gegen das Coronavirus ausreichend sein könnten. Die nun begonnenen Drittimpfungen würden den mit der Zeit nachlassenden Schutz wieder anheben, sagte Şahin der „Bild am Sonntag“.

Şahin sprach sich für Auffrischungsimpfungen aus: „Ein Booster schützt zum einen den Geimpften sehr gut vor Erkrankung, er hilft aber auch, weitere Ansteckungsketten zu unterbrechen.“ Das könne beim Umgang mit der Pandemie im anstehenden schwierigen Winter helfen.

Şahin: Dritte Impfung hebt den Schutz wieder an

Wichtig sei die Tatsache, „dass die dritte Impfung den Schutz wieder anhebt“, so Şahin. „Entsprechend erwarten wir, dass er länger anhält als der Schutz nach der Doppelimpfung und nachfolgende Auffrischimpfungen vielleicht nur jedes Jahr – ähnlich wie bei Influenza – gebraucht werden.“

Şahin sagte der Zeitung, dass die Abnahme des Impfschutzes „ab dem vierten Monat“ beginne. Kürzlich veröffentlichte Studien zeigten aber, dass der Schutz vor einer schweren Erkrankung noch bis zum neunten Monat sehr hoch sei. (dpa/afp/thp)

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.