Die DONNERSTAG-PRESSE – 11. APRIL 2019

Die DONNERSTAG-PRESSE – 11. APRIL 2019

Wiener Ballettakademie, Foto: © Wiener Staatsoper
Für Sie in den Zeitungen gefunden:
Die DONNERSTAG-PRESSE – 11. APRIL 2019

Wien/ Staatsoper
Schulleiterin nach Ballett-Skandal: „Haben zu spät reagiert“
Staatsoperndirektor Dominique Meyer: „Die ganze Sache trifft mich sehr.“ Staatsanwaltschaft leitet Ermittlungen ein.
https://kurier.at/kultur/schulleiterin-nach-ballett-skandal-wir-haben-zu

Tanzhistorikerin: „Methoden wie in der Sowjetunion“
Tanzhistorikerin Andrea Amort und Ex-Staatsballetttänzer Gregor Hatala über die Vorkommnisse an der Wiener Ballettkademie –
https://derstandard.at/2000101179145/Methoden-wie-in-der-Sowjetunion

Drill, Misshandlungen und Magersucht: Die Ballettakademie der Wiener Staatsoper
Die Verantwortlichen reagierten zwar bereits, bezüglich umfassender personeller Konsequenzen ziert man sich
Der Standard

Kommentar zum Ballett-Skandal: Im Spitzenbereich wird weggeschaut
Missstände in der Spitzenkunstausbildung werden nicht länger akzeptiert. Das ist ein Fortschritt – aber erst der Anfang.
Kurier
Ballett brutal
In der Tanzakademie der Wiener Staatsoper sollen Kinder misshandelt worden sein. Jetzt ermittelt eine Sonderkommission.
Sueddeutsche Zeitung

München
Die neue Saison beim BR-Symphonieorchester: Jubiläen und Debüts
Das BR-Symphonieorchester und sein Chefdirigent Mariss Jansons: Sie sind schon seit geraumer Zeit ein gutes Team. Mit der Spielzeit 2019/2010 steht mittlerweile die 16. Gemeinsame Saison an. Ein Komponist darf in der kommenden Saison natürlich nicht fehlen: Ludwig van Beethoven.
BR-Klassik

Salzburg
Salzburger Osterfestspiele mit Wagners „Meistersinger von Nürnberg“
Die 1967 von Herbert von Karajan gegründeten Osterfestspiele Salzburg werden am kommenden Samstag eröffnet. Im Zentrum der oft als Nobel-Festival bezeichneten Osterfestspiele stehen „Die Meistersinger von Nürnberg“ von Richard Wagner. Diese große Oper war zuletzt 1975 im Festivalprogramm. Musikalischer Leiter dieser Neuproduktion ist Christian Thielemann.
Salzburger Nachrichten

»Die Meistersinger von Nürnberg« im Fokus
Traunsteiner Tagblatt

München/ Gärtnerplatztheater
Die neue Spielzeit
Von Händel bis Puccini: Was Josef E. Köpplinger in der neuen Saison am Gärtnerplatz plant
https://www.abendzeitung-muenchen.de/inhalt.gaertnerplatztheater-die-kommende-spielzeit.ed5af302-56e3-4e66-90a9-5f38bc5c3f73.html
Gärtnerplatztheater mit neuer Oper über Komponist Schubert
Sueddeutsche Zeitung

Hamburg
„Fidelio“: starke Bilder, so kurz vor der Europawahl allemal
Fidelio, ein Deckname der Leonora, kommt vom lateinischen “fides” – treu. Die treue Gattin gibt nicht auf, als Florestan, ein Freigeist und Revolutionär, im Kerker landet. Sie verkleidet sich als Mann und tritt in den Dienst von Rocco, dem Gefängnisdirektor, in der Hoffnung, ihren Gatten zu befreien. Sie spielt ihre Rolle so gut, daß Marzelline, die Tochter des Direktors, sich in Fidelio verliebt und sich mit dem Segen des Vaters schon ein Hochzeitskleid aussucht. Es kommt natürlich alles anders; ein Anschlag auf Florestan von Don Pizarro, dem Gouverneur, wird aufgedeckt, Florestan befreit, Pizarro bestraft.
Teresa Grodzinska berichtet aus der Staatsoper Hamburg
Klassik-begeistert

Stuttgart/ „Die Liebe zu den drei Orangen
Staatsoper Stuttgart: Das Auge kann sich nicht satt sehen – die Bühne quirlt, leuchtet, brennt
„Vorhang auf!“. Es erscheint ein Herold, der nach einem Fanfarenstoß auf seiner Bassposaune verkündet, dass König Treff verzweifelt sei über seinen einzigen Sohn, den Erbprinzen, der an einer unheilbaren Krankheit, der Hypochondrie, langsam zu Tode sieche. Die Ärzte zählen die lange Leiden des Prinzen auf; Diagnose = unheilbare Hypochondrie. Rezept = Lachtherapie?
Maria Steinhilber berichtet aus der Staatsoper Stuttgart.
Klassik-begeistert

Berlin/ Konzerthaus
Pianist Daniel Ciobanu: Das Schwere und das Leichte
Der junge Pianist Daniel Ciobanu spielt im Konzerthaus ein russisch-rumänisches Programm
Tagesspiegel

Berlin
Intonations im Jüdischen Museum: Mit vollen Segeln in den Untergang
Das Intonations-Festival im Jüdischen Museum widmet sich mit einem Abend der Kammermusik aus der Zwischenkriegszeit.
Tagesspiegel

Stuttgart
Die Show der Politik: John Adams‘ Nixon in China an der Oper Stuttgart
bachtrack

Berlin
Zeitreise in die Zwanziger – Das Metropolis Orchester Berlin lässt die Stummfilm-Ära aufleben
Neue Musikzeitung/nmz.de

Lübeck
Carsten Jenß – der neue Chefdramaturg für Musiktheater in Lübeck
Seit dieser Spielzeit ist er stellvertretender Operndirektor sowie Chefdramaturg Konzert-Musik-Theater in Lübeck. Carsten Jenß zeichnete unter anderem für „Werther“, „A quiet Place“, „Das Wunder der Heliane“ und „La Traviata“ mit verantwortlich. Sein Ziel: Theatergeschichte lebendig fortzuschreiben.
Seit der Spielzeit 2018/19 ist Carsten Jenß Leitender Dramaturg für Musiktheater und Konzert am Theater Lübeck.
http://www.ln-online.de/Nachrichten/Kultur/Kultur-im-Norden/Neuer

Paris
Opéra National de Paris’s Lady Macbeth de Mzensk is coherent, crude and intensely
https://www.ft.com/content/59632586-5aac-11e9-840c-530737425559

A superbly danced programme from Boston Ballet at the Théâtre des Champs-Elysées, Paris
https://www.ft.com/content/0bf0e52a-5b80-11e9-840c-530737425559

Glasgow
Scottish Opera’s new season: ‚we have to do the classics, but we also have to keep uncovering new pieces‘
https://www.heraldscotland.com/arts_ents/17562869.scottish-operas-new-season-we-have

Chicago
Striking CSO musicians reject “final” contract offer; two more weeks of concerts cancelled
http://chicagoclassicalreview.com/2019/04/striking-cso-musicians-reject-final-contract

Los Angeles
Pacific Opera Project 2018-19 Review: Madama Butterfly
https://operawire.com/pacific-opera-project-2018-19-review-madama-butterfly/

Celebrating 60 Years of Alvin Ailey: still bringing revelations
bachtrack

Melbourne
West Side Story (Opera Australia, GWB Entertainment)
https://www.limelightmagazine.com.au/reviews/west-side-story-opera-australia

Tanz/ Ballett

Mainz/Staatstheater
Wir beide, ohne dich. Wir beide, mit dir
Komplexe Beziehungen, geschmeidige Körper zum Abschluss des Tanzmainz Festival.
https://www.fr.de/kultur/theater/beide-ohne-dich-beide-12149252.html

Sprechtheater

Wien
Ende von Bergmanns Direktion an der Burg: Was gelang, was nicht?
Innerhalb von fünf Jahren gelang es Karin Bergmann, das Haus finanziell zu konsolidieren. Künstlerisch war ihre Intendanz aber mehr als durchwachsen
Der Standard

———

Unter’m Strich

Metastadt wird Wiens neue OpenAir-Location
Die Presse

Österreich
Regierung will Anonymität im Netz abschaffen – mit hohen Strafen
Nutzer von Onlineforen müssen Identität bei Betreiber hinterlassen – ansonsten drohen Bußgelder in Millionenhöhe – derstandard.at/2000101143621/Regierung-will-Anonymitaet-im-Netz-abschaffen-mit-hohen-Strafen
Der Standard

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.