DIE MONTAG-PRESSE - 19. AUGUST 2019

DIE MONTAG-PRESSE – 19. AUGUST 2019

Foto: Helmuth Froschauer – Bildquelle: WDR
Für Sie und Euch in den Zeitungen gefunden:
Die MONTAG – PRESSE – 19. AUGUST 2019

Dirigent und Chorleiter Helmuth Froschauer 85-jährig gestorben
Der Vater des Wiener Philharmoniker-Vorstands war Chefdirigent des WDR Rundfunkorchesters Köln und Chorleiter an der Wiener Staatsoper sowie bei den Bregenzer und Salzburger Festspielen.
Wiener Zeitung

Berlin/ Waldbühne
Barenboims Waldbühnenkonzert – Ein berauschendes Ereignis
Das West-Eastern Divan Orchestra spielte am Samstag unter der Leitung von Daniel Barenboim ein meisterhaftes Konzert in der Waldbühne.
Berliner Morgenpost

Salzburg
Asmik Grigorian im Interview: „Die Salome wird mich immer begleiten“
Als Strauss‘ „Salome“ wurde Asmik Grigorian 2018 über Nacht weltberühmt. Auch heuer steht die litauische Sopranistin in dieser Rolle wieder auf der Bühne bei den Salzburger Festspielen. Über ihren langen und oft auch beschwerlichen Weg zu diesem Erfolg spricht sie im Interview mit BR-KLASSIK.
BR-Klassik

Bregenz / Kornmarkttheater
Liebesperspektiven auch von Unten
Neue Akzente im Bregenzer Kornmarkttheater in Tschaikowskys „Eugen Onegin“
Neue Musikzeitung/nmz-de

Mozarts „Idomeneo“
Mozart tat sich schwer mit der opera seria, aus gutem Grund
„Idomeneo“ war Mozarts Schmerzenskind. Bis zuletzt hing er an der Oper mit jener speziellen Zuneigung, die man dem entgegen bringt, was einen besonders viel gekostet hat. Entstanden in der glücklichen Münchener Zeit, als er erstmals auf eigenen Füßen stand, und, verliebt in Aloysia Weber und mit dem Auftrag für den „Idomeneo“ in der Tasche, drauf und dran war, Karriere zu machen, markiert die Oper einen Meilenstein in Mozarts künstlerischen Selbstfindung. Und war gleichzeitig eine empfindliche Niederlage.
https://www.freitag.de/autoren/thomas-w70/mozarts-idomeneo

Bayreuth
Elena Pankratova: „Alles in meinem Leben dreht sich um die Musik“
Elena Pankratova im Gespräch mit Jolanta Lada-Zielke
Klassik-begeistert

Hamburg/ Elbphilharmonie
Erst Mahlers „Fünfte“ schweißt alle zusammen
Mozart leider nur von der Stange. European Youth Orchestra und Schleswig-Holstein Festival Orchestra in der Elbphilharmonie.
Hamburger Abendblatt

London Symphony Orchestra: Ein Sir mit markantem Zugriff
Simon Rattle und das London Symphony Orchestra.
Frankfurter Rundschau

Macerata
Rigoletto at Macerata Opera Festival
http://www.operatoday.com/content/2019/08/rigoletto_at_ma.php

London
The week in classical: Proms 32, 34 & 35; Rinaldo review – happy returns all round
The Guardian

Edinburgh
Q & A: Soprano Sydney Mancasola On “Breaking The Waves’ & Its European Premiere In Edinburgh
https://operawire.com/q-a-soprano-sydney-mancasola-on-breaking

New York
Whitney George: Princess Maleine (World Premiere)
http://www.concertonet.com/scripts/review.php?ID_review=14070

Feuilleton
Opera Quiz: Even Hardcore Wagnerians
Will Struggle With This Quiz on “Siegfried’ & “Götterdämmerung’
https://operawire.com/opera-quiz-even-hardcore-wagnerians-will-struggle

Sprechthheater

Salzburg/ Festspiele
„Liliom“: Notabsteige mit Pool
Der aus Gödöllö stammende Kornél Mundruczó ist ein umtriebiger ungarischer Film- und Theaterregisseur. In einer Koproduktion mit dem Hamburger Thalia Theater hat er Liliom von Ferenc Molnár auf der Pernerinsel inszeniert. Die Drastik macht Eindruck.
http://www.drehpunktkultur.at/index.php/festspiele/13419-notabsteige-mit-pool

„Liliom“ scheitert am Himmlischen
In Hallein treibt sich ein liebestoller Gauner herum. Er heißt Liliom, ist gewalttätig und befeuert dank schauspielerischer Glanzleistung die vorletzte Premiere der Salzburger Festspiele.
Salzburger Nachrichten

Salzburger Festspiele: „Liliom“ regt auf
Premiere: Jubel und Buhs für einen wilden, ungezähmten, ungewöhnlich erzählten Klassiker.
https://kurier.at/kultur/salzburger-festspiele-liliom-regt-auf/400580678

Die Ehre der Strizzis
Salzburg scheut heuer bei Oper wie Theater nicht das Populäre an der Rampe. „Orpheus in der Unterwelt“ gehört hier dazu, aber auch Franz Molnars „Liliom“, diese Art „Woyzeck“ mit dem Strizzi-Faktor. Während es beim „Orpheus“ krachte und nicht grell genug sein konnte, ertrank der „Liliom“ bei der Premiere am Samstag nicht nur im angerichteten Pritschel-Bad. Sehnsüchtig hätte man sich einen Liliom gewünscht, der tatsächlich mit dem Kopf gegen die Wand will. Es blieb ein Abend redlicher Bemühungen und geborgter Dramaturgie-Kniffe.
https://orf.at/salzburgerfestspiele19/stories/3134045/

Salzburger Festspiele: Julie will
Es muss auch solche geben: Der berühmte „Liliom“ bei den Salzburger Festspielen, inszeniert von Kornél Mudruczó.
https://www.fr.de/kultur/theater/julie-will-12922691.html

Liliom mit Hamburger Schauspielern gefeiert
Sueddeutsche Zeitung

Salzburger Festspiele: „Liliom“ als zwiespältiges Märchen mit MeToo-Bezug
Kornél Mundruczó inszeniert Ferenc Molnárs Vorstadtlegende „Liliom“ bei den Salzburger Festspielen als berührendes Maschinenmärchen, aber mit lässlicher MeToo-Verulkung
Der Standard

Berliner Bühnen
Ab diesem Wochenende starten die Berliner Bühnen nach und nach in die neue Spielzeit – ein Überblick
Berliner Morgenpost

Berlin/ Berliner Ensemble
Felix Krull am BE: Die Stunde der Hochstapler
„Felix Krull“ verkommt am Berliner Ensemble zur beliebigen Mischung aus Klamauk und Theater-Witzchen.
Berliner Morgenpost

Salzburger Festspiele
Theresia Walser: „Bin Architektin für Nervenzusammenbrüche“
Vor der Uraufführung ihres Stücks „Die Empörten“ bei den Salzburger Festspielen sprach die Dramatikerin über die Voraussetzungen für Komik
Kurier

Film

Locarno
Filmfestival in Locarno mit Preisverleihung beendet
Ökumenische Jury zeichnet Film über Mutterliebe in argentinischem Kloster aus – „Goldene Leoparden“ für einfühlsames Porträt einer kapverdischen Witwe in Lissabon
https://www.kathpress.at/goto/meldung/1795928/filmfestival-in-locarn0
—————

Unter’m Strich

Österreich/Fußball
Rapid entführt drei Punkte aus Graz
Rapid hat das prestigeträchtige Bundesliga-Duell bei Puntigamer Sturm Graz mit 1:0 gewonnen. Die Wiener zogen durch das Tor von Stefan Schwab (23.) mit ihrem zweiten Saisonsieg in der Tabelle an den Grazern vorbei.
https://sport.orf.at/stories/3052387

Glückliches Remis für Austria gegen Admira/Wacker
https://sport.orf.at/stories/3052389/

Für Sie in den Zeitungen gefunden: Die MONTAG – PRESSE – 19. AUGUST 2019

Dirigent und Chorleiter Helmuth Froschauer 85-jährig gestorben
Der Vater des Wiener Philharmoniker-Vorstands war Chefdirigent des WDR Rundfunkorchesters Köln und Chorleiter an der Wiener Staatsoper sowie bei den Bregenzer und Salzburger Festspielen.
Wiener Zeitung

Berlin/ Waldbühne
Barenboims Waldbühnenkonzert – Ein berauschendes Ereignis
Das West-Eastern Divan Orchestra spielte am Samstag unter der Leitung von Daniel Barenboim ein meisterhaftes Konzert in der Waldbühne.
Berliner Morgenpost

Salzburg
Asmik Grigorian im Interview: „Die Salome wird mich immer begleiten“
Als Strauss‘ „Salome“ wurde Asmik Grigorian 2018 über Nacht weltberühmt. Auch heuer steht die litauische Sopranistin in dieser Rolle wieder auf der Bühne bei den Salzburger Festspielen. Über ihren langen und oft auch beschwerlichen Weg zu diesem Erfolg spricht sie im Interview mit BR-KLASSIK.
BR-Klassik

Bregenz / Kornmarkttheater
Liebesperspektiven auch von Unten
Neue Akzente im Bregenzer Kornmarkttheater in Tschaikowskys „Eugen Onegin“
Neue Musikzeitung/nmz-de

Mozarts „Idomeneo“
Mozart tat sich schwer mit der opera seria, aus gutem Grund
„Idomeneo“ war Mozarts Schmerzenskind. Bis zuletzt hing er an der Oper mit jener speziellen Zuneigung, die man dem entgegen bringt, was einen besonders viel gekostet hat. Entstanden in der glücklichen Münchener Zeit, als er erstmals auf eigenen Füßen stand, und, verliebt in Aloysia Weber und mit dem Auftrag für den „Idomeneo“ in der Tasche, drauf und dran war, Karriere zu machen, markiert die Oper einen Meilenstein in Mozarts künstlerischen Selbstfindung. Und war gleichzeitig eine empfindliche Niederlage.
https://www.freitag.de/autoren/thomas-w70/mozarts-idomeneo

Bayreuth
Elena Pankratova: „Alles in meinem Leben dreht sich um die Musik“
Elena Pankratova im Gespräch mit Jolanta Lada-Zielke
Klassik-begeistert

Hamburg/ Elbphilharmonie
Erst Mahlers „Fünfte“ schweißt alle zusammen
Mozart leider nur von der Stange. European Youth Orchestra und Schleswig-Holstein Festival Orchestra in der Elbphilharmonie.
Hamburger Abendblatt

London Symphony Orchestra: Ein Sir mit markantem Zugriff
Simon Rattle und das London Symphony Orchestra.
Frankfurter Rundschau

Macerata
Rigoletto at Macerata Opera Festival
http://www.operatoday.com/content/2019/08/rigoletto_at_ma.php

London
The week in classical: Proms 32, 34 & 35; Rinaldo review – happy returns all round
The Guardian

Edinburgh
Q & A: Soprano Sydney Mancasola On “Breaking The Waves’ & Its European Premiere In Edinburgh
https://operawire.com/q-a-soprano-sydney-mancasola-on-breaking

New York
Whitney George: Princess Maleine (World Premiere)
http://www.concertonet.com/scripts/review.php?ID_review=14070

Feuilleton
Opera Quiz: Even Hardcore Wagnerians
Will Struggle With This Quiz on “Siegfried’ & “Götterdämmerung’
https://operawire.com/opera-quiz-even-hardcore-wagnerians-will-struggle

Sprechthheater

Salzburg/ Festspiele
„Liliom“: Notabsteige mit Pool
Der aus Gödöllö stammende Kornél Mundruczó ist ein umtriebiger ungarischer Film- und Theaterregisseur. In einer Koproduktion mit dem Hamburger Thalia Theater hat er Liliom von Ferenc Molnár auf der Pernerinsel inszeniert. Die Drastik macht Eindruck.
http://www.drehpunktkultur.at/index.php/festspiele/13419-notabsteige-mit-pool

„Liliom“ scheitert am Himmlischen
In Hallein treibt sich ein liebestoller Gauner herum. Er heißt Liliom, ist gewalttätig und befeuert dank schauspielerischer Glanzleistung die vorletzte Premiere der Salzburger Festspiele.
Salzburger Nachrichten

Salzburger Festspiele: „Liliom“ regt auf
Premiere: Jubel und Buhs für einen wilden, ungezähmten, ungewöhnlich erzählten Klassiker.
https://kurier.at/kultur/salzburger-festspiele-liliom-regt-auf/400580678

Die Ehre der Strizzis
Salzburg scheut heuer bei Oper wie Theater nicht das Populäre an der Rampe. „Orpheus in der Unterwelt“ gehört hier dazu, aber auch Franz Molnars „Liliom“, diese Art „Woyzeck“ mit dem Strizzi-Faktor. Während es beim „Orpheus“ krachte und nicht grell genug sein konnte, ertrank der „Liliom“ bei der Premiere am Samstag nicht nur im angerichteten Pritschel-Bad. Sehnsüchtig hätte man sich einen Liliom gewünscht, der tatsächlich mit dem Kopf gegen die Wand will. Es blieb ein Abend redlicher Bemühungen und geborgter Dramaturgie-Kniffe.
https://orf.at/salzburgerfestspiele19/stories/3134045/

Salzburger Festspiele: Julie will
Es muss auch solche geben: Der berühmte „Liliom“ bei den Salzburger Festspielen, inszeniert von Kornél Mudruczó.
https://www.fr.de/kultur/theater/julie-will-12922691.html

Liliom mit Hamburger Schauspielern gefeiert
Sueddeutsche Zeitung

Salzburger Festspiele: „Liliom“ als zwiespältiges Märchen mit MeToo-Bezug
Kornél Mundruczó inszeniert Ferenc Molnárs Vorstadtlegende „Liliom“ bei den Salzburger Festspielen als berührendes Maschinenmärchen, aber mit lässlicher MeToo-Verulkung
Der Standard

Berliner Bühnen
Ab diesem Wochenende starten die Berliner Bühnen nach und nach in die neue Spielzeit – ein Überblick
Berliner Morgenpost

Berlin/ Berliner Ensemble
Felix Krull am BE: Die Stunde der Hochstapler
„Felix Krull“ verkommt am Berliner Ensemble zur beliebigen Mischung aus Klamauk und Theater-Witzchen.
Berliner Morgenpost

Salzburger Festspiele
Theresia Walser: „Bin Architektin für Nervenzusammenbrüche“
Vor der Uraufführung ihres Stücks „Die Empörten“ bei den Salzburger Festspielen sprach die Dramatikerin über die Voraussetzungen für Komik
Kurier

Film

Locarno
Filmfestival in Locarno mit Preisverleihung beendet
Ökumenische Jury zeichnet Film über Mutterliebe in argentinischem Kloster aus – „Goldene Leoparden“ für einfühlsames Porträt einer kapverdischen Witwe in Lissabon
https://www.kathpress.at/goto/meldung/1795928/filmfestival-in-locarn0
—————

Unter’m Strich

Österreich/Fußball
Rapid entführt drei Punkte aus Graz
Rapid hat das prestigeträchtige Bundesliga-Duell bei Puntigamer Sturm Graz mit 1:0 gewonnen. Die Wiener zogen durch das Tor von Stefan Schwab (23.) mit ihrem zweiten Saisonsieg in der Tabelle an den Grazern vorbei.
https://sport.orf.at/stories/3052387

Glückliches Remis für Austria gegen Admira/Wacker
https://sport.orf.at/stories/3052389/

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.