Stars & Rising Stars, 13. – 27. Mai 2022: ein außergewöhnliches Klassikfestival zum sechsten Mal in München

Stars & Rising Stars, Musikalische Begegnungen in München,  Eröffnung 13. Mai 2022

Zum sechsten Mal erleben Münchener Musikliebhaber dieses einzigartige Projekt, das in den Vorjahren von Publikum und Presse mit Begeisterung
aufgenommen wurde.

Foto: ©Ralf Dombrowski

Daniel Hope (Violine) mit Rising Stars Andrei Ioniţă (Violoncello) und Maxim Lando (Klavier), Mai 2018

Stars & Rising Stars
Musikalische Begegnungen in München

vom 13. Mai – 27. Mai 2022

von Dr. Lorenz Kerscher

In München ein generationenübergreifendes Klassikfestival zu veranstalten, war die Idee von Kari Kahl-Wolfsjäger, als sie nach 30 Jahren ihre Tätigkeit als Intendantin des Kissinger Sommers beendete. Die Zusammenarbeit mit prominenten Künstlerinnen und Künstlern und die Förderung von Nachwuchstalenten war schon in dieser Aufgabe ihr täglich Brot gewesen und nun brachte sie ganz besondere Pläne mit in die bayerische Landeshauptstadt. Sie engagierte Klassikstars und auch Schauspieler, um mit vielversprechenden Nachwuchskünstlern gemeinsame Programme zu erarbeiten und aufzuführen. Bekannte Namen sollten das traditionelle Publikum anziehen, sehr günstige Eintrittspreise für junge Leute und die Wahl ungewöhnlicher, sonst eher für die Jugendkultur genutzter Veranstaltungsräume sollten außerdem die junge Generation ansprechen.

So startete im Mai 2017 die erste Konzertserie von Stars & Rising Stars im Konzertsaal der Münchner Musikhochschule mit Cecilia Bartoli, die mit zwei jungen Tenören und einem Bass Opernszenen darbot. Zehn weitere Konzerte schlossen sich an, wobei unter weiteren prominenten Stars z.B. Lisa Batiashvili, Martin Stadtfeld, Sabine Meyer und Olga Peretyatko zu nennen wären. Erleben konnte man jedes Mal ein reizvolles Zusammenwirken von Jung und Alt auf dem Konzertpodium und abwechslungsreiche Programme von mehr wie weniger bekannten Werken aller Stilepochen. Auch in den Folgejahren wurde diese Veranstaltungsserie angeboten und durch Lesungen in Verbindung mit musikalischen Beiträgen ergänzt. Räume mit mehreren hundert Plätzen waren meist gut besucht und manchmal ausverkauft. Einige der vorgestellten Rising Stars wie Raphaela Gromes, Anna Handler, Vivi Vassileva und Dmytro Choni sind seitdem auch schon voller Elan in ihre Karriere gestartet.

Trotz erheblicher Einschränkungen durch Covid fand Stars & Rising Stars auch 2020 und 2021 statt. Veranstaltungsverbote zwangen zu Ausweichterminen, Reisebeschränkungen für ausländische Künstler und eingeschränkte Besucherzahlen schmälerten das schöne kulturelle Angebot. Umso besser, dass die für 2022 geplanten sieben Konzerte und zwei Lesungen aller Voraussicht nach uneingeschränkt stattfinden können! Zwar stellen sich die Veranstalter die bange Frage, ob nach zwei Jahren Covid das Publikum in gewohnter Anzahl wiederkommen wird, denn nach Wegfall einiger Sponsoren ist der Finanzplan sehr auf Kante gestrickt. Doch das sehr interessante und vielseitige Programm wird hoffentlich die verdiente Resonanz finden!

Eröffnet wird das Festival am 13. Mai 2022 von Okka von der Dameraus wagnerbewährter Prachtstimme, die man in Arien und Duetten mit zwei jungen Tenören und einem Bass erleben wird. Klavierlegende Alfred Brendel wird eine Lesung anbieten und dabei den musikalische Part dem Nachwuchspianisten Eric Lu überlassen. Mit Mezzosopranistin Ekaterina Semenchuck, Altus Valer Sabadus und Tenor Julian Prégardien, wird es Konzerte mit Schwerpunkt Gesangskunst geben, mit Daniel Hope und Arabella Steinbacher an der Violine und dem Cellisten Daniel Müller-Schott wird auch ein breitgefächertes Repertoire an Instrumentalmusik zu ihrem Recht kommen. Eine mit Clayton Stephensons Klavierspiel ergänzte Lesung von Klaus-Maria Brandauer wird das Programm abrunden.

Diese Stars sind Garanten für Darbietungen auf höchstem Niveau, der mitwirkende künstlerische Nachwuchs ist eine handverlesene Auswahl von Stipendiaten und Preisträgern. So wird es vom 13. – 27. Mai 2022 bei neun Veranstaltungen möglich sein, den Augenblick zu genießen und dabei in eine schöne Zukunft zu blicken, in der die jungen Talente von heute der musikalischen Kultur neue Impulse geben werden. Wer in München und Umgebung lebt oder die Stadt im wunderschönen Monat Mai besuchen möchte, sollte sich aus dieser Auswahl bedienen! Und wer es ganz besonders gut machen will, nimmt außerdem junge Leute aus seinem persönlichen Umfeld mit. Für diese wird es von großem Interesse sein, zum ermäßigten Eintrittspreis von 10 € ihre Altersgenossen auf den Konzertpodium zu erleben.

Dr. Lorenz Kerscher, 12. April 2022, für
klassik-begeistert.de und Klassik-begeistert.at

Weiterführende Information:

Offizielle Webseite mit dem Konzertprogramm

Karten bestellen bei München Ticket

Aktuelles im Blog

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.