Die FREITAG-PRESSE – 21. AUGUST 2020

Die FREITAG-PRESSE – 21. AUGUST 2020

Foto: Tonkünstler-Orchester Niederösterreich in Grafenegg © Mark Glassner

Für Sie und Euch in den Zeitungen gefunden:
Die FREITAG-PRESSE – 21. AUGUST 2020

Grafenegg: Problem. Starregisseur Dornhelm hat Corona: 80 Grafenegg-Besucher sollen zum Test
Auch Mikl-Leitner getestet. Probleme auch für ORF-Produktion: „Vienna Blood“ muss verschoben werden.
Kurier

Grafenegg-Besucher an Covid-19 erkrankt
Ein berühmter Regisseur, der auf Einladung von Landeshauptfrau Mikl-Leitner (ÖVP) am Freitag die Festivaleröffnung in Grafenegg (Bezirk Krems) besucht hat, ist am Coronavirus erkrankt. Zum Zeitpunkt des Konzerts soll er aber nicht infektiös gewesen sein.
https://noe.orf.at/stories/3063194/

Salzburger Pfingstfestspiele 2021: Rom im Zentrum
Leiterin Cecilia Bartoli zollt ihrer Heimatstadt Tribut.
Wiener Zeitung

Salzburger Pfingstfestspiele 2021 im Zeichen der „Ewigen Stadt“ Rom
Der Standard

Salzburg
Salzburger Festspiele: Matthias Goernes poetische Wut
Der deutsche Bariton glänzt im Haus für Mozart mit seinem Beethoven-Programm und Klavierpartner Jan Lisiecki
Der Standard

Salzburg
Festspiel-Präsidentin hat jeden Tag „eine zitternde Freud’“
Helga Rabl-Stadler über die Salzburger Festspiele in Zeiten von Corona – und die Entsolidarisierung in der Kulturszene.
Kurier

Dann sperren wir lieber die Museen zu, oder?
Solidarität unter Künstlern gehörte seit Jahrzehnten zum guten Ton. Nun will im Angesicht der Krise Albertina-Direktor Klaus Albrecht Schröder die Theater schließen. Das bereitet Sorge
https://www.news.at/a/spitzentoene-dann-museen-11627898

Salzburg
Barenboim bewältigt Beethoven bei den Salzburger Festspielen
Wanderer im Nebelmeer
BR-Klassik

Wien
Mit Maske zum Musikgenuss
Der Saisonbeginn an den Wiener Opern- und Konzerthäusern steht vor der Tür. Was ist angesichts Covid-19 zu beachten?
Wiener Zeitung

Bregenz
Jahrhunderte, die stark nachklingen
Die Qualität liegt im Detail: Ein bejubeltes Festtage-Projekt beweist es.
https://www.vn.at/kultur/2020/08/20/jahrhunderte-die-stark-nachklingen.vn

Kultur in Corona-Zeiten Konzertbetrieb: Volle Säle in den Nachbarländern – Leere in Bayern
https://www.abendzeitung-muenchen.de/inhalt.kultur-in-corona-zeiten

Mikulov/Weinviertler Festspiele
Der Weg nach Bayreuth ist sehr weit Bezahlartikel
Nicht nur Überflutungen machten den ehrgeizigen Plänen, Wagner in Nikolsburg zu spielen, Striche durch die Rechnung. Und doch sang Tomasz Konieczny grandios den „fliegenden Holländer“.
Die Presse

Donaueschingen Musikalisch dem Fernweh entgegenwirken
Schwarzwälder Bote

Walküre für junge Eichen
Der österreichische Heldentenor Andreas Schager engagiert sich im hessischen Laubach gegen den Klimawandel. Weitere Aktionen sind bereits geplant.
Frankfurter Allgemeine

Stiftung Preußischer Kulturbesitz: Behandelt Museen wie Musiker
Tagesspiegel

Virtueller Cello-Abend für 25 Dollar
Streaming-Plattformen entwickeln
Bezahlmodelle für klassische Konzerte. Und die sollen mehr bieten als die für die Corona-Krise typische Wohnzimmerästhetik.
Sueddeutsche Zeitung

Doku über Christoph Schlingensief : Dieser Ausnahmekünstler fehlt!
Aachener Zeitung

Links zu englischsprachigen Artikeln

Streams
Met Announces Three-Week Schedule
For Nightly Met Opera Streams The schedule includes an All-Verdi week, a 20th-Century Classics week, and an All-French week.
https://www.broadwayworld.com/bwwopera/article/Met-Announces-Three-Week

Lise Davidsen to Perform for the Metropolitan Opera’s Pay-Per-View Series
https://www.broadwayworld.com/bwwopera/article/Lise-Davidsen-to-Perform

The Knights to Stream “Candide’ on Bernstein’s 102nd Birthday
https://operawire.com/the-knights-to-stream-candide-on-bernsteins-102nd-birthday/

Opera Colorado Presents its First Digital Performance Series
https://operawire.com/opera-colorado-presents-its-first-digital-performance-series/

Paris
Academie de l’Opéra de Paris Unveils 2020-21 Season
https://operawire.com/academie-de-lopera-de-paris-unveils-2020-21-season/

London
Autumn season: free digital events at the Guildhall School of Music and Drama
http://www.operatoday.com/content/2020/08/autumn_events_a.php

Kaleidoscope Collective, Wigmore Hall online – playing with panache, as if to a live audience
https://www.theartsdesk.com/classical-music/kaleidoscope-collective-wigmore

Feuilleton
Chopin: where to start with his music
https://www.theguardian.com/music/2020/aug/19/chopin-where-to-start

Who invented the Steinway piano?
https://www.classical-music.com/features/articles/who-invented-the-steinway-piano/

Sprechtheater

Salzburg/ Festspiele
Everywoman – Oder weiß hier einer mehr als ich?
Morgen wird es so weit sein: das echte 100-Jahre-Jubiläum der Salzburger Festspiele. Am 22. August 1920 ist der Jedermann das erste Mal auf dem Domplatz doch nicht vom Teufel geholt worden. An der moralinsauren Ikone ernsthaft zu rütteln hat kein Intendant je gewagt. Aber es gibt jetzt Everywoman. Ganz ohne Moral-Einbläuung.
DrehpunktKultur

Milo Raus „Everywoman“ in Salzburg: Zwiesprache unter Schnürlregen
Im Vorfeld des „Jedermann“-Tags am kommenden Samstag stellt man bei den Festspielen die Frage nach dem Tod neu
Der Standard

——-
Unter’m Strich

Salzburg
Styling bei Hitze
Der Sommer präsentiert sich brütend heiß, dann wieder verregnet. Eine von vielen stilvollen Salzburger Unternehmerinnen zeigt, wie sie Make-up und Garderobe wählt, um auch nach der Oper frisch zu strahlen.
Fesch durch die Festspielsaison
https://www.krone.at/2214577

Wien
Wohnsitz-Streit: Dieser junge Mann legt sich mit Strache an
Christoph Schütter, Spitzenkandidat der Kleinpartei „Der Wandel“ hat Straches Wohnsitzdebatte ausgelöst. Ein Porträt.
Kurier

Österreich
347 Neuinfektionen in nur 24 Stunden
Bisher 24.431 Erkrankte, 729 verstorben und 21.093 genesen. 116 hospitalisiert, davon 21 intensiv. 347 Neuinfektionen österreichweit. – höchster Anstieg seit 10. April.
OE-24.at

Wo sich die Wiener am häufigsten infizieren
Innerhalb von 24 Stunden gab es 187 Neuinfektionen in der Bundeshauptstadt. Der Anteil der infizierten Reiserückkehrer ist derzeit am steigen.
Kurier

Österreich
Regierung plant Corona-Gästeliste Für Lokale
Wer essen will, muss seinen Namen nennen. Das gilt in Coronazeiten in mehreren Ländern. Der Gast hinterlässt seine Kontaktdaten, damit er verständigt werden kann, falls im Lokal eine Infektion auftritt.
Die Presse

INFOS DES TAGES (FREITAG, 21. AUGUST 2020)

Quelle: onlinemerker.com

INFOS DES TAGES (FREITAG, 21. AUGUST 2020)

INSTAG(K)RAMEREIEN – gefunden von Fritz Krammer

JONAS KAUFMANN – Konzert in Budapest: Nessun dorma)

ZU INSTAGRAM mit Video

——–

ILDAR ABDRAZAKOV auch in Bodrum, hoffentlich schafft er den Weg nach Wien.

Bitte untenstehenden Link anklicken

ZU INSTAGRAM MIT VIDEO

———-

Samstag: Placido Domingo in Caserta (Italien) mit Soina Hernandez

ZU INSTAGRAM mit einem weiteren Foto
______________________________________________________________

HEUTE IN WAIDHOFEN/ YBBS: WAGNER-KONZERT MIT GÜNTHER GROISSBÖCK IM FUSSBALLSTADION


Günther Groissböck. Heute sollte es klappen!


IPG – PLEYEL GESELLSCHAFT RUPPERSTHAL/NÖ: VERLEGUNG DER FREILUFT-AUFFÜHRUNG WEGEN SCHLECHTWETTERVORAUSSAGE VOM 23.8.2020 auf den 30.8.2020, 11,00 Uhr!

Leider müssen wir Ihnen mitteilen, dass wir wegen Schlechtwettervoraussage am kommenden Sonntag, dem 23.8.2020, 11,00 Uhr die Freiluftaufführung auf den in Betracht gezogenen Ersatztermin am 30.8.2020 um 11h verschieben müssen. Es tut uns sehr leid!

Wir möchten aber weder Ihnen noch dem Janacek Quartett aus Brünn eine unnötige Hin- und Rückreise zumuten. Wir haben es uns nicht leicht gemacht. Unsere Kontakte mit dem Internet, die Fernsehberichte und die Telefonate mit der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik — ZAMG haben uns schließlich dazu bewogen abzusagen. Wir bitten daher um Ihr Verständnis! Aufgeschoben ist aber nicht aufgehoben!

Ihre Vorbestellungen behalten daher für den 30.8.2020 (Ersatztermin 6.9.2020, 11h) Ihre Gültigkeit!
_______________________________________________________________________________

HUI HE: PUCCINI GALA AT ARENA DI VERONA & RECITAL AT TEATRO COMUNALE DI TREVISO

After the Great success of public and critics at Basilica di San Zeno (Verona), that marked the renaissance of music in the Italian city, Hui He will return in Verona for a new important appointment in this city and in its most emblematic place, the Arena.

The Chinese Opera Diva will take part to the Summer Festival 2020 of Arena di Verona in occasion of the Puccini Gala, on August 22, 2020 (h. 9.30pm), in which she will perform “Unbel dì vedremo” and “Tu, tu, piccolo Iddio” from Madama Butterfly, one of her signature roles. The concert will have the music conduction of Maestro Andrea Battistoni on the podium of Arena di Verona Orchestra, while the Chorus will be conducted by Maestro Vito Lombardi. Alongside Hui He other important artists such as Angela Gheorghiu, Eleonora Buratto, Maria José Siri, Pietro Pretti, Alberto Gazale and Marcelo Álvarez.

On August 31 Hui He will be guest of Teatro Comunale “Mario Del Monaco” in Treviso, where she will give a special recital entitled The great opera in a chamber version. The concert organized by Teatro Stabile del Veneto in collaboration with the Associazione Lirica Trevigiana will see performed great opera arias such as “Suicidio” from La Gioconda, “Tu che le vanità” from Don Carlo and the Chinese aria “Pamier, how beautiful is my city”. Alongside the soprano the Strings Quartet VeronaLirica formed by Gunther Sanin, Mirela Lico (violins), Sara Airoldi (cello), Luca Pozza (viola) and Roberto Corlianò at piano. This ensemble has already performed with the soprano also in a triumphal concert tournée in China on 2018, which has received also two important prizes as Best Female Singer and Best Female Vocal Album at the Guangzhou High End Show for the live recording of the concert at the National Centre for the Performing Arts in Beijing. In occasion of the Treviso Concert the instrumental ensemble will also perform three music paraphrases from three great opera masterpieces, Les pêcheurs de perles, Andrea Chènier and Adriana Lecouvreur.
About these two important concerts Hui He tells: “On August 22 I’ll have the great happiness to return on Arena di Verona for Puccini Gala, in this special year and with this special conformation with the stage on the centre of the Arena. As always singing in this place gives me a huge emotion. In occasion of this concert dedicated to my beloved Puccini

I will sing two arias from Butterfly, a role that I love and which I sang already at the Arena for two productions, in 2010 and in 2017. After this I’m happy to debut in Treviso, a city linked to some of the greatest opera myths, Toti Dal Monte, Mario Del Monaco and Maria Chiara, with this beautiful concert alongside Strings Quartet VeronaLirica and pianist Roberto Corlianò. I want to thank the Associazione Lirica Trevigiana for this appreciated invite to give a recital at Teatro Comunale.”

After this summer paranthesis of concerts, in the next season Hui He will debut the title role of Alzira in ABAO Bilbao under the conduction of Maestro Daniel Oren, she will also return at Wiener Staatsoper for Madama Butterfly and she will debut the title-role of Norma at Hong Kong Opera House.
_________________________________________________________________________

MÜNCHEN/ ALLERHEILIGEN HOFKIRCHE/ OPERA INCOGNITA ab 28. August


„Die Opernprobe“. Opera Incognita, Fotoscredits bei Aylin Kaip.

Wir laden Sie sehr herzlich ein zu unserer szenischen Sommerproduktion 2020 in der Allerheiligen Hofkirche München:

„Die Opernprobe“, Komische Oper von Albert Lortzing
mit
„Die Abreise“ , Musikalisches Lustspiel von Eugen d`Albert

mit Ines Bergk, Thomas Greimel, Manuel Kundinger, Thomas Paul, Carolin Ritter, Daniel Weiler und drei Musikern.

Freitag, 28. August, 20:00 Premiere
Samstag, 29. August 17:00 und 20:30
Samstag, 05. September 17:00 und 20:30
Sonntag, 06. September 17:00 und 20:30

Dauer 90 Minuten. Keine Pause. Einlass in die Hofkirche 30 Min. vor Beginn. Wegen der derzeit geltenden Abstandsregeln haben wir eine Platzkapazität von 103 Sitzplätzen pro Vorstellung.

Kartenvorverkauf München Ticket www.muenchenticket.de, Tel. 089/ 54 81 81 81, Vorverkaufsstellen.
Wegen der Sitzplatzanordnung bitten wir um PAARWEISEN Kauf von Sitzplätzen.


„Die Opernprobe“. Opera Incognita, Fotoscredits bei Aylin Kaip.

Wir befolgen die Hygiene- und Abstandsregeln und bitten Sie um Ihren Besuch nur, wenn Sie symptomfrei sind.
Beachten Sie bitte die Abstandsregel von 1,50 Meter und benutzen Sie ab dem Eingang eine Mund-/Nasenmaske.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch.
              Opera Incognita
Ernst Bartmann/Andreas Wiedermann
___________________________________________________________________________
KLOSTERNEUBURG: OPEN AIR KONZERT – STIFTSPLATZ

Ab 19.00 Uhr Konzert vor Sala Terrena

Wein & Brot Café Egon

Wo   Stiftsplatz 1, 3400 Klosterneuburg

Erleben Sie einen ungezwungenen Abend voll der Kunst und Kultur im Stift Klosterneuburg. Besuchen Sie die Jahresausstellung des Stiftes „Was Leid tut“, in der Werke aus sieben Jahrhunderten die verschiedenen Aspekte des Leids behandeln und lassen den Abend mit einem Konzert vor der barocken Kulisse der Sala Terrena ausklingen. Genießen Sie die abendliche Stimmung bei einem guten Glas Wein aus dem ältesten Weingut Österreichs.

Parallel zur diesjährigen Ausstellung  in Klosterneuburg findet am 29.08.2020 ein einzigartiges Open Air Konzert mit den besten und berühmtesten Opernarien statt, die von den hervorragenden Künstlerinnen  und  Künstler der Galoyan Art Agency vorgetragen werden.

  • Miki Stojanov (Tenor)
  • Irena Krsteska (Sopran)
  • Xenia Galanova (Sopran)
  • Maryna Lopez (Mezzosopran)
  • Ksenia Valentina (Sopran)
  • Klavier Begleitung von Yu Chen

Eintritt Konzert und Stift Klosterneuburg: € 30,-

Ticket Sie können per email: bestellen oder durch die Facebook Seite oder direkt bei der Kasse –  Stiftsplatz 1, 3400 Klosterneuburg, Österreich erwerben.

PROGRAMM

29.08.2020

Verdi „Pace, pace, mio Dio“ aus der Oper La forza del destino – Xenia Galanova – Sopran
Tschaikowski „Da, tschas nastal!“ aus der Oper Die Jungfrau von Orléans – Maryna Lopez – Mezzosopran
Verdi „Addio del passato“ aus der Oper La traviata – Irena Krsteska – Sopran
Puccini „O mio babbino caro“ aus der Oper Gianni Schicchi – Ksenia Valentina – Sopran
Puccini „E lucevan le stelle“ aus der Oper Tosca – Miki Stojanov – Tenor
Tschaikowski „Arioso der Jolanthe“ aus der Oper Jolanthe – Xenia Galanova – Sopran
Verdi „Ohimé! Morir mi sento“ aus der Oper Aida von Giuseppe Verdi – Maryna Lopez – Mezzosopran
Offenbach „Barcarolle“ aus der Oper Les contes d’Hoffmann – Xenia Galanova – Sopran, Maryna Lopez – Mezzosopran

_PAUSE_

Saint-Saёns „Mon coeur s’ouvre a ta voix“ aus der Oper Samson et Dalila- Maryna Lopez – Mezzosopran
Dvořák „Mesicku na nebi hlubokem“ aus der Oper Rusalka – Ksenia Valentina – Sopran
Puccini „Tu che di gel sei cinta“ aus Turandot – Irena Krsteska – Sopran
Puccini „Nessun dorma“ aus der Oper Turandot – Miki Stojanov – Tenor
Puccini „Vissi d’arte“ aus der Oper Tosca – Xenia Galanova – Sopran
Leoncavallo „Vesti la giubba“ aus der Oper Pagliacci – Miki Stojanov – Tenor
Verdi „Ritorna vincitor!“ aus der Oper Aida – Xenia Galanova – Sopran
Puccini „Sì. Mi chiamano Mimì“ aus der Oper La Bohème – Ksenia Valentina – Sopran
Bellini „Casta diva“ aus der Oper Norma – Irena Krsteska – Sopran


Maryna Lopez

_____________________________________________________________

MIKULOV/ Weinviertler Festspiele: TRISTAN UND ISOLDE am 19.8.2020


Christian Voigt (Tristan), Radostina Nikolaeva (Isolde). Foto: Weinviertler Festspiele / Gesine Görlich-Fletzberger


Kethy Tavardi-Davis (Brangäne), Radostina Nikolaeva (Isolde). Foto: Weinviertler Festspiele / Gesine Görlich-Fletzberger


„Tristan und Isolde“ – 2. Akt. Foto: Erwin Messer


„Tristan und Isolde“/ Schlussapplaus. Foto: Erwin Messer


Dr. Eva Waldersdorff (Präsidentin der Weinviertler Festspiele, Dr. Ulrike Messer-Krol (ehem. ORF-Redakteurin und Filmgestalterin). Foto: Erwin Messer

Dr. Ulrike Messer-Krol, Erwin Messer. Foto: Messer

__________________________________________________________________________
Neu von Accentus Music

Diese besondere „Má Vlast“ Aufnahme mit den Bamberger Symphonikern ist eine komplett analog aufgenommene und produzierte LP. Die auf 1.111 Exemplare limitierte Aufnahme vermittelt ein unglaublich authentisches Konzertgefühl.

Bedrich Smetana: Mein Vaterland (incl. "Die Moldau") (180g ...

Smetana – Má Vlast
Bamberger Symphoniker
Jakub Hrůša
LP1
A – Vyšehrad
B – Vltava
LP2
C – Šárka
D – Z českých luhů a hájů
LP 3
E – Tábor
F – Blaník

Katalog: ACC40482 (LP)
VÖ: 4. September 2020

Wenn es ein Orchester gibt, das Smetanas symphonischen Zyklus „Má Vlast“ (Mein Vaterland) für sich beanspruchen kann, dann sind es die Bamberger Symphoniker unter der Leitung ihres Chefdirigenten Jakub Hrůša. Ihre große „Má Vlast“ Tour hat sie 2019 von der Eröffnung des Festivals Prager Frühling bis zu den BBC Proms quer durch Europa geführt und überall Stürme der Begeisterung ausgelöst.

Im Juli 2019 hat das Orchester „Má Vlast“ zum Abschluss der Saison auf Tonträger eingespielt. Allerdings war es keine normale CD Produktion, sondern eine Aufnahme im „Direct-to-Disc“-Verfahren – einer Technik, bei der die Schallplatte direkt als Aufzeichnungsmedium dient und das gesamte Werk somit live, analog und unverfälscht direkt in Vinyl geschnitten wird.

Der Kerngedanke, der diesem Projekt zu Grunde liegt, heißt, den puren, möglichst originalgetreuen Klang des Orchesters einzufangen. Den Konzertsaal, das Liveerlebnis, die pure Emotion eines Konzerts so nahtlos wie möglich in das heimische Wohnzimmer zu übertragen.

Nur auf Vinyl erhältlich | 1.111 Kopien | 45 rpm | 180g Vinyl

Press release »
Accentus website »
Bamberger Symphoniker website »

________________________________________________________________________

ORF – 100 Jahre Salzburger Festspiele, 100 Jahre „Jedermann“: ORF 2 zeigt filmische Zeitreise „Jedermann remixed“ am 21. August

Kulturhistorisches Filmpuzzle zur Erfolgsgeschichte des Festspiel-Phänomens

Wien (OTS) – Am 22. August 1920 begann mit der ersten „Jedermann“-Aufführung die Salzburger Festspielgeschichte. Kein anderes Stück ist so mit dem bedeutenden Kulturfestival verbunden wie Hugo von Hofmannsthals „Spiel vom Sterben des reichen Mannes“. Im Auftrag des ORF und der Salzburger Festspiele entstand bereits 2011 das außergewöhnliche Dokuprojekt „Jedermann remixed“. Anhand von Archivbeständen aus neun Jahrzehnten kreierte Regisseur Hannes Rossacher damals eine komplette „Jedermann“-Aufführung und schuf damit ein kulturhistorisches Puzzle vom ersten „Jedermann“ Alexander Moissi bis zum damals amtierenden Darsteller Nicholas Ofczarek. In noch nie dagewesener Weise erzählt die Produktion so die Erfolgsgeschichte des Festspielphänomens. Zehn Jahre später, anlässlich 100 Jahre Salzburger Festspiele, gibt es nun die Jubiläumsausgabe – angereichert mit Ausschnitten aus den Produktionen mit Cornelius Obonya und Tobias Moretti: „Jedermann remixed – Eine Zeitreise durch 100 Jahre“, zu sehen am Vorabend des 100-Jahr-Jubiläums, am Freitag, dem 21. August 2020, um 22.35 Uhr in ORF 2.

„Hannes Rossacher bringt ein in seiner Art einmaliges Filmprojekt zur Uraufführung: ,Jedermann remixed‘ zeigt eine Aufführung von Hofmannsthals Klassiker, die es so nie gegeben hat und nur bei den Festspielen geben kann. Durch die Montage unterschiedlicher Aufzeichnungen aus mehreren Jahrzehnten erscheint ein Salzburger ‚Jedermann‘-Ensemble, dessen berühmte Mitglieder zwar alle auf dem Domplatz gespielt haben, aber miteinander nur in diesem kühnen Ineinanderschnitt gesehen werden können.“ zeigte sich 2011 der damalige Leiter des Schauspiels der Salzburger Festspiele, Thomas Oberender, vom Projekt begeistert.

Den eigens für „Jedermann remixed“ kreierten Soundtrack liefert der international renommierte Blues- und Roots-Musiker Hans Theessink. Neben Eigenkompositionen hat er Musik von Tom Waits, Hank Williams, Ray Charles, Johnny Cash bis hin zu den Rolling Stones neu arrangiert und aufgenommen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.