Die MITTWOCH-PRESSE – 28. März 2018

Die MITTWOCH-PRESSE – 28. März 2018

Foto: Staatsoper Unter den Linden / Lautenschläger (c)
Für Sie und Euch in den Zeitungen gefunden: Die MITTWOCH-PRESSE – 28. März 2018

Berlin/Staatsoper
Wenn Falstaff plötzlich Lederjacke trägt
Alt-68er tummeln sich an der Staatsoper: Regisseur Mario Martone siedelt die Verdi-Komödie im Kreuzberger Hinterhof an.
Berliner Morgenpost

Berlin/ Komische Oper
Vulgärer Zauber
Stefan Herheim inszeniert Jacques Offenbachs „Blaubart“ an der Komischen Oper Berlin, wo das Stück einst für Deutschland entdeckt wurde.
http://www.sueddeutsche.de/kultur/oper-vulgaerer-zauber-1.3923156

Osterfestspiele Baden-Baden haben begonnen
Frankfurter Allgemeine

Augsburg/ La forza del destino
Der Tod in roten High-Heels
Alles beginnt mit einem Schuss, der sich im Streit aus einer Waffe löst. Marchese di Calatrava wird getötet, als er seine Tochter Leonora di Vargas überrascht, die gerade aus Rücksicht dem Vater gegenüber gezögert hat, mit ihrem Geliebten Don Alvaro zu fliehen. Was als Aufbruch in ein freies Leben gedacht war, endet in Verzweiflung und lebenslanger Flucht vor Leonoras Bruder. Mit „La Forza del destino“ schuf Verdi ein radikales Werk. Das Theater Augsburg präsentierte am 24. März eine Neuinszenierung dieser Oper in der Regie von André Bücker.
BR-Klassik

Stuttgart
Don Pasquale“ in Stuttgart: Letzte Chance des Grandseigneurs

Eine subtile Tragikomödie, kein Schenkelklopfer-Abend: Mit Donizettis „Don Pasquale“ beenden Jossi Wieler und Sergio Morabito ihren einzigartigen Stuttgarter Belcanto-Zyklus.
Münchner Merkus

Wien/ Volksoper
Rusalka zeigt den Kampf zwischen Mensch und Natur
„Mensch bleibt stets Mensch, der Schöpfung Abschaum nur, von seinen Wurzeln längst schon abgetrennt“ tönt es warnend aus dem Munde der Hexe. Der Kampf zwischen Natur und Mensch steht im Mittelpunkt des am 31. März 1906 uraufgeführten lyrischen Märchens „Rusalka“ aus der Feder des tschechischen Dichters Jaroslav Kvapil – der deutsche Text stammt von Eberhard Schmidt.
Jürgen Pathy berichtet aus der Volksoper Wien.
https://klassik-begeistert.de/antonin-dvorak-rusalka

Berlin
Deutsche Oper Berlin gedenkt des Dirigenten López Cobos
Mit einer Gedenk-Matinee am 15. April erinnert die Deutsche Oper Berlin an ihren früheren Generalmusikdirektorden Jesús López Cobos. Der spanische Dirigent war am 02. März in Berlin gestorben
Musik heute

Hamburg
Staatsoper Hamburg: Große Werke und neues Musiktheater
Die Staatsoper Hamburg eröffnet die Spielzeit 2018/19 mit Mozarts „Così fan tutte“ in einer Neuinszenierung von Herbert Fritsch und unter der musikalischen Leitung von Sébastien Rouland. „In der vierten Saison führen wir unsere bühnenästhetische Linie fort, befragen große wichtige Werke der Opernliteratur und kreieren neues Musiktheater“, sagte Intendant Georges Delnon am Dienstag in Hamburg. Es wolle das künstlerische Profil des Hauses weiterhin unverkennbar konturieren und wahrnehmbar schärfen.
Musik heute

Wien/ Staatsoper
Wie Historiengemälde – zwei Gottfried-von-Einem-Premieren in Wien
Neue Musikzeitung/nmz.de

Salzburg
Eine halbe Stunde lächeln
Dirigent Christian Thielemann bei den Osterfestspielen mit Cellistin Sol Gabetta.
Wiener Zeitung

Wien/ Staatsoper
Revolution revisited: Dantons Tod an der Wiener Staatsoper
bachtrack

Baden-Baden
Dieter Dorn’s Parsifal in Baden-Baden brings the full Monty to Monsalvat
bachtrack

Salzburg/Osterfestspiele
Von Kopf bis Fuss auf Puccini eingestellt
Starsopranistin Anja Harteros brilliert an den Osterfestspielen in Salzburg als Tosca. Die Regie macht es sich hingegen zu einfach mit diesem veristischen Meisterstück.
Neue Zürcher Zeitung

Hamburg
Ein Leben für Richard Wagner
Der Hamburger Udo Bermbach, weltweit einer der größten Experten für den Bayreuther Komponisten, feiert am Mittwoch 80. Geburtstag
Hamburger Abendblatt

Regensburg
Regensburg: Teilnehmerrekord bei „Jugend musiziert“
Sueddeutsche Zeitung

US-Verkaufszahlen: Tonträger schlagen Downloads
Was Vinyl-Liebhaber längst wissen, untermauern nun Zahlen aus den USA: Während die Download-Verkäufe dort 2017 extrem sanken, steigt die Nachfrage nach Schallplatten weiter.
Der Spiegel

Modena
La Gioconda in Modena: a popularly acclaimed, small-town grand opera
bachtrack

London
Weitere „Macbeth“-Reviews
Macbeth, Royal Opera House, London — Anna Netrebko gives a knock-’em-dead performance
https://www.ft.com/content/2342a12e-30e2-11e8-b5bf-23cb17fd1498

Royal Opera House Season 2017-18 Review – Macbeth
Anna Netrebko & Zeljko Lucic Shine In Unsatisfactory Production
http://operawire.com/royal-opera-house-season-2017-18-review

Macbeth review at Royal Opera House, London – “well-cast, but unfocused’
https://www.thestage.co.uk/reviews/2018/macbeth-review-royal-opera-house

Macbeth review – musically formidable revival of Verdi’s opera
The Guardian

Glasgow
Opera review: Scottish Opera – Ariadne auf Naxos, Theatre Royal, Glasgow
https://www.scotsman.com/lifestyle/culture/music/opera-review-scottish-opera
Scottish Opera’s Ariadne auf Naxos is witty and passionate

bachtrack

New York
Review: Ahead of “My Fair Lady,’ Two Operatic Pygmalions Donizetti’s “Il Pigmalione” – Rameau’s “Pigmalion
The New York Times

Review: Handel’s “Rinaldo,’ in Concert and Profoundly Authentic
The New York Times


Carnegie Hall 2017-18 Review – Rinaldo: The English Concert Conquers In Hearts & Imagination in Handel Masterpiece

http://operawire.com/carnegie-hall-2017-18-review-rinaldo-the-english

A Handel afternoon to remember with English Concert’s “Rinaldo”
http://newyorkclassicalreview.com/2018/03/a-handel-afternoon-to-remember

Boston
Andris Nelsons & Kristine Opolais Announce Amicable Dissolution of Marriage; Will Continue to Collaborate
http://operawire.com/andris-nelsons-will-continue-to-collaborate/

Chicago
Paranoia and duplicity in Lyric Opera of Chicago’s Fellow Travelers
bachtrack

Sprechtheater

Karin Bergmann: Vom Skandal zum Schulstoff
Burg-Direktorin Karin Bergmann über den „Heldenplatz“-Radau, #MeToo und womit sie am meisten zu kämpfen hat.
Wiener Zeitung

Berlin/ Volksbühne
Volksbühne bekommt neuen geschäftsführenden Direktor
Klaus Dörr (56) wird neuer geschäftsführender Direktor der Berliner Volksbühne. war vorher in gleicher Funktion am Maxim Gorki Theater.
Sueddeutsche Zeitung

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.