Richard Wagners Urenkelin Katharina darf ihren "Lohengrin" in Barcelona nicht aufführen

Kein „Lohengrin“ von Katharina Wagner in Barcelona  Gran Teatre del Liceu, Barcelona / Oper Leipzig / Bayreuther Festspiele

Gran Teatre del Liceu, Barcelona / Oper Leipzig / Bayreuther Festspiele

Foto: Da war die Welt in Barcelona noch in Ordnung: Katharina Wagner (Mitte) u.a. mit Evelyn Herlitzius (2. v.r.) und Klaus Florian Vogt, (c) Gran Teatre del Liceu

Barcelona/Leipzig/Bayreuth – Die geplante „Lohengrin“-Inszenierung von Katharina Wagner in Barcelona ist komplett abgesagt worden. Das teilte das Gran Teatre del Liceu auf seiner Homepage mit.

„Wir sind sehr betrübt“, sagte eine Mitarbeiterin der Bayreuther Festspielleitung der Deutschen Presse-Agentur (dpa). Bereits in der vergangenen Woche war die für diesen Donnerstag (19. März) geplante Premiere wegen der Ausbreitung des Coronavirus abgesagt worden.

Die Abendzeitung (AZ) in München schreibt unter Berufung von dpa: „Die Urenkelin von Richard Wagner wollte den ‚Lohengrin‘ ihres Urgroßvaters in Barcelona mit Klaus Florian Vogt in der Titelrolle auf die Bühne bringen. Erin Wall sollte die Elsa von Brabant singen und Evelyn Herlitzius deren Gegenspielerin Ortrud. Sie wolle ‚den Lohengrin nicht als Märchen erzählen und sein plötzliches Erscheinen nicht überirdisch erklären‘, sagte Katharina Wagner im Interview der Deutschen Presse-Agentur. ‚Die klischeehaften Schablonen von Gut und Böse werden in unserer Inszenierung in Frage gestellt.‘
Klaus Florian Vogt (Mitte) und Günther Groissböck (links davon)
bei den Proben in Barcelona, Foto: Instagram

Die Inszenierung in Barcelona ist eine Kooperation mit der Oper Leipzig, wo sie am 7. November 2020 auf dem Spielplan steht. Möglicherweise ist das dann die erste Aufführung der Inszenierung überhaupt.

Für Katharina Wagner ist es nicht die erste „Lohengrin“-Inszenierung. 2004 brachte sie die Oper in Budapest auf die Bühne. In Bayreuth wird in diesem Jahr keine Interpretation der Chefin persönlich zu sehen sein. Ihre „Tristan und Isolde“-Inszenierung aus dem Jahr 2015 stand 2019 zum letzten Mal auf dem Spielplan. Es ist ihre bislang einzige Produktion als Festspiel-Chefin.

Ihr Bayreuth-Debüt als Regisseurin gab sie 2007 noch unter der Intendanz ihres Vaters Wolfgang Wagner mit den „Meistersingern von Nürnberg“.

Vor der Premiere ihrer ‚Tristan‘-Inszenierung hatte sie eingeräumt, der Druck auf sie sei massiv gewesen. Dass sei aber nicht der Grund dafür, dass sie ihren ‚Lohengrin‘ nun rund 1500 Kilometer von Bayreuth entfernt auf die Bühne bringe. ‚Das kann man so nicht sagen. In Bayreuth zu inszenieren, ist auch sehr schön‘, sagte sie der dpa. ‚Irgendwann wird sicherlich mal wieder etwas kommen – jetzt sollen erstmal andere ran.'“

Quelle: Abendzeitung (AZ), Deutsche Presse Agentur (dpa)

Foto: Katharina Wagner (li.) am Regiepult in Barcelona, Foto: Instagram (c)

Das Gran Teatre del Liceu war mit folgender Erklärung an die Öffentlichkeit gegangen:

Katharina Wagner, the composer’s great-granddaughter, makes her Liceu debut with a new production starring Herlitzius and Vogt

A winter landscape. Three worlds at variance, like cubes suspended in the air. And in their midst, a nameless knight from a place as yet unknown. His sole mission is to save the defenceless, the victims of injustice. Elsa is one such victim and she is destined to marry the knight from Monsalvat. When his identity is revealed, the Brabantian conspirators will be defeated and a new order will emerge.

Katharina Wagner (the composer’s great-granddaughter and the director of the Bayreuth Festival) makes her Barcelona debut in this opera, which is one Richard Wagner’s most emblematic and also his most Romantic. Back in 1882, it was the first of his works ever seen here.

The cast also includes tenor Klaus Florian Vogt, warmly acclaimed as a Wagner specialist the world over, and Evelyn Herlitzius, back as Ortrud in the wake of her triumph in Elektra. Josep Pons returns to the orchestra pit to tackle another Wagner opera, following his successful renderings of the Der Ring des Nibelungen and Tristan und Isolde.

Das Gran Teatre del Liceu ist das größte Opernhaus der katalanischen Hauptstadt Barcelona und liegt an den Rambles im Zentrum der Stadt.

Das Opern- und Konzerthaus wurde am 4. April 1847 eröffnet und nach einem Brand am 31. Januar 1994 im Jahr 1999 wiedereröffnet.

https://liceu1967barcelona.cat/en/shows-canceled-due-covid-19-health-alert

klassik-begeistert.de, 17. März 2020

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.