Die FREITAG-PRESSE – 5. JUNI 2020

Die FREITAG-PRESSE – 5. JUNI 2020

Für Sie und Euch in den Zeitungen gefunden:
Die FREITAG-PRESSE – 5. JUNI 2020
Foto: © Peter Adamik;
Daniel Barenboim

Wien
Barenboim beendet Konzertstille im Musikverein
Das Traditionshaus bietet 42 Konzert und eine Menge Philharmonisches
Der Standard

Simon Rattle über Kultur nach Corona
„Ein Orchester ist schnell zerstört – wir werden kämpfen müssen“
BR-Klassik

Grafenegg
Ausschließlich outdoor: Grafenegg Festival 2020
Vier österreichische Orchester tragen das Festival – mit u.a. Anna Netrebko, Yusif Eyvazov Jonas Kaufmann und Piotr Beczala. Ein Sicherheitskonzept wurde entwickelt.
Der Standard

New York
temporarily unavailable
Das Orchester der Metropolitan Opera hat nur durch einen Artikel in der New York Times erfahren, dass das Haus erst am 31. Dezember wieder öffnet. Frühestens. Ein Musiker im Interview.
https://van.atavist.com/met-update

Linz/ Brucknerhaus
Es ist „Zeit“ für Verführungen im Linzer Brucknerhaus
Brucknerhaus 20/21: 221 Veranstaltungen mit heimischen Stars, aufstrebenden Talenten und internationalen Glanzlichtern
Oberösterreichische Nachrichten

Deutschland
Bundesregierung einigt sich auf ein Kulturpaket in Höhe von 1 Milliarde Euro
Und auch weitere Maßnahmen könnten den kulturellen Einrichtungen und Kultur- und Medienschaffenden helfen, durch die Krise zu kommen.
Berliner Zeitung

Eine Milliarde gegen den Corona-Stillstand
Staatsministerin Monika Grütters stellt das Kulturprogramm der Bundesregierung vor. Es soll schnell und differenziert helfen
Tagesspiegel

Kultur-Neustart: Milliarden für Deutschlands Kultur
Ministerin Monika Grütters will die Kulturlandschaft „so großflächig wie möglich“ retten.
Wiener Zeitung

Auch Laibach hat sich nicht schrecken lassen
Jonas Kaufmann gastiert in Laibach
https://ljubljanafestival.si/event/jonas-kaufmann-simfonicni-orkester-rtv

Eisenstadt
Diözese Eisenstadt: Startschuss für zweijährigen Haydn-Zyklus
https://www.kathpress.at/goto/meldung/1897894/dioezese-eisenstadt-startschuss

Bregenz und Jeunesse stemmen sich gegen Krise
Künstlerische Zeichensetzung in Vorarlberg – reduziertes Programm bei der Jeunesse.
Wiener Zeitung

„Wenn Kultur plötzlich Geld kostet, wird sie unangenehm“
Die Star-Geigerin Anne-Sophie Mutter darüber, weshalb München dringend ein neues Konzerthaus braucht und warum sie sich für ihre Heimatstadt schon geschämt hat.
Sueddeutsche Zeitung

München
Klassik am Odeonsplatz fällt aus
BR-Klassik

Stuttgarter Staatstheater nach Corona-Pause: Neustart mit Parcours
Eine Harfenspielerin im Lastenaufzug, Balletttänzer in der Lobby und zwei Schauspieler in der Garderobe: Das Staatstheater Stuttgart hat nach der Corona-Pause einen ganz besonderen Parcours durch das Haus ausgetüftelt.
Stuttgarter Nachrichten

Wuppertal: Die Kunst ist wieder da – Oper stellt Spielplan 20/21 vor
https://www.wz.de/nrw/wuppertal/wuppertaler-oper-stellt-spielplan-20-21-vor-alle

Musizieren und Corona: Notfalls mit Maske singen
Das Robert-Koch-Institut hat die Gefahr einer Covid-19-Infektion durch Aerosole neu bewertet. Was bedeutet dies für die Risiken von Chören und Orchestern beim Musizieren? Ein Gespräch mit den Musikermedizinern Claudia Spahn und Bernhard Richter.
Frankfurter Allgemeine

Links zu englischsprachigen Artikeln

Streams
Radio stations celebrate return of live classical music to UK airwaves
https://www.rhinegold.co.uk/classical_music/radio-stations-celebrate-return-of-live

Madrid
The Teatro Real returns on July 1 with “La Traviata’
https://www.explica.co/the-teatro-real-returns-on-july-1-with-la-traviata-culture/

London
Royal Opera House says it will “not last beyond Autumn’ with current reserves
https://www.classicfm.com/artists/royal-opera-house/collapse-in-autumn-needs

Royal Opera House announces first live concert since beginning of lockdown
https://www.essexmagazine.co.uk/2020/06/royal-opera-house-announces

New York
Met Opera Virtual Music Experiences Take Center Stage Until December Reopening
https://www.forbes.com/sites/andreazarczynski/2020/06/04/met-opera-virtual-music

Updates on 2020-21 Opera & Concert Seasons in North America Canceled Or Changed Due to Coronavirus
https://operawire.com/updates-on-2020-21-opera-concert-seasons-in-north

Feuilleton
The best recordings of Ravel’s L’enfant et les sortilèges
https://www.spectator.co.uk/article/the-best-recordings-of-ravel-s-l-enfant-et-les-sortil-ges

The Role of Theocracy in Verdi’s Don Carlo
https://www.patheos.com/blogs/thefont/2020/06/the-role-of-theocracy-in-verdis-don-carlo/

Tom Jones’s 20 greatest songs – ranked!
Ahead of his 80th birthday on Sunday, we run down the Welsh superstar’s biggest and best belters
https://www.theguardian.com/music/2020/jun/04/tom-jones-20-best-singles-ranked

Obituary
Mark Ricaldone obituary
„For Mark, who has died aged 95, there was simply no one else; and he became the acknowledged expert on Gigli’s life and recordings in Britain.“
https://www.theguardian.com/music/2020/jun/03/mark-ricaldone-obituary

Ballett/ Tanz

London
Wahre Liebe
Porträt einer Naturgewalt: Das Londoner Royal Ballet streamt eine überwältigende Hommage an die Cellistin Jacqueline du Pré.
https://www.sueddeutsche.de/kultur/tanz-video-wahre-liebe-1.4925559
München
Wiener Zeitung

Sprechtheater

Sommerspiele Melk mit „Pandemic Edition“
Sechs Regisseure bieten von 10. Juli bis 15. August sechs Kurzproduktionen – Kirchstetten erst wieder 2021.
Wiener Zeitung

In der Wachau gibt’s Sommertheater
Weißenkirchen spielt an vier Wochenenden drei Komödien.
Wiener Zeitung

———
Unter’m Strich

Wien
Live aus der Hofburg: „Mischung aus Kottan, Sackbauer und ‚Pulp Fiction’“
Tag eins im U-Ausschuss zur Ibiza-Affäre. Die heutigen Zeugen: Florian Klenk, Heinz-Christian Strache und Johann Gudenus. „Die Presse“ berichtet live.
Die Presse

Wien
Blanko-Millionen: Grüne wollen Reparatur-Gutschein für alle Wiener
Nach KURIER-Bericht: Die Wiener Grünen-Chefin Birgit Hebein hat sich heute zur Verhandlung mit Bürgermeister Ludwig (SPÖ) getroffen.
Kurier

Reparatur-Bon“: Handwerker-Gutschein für Wiener bereits fix
Ab September könne der Gutschein in einem Wiener Reparaturbetrieb eingelöst werden, versicherte Stadträtin Ulrike Sima.
https://www.diepresse.com/5822500/handwerker-gutschein-fur-wiener-bereits-fix

INFOS DES TAGES (FREITAG, 5. JUNI 2020)

INFOS DES TAGES (FREITAG, 5. JUNI 2020)
Quelle: www.onlinemerker.com

Ins Kino!

Das erste Mail kam gestern von Presse-Lady Claudia Pinter, die für den Verleih Kinostar eine Pressevorführung des Films „Semper Fi“ ankündigte, Action offenbar. Heute schickte sie für Sony Pictures das Ersuchen nach, das Publikum darauf aufmerksam zu machen, dass „Narziß und Goldmund“ wieder zu sehen sein wird – ja, ganz kurz nach dem Filmstart kam Corona, mancher hat es versäumt, nachholen bitte, es ist eine schöne, solide und zu Herzen gehende  Literaturverfilmung des großen Hermann Hesse.

Der Filmladen folgte heute per Mail mit der Ankündigung eines Riesenprogramms für die nächsten Wochen – und die anderen kommen wohl auch noch. Zögerlich zwar, denn die Kinobetreiber und die Verleiher wurden offenbar mit der nicht sehr professionellen Meldung „Übermorgen könnt ihr aufsperren“ überrumpelt…

Weiterlesen unter APROPOS

_____________________________________________________________________________________

Corona-Not macht erfinderisch : Hof-Konzert im „Melker-Hof“ (Wien, 8. Bezirk)


Aleksandra Goloubitskaia, Günther Groissböck. Links neben dem Baum: Veranstalter Peter Edelmann

Übrigens: Das „Startkonzert“ in die kürzeste Saison der Wiener Staatsoper (Corona-Juni-Saison 2020) war gestern nach nicht einmal einer Stunde ausverkauft – wie auch sämtliche andere Konzerte mit Starbesetzung
__________________________________________________________________________

Gute und schlechte Nachrichten

Na, das ist doch eine tolle Nachricht!

Die schlechte Nachricht: Sie ist zu den Regierenden noch nicht vorgedrungen. Es schaut ja wirklich blöd aus, wenn die sich hinstellen und dabei zugeben müssten, dass die Gefahr, die von Corona ausgeht, in keiner vernünftigen Relation zu den verheerenden Gegenmaßnahmen (die wir erst wirklich spüren werden) steht! Dass ein Virus so leicht mit sich verhandeln hat lassen? Soll sein, aber jetzt muss auch wieder Schluß sein. Der Sommer mit seinen hohen Temperaturen ist unser Verbündeter im Kampf gegen das Virus!

_________________________________________________________________

Kultur.Sommer.Semmering 2020

Literarisch-musikalisches Erwachen am Semmering

Nach Wochen des kulturellen Stillstands dürfen zahlreiche Kulturliebhaber endlich aufatmen: Der Kultur.Sommer.Semmering wird diesen Sommer stattfinden, und bis auf wenige Ausnahmen können dabei sämtliche Veranstaltungen wie geplant gezeigt werden. Vom 10. Juli bis zum 6. September präsentiert Intendant, Pianist und Dirigent Florian Krumpöck erneut ein hochkarätiges Kulturprogramm im nostalgischen Höhenluftkurort Semmering. Insgesamt werden dabei 65 literarisch-musikalische Vorstellungen verschiedenster Genres im historischen Südbahnhotel zu erleben sein. Einige der renommiertesten Stars der österreichischen Musik-, Theater- und Fernsehlandschaft versprechen neun Wochen kulturell-inspirierte Sommerfrische am Semmering.

„Die letzten Wochen der allgemeinen kulturpolitischen Verunsicherung haben gezeigt, wie wichtig es ist, Worte wie ‚Systemrelevanz‘ einerseits mit Bedacht zu gebrauchen und andererseits in eine der Kulturnation Österreich, die doch von Humanismus und Bildung geprägt sein sollte, würdige Form zu übersetzen. Gerade die Lebendigkeit und die Poesie, ja die kleinen Oasen der Kunst sind es doch, die eine Gesellschaft vor dem geistigen und oft auch emotionalen Stillstand bewahren. Ich freue mich insbesondere, dass es am Semmering nun mit leichten Adaptionen und einem ausgeklügelten Sicherheitskonzept gelungen ist, nach einer hauptsächlich von Abstand geprägten Zeit wieder den hautnahen Kontakt mit den Brettern, die die Welt bedeuten, zu ermöglichen.“, so Intendant Florian Krumpöck.

Kultur.Sommer.Semmering 2020

Renaissance der Sommerfrische am Semmering

Seit jeher ist es dem Festival ein Herzensanliegen, die Blütezeit des einst so schillernden Höhenluftkurortes um die Jahrhundertwende und die hier noch immer tief verwurzelte Ästhetik des Fin de Siècle wieder zum Strahlen zu bringen. Das 1882 erbaute und mittlerweile zum Kult avancierte Südbahnhotel war schon zu Zeiten Arthur Schnitzlers, Alma Mahlers und Stefan Zweigs ein mondäner Dreh- und Angelpunkt für die traditionelle Sommerfrische der Wiener Bohème um 1900. Abgesehen von der historischen Kulisse zeichnet sich die kreative Auseinandersetzung mit der Jahrhundertwende auch in zahlreichen Programmpunkten ab.

Kurhaus Semmering – Ein Projekt der Zukunft

Für das malerische Kurhaus Semmering begann mit dem Verkauf an den Grazer Hotelier Florian Weitzer Anfang 2020 ein aufregendes neues Kapitel. Die traditionsreiche Weitzer-Hotelgruppe plant eine der historischen Originalsubstanz getreue Komplettsanierung des nostalgischen Hauses und in Folge eine Wiedereröffnung als Hotel Grand Semmering. In diesem Zusammenhang war eine neuerliche Nutzung als Spielstätte für ausgewählte Vorstellungen des Kultur.Sommer.Semmering vorgesehen. Bedingt durch die Covid-19-Sicherheitsmaßnahmen kann dieses Vorhaben leider erst in den kommenden Jahren verwirklicht werden. Das diesjährige Programm wird daher zur Gänze in das Südbahnhotel verlegt. Der dortige Waldhofsaal ist um einiges weitläufiger und ermöglicht dem Publikum im Rahmen des neuen Sicherheitskonzepts einen uneingeschränkten Kunstgenuss.

Literarische Sommerfrische am Semmering

Auch heuer wandelt das Mehrspartenfestival literarisch wieder auf den Spuren der Wiener Moderne, als Arthur Schnitzler, Stefan Zweig, Peter Altenberg, Lina Loos oder Karl Kraus noch auf Sommerfrische im Südbahnhotel anzutreffen waren. Dieser nostalgischen Zeitreise werden auch ausgewählte literarische Abenteuer rund um den Globus gegenübergestellt. Legendäre Bühnen- und Filmpersönlichkeiten wie Julia Stemberger, Karl Markovics, Maria Happel, Heinz Marecek, Corinna Harfouch, Friedrich von Thun, Birgit Minichmayr, Robert Meyer oder Ursula Strauss tauchen ein in die faszinierenden literarischen Tiefen der Jahrhundertwende und weit darüber hinaus.

Auf den Spuren von Stefan Zweig

Mit dem literarischen Zyklus Novellen aus der Welt von Gestern wird dem meisterhaften Novellenschaffen Stefan Zweigs ein eigener Schwerpunkt gewidmet. Der große Seelenkenner gilt als wohl einfühlsamster Chronist seiner Zeit und verewigte mit dem Brennenden Geheimnis das Südbahnhotel in einem fesselnden literarischen Portrait. Ebendort erwecken Fritz Karl, Gerti Drassl, Cornelius Obonya, Brigitte Karner, Peter Simonischek und Elisabeth Orth mit den Worten Stefan Zweigs ein Stück Weltliteratur und damit auch die Seele einer faszinierenden Epoche wieder zum Leben.

Klangkosmos im Zeichen der Vielfalt

Musikalisch wird am Semmering ein vielseitiger Reigen an Konzerten aller Genres zu erleben sein. In einer einzigartigen historischen Kulisse treffen Klavier-Rezitale und Liederabende auf Jazz-Sessions, schrammelige Wiener Klänge und internationale Musiktraditionen. Dabei werden einige der renommiertesten Stars der heimischen Konzertbühnen erwartet, darunter etwa Angelika Kirchschlager, Willi Resetarits, Elisabeth Leonskaja, Ernst Molden, Timna Brauer, Georg Breinschmid, Andrea Eckert oder Thomas Gansch. Auch beliebte Musikformationen, wie etwa die Wiener Comedian Harmonists, die Wiener Tschuschenkapelle oder die Gesangskapelle Hermann werden im Höhenluftkurort zu erleben sein. In Kooperation mit der traditionsreichen Wiener Klaviermanufaktur präsentiert das Festival darüber hinaus die Bösendorfer Artists Anna Volovitch, Emre Yavuz und Simeon Goshev.

250 Jahre Ludwig van Beethoven

Im Beethoven-Jahr 2020 steht auch der nostalgische Höhenluftkurort Semmering ganz im Zeichen der Virtuosität des exzentrischen Bonner Komponisten. Bereits seit 2017 präsentiert die vom Intendanten und Pianisten Florian Krumpöck konzipierte, insgesamt 13-teilige Pilgerfahrt zu Beethoven sämtliche 32 Klaviersonaten Ludwig van Beethovens. Eingerahmt werden die Klavier-Abende stets von Größen aus Film und Theater. Tamara Metelka, Nicholas Ofczarek, Erwin Steinhauer und Fritz Karl ergründen heuer etwa Beethovens Haltung zur Französischen Revolution und beleuchten seine Beziehungen zu berühmten Zeitgenossen.

„Beethoven und seine Klaviersonaten begleiten mich schon seit frühester Jugend. Der Zyklus soll den gefeierten Komponisten und seine Persönlichkeit von verschiedenen Seiten beleuchten und es anhand von ausgewählten Texten und Briefen ermöglichen, tief in das Universum Beethovens einzutauchen.“ – so Krumpöck.

Kulinarische Zeitreise entlang der Südbahnstrecke

Der starken Publikumsnachfrage folgend eröffnet das exquisite kulinarische Rahmenprogramm Menu à la Belle Époque auch im Sommer 2020 wieder die unvergleichliche Möglichkeit, das Südbahnhotel mit allen Sinnen hautnah zu erleben. Gleich zwei Spitzenköche mit jeweils zwei Gault-Millau-Hauben entführen das Semmeringer Publikum heuer auf eine außergewöhnliche kulinarische Reise entlang der historischen Südbahnstrecke, von Wien bis an die Adria. Leo Doci, vielen Feinschmeckern bekannt aus dem Genusstempel Bevanda in Gloggnitz, sowie sein Kollege Gerald Jeitler lassen im prunkvollen Speisesaal des Südbahnhotels zu den Jahrhundertwende-Melodien des Semmeringer Salonquartetts die elegante Welt der Belle Époque kulinarisch wieder auferstehen. Exquisite, mediterran angehauchte Köstlichkeiten versprechen ein Genusserlebnis wie vor 100 Jahren und eine lukullische Zeitreise auf den Spuren der Sommerfrische von anno dazumal, vom Semmering über Triest bis nach Opatija.

__________________________________________________________________________

Sommerspiele Melk starten außergewöhnliches „Xperiment“


Sujet: Sommerspiele Melk

6 Regisseur*innen, 6 Wochen, 6 Xperimente – die Sommerspiele Melk präsentieren ein völlig neues Konzept für den Sommer. Unter dem Titel „Sommerspiele Melk Xperiment – Pandemic Edition“ wird von 10. Juli bis 15. August 2020 ein ungewöhnliches Programm als künstlerische Antwort auf die Herausforderungen der vergangenen Monate und die neuen Rahmenbedingungen in der Wachauarena Melk über die Bühne gehen.

 Außerordentliche Zeiten erfordern ungewöhnliche Maßnahmen – das dachte sich auch das Team rund um den künstlerischen Leiter Alexander Hauer und Wiebke Leithner, Geschäftsführerin der Wachau Kultur Melk. Mit dem Projekt „Sommerspiele Melk Xperiment – Pandemic Edition“ wollen sie den Dialog mit dem Publikum wiederaufnehmen und Unterhaltung bieten, gleichzeitig neue Impulse setzen und sowohl für das Ensemble als auch für das Team der Sommerspiele Melk eine Perspektive für den Sommer gewährleisten. Dabei war es ihnen wichtig, die ursprünglich geplanten Produktionen der Sommerspiele Melk nicht in einer notgedrungenen „Light-Version“ umzusetzen, sondern die neuen Rahmenbedingungen als Chance zu nutzen:

Herausforderungen sind auch immer wieder Katalysator für kreative Lösungen. Wir schaffen hier etwas völlig Neues, das mit den Sommerspielen Melk, so wie wir sie kennen, nicht vergleichbar ist. Denn es ist uns wichtig, auch unter den veränderten Voraussetzungen Kunst- und Kulturprojekte zu kreieren, die begeistern, überraschen und die Sehnsüchte des Publikums bedienen. Wir greifen die neuen Möglichkeiten auf, spielen mit ihnen, reagieren und agieren zugleich. So wollen wir auch in diesem Ausnahmejahr dem Titel Melks als Kulturstadt gerecht werden.“, erläutert Alexander Hauer.


Das Team SSM-Xperiment. c: Daniela Matejschek.

Wiebke Leithner fügt an: „Als kultureller Nahversorger sehen wir es als unsere Aufgabe, unserem Publikum im Rahmen des Möglichen ein Kulturprogramm für den Sommer anzubieten. Gleichzeitig sind wir uns unserer Verantwortung gegenüber den Künstler*innen, unserem Team und unseren Partnern bewusst. Das Sommerspiele Melk Xperiment ist kein Ersatz für unsere Hauptproduktionen und auch keine Generallösung für die vielfältigen Problemstellungen, mit denen sich Kulturschaffende vor und hinter der Bühne derzeit konfrontiert sehen. Vielmehr ist dieses Projekt ein Versuch, qualitativen Kulturgenuss unter fairen Bedingungen für alle Beteiligten zu schaffen.“

Mit Unterstützung des Landes Niederösterreich und der Stadt Melk starten die Sommerspiele Melk daher unter Einbeziehung des Ensembles sowie sechs jungen Regisseur*innen, die Melk eng verbunden sind, im Juli und August 2020 ein außergewöhnliches „Xperiment“.

Johanna Mikl-Leitner, Landeshauptfrau NÖ, freut sich ebenfalls über das neue Konzept: „Auch, wenn wir Corona-bedingt das große Jubiläum zu den 60. Sommerspielen Melk erst im nächsten Jahr feiern können: Ich freue mich, dass auch in diesen herausfordernden Zeiten am traditionsreichsten Spielort des Landes ein einzigartiges Projekt umgesetzt und die ununterbrochene Spielserie fortgesetzt wird. So können wir endlich wieder Schauspiel live erleben und das Land NÖ wird auch weiterhin ein verlässlicher Partner für die Festspielorte sein.“

Das Konzept: 6 Regisseur*innen, 6 Stücke, 12 Abende

Alexander Hauer, Sebastian Klinser, Helena Scheuba, Andreas Stockinger im Duo mit Ursula Leitner und Lukas Wachernig werden von 10. Juli bis 15. August 2020 sechs Wochen lang sechs Kurz-Produktionen inszenieren. Jede*r Regisseur*in – unter ihnen sowohl erfahrene als auch Nachwuchstalente – kreiert jeweils ein ca. 60-minütiges „Xperiment“, das freitags und samstags jeweils um 20:30 Uhr aufgeführt wird. Für die Proben stehen jedem*r Regisseur*in sowie dem Ensemble fünf Tage zur Verfügung. Am Programm stehen unter anderem Stücke von Hofmannstahl, Nestroy, Soyfer, Aristophanes und eine Rockoper. Die szenische Gestaltung der einzelnen „Xperimente“ ist den Regisseur*innen völlig freigestellt. Dennoch werden sie alle auf ihre eigene Weise – mal schwarzhumorig, mal nachdenklich, mal komödiantisch, in jedem Fall unterhaltsam – reflektieren, was die derzeitige Situation mit unserer Gesellschaft macht.

Die Besucher*innen erwarten auch organisatorisch einige Neuerungen und Überraschungen. So wird in diesem Jahr kein Gastrozelt aufgebaut. Um die Wahrung des Sicherheitsabstandes zu gewährleisten, werden in der Wachauarena anstelle der Tribüne, die normalerweise rund 560 Sitzplätze bietet, Sessel für 250 Zuseher*innen aufgestellt – die Platzierung kann bei jeder Produktion variieren. Denn die Stücke werden nicht (immer) auf der Bühne aufgeführt, sondern können den gesamten Raum der Wachauarena nutzen. Die Vorstellungen finden selbstverständlich unter Berücksichtigung aller vorgeschriebenen Maßnahmen statt.

Karten für die „Xperimente“ sind ab Mittwoch, 10. Juni über www.sommerspielemelk.at oder telefonisch unter 02752/54060 bzw. per Email unter verfügbar.

Statements der Partner und Fördergeber

Dass die Sommerspiele in einer anderen Form heuer doch noch stattfinden können, freut mich sehr. Es ist schön zu sehen, wie kreativ die Verantwortlichen Lösungen finden, sich an die Gegebenheiten anpassen. So wird es in diesem Jahr doch noch möglich sein, uns in der Wachauarena einzufinden und „unsere Kultur“ zu genießen. Danke dafür!

Patrick Strobl, Bürgermeister Stadt Melk

„Kreativität gehört zur wirksamsten Kraft der Menschen und gerade in Krisenzeiten darf die Welt wieder neu gedacht werden. Was kaum jemand für möglich gehalten hat, wird jetzt möglich! Toll, wie rasch das Team – trotz erschwerter Rahmenbedingungen – ein Kulturprogramm zusammengestellt hat. Ein Kultursommer in Melk mit neuem Format – ich freue mich!“

Doris Bracher, Präsidentin Verein der Freund*innen der Wachau Kultur Melk

Sommerspiele Melk Xperiment – Pandemic Edition

  1. Juli bis 15. August 2020

 Infos & Karten
Wachau Kultur Melk GmbH
Jakob Prandtauer-Straße 11
3390 Melk
T +43 (0) 2752 / 540 60

E:

Öffnungszeiten Kartenbüro:

MO – FR, 9:00 bis 15:00 Uhr

www.sommerspielemelk.at

Karten ab Mittwoch, den 10. Juni verfügbar.
_________________________________________________________________

Theater Dortmund spielt wieder im Opernhaus!
Start des Kartenvorverkaufs für Vorstellungen im September und Oktober 2020

Opernhaus Dortmund: die Muschel am Wall - #visitDORTMUND

Mit dem heutigen Mittwoch, 3. Juni 2020, startet die Oper und das Ballett Dortmund sowie die Dortmunder Philharmoniker den Kartenvorverkauf für die Spielzeit 2020/21 für Abonnentinnen und Abonnenten. Der allgemeine Vorverkauf für die drei Sparten beginnt am 10. Juni 2020. Karten sind an der Theaterkasse im Kundencenter, telefonisch unter 0231 / 50 27 222 oder ab dem 10. Juni unter www.theaterdo.deerhältlich.
Für die Produktionen des Schauspiel Dortmund und des Kinder- und Jugendtheater können Karten ab dem 26. August 2020 erworben werden. Aufgrund der bestehenden Sicherheitsmaßnahmen musste der Spielplan nochmals angepasst werden. Als Service zur flexiblen Handhabung des Theaterbesuchs werden zunächst nur Karten für Vorstellungen der Monate September und Oktober 2020 angeboten. Die Preiskategorien bleiben erhalten, werden jedoch mit einer Ermäßigung um bis hin zu 30% angeboten. Die Abonnements und die Theatercard sind für Spielzeit 2020/21 ausgesetzt. Inhaberinnen und Inhaber eines bestehenden Abonnements oder einer Theatercard erhalten weiterhin die gängigen Vergünstigungen beim Ticketkauf. Für die Monate September und Oktober werden im Opernhaus pro Vorstellung maximal 262 Plätze angeboten.

Mit der Gala AUFTAKT 2020! – WIR SPIELEN WIEDER am 1. September 2020 öffnet das Dortmunder Opernhaus für die Vorstellungen der Oper, des Ballett sowie der Philharmoniker seine Tore. Aufgrund des durch die Corona-Krise notwendigen Sicherheitskonzepts werden für die Monate September und Oktober im Opernhaus 262 Plätze pro Vorstelllungen angeboten. Das Theater Dortmund plant die Rückkehr zum normalen Spielbetrieb in drei Phasen. In der ersten Phase, vom 1. September bis zum 31. Oktober, werden Vorstellungen eines der Corona-Krise angepassten Spielplans angeboten. Die Platzkapazität beträgt 262. In der zweiten Phase, die den 1. November bis 31. Dezember umfasst, werden weitere Anpassungen und Maßnahmen, gemessen an neuen Entwicklungen, getroffen. Die Rückkehr zum normalen Spielbetrieb wird zum 1. Januar 2021 anvisiert.

Hinsichtlich des Spielplans ergeben sich daher folgende Veränderungen:

Im Bereich der Oper wird die Oper CARMEN durch die Oper DIE ENTFÜHRUNG AUS DEM SERAIL von Wolfgang Amadeus Mozart in der Regie Nikolaus Habjan ersetzt. Die Premiere findet am 04.09.2020 statt.
Das Musical SONGS FOR A NEW WORLD ersetzt CABARET. Die Premiere in der Regie von Gil Mehmert findet am 27.09.2020 statt.
Die Premiere von CABARET wird für Oktober 2021 geplant.

Am 8. November hat das Barock- Pasticcio SEHNSUCHT Premiere. SEHNSUCHT ersetzt die Oper NIXON IN CHINA. NIXON IN CHINA wird in der Spielzeit 22/23 nachgeholt.

Da die Operette DIE FLEDERMAUS entfallen muss, wird IM WEISSEN RÖSSL am 6.12.2020 und JEKYLL & HYDE am 6.2.2020 wiederaufgenommen.

Anstelle von Die Walküre wird es im Mai 2021 eine Neuinszenierung der Oper ARIADNE AUF NAXOS geben. Die Wagner-Oper DIE WALKÜRE, die als Beginn eines neuen Ring-Zyklus geplant war, wird dagegen, wie der gesamte Zyklus, um eine Spielzeit verschoben. Beginn für den Dortmunder Ring ist nun Mai 2022.

Im Bereich der Jungen Oper wird die Uraufführung von PERSONA bereits eine Woche früher während des WAGNER-KOSMOS (13. Mai – 16. Mai 2021) zur Uraufführung kommen. Die Premiere von KIRSAS MUSIK wird gesondert bekannt gegeben.

Auch beim Ballett ergeben sich weitere Anpassungen des Spielplans. Jedoch wird die Internationale Ballettgala XXXI am 12. und 13. September 2020 auch unter den aktuellen Sicherheitsbedingungen stattfinden. Unter dem Titel ONLY SOLOISTS werden wieder die Stars der weltweiten Tanzszene zu sehen sein. Im programmatischen Mittelpunkt steht dabei die darstellerische Ausdruckskraft des Solotanzes.

Mit der Uraufführung des Balletts FORDLANDIA kehrt Lucia Lacarra am 19. September auf die Bühne des Dortmunder Opernhauses zurück. In den Choreografien von Anna Hop, Yuri Possokhov, Ihsan Rustem und Christopher
Wheeldon kommt es zu einer künstlerischen Gratwanderung zwischen realem Tanzgeschehen und filmischer Reflexion.

Ballettintendant Xin Peng Wang zeigt ab dem 17. Oktober, welche Auswirkungen die Corona-Krise auf sein künstlerisches Schaffen hat. In ABSTAND thematisiert er die verordneten 1,5 Meter als neue Nähe. Wang zeigt in der Uraufführung, wie die veränderten Lebensbedingungen auch vor der Tanzkunst nicht Halt machen.

Im November wird EIN MITTSOMMERNACHTSTRAUM wiederaufgenommen. Der genaue Termin wird bekannt gegeben.
Die Premiere von STRAWINSKY! und die Wiederaufnahme von DER TRAUM DER ROTEN KAMMER werden auf die folgenden Spielzeiten verschoben.

Trotz eingeschränktem Konzertbetrieb widmen sich die Dortmunder Philharmoniker in dem 1. und 2. Philharmonischen Konzert den ursprünglich geplanten Komponisten.
Am 8. und 9. September stehen im 1. Philharmonischen Konzert unter dem Titel O FORTUNA! Werke von Wolfgang Amadeus Mozart, Karol Szymanowski und Carl Orff auf dem Programm. Sollte der Konzertbetrieb aufgrund der Corona-Pandemie eingeschränkt sein, wird Orffs „Carmina burana“ in einer kleineren Besetzung aufgeführt.

Im 2. Philharmonischen Konzert, GEFANGEN IM NETZ DER INTRIGE, am 6. und 7. Oktober werden Werke von Antonin Dvořák, Frédéric Chopin und Erich Wolfgang Korngold gegeben. Dvořáks Serenade für Streichorchester wird ebenso zu hören sein wie  Chopins Trauermarsch und die „Introduction et Polonaise brillante“, wie Korngolds  Musik zum Abenteuerfilm „The Sea Hawk“ („Der Herr der sieben Meere“).

Der Vorverkaufsstart für Kammer-, Kaffeehaus- und Babykonzerte wird zu einem späteren Zeitpunkt bekannt gegeben.

Der Kartenvorverkauf des Schauspiel Dortmund und des Kinder- und Jugendtheater startet ab dem 26. August 2020. Spielplanänderungen sowie Platzkapazitäten werden gesondert und zeitnah mitgeteilt.

_______________________________________________________________________

OPER FRANKFURT: FOTOS VOM LIEDERABEND CLAUDIA MAHNKE (Mezzosopran)/ HILKO DUMNO (Klavier) am 3.6.2020


Liederabend Claudia Mahnke, Hilko Dumno (Klavier). Foto: Barbara Aumüller


Liederabend Claudia Mahnke, Hilko Dumno (Klavier). Foto: Barbara Aumüller
____________________________________________________________________________

INSTAG(K)RAMEREIEN – gefunden von Fritz Krammer

Gabriella Scherer postete Konzert und Münchner Viktualienmarkt letzten Samstag


ZU INSTAGRAM

——–

Flugzeuge stehen noch immer zur Miete herum – auch diese Branche ist völlig „flach“

ZU INSTAGRAM

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.