Die SAMSTAG-PRESSE – 16. MÄRZ 2019

Die SAMSTAG-PRESSE – 16. MÄRZ 2019

Elīna Garanča © Paul Schirnhofer/Deutsche Grammophon
Für Sie und Euch in den Zeitungen gefunden:
Die SAMSTAG-PRESSE – 16. MÄRZ 2019 

Wien
Kultur/ Video: Opernstar Elīna Garanča im Gespräch mit Helmut Brandstätter
Die lettische Star-Mezzosopranistin im KURIER-Gespräch über ihre neue Autobiografie „Zwischen den Welten“.
https://kurier.at/kultur/livestream-opernstar-elina-garanca-ab-19-uhr-im-gespraech/400435876

München
Bayerische Staatsoper Andreas Dresen inszeniert Puccinis „La fanciulla del West“
Andreas Dresen über Puccinis „La fanciulla del West“ und die Träume vom Goldenen Westen in der ehemaligen DDR
Münchner Abendzeitung

Berlin
La Traviata an der Staatsoper Unter den Linden
Ein gut aufgelegter Massimo Zanetti leitet eine ordentliche Wiederaufnahme von La Traviata mit einer anrührenden, doch bisweilen etwas überforderten Katerina Tretyakova – Ermonela Jaho sagte ab – und einem charmanten Rame Lahaj als Alfredo. Den Père Germont singt der gewiefte Routinier Alfredo Daza.
KonzertOpernkritik Berlin

Zürich
„Lucia“ mit Nina Minasyan und Nello Santi: eine Sternstunde in Zürich
Die zehnminütige Standing Ovation nach dieser großartigen „Lucia“ Opernhaus Zürich galt nicht dem unbestrittenen Star des Abends, der phänomenalen armenischen Sopranistin Nina Minasya in der Titelrolle, sondern dem schon zu Lebzeiten legendären Publikumsliebling Nello Santi: Mit nunmehr fast 90 steht der unermüdliche Italiener immer noch am Dirigentenpult und holt aus dem Zürcher Orchester die ganze temperamentvolle und sentimentgeladene „Italianità“, die Donizetti den Musikern abverlangt.
Dr. Charles E. Ritterband berichtet aus dem Opernhaus Zürich.
Klassik-begeistert

Berlin/ Staatsoper
Schneewittchen ohne Kitsch und Niedlichkeit
Wer ist die Schönste im ganzen Land? Regisseurin Constanze Albert setzt das Märchen in der Staatsoper überzeugend um
Berliner Morgenpost

Graz/ Musikverein für Steiermark
Konzert im Musikverein Graz:Die Wunderübungen des Belcea Quartet
Das Belcea Quartet in Graz: Beethovens Musik als feingeistges Exerzitium.
Kleine Zeitung

Berlin/ Philharmonie
Simon Rattles innige Selbstumarmung
Simon Rattle kehrt als Gastdirigent zu den Berliner Philharmonikern zurück und zelebriert die Johannes-Passion von Peter Sellars
Berliner Morgenpost

Berlin
Konzerthaus Berlin: Iván Fischer und das Budapest Festival Orchestra
Iván Fischer wirft die Gulaschkanone an: Zum Abschluss des kleinen Strawinsky-Festivals im Konzerthaus Berlin tönen die kleinen Stücke aus Strawinskys ersten amerikanischen Jahren fein und genau. Für den Sacre du Printemps haben die Budapester Musiker zwar ein enthusiastisch pochendes Streicher-Ostinato, schleifen aber Genauigkeit und rhythmischen Schliff in zu viel Tempo und Unschärfe ab.
https://konzertkritikopernkritikberlin.wordpress.com/2019/03/14/strawinsky-mit

Wien/ Staatsoper
Ein Baritonheld, der auch ohne Maske fasziniert
Leo Nucci bewies sich bei seinem Liederabend in der Staatsoper als Ausnahmesänger.
Die Presse
Solistenkonzert Leo Nucci. Bericht in italienischer Sprache
https://www.apemusicale.it/joomla/recensioni/49-concerti2019/7556-vienna

Berlin/ Konzerthaus
Wenn die Trompete träumt
Strawinsky-Festival im Konzerthaus: Iván Fischer dirigiert zwei grandiose Ensembles, das Concertgebouw Orkest und das Budapest Festival Orchestra.
Tagesspiegel

Berlin/ Boulez-Saal
Carolin Widmann im Boulez Saal: Virtuosenfutter
Solistischer Hummelflug: Geigerin Carolin Widmann beeindruckt im Boulez Saal.
Tagesspiegel

Wien/ Musikverein
Im Sturm der Stille
Andrey Boreyko triumphiert mit Musik aus dem Schostakowitsch-Umfeld.
Wiener Zeitung

München
Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks: Mariss Jansons und Iveta Apkalna mit französischer Musik
Münchner Abendzeitung

London
Bohemian Rhapsody: Haitink rocks 90 with the LSO
bachtrack

New York
Met Opera Guild Unveils Online Learning Curriculum
First Courses Focus on Librettists, Wagner
https://operawire.com/met-opera-guild-unveils-online-learning-curriculum/

A Soprano Survived a Vocal Crisis. The Met Found Its Brünnhilde.
https://www.nytimes.com/2019/03/15/arts/music/christine-goerke-soprano

Metropolitan Opera 2018-19 Season Review: Samson et Dalila
A Tale of Two Tenors as Gregory Kunde Makes Long-Awaited Return to Met
https://operawire.com/metropolitan-opera-208-19-season-review-samson-et-dalila/

Boston
No relief in Boston Lyric Opera’s gripping “Rape of Lucretia”
http://bostonclassicalreview.com/2019/03/no-relief-in-boston-lyric-operas

Tokio
Akira Nishimura’s Asters: A Major New Japanese Opera
http://www.operatoday.com/content/2019/03/akira_nishimura.php

Ton- und Bildträger
DVD/Blue-ray: Giacomo Puccini: Madama Butterfly
La Scala, Milan, Italy (December 7, 2016)
http://www.concertonet.com/scripts/dvd.php?ID_cd=4241

Ballett/ Tanz

Die Pläne des Berliner Staatsballetts für 2018/19: Frisch geheilte Wunden
Vor einem Dreivierteljahr protestierten die Tänzer noch gegen die neue Leitung. Jetzt präsentiert sich das Berliner Staatsballett harmonisch – und blickt in die Zukunft
Tagesspiegel

München/ Cuvilliestheater
Wim Vandekeybus über „Die Bakchen“
Münchner Abendzeitung

Sprechtheater

Wien/ Josefstadt
Feinsinnig und „schwärmüttig“: „Jacobowsky und der Oberst“ in der Josefstadt
Johannes Silberschneider brilliert in Franz Werfels letztem Stück.
Wiener Zeitung
„Jacobowsky und der Oberst“: Artist am Hochseil des Lebens
Mit Johannes Silberschneider als Titelheld inszeniert Janusz Kica das Franz-Werfel-Stück im Wiener Josefstadt-Theater als Plädoyer für die Menschlichkeit
Der Standard

St. Pölten
Wie soll man Elfriede Jelineks Texte am besten inszenieren?
Ausblick auf die Österreich-Premiere von „Am Königsweg“ in St. Pölten –
Der Standard

Film/ TV

Arpad Schilling/ Ungarischer Staatsfeind
„Wir Osteuropäer waren einmal exotisch wie die Inder“
Arpad Schilling wurde 2017 von Ungarns Regierung zum „Staatsfeind“ deklariert. Nun hat sein Stück „Der letzte Gast“ in Berlin Premiere. Viktor Orbáns Erfolg erklärt der Regisseur so: „Er sagt den Leuten: Ihr müsst euch nicht mehr anpassen.“
Die Welt.de

——
Unter’m Strich

Causa Erl: Zivilprozess von Kuhn gegen Künstlerin vertagt
Ex-Festspielleiter hatte auf Unterlassung geklagt. Julia Oesch hatte behauptet, dass Kuhn die Vergabe von Rollen von sexuellen Gegenleistungen abhängig gemacht habe –
Der Standard

Wien
Den Vereinigten Bühnen Wien fehlen Strategie und Auftrag
Der Bericht des Wiener Stadtrechnungshofes über die Vereinigten Bühnen Wien liegt vor. Hier die Erkenntnisse.
Kurier

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.