Die SAMSTAG-PRESSE – 21. NOVEMBER 2020

Die SAMSTAG-PRESSE – 21. NOVEMBER 2020

Für Sie und Euch in den Zeitungen gefunden:
Die SAMSTAG-PRESSE – 21. NOVEMBER 2020

Foto: Anna Netrebko, © SF / Marco Borrelli

Wien
Staatsoper-Notplan: Stream und TV
Wann der Spielbetrieb der Wiener Staatsoper wieder aufgenommen werden kann, steht in den Sternen. Nun gibt es einen „Plan B“: Anna Netrebko, Piotr Beczala & Co singen für die Kameras.
https://www.diepresse.com/5900294/staatsoper-notplan-stream-und-tv

München
Geisterkonzert: Oksana Lyniv debütiert beim BRSO „Ein leerer Konzertsaal ist wie eine leere Kirche
BR-Klassik.de

Meine Lieblingsmusik (47): Eine Barbiere-Gala „deliziosa“
In einem kurzen Video lädt Staatsopernintendant Georges Delnon die Zuschauer ein, dieses Galakonzert sowohl am Tag seiner ersten Aufführung (15. 11.) als auch in den nächsten zwei Wochen anzusehen. Unter der Leitung von Maestro Alessandro De Marchi führen drei Sänger die temperamentvollsten Arien aus Rossinis Opern auf. Alle gehören zum Ensemble der Staatsoper Hamburg. Für die Mezzosopranistin Kristina Stanek ist es die erste Saison, der Tenor Oleksiy Palchykov ist seit 2017 und der Bariton Kartal Karagedik seit 2015 dort engagiert.
Jolanta Lada-Zielke berichtet aus der Staatsoper Hamburg (Livestream)
Klassik-begeistert

Lieses Klassikwelt 62: Von Sammlern, Minimalisten und kuriosen Erinnerungen
Viele nutzen die Lockdown-Zeiten, um auszumisten und Dinge zu ordnen. Und mit vielen dieser Objekte, die man nochmal in die Hand nimmt oder ausrangiert, verbinden sich Erinnerungen, schöne und weniger schöne, lustige und traurige. Im Laufe von Jahren hat sich in so manchen Haushalten allerhand angesammelt, allein an Büchern, Tonaufnahmen, Videos oder Katalogen. Allerdings trifft man in jüngeren Generationen auch zunehmend auf Leute, die sich besser fühlen, wenn sie wenig besitzen, ihre Bücher – einmal gelesen – weiterreichen oder verschenken. Oder von vornherein nur noch Ebooks lesen.
Kirsten Liese berichtet aus ihrer Klassikwelt
Klassik-begeistert

Nürnberg
Konzertsaal-Aus: Dirigentin Joana Mallwitz sorgt sich um Nürnbergs kulturelle Zukunft
Nürnbergs erfolgreiche Generalmusikdirektorin Joana Mallwitz ist über das Aus für für den Konzertsaal wie viele andere aus der Kulturszene entsetzt. Auch über eine mögliche Vertragsverlängerung in Nürnberg denkt die junge Dirigentin der Staatsphilharmonie schon nach.
Nordbayern.de

Wien/ Theater an der Wien
Alfred Dorfer vor Operndebüt: „Ich bin quasi mit Mozart aufgewachsen“
„Figaro“-Inszenierung des Satirikers am 29. November im ORF III zu sehen – „Das Schlimmste für mich an der Oper sind dumme Regieideen“
https://www.oe24.at/newsfeed/alfred-dorfer-vor-operndebuet-ich-bin

Sommer 2021 /Innsbrucker Festwochen: Kartenvorverkauf im März
https://www.krone.at/2279812

Paris
Alexander Neef will Pariser Oper wirtschaftlich neu aufstellen
Will verstärkt bezahlbare Digitalinhalte der Produktionen entwickeln
https://www.oe24.at/newsfeed/alexander-neef-will-pariser-oper-wirtschaftlich

Ein Trost für alle Tanzwütigen
Der Pianist, Dirigent und Komponist Anton Rubinstein (1829-1894) ist außerhalb seiner russischen Heimat heute beinahe vergessen. Dort wird sogar seine erfolgreichste Oper, „Der Dämon“ immer wieder aufgeführt. Im Rest der Welt haben aber selbst Aufführungen von Rubinsteins zahlreichen Klavierwerken Seltenheitswert.
Peter Sommeregger rezensiert aktuelle CD-Erscheinungen
Klassik-begeistert

Im Namen des Blockflöten-Schutzpatrons
Im Portrait: Dorothee Oberlinger
Kürzlich hat Dorothee Oberlinger, international gefragte Blockflötistin und Professorin an der Universität Mozarteum Salzburg, in Magdeburg den Georg-Philipp-Telemann-Preis entgegen genommen. Dort wurde Telemann 1681 geboren.
DrehpunktKultur

Vielfältiges Kulturangebot im Lockdown
Landestheater NÖ mit Onlineprogramm, Theater der Jugend streamt „Wunderkinder“, Transition-Filmfestival startet Onlineausgabe und das Belvedere bietet tägliche Online-Führung.
Wiener Zeitung

Frankfurt
Wie weiter mit Oper und Schauspiel?
Eine Veranstaltungsreihe widmet sich der Zukunft der Städtischen Bühnen. Der Baudezernent stellt dabei den aktuellen Projektstand vor.
Frankfurter Rundschau

Fachtagung über verfolgte jüdische Musiker*innen in Thüringen an der Hochschule für Musik Weimar
Neue Musikzeitung/nmz.de

Blaibach/ Bayerischer Wald
Dieser Mann will mit einem Streaming unsere Seelen retten
Der Bariton Thomas E. Bauer eröffnete in Blaibach im Bayerischen Wald einen Klassik-Tempel. Jetzt hat er ein globales Gebet organisiert. Eine 24-stündige Andacht mit Musik von Palestrina, übertragen in die Welt aus dem Augsburger Dom. Was treibt diesen Sänger an?
Die Welt.de

Zürich
Opernhaus und Tonhalle Zürich setzen den Spielbetrieb bis Januar 2021 aus. Bezahlartikel
Viele Kinos schliessen freiwillig – so steht es um die Kultur in der Schweiz zu Zeiten der Pandemie
Neue Zürcher Zeitung

St. Gallen
Warum unsere Sinfonieorchester gerade jetzt spielen sollen ­– auch vor 50 Leuten
Tagblatt

Musiksalon Nr. 17: Nach dieser Premiere kamen die Nazis
Die Presse

Unübersehbar #28 – nmz-Streaming-Empfehlungen vom 20.11. bis zum 26.11.2020
Neue Musikzeitung/nmz.de

Nacktes Entsetzen
Erst New York, jetzt London: Immer mehr Denkmäler lösen Protest aus. Beim entblößten Körper im öffentlichen Raum trudelt derzeit die ganze klassische Tradition der Kunst in die Krise.
Sueddeutsche Zeitung

Universalgeschichte der Musik:Wiegenlieder und Virtuosenstücke
Von Barockoper über Arbeitergesangverein bis Rap: Essays beleuchten eintausend Jahre Musikgeschichte, in der die Realgeschichte nachhallt.
https://www.sueddeutsche.de/kultur/musikgeschichte-klassik-rap-1.5114888

Bergamo
Streams und Videos-on-Demand: Marino Faliero
bachtrack

La Web TV dedicata a Gaetano Donizetti
The Web TV Dedicated to Gaetano Donizetti
bachtrack

Il Teatro di San Carlo in streaming
A Novembre e Dicembre 2020 il Teatro di San Carlo offre gratuitamente al proprio pubblico una programmazione di Concerti e Danza trasmessi in Streaming. I nostri spettacoli saranno presto disponibili sui nostri canali social, in modalità streaming e VOD.
Teatro San Carlo

Links zu englischsprachigen Artikeln

Streams
VOPERA: The Virtual Opera Project presents L’enfant et les sortilèges
https://www.youtube.com/watch?v=TTkwaB8l4SA

Review: A labour of love and determination: L’Enfant et les sortilèges
bachtrack

Review: In Texas, Sarah Rothenberg visits Morton Feldman’s castle in the sky
bachtrack
Stream (Registration required )
https://www.dacamera.com/?event=music-time-feldman-ancient-galleries

London
Garsington Opera’s The Turn of the Screw wins 2020 Royal Philharmonic Society Award
https://operatoday.com/2020/11/garsington-operas-the-turn-of-the-screw-wins-2020

Ian Page and The Mozartists announce return to the concert stage in 2021
https://operatoday.com/2020/11/ian-page-and-the-mozartists-announce

Entrepreneurs: Meet the violin broker to billionaires on a mission to recreate a lost world of music patronage
Roman Goronok says: ‚We must preserve these masterpieces for future generations’
https://www.standard.co.uk/business/roman-goronok-violin-broker

Hongkong
Hong Kong stages Aria, a Covid-proof opera for our times
The new work combines music, installation art and big data to reflect on environmental concerns
https://www.ft.com/content/22aebffe-c25b-4786-b729-98c1aa883fb6

Feuilleton
The mystery of Anja Thauer, the greatest cellist you’ve never heard of
A prodigious talent, the young cellist was rewarded with a Deutsche Grammophon contract and toured all over Europe. Why has the “German Du Pré’ been forgotten today? A new documentary explores her life and legacy
The Guardian

Ballett/Tanz

Perth
GALA (West Australian Ballet)
The company outshone itself in recreating 11 captivating vignettes.
https://www.limelightmagazine.com.au/reviews/gala-west-australian-ballet/

TV/ Film

Lars Eidinger: „Helden gibt’s ja gar nicht“
m TV-Film zu Schirachs „Gott“ verhandelt Lars Eidinger als Anwalt über das Recht eines Mannes auf Suizid. Er wisse, wie er entscheiden würde, sagt er der „Presse“. Ein Gespräch über Freiheit, Shakespeare und die Lust auf Euphorie.
http://www.diepresse.com/5900069/lars-eidinger-helden-gibts-ja-gar-nicht

Ausstellungen/ Kunst

Madrid
Sichtbarkeit: Prado sorgt mit angeblich frauenfeindlicher Ausstellung für Polemik
„Invitadas“ soll eigentlich eine Wiedergutmachung für lange in der Kunstwelt ignorierte Malerinnen sein.
Wiener Zeitung

TV/ Film

Österreich
Videos vom Attentat: Presserat leitet Verfahren gegen mehrere Medien ein
Geprüft werden insbesondere Videos vom Attentat. Die betroffenen Medien werden die Einleitungsbeschlüsse in den nächsten Tagen erhalten.
Die Presse

—-

Unter’m Strich

Österreich
Hotels: Aufsperren erst Mitte Jänner?
Dieses Szenario könnte einem Lockdown Nr. 3 im Februar vorbeugen, hoffen manche. In Salzburg hat man Weihnachten aber noch nicht abgeschrieben.
Salzburger Nachrichten

Die Echse über Sicherheitsmaßnahmen im Tierreich
ZUM VIDEO

Österreich
Heftige Debatte um Sonntagsöffnung neu entbrannt
WKO-Präsident Mahrer fordert Sonntagsöffnung für die Zeit nach dem Lockdown – und erntet dafür Zustimmung sowie harsche Kritik.
Kurier

Österreich
Corona-Massentests starten am 5. Dezember: So sieht der Plan für Österreich aus
Die Bundesregierung veröffentlichte am Freitag erste konkrete Pläne zu den Corona-Massentests. 50 Millionen Euro soll das Projekt kosten, das Bundesheer soll dabei unterstützen.
Salzburger Nachrichten

Vatikan
Pikant: Ein „Like“ des Papstes für Bikini-Modell
Aufregung im Vatikan: Welcher Betreuer des offiziellen Papst-Accounts drückte beim Instagram-Anblick von Natalia Garibotto auf den „Gefällt-mir“-Knopf?
Kurier

 

INFOS DES TAGES (SAMSTAG, 21. NOVEMBER 2020)

INFOS DES TAGES (SAMSTAG, 21. NOVEMBER 2020)
Quelle: onlinemerker.com

WIENER STAATSOPER MIT PLAN B

Gedanken zu Plan B – NUADA

Für den Fall, dass der Spielbetrieb der Wiener Staatsoper am 7.12. nicht wieder aufgenommen werden kann, gibt es einen „Plan B“: Netrebko, Beczala & Co singen für die Kameras.

Die Wiener Staatsoper verfügt seit einigen Jahren über einen technisch gut funktionierenden Streaming-Dienst, der Oper in HD-Qualität ins Netz bringt. Die Neuproduktion von Hans Werner Henzes „Das verratene Meer“ wird vom Streaming profitieren und auf jeden Fall gespielt – im Ernstfall gibt es eine Premiere am 15. Dezember.

Bogdan Roscic ist im ORF bekanntlich bestens vernetzt und nützt dies auch. Bei eingängigeren Titeln ist, wie schon in der vergangenen Spielzeit, der ORF mit von der Partie: Am 10. würde man Massenets „Werther“ mit Piotr Beczala in der Titelpartie senden, am 13. „Tosca“ mit Anna Netrebko, das Wiener Rollendebüt der Künstlerin.

Auch für den geplanten „Rosenkavalier“, den der neuen Musikdirektor Philippe Jordan mit Krassimira Stoyanova und Günther Groissböck neu einstudieren soll, hat im ORF-Programm bereits einen Sendeplatz zwischen Weihnachten und Neujahr.

_______________________________________________________________________________

DEUTSCHE OPER BERLIN: „SIEGFRIED“-PREMIERE RÜCKVERLEGT

Im Interesse einer größeren ‚Durchführungssicherheit‘ haben wir uns entschlossen, die Premiere von SIEGFRIED, die für den 24. Januar 2021 geplant war, auf den 18. April 2021 zu verschieben. Damit würde die mit der WALKÜRE im September 2020 gestartete Neuproduktion des RINGS unter musikalischer Leitung von Sir Donald Runnicles und in der Regie von Stefan Herheim mit SIEGFRIED fortgesetzt, bevor am 12. Juni 2021 DAS RHEINGOLD folgt. Den Abschluss des Zyklus bildet dann am 17. Oktober 2021 die Premiere von GÖTTERDÄMMERUNG.

Die ursprünglich für den 25. April vorgesehene Neuproduktion der MATTHÄUS-PASSION wird auf eine spätere Saison verschoben.

Die für den März geplanten Premieren: THE MAKING OF BLOND von Gesine Dankckwart am 5.3. in der Tischlerei und FRANCESCA DA RIMINI am 14.3. (Musikalische Leitung: Carlo Rizzi, Regie: Christof Loy) hoffen wir, realisieren zu können.

Die Koproduktion mit der Münchener Biennale ONCE TO BE REALISED, die im Juni 2020 hätte Premiere in der Tischlerei haben sollen, hat mittlerweile wichtige Probenphasen durchlaufen und wird am 3. April 2021 ihre Uraufführung in München erleben, bevor sie am 16. April in der Tischlerei Premiere feiern wird. Bei dem Projekt von Michael Marmarinos handelt es sich um ein Musiktheater in sechs Teilen nach Jani Christou von Beat Furrer, Barblina Meierhans, Olga Neuwirth, Samir Odeh-Tamimi, Younghi Pagh-Paan und Christian Wolff.

Den aktuellen Spielplan mit Repertoirevorstellungen und Konzerten werden wir nach Maßgabe der gegebenen politischen Bestimmungen kurzfristiger bekanntgeben.

______________________________________________________________________

LA MONNAIE DE MUNT:  STREAM „DIE TOTE STADT“ ONLINE

For almost a month now, our Great Hall has been enveloped in a shroud of silence. No jubilant singing, no ‘bravos’ from the audience. The coronavirus pandemic forced us to halt our production of Die tote Stadt after only two of the intended eight performances. Behind the scenes, we are hard at work to present you with a reviewed second half of the season. But awaiting this updated programme, we’re very happy to announce that as of today the video recording of Die tote Stadt is available for viewing on our website, and this until December 31.


Bitte untenstehenden Link anklicken

https://www.lamonnaie.be/en/streaming/1807-die-tote-stadt

ConductorLOTHAR KOENIGS
DirectorMARIUSZ TRELIŃSKI
Set designBORIS KUDLIČKA
 CostumesMAREK ADAMSKI
LightingMARC HEINZ
VideoBARTEK MACIAS
ChoreographyTOMASZ JAN WYGODA
DramaturgyMARCIN CECKO
Adaption of the partitionLEONARD ERÖD

PaulROBERTO SACCÀ
Marietta / Die Erscheinung MariensMARLIS PETERSEN
FrankDIETRICH HENSCHEL
BrigittaBERNADETTA GRABIAS
JulietteMARTINA RUSSOMANNO
LucienneLILLY JØRSTAD
Gaston / VictorinFLORIAN HOFFMANN
PierrotNIKOLAY BORCHEV
Graf AlbertMATEUSZ ZAJDEL
_______________________________________________________________________

Karina Sarkissova fällt nach positivem Corona-Test bei „Dancing Stars“ aus

32 Fouettés | Spielplan | Theater Akzent
Karina Sarkissova. Foto: Moritz Schnell/ Theater Akzent

Maria Santner komplettierte gestern die Fachjury in der Live-Show in ORF 1

Wien (OTS) – „Dancing Stars“-Jurorin Karina Sarkissova wurde in Budapest positiv auf eine COVID-19-Infektion getestet und wurde deshalb in der „Dancing Stars“-Live-Show am Freitag in ORF 1 und in weiterer Folge auch bei der Finalsendung am 27. November nicht als Jurorin zur Verfügung stehen.
_____________________________________________________________________

Online-Charity-Kunstauktion – KünstlerInnen für die notleidenden Kinder in Beirut ! ARTISTS FOR CHILDREN

Danke, dass Sie immer regelmäßig über die Projekte, die ich betreue berichten! Nun komme ich wieder auf Sie mit einem Projekt zu und freue mich, wenn Sie darüber berichten!

Um die über 100.000 notleidenden Kinder in Beirut zu unterstützen, die infolge der verheerenden Explosion im Hafen von Beirut am 04. August 2020 obdachlos geworden sind, hat die Wiener Künstlerin Derya Allüşoğlu Öcal den Verein ARTISTS FOR CHILDREN ins Leben gerufen und eine Charity-Kunstauktion initiiert. Gemeinsam mit dem Dorotheum Wien werden Kunstwerke von 129 namhaften KünstlerInnen vom 12. November bis 11. Dezember 2020 online versteigert. Der Erlös kommt den Kindern von Beirut zugute, die mit Nahrungsmitteln und Wasser versorgt werden, um ihnen so in dieser schwierigen Lage das tägliche Leben zu erleichtern. Die Anschaffung und Verteilung der Nahrungsmittel erfolgt über den Partnerverein ARTISTS FOR CHILDREN Beirut, unter der Leitung des libanesischen Musikers Nader Mansour.

Die Online-Charity-Kunstauktion – KünstlerInnen für die notleidenden Kinder in Beirut läuft noch bis 11. Dezember 2020 um 20 Uhr. Bis dahin kann geboten werden unter https://www.dorotheum.com/de/oa/74170/

Ich wäre Ihnen sehr dankbar, wenn Sie dieses Charity-Projekt unterstützen und Ihre LeserInnen darüber informieren. Weihnachten naht auch und vielleicht ist ja das eine oder andere Geschenk dabei.

Wer kein Kunstwerk erwerben möchte, kann das Projekt auch mit einem Geldbeitrag unterstützen.
Hier der Link zum Spendenkonto: https://artists-for-children.com/spenden/

Weitere Informationen finden Sie unter https://artists-for-children.com

Hier die stattliche Liste der 129 Künstlerinnen und Künstlern, die mit 146 Werken im Wert von 280.000 Euro der Charity-Projekt unterstützen:
Derya Allüşoğlu Öcal, Beni Altmüller, Annemarie Ambrosoli, Peter Atanasov, Nicoleta Auersperg, Andrea Baczynski, Achmed Balic, Alfredo Barsuglia, Andrea Bischof, Erwin Bohatsch, Djawid C. Borower, Anna Breit, Kati Bruder, Maria Bussmann, Anna Ceeh, Theres Cassini, Waltraud Cooper, Claudia Christof, Mario Dalpra, Irene Dapunt, Leslie De Melo, Wolfgang Denk, Thomas Draschan, Rouven Dürr, Andreas Ehlers, Astrid Esslinger, Lorenz Estermann, Robert Fleischanderl, Gyula Ben Fodor, Heidulf Gerngross, Elisabeth von Geymüller, Bruno Gironcoli, Christine Gironcoli-Melichar, Joanna Gleich, Martin Grandits, Christina Gschwantner, Helmut Gsöllpointner, Begi Guggenheim, Susanne Guzei-Taschner, Robert F. Hammerstiel, Karin Hannak, Tatjana Hardikov, Cornelia Hefel, Kurt Hofstetter, Hubertus von Hohenlohe, Barbara Höller, Michael Horsky, Marcel Houf, Bernadette Huber, Luisa Hübner, Lukas M. Hüller, Barbara Anna Husar, Christian Jakubowski, Jerson Jiménez, Franco Kappl, Karl Karner, Luisa Kasalicky, Guido Katol, Anton Kehrer, Rudolf Klein, Roland Kodritsch, Lenny Kravitz, Suse Krawagna, Alina Kunitsyna, Hans Kupelwieser, Burkhard Legenstein, Larissa Leverenz, Sonja Lixl, Hubert Lobnig, Radan Lujic, Marianne Maderna, Franziska Maderthaner, Nana Mandl, Milan Mijalkovic, Hannes Mlenek, Bernadette Rosa Müller, Hermann Nitsch, Ingo Nussbaumer, Valentin Oman, Mari Otberg, Bettina Patermo, Alexander Peev, Roman Pfeffer, Renate Polzer, Hans Werner Poschauko, Katharina Prantl, Andreas Reiter Raabe, Thomas Redl, Ben Reyer, Klaus Rinke, Isa Rosenberger, Fiona Rukschcio, Corinne L. Rusch, Christian Ruschitza, Georg Salner, Elisabeth Samsonow, Peter Sandbichler, Robert Schaberl, Patrick Roman Scherer, Markus Schlee, Eva Schlegel, Walter Schmögner, Ramona Schnekenburger, Ruth Schnell, Martin Schnur, Herbert Schwei, Josef Schweikhardt, Fabian Seiz, Ellen Semen, Erika Seywald, STATION ROSE Elisa Rose & Gary Danner, Hans Staudacher, Hermann Staudinger, Esther Stocker, Barbara Sturm, Helmut Swoboda, Mathias Swoboda, Billi Thanner, Josef Trattner, Viktoria Tremmel, Walter Vopava, Linde Waber, Matta Wagnest, Robert Waldl, Kay Walkowiak, Val Wecerka, Michael Wegerer, Adam Wiener, Leo Zogmayer.

Ich bedanke mich jetzt schon für die Veröffentlichung der ARTISTS FOR CHILDREN Online-Charity-Kunstauktion – KünstlerInnen für die notleidenden Kinder in Beirut auf Ihrer Online-Plattform.

Beiliegend noch unser Leitsujet (siehe Attachment) und einen Link zu ausgewähltem Fotomaterial, Werkbeschreibungen und Rufpreisen https://we.tl/t-E9aeURf2IH Der Link ist bis 26. November aktiv.
______________________________________________________________________

Neues Werk von Belmont-Preisträger 2012 Alex Ross erschienen

Die Forberg-Schneider-Stiftung beglückwünscht Alex Ross, New Yorker Autor, Musikkritiker und Belmont-Preisträger für zeitgenössische Musik 2012, zum Erscheinen seines neuesten Werkes und opus magnum „Wagnerism“, das gerade in der deutschen Übersetzung „Die Welt nach Wagner“ im Rowohlt Verlag erschienen ist. Rowohlt legte zeitgleich auch die deutsche Übersetzung seines Essay-Bandes „Listen To This“ vor.


Alex Ross. Copyright: David Michalek

Weitere Informationen 

– zu den genannten Werken: https://www.rowohlt.de/autor/alex-ross-24632

– zu Alex Ross: http://www.therestisnoise.com

– zum Belmont-Preis unter: http://www.stiftung.forberg-schneider.de/index.php?id=40&L=1%20%22
_____________________________________________________________________________

GRÜNDUNGSVERSAMMLUNG „AUSSERPARLAMENTARISCHER CORONA UNTERSUCHUNGSAUSSCHUSS ÖSTERREICH“

Dauer: 1 Stunde und 27 Minuten

Ganz tolle Runde. Einer besser und kompetenter als der andere. Solche Experten hört man in den durch Regierungsinserate gleichgeschalteten Medien leider nur kaum….

Ab 1std.15min. kommt aber dann z.B. der großartige Dr .Gerhard Pöttler zu Wort, der die exakte, aktuelle Situation des Gesundheitssystems darlegt.

Wirklich sehens-und hörenswert!

https://youtu.be/AoDoxTkPrnw
___________________________________________________________________________

JOGI LÖW AUF DONALD TRUMPS SPUREN

_______________________________________________________________

ORF III am Wochenende: Großer Merkatz-Schwerpunkt u. a. mit „Bockerer“-Filmen und Porträt „Vom Tischler zum echten Wiener“

Außerdem: Premiere von „André Hellers Hauskonzerte: Camilla Nylund“ und „Evangelischer Gottesdienst“ live

Wien (OTS) – ORF III Kultur und Information setzt auch am Wochenende seinen umfangreichen Schwerpunkt zum 90. Geburtstag von Karl Merkatz fort. Am Samstag, dem 21. November 2020, werden tagsüber u. a. sechs Spielfilme aus dem reichen filmischen Schatz des Volksschauspielers gezeigt, bevor am Abend Christian Kurt Weisz’ Porträt „Karl Merkatz – Vom Tischler zum echten Wiener“ im Mittelpunkt steht. Anschließend folgen die ersten zwei Teile der „Bockerer“-Filmreihe. Am Sonntag, dem 22. November, zeigt ORF III tagsüber u. a. alle vier „Bockerer“-Filme am Stück sowie im Spätabend „Aus dem Archiv: Mit Karl Merkatz“. Der Hauptabend ist Camilla Nylund gewidmet, wenn „Erlebnis Bühne mit Barbara Rett“ die zweite Ausgabe von „André Hellers Hauskonzerte“ mit der finnischen Opernsängerin präsentiert. Wie bereits im Frühjahr verstärkt der ORF auch während des aktuellen Lockdowns sein Religionsangebot und bietet dazu ein umfangreiches Programm. So zeigt ORF III u. a. diesen Sonntagmorgen den evangelischen Gottesdienst aus der Pfarrgemeinde Schwechat, ORF 2 am 29. November um 9.30 Uhr den katholischen Gottesdienst live aus der Klosterkirche der Elisabethinen in Graz und ORF III am 6. Dezember den katholische Adventgottesdienst aus der Pfarre Hartberg. Auch das Seelsorgeformat „Miteinander – Füreinander“ bietet an Wochentagen um 19.30 Uhr weiterhin die Möglichkeit, Kraft und Hoffnung zu schöpfen.

Samstag, 21. November

Am Samstag zeigt ORF III um 8.30 Uhr eine 1994 aufgezeichnete Ausgabe von Hermi Löbls Gesprächsreihe „Väter“ mit Karl Merkatz und seinen Töchtern Brigitta und Josefine. Nach „Ein Hund kam in die Küche“ (9.00 Uhr) und dem Dacapo von „Ene mene muh … und tot bist Du!“ (10.30 Uhr) steht das romantische Drama „Anfang Achtzig“ (12.00 Uhr) über eine Amour fou mit Merkatz und Christine Ostermayer auf dem Programm. Auf die Wiederholung von „Drei Herren“ (13.35 Uhr) folgt der ab 1979 gedrehte TV-Zweiteiler „Easy Radler – Abenteuer in Australien“ (ab 15.05 Uhr) mit dem Down-Under-Fan Merkatz. Der Hauptabend startet mit dem Porträt „Karl Merkatz – Vom Tischler zum echten Wiener“ um 20.15 Uhr, in dem Regisseur Christian Kurt Weisz mit dem Kultschauspieler dessen Geburtsort Wiener Neustadt genauer unter die Lupe nahm. Zusätzliche Archivmaterialien aus dem Familienfundus sowie Filmausschnitte und Anekdoten von Wegbegleitern geben lebendige Einblicke in Merkatz’ Leben und Schaffen. Anschließend sind die ersten beiden Teile der „Bockerer“-Filmreihe (ab 21.10 Uhr) von Franz Antel zu sehen. Zum Abschluss des Abends zeigt ORF III wieder zwei Folgen von „Aufg’spielt wird … in Joschis Beisl“ (ab 0.35 Uhr).

Sonntag, 22. November

Am Sonntag startet ORF III mit „Cultus – Der Feiertag im Kirchenjahr“ zum „Christkönig“-Tag (9.45 Uhr), gefolgt von „ORF III LIVE“ mit dem „Evangelischen Gottesdienst aus der Pfarrgemeinde Schwechat“ (10.00 Uhr). Anschließend setzt ORF III den Merkatz-Schwerpunkt mit Dakapos von „Anfang Achtzig“ (11.05 Uhr) sowie „Der Bockerer“ (12.40 Uhr) und „Der Bockerer II – Österreich ist frei“ (14.30 Uhr) fort. Ab 16.15 Uhr folgen schließlich Teil drei und vier der „Bockerer“-Reihe. Im Vorabend zeigt ORF III noch einmal das Porträt „Karl Merkatz – Vom Tischler zum echten Wiener“ (19.20 Uhr).

Der Hauptabend widmet sich zwei weiteren Stars, wenn „Erlebnis Bühne mit Barbara Rett“ um 20.15 Uhr eine neue Ausgabe von „André Hellers Hauskonzerte“ mit Camilla Nylund präsentiert. Die finnische Sopranistin stimmt u. a. Chansons wie Jacques Brels „Ne me quitte pas“ und André Hellers „Zum Weinen schön, zum Lachen bitter“ sowie „Du, Du, Du“ an. Begleitet wird sie dabei von Florian Sitzmann (Klavier), Michael Koschorreck (Gitarre), Peter Rosmanith (Perkussion) und Helmut Thomas Stippich (Schrammelharmonika). Weiters stehen deutsche Lieder von Franz Lehár und Richard Strauss, aber auch englische Titel wie „Send in the clowns“ von Stephen Sondheim auf dem Programm.

Danach kehrt ORF III noch einmal zum Jubilar zurück und zeigt eine Ausgabe von „Aus dem Archiv: Mit Karl Merkatz“ (21.20 Uhr), gefolgt von einem Dacapo von „Der Bockerer III“ (22.35 Uhr) und der letzten Folge von „Aufg’spielt wird … in Joschis Beisl“ (0.05 Uhr).
___________________________________________________________________

Päpstliches „Popo-Gate“: Bei dieser Frau wird offenbar sogar der Papst schwach

Der offizielle Instagram-Account von Papst Franziskus vergab ein „Like“ an das nackte Hinterteil eines Bikini-Models – Der Vatikan ermittelt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.