DIE SONNTAG-PRESSE – 23. MAI 2021

DIE SONNTAG-PRESSE – 23. MAI 2021

Für Sie und Euch in den Zeitungen gefunden:
DIE SONNTAG-PRESSE – 23. MAI 2021

Foto: W. Hösl ©

München / Bayerische Staatsoper
Vorbericht: „Lear“ an der Bayerischen Staatsoper: Premiere mit mehreren Debüts
Vor 43 Jahren gab es eine ganze besondere Uraufführung an der Bayerischen Staatsoper: „Lear“ von Aribert Reimann. Die Oper war ein Riesenerfolg und wurde seitdem in vielen Opernhäusern inszeniert. Nun hat sie erneut Premiere in München – mit Christoph Marthaler als Regisseur und Christian Gerhaher im Rollendebüt als König Lear.
BR-Klassik.de

München
Christian Gerhaher im Interview: „Musik wie Körperverletzung“
Christian Gerhaher über Aribert Reimanns „Lear“, Shakespeares Humor und die Initiative „Aufstehen für die Kunst“.
Münchner Abendzeitung

Wien
Mit dieser „Tosca“ bestätigt die Wiener Staatsoper ihre weltweite Spitzenstellung
Wer diese Ausnahmeerscheinung, diese Primadonna assoluta, am Freitagabend in der Wiener Staatsoper in der Jahrtausendoper „Tosca“ von Giacomo Puccini erleben durfte, wurde Zeitzeuge eines musikalischen Ausnahmeerlebnisses.
https://klassik-begeistert.de/giacomo-puccini-tosca-wiener-staatsoper-21-mai-2021/

Salzburg
Kritik: Händels „Il trionfo del Tempo e del Disinganno“ in Salzburg
Modelcasting zwischen den Spiegeln
BR-Klassik.de

Salzburger Pfingstfestspiele: Salzburg sucht das nächste Topmodel
Sueddeutsche Zeitung

Pfingstfestspiele: Der Pfarrer lacht zuletzt
„Il trionfo del tempo e del disinganno“ in Salzburg – die bisher vielleicht schönste Blüte der Theateröffnungen.
Wiener Zeitung

Cecilia Bartoli als Showbusinesslady
Robert Carsen inszeniert Händels Oratorium „Il trionfo del Tempo e del Disinganno“ als Verzicht auf Ruhm und Starglanz: Mélissa Petit entsagt dem von Cecilia Bartoli verkörperten Vergnügen – das Orchester lässt die Funken sprühen.
https://www.diepresse.com/5983612/cecilia-bartoli-als-showbusinesslady

Serie „Klassik drastisch“ — #30 Richard Wagner – „Wesendonck-Lieder“
Von Devid Striesow und Axel Ranisch
DeutschlandfunkKultur

Der Meistersänger von Eisenach ist verstummt
Heldentenor Günther Kobrich gestorben
Thüringer Allgemeine

Frankfurt
Frankfurts bunte Koalition: Kultur, Kohle, noch kein neues Theater
Frankfurter Allgemeine

Frankfurt: Wettbewerb für Bühnen-Neubau
https://www.fr.de/frankfurt/frankfurt-wettbewerb-fuer-buehnen-neubau-90656950.html

Meiningen
«Wenn Feuer, dann gemalt!» – Künstler Lüpertz inszeniert in Meiningen
Neue Musikzeitung/nmz.de

Lyon
Oper „Der Goldene Hahn“: Eine Königin empfiehlt sich
Frankfurter Allgemeine

CD
Geht das, eine CD voller Schlaflieder?
Die Sopranistin Olga Peretyatko hat es versucht
Tagblatt.ch

Niederösterreich
Theaterfest startet mit 22 Produktionen
Die Sommerbühnen des Vereins Theaterfest Niederösterreich spielen wieder. Von 13. Juni bis 11. September planen die heuer 18 Spielorte 22 Produktionen. Das Festival Retz und das Festival Schoss Weitra pausieren in diesem Sommer allerdings.
https://noe.orf.at/stories/3104924/

Links zu englischsprachigen Artikeln

Streams
Philadelphia Orchestra Announces 2021 Summer Digital Stage Performances
Performances include Bizet and Ravel, A Modern-Day Carmen Fantasy, Bronfman Plays Beethoven and more.
broadwayworld.com

Cosmos and Well-Charted Waters                                                                          Soprano Rose Hegele and pianist Julia Scott Carey presented “From the Cosmos to the Soul: A Celebration of Women’s Music” at Illuminate Women’s Music Digital Live-Stream Wednesday afternoon.
https://www.classical-scene.com/2021/05/20/cosmos/

The Story Behind Opera Atelier’s
Filming Of Handel’s “The Resurrection”
Opera Atelier/Handel’s The Resurrection, streaming May 27 to June 10.
https://www.ludwig-van.com/toronto/2021/05/21/preview-story-behind-opera

Barcelona
Gran Teatre del Liceu 2020-2021 Review:
The Tudor Queens — Sondra Radvanovsky Amazes in Donizetti’s Three Final Scenes
operawire.com

London
The week in classical: La clemenza di Tito; Current, Rising review – back to reality
The Guardian

Glyndebourne
Kát’a Kabanová review – festival opens with sideways rain and raw, stunning Janáček
The Guardian

Birmingham
CBSO/Gardner review – heft, glitter and fizz as Birmingham orchestra return to the stage
The Guardian

Melbourne
The shadows demand blood
Giuseppe Verdi: Macbeth
http://www.concertonet.com/scripts/review.php?ID_review=14589

Macbeth | Melbourne Opera
https://www.australianstage.com.au/202105219258/reviews/melbourne/macbeth

Recordings
Opera Now launches The Greatest Tenors – legendary voices from Caruso to Kaufmann
https://www.rhinegold.co.uk/opera_now/opera-now-launches-the-greatest-tenors-

Orchestra dell’Accademia Nazionale di Santa Cecilia perform Strauss with flair
Conducted by Antonio Pappano, this take on the composer’s “Ein Heldenleben” has a bold swagger
https://www.ft.com/content/9beab233-f8da-4915-8efa-d66a01f124b9

Classical home listening: Param Vir, Prokofiev, Copland and Poulenc
The Guardian

Feuilleton
Music is the key to being human
From bone flutes to electronica, Mozart to Stormzy: Nicholas Kenyon and Michael Spitzer take two anthropological journeys into sound
https://www.ft.com/content/fcf174a1-eede-49a6-a7f8-9966ed6cc5a7

Rock/ Pop/TV

Rotterdam
Italien gewinnt den Eurovision-Song-Contest

Wiener Zeitung

Medien

Umstrittenes BBC-Interview von Lady Diana löst neuen Skandal aus
Ein Interview der britischen Prinzessin aus dem Jahr 1995 sorgt für neue Aufregung. Ihre Söhne attackieren die BBC. Prinz Harry macht die BBC gar für den Tod seiner Mutter verantwortlich.
Die Presse.com

Wer war Kolumbus – Spion, Pirat, Jude, Pole?
Das Rätsel um den Entdecker Amerikas soll bis Herbst gelöst sein: durch eine DNA-Analyse, die alle kühnen Theorien entzaubert – außer der einen, wahren.
https://www.diepresse.com/5982814/wer-war-kolumbus-spion-pirat-jude-pole

———

Unter’m Strich

Österreich
Mückstein erwartet Maskenpflicht auch noch im Winter – Kritik an Kanzler Kurz
Das Vorpreschen von Bundeskanzler Sebastian Kurz bezüglich immer weiterer Öffnungsschritte hat jetzt zu einer Unstimmigkeit in der Koalition geführt. Lockerungen müssten auf Basis von Daten und Fakten vollzogen werden, wandte sich der Gesundheitsminister Wolfgang Mückstein (Grüne) im Ö1-„Morgenjournal“ gegen das Bauen von Luftschlössern. In der „Kleinen Zeitung“ kündigte er an, dass die Maske noch bis zum Winter bleiben werde. Die ÖVP reagierte verständnislos.
Salzburger Nachrichten

USA und China hängen Europa ab
Eine neue Studie für die EU-Finanzminister schlägt Alarm: Europa falle im internationalen Wettbewerb zurück. Die Autoren fordern deshalb neue Ausgabenprogramme – und damit mehr Schulden.
Der Spiegel

Österreich
Grenzkontrollen zu Tschechien und Slowakei aufgehoben
Österreich hat die vorübergehende Wiedereinführung von Grenzkontrollen zu Tschechien und der Slowakei aufgehoben. Seit Jänner war die Grenze zu den Nachbarländern wegen der hohen Infektionszahlen dort verstärkt kontrolliert worden. Ab heute sei diese Verordnung aufgehoben, teilte das Innenministerium heute Früh mit. Kontrollen der Covid-19-Einreiseverordnung blieben jedoch aufrecht.
https://orf.at/stories/3214173/

INFOS DES TAGES (SONNTAG, 23. MAI 2021 – Pfingst-Sonntag)

INFOS DES TAGES (SONNTAG, 23. MAI 2021 – Pfingstsonntag)

Quelle: onlinemerker.com

HEUTE PREMIERE AN DER BAYERISCHEN STAATSOPER: LEAR von Aribert Reimann

lear

ZUM VIDEO (etwa 7 Minuten)

Vorbericht: „Lear“ an der Bayerischen Staatsoper: Premiere mit mehreren Debüts
Vor 43 Jahren gab es eine ganze besondere Uraufführung an der Bayerischen Staatsoper: „Lear“ von Aribert Reimann. Die Oper war ein Riesenerfolg und wurde seitdem in vielen Opernhäusern inszeniert. Nun hat sie erneut Premiere in München – mit Christoph Marthaler als Regisseur und Christian Gerhaher im Rollendebüt als König Lear.
http://www.br-klassik.de/aktuell/news-kritik/vorbericht-reimann-oper-lear-bayerische-staatsoper-premiere-100.html

________________________________________________________________________________________

WIENER STAATSOPER: PREMIERE „L’INCORONAZIONE DI POPPEA“

Premierenkritiken online:

Zur Premierenkritik von Renate Wagner

Zur Premierenkritik von Heinrich Schramm-Schiessl

pol7
Kate Lindsey und Ensemble. Foto: Wiener Staatsoper/Michael Pöhn

Musikalische Leitung: Pablo Heras Casado
Inszenierung: Jan Lauwers

po75
Slávka Zámečníková und Ensemble. Foto: Wiener Staatsoper/Michael Pöhn

Nerone Kate Lindsey
Poppea Slávka Zámečníková
Ottone, früherer Gatte Poppeas Xavier Sabata
Ottavia, Neros Gemahlin Christina Bock
Seneca Willard White
Virtù / Drusilla Vera-Lotte Boecker
Solotänzerin Sarah Lutz
Solotänzer Camilo Mejía Cortés
Nutrice / Famigliare I Daniel Jenz
Arnalta Thomas Ebenstein
Amore / Valletto Isabel Signoret
Fortuna / Damigella / Amorino I Johanna Wallroth
Pallade / Venere Aurora Marthens
Lucano / Soldato I / Famigliare II Josh Lovell
Liberto / Soldato II / Console Hiroshi Amako
Littore / Tribuno / Famigliare III Erik Van Heyningen
Amorino II Katarína Porubanová

pop7
Willard White (Seneca). Foto Wiener Staatsoper/Michael Pöhn

________________________________________________________________________________________

Wiener Staatsoper: TOSCA  (Vorstellung am 21.5.2021)

03 tosca d5b9315 beczala yoncheva
Piotr Beczała , Sonya Yocheva. Foto: Wiener Staatsoper/ Michael Pöhn

02 tosca maestri yoncheva
Sonya Yoncheva, Ambrogio Maestri. Foto: Wiener Staatsoper/ Michael Pöhn

tosca1
Ambrogio Maestri. Foto: Wiener Staatsoper/ Michael Pöhn
__________________________________________________________________________________________________________________

SALZBURG/ Pfingstfestspiele: Montag TOSCA mit Netrebko, Kaufmann

sajo
ZU INSTAGRAM mit weiterem Foto
________________________________________________________________________________________

KOMISCHE OPER BERLIN: »Wir sind elektrisiert!« – Hoffnung auf Rückkehr zum Spielbetrieb, Saisonausblick 2021/22 verschoben

Nach der Ankündigung von Kultursenator Dr. Klaus Lederer, dass möglicherweise auch Kulturveranstaltungen in Innenräumen ab 4. Juni unter Auflagen wieder regulär stattfinden könnten, hofft die Komische Oper Berlin darauf, ihren Spielbetrieb voraussichtlich ab 6. Juni wieder aufnehmen und einen angepassten Spielplan bis einschließlich 1. Juli präsentieren zu können. Dieser eröffnet nach aktuellem Stand mit der Premiere Der »Zigeuner«baron am 6. Juni, in einer Neufassung und Inszenierung von Tobias Kratzer – gefolgt von der Premiere des Chorprojekts »Mondnacht« am 13. Juni.

Weiterhin finden schon ab 1. Juni wieder Konzerte in Berliner Hinterhöfen im Rahmen von »Selam Opera!« statt. Zusätzlich präsentiert das Projekt mit »Selam Tango« ein weiteres, neues Hinterhof-Programm. Weitere Details zu Spielplan und Hofkonzerten werden wir in den nächsten Tagen veröffentlichen.

Intendant und Chefregisseur Barrie Kosky: »Wir sind elektrisiert, dass wir vor Spielzeitende vielleicht doch noch die Möglichkeit haben werden, eine wichtige Neuproduktion zu präsentieren und weitere Vorstellungen zu spielen. Fingers crossed! – Wir drücken die Daumen, dass alles auch wirklich wie geplant über die Bühne gehen kann! Tobias Kratzer und das »Zigeuner«baron-Ensemble warten seit fast sechs Monaten darauf, diese sehr besondere Version von Strauss’ Operette endlich vor Zuschauer*innen spielen zu dürfen, und ich freue mich riesig, dass wir die Produktion jetzt unserem Berliner Publikum vorstellen können.«

Die Rahmenbedingen für die Vorstellungen in der Komischen Oper Berlin stehen noch nicht final fest und richten sich nach den Auflagen der zuletzt gültigen Verordnung.

Die Veröffentlichung des Programms für die Saison 2021/22 verschiebt sich um eine Woche auf den 29. Juni. Zum Termin für Medienvertreter*innen am 28. Juni laden wir Anfang Juni ein. Die nächste Spielzeit wird die letzte Saison von Barrie Kosky in seiner Funktion als Intendant und Chefregisseur sein.

Wir freuen uns auf ein baldiges Wiedersehen!

________________________________________________________________________________________

Dr. Ulrich Peters wird für drei Spielzeiten Intendant des Badischen Staatstheaters Karlsruhe

Kunstministerin Theresia Bauer: „Mit seiner enormen Erfahrung als Theaterleiter und Regisseur ist Ulrich Peters ein wichtiger
Baustein im Zukunftsprozess des Badischen Staatstheaters.“
Oberbürgermeister Dr. Frank Mentrup: „Dass Ulrich Peters jetzt seine Expertise für eine Interimsintendanz zur Verfügung stellt,
spricht für seine große Sympathie für unsere Stadt und seine Leidenschaft für unser BST.“

Bei einer Sondersitzung hat der Verwaltungsrat des Badisches Staatstheaters am Donnerstag (20. Mai) in Karlsruhe den langjährigen Theaterleiter und Musiktheater-Regisseur Dr. Ulrich Peters einstimmig zum Intendanten für die Zeit vom 1. September 2021 bis zum 31. August 2024 bestimmt. Ulrich Peters ist noch Generalintendant am Theater Münster. Er folgt in Karlsruhe auf Peter Spuhler.
„Wir haben mit Ulrich Peters einen enorm erfahrenen Theaterleiter und Musiktheater-Regisseur für das Badische Staatstheater gewinnen können“, sagte Kunstministerin und Verwaltungsratsvorsitzende Theresia Bauer am Donnerstagabend.

„Er wird eine ganz entscheidende Rolle einnehmen und ein wesentlicher Baustein im eingeleiteten Zukunftsprozess des Hauses sein.“

________________________________________________________________________________________

TRADITIONELLES ERÖFFNUNGSKONZERT DER KULTURSAISON IN VALTICE. TIPP FÜR TSCHECHIEN-TOURISTEN

valtice plakat 2021

Ich möchte Sie gerne auf mein traditionelles Konzert zur Eröffnung der Kultursaison in Valtice (Südmähren/CZ) aufmerksam machen.
In diesem Jahr machen wir kein Opernkonzert in der Reithalle, sondern ein geistliches Konzert in der Stadtpfarrkirche zusammen mit dem Konzertchor Iglau. Chorleiter: Pavel Salák. Auf dem Programm stehen Chorwerke und geistliche Arien im Opernstil aus Italien und Amerika.

Die Stadt und die umliegende Kulturlandschaft Lednice-Valtice sind jedenfalls eine Reise wert.
Dieses Gebiet zählt zu den 10 Top-Ausflugszielen in Tschechien. Von Wien aus ist Valtice mit dem Auto bequem in knapp einer Stunde über die Nordautobahn A5 zu erreichen.
Es gibt auch schnelle Zugverbindungen von Wien nach Breclav und retour.
Auf Schloss Valtice wurden auch weite Sequenzen der Fernsehserie „Maria Theresia“ gedreht.

Hier ein Link mit dem Drohnenflug über die Stadt….
https://www.youtube.com/watch?v=5u0SWO7U3NQ

Infos zur Kulturlandschaft Lednice-Valtice:
https://de.wikipedia.org/wiki/Kulturlandschaft_Lednice-Valtice

Die Einreise ist wieder möglich

https://orf.at/stories/3214173/
________________________________________________________________________________________

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.