Die FREITAG-PRESSE – 26. NOVEMBER 2021

Die FREITAG-PRESSE – 26. NOVEMBER 2021

Foto: Bogdan Roščić, Wiener Staatsoper, © M. Plöhn

Für Sie und Euch in den Zeitungen gefunden:
Die FREITAG-PRESSE – 26. NOVEMBER 2021

Wien/Staatsoper
Bogdan Roščić: „Mir ist das zu aufgeregt“
Video
Staatsversagen? Der Chef der Wiener Staatsoper empfiehlt angesichts des neuerlichen Lockdowns um Zurückhaltung in der Wortwahl. Er setzt lieber auf Pragmatismus.
Der Standard.at

Berlin
2G-plus-Regel im Kulturbereich: Berlin erhöht Sicherheit bei Bühnen
Die Häuser der Hauptstadt haben die Wahl: Tagesaktueller Schnelltest, Maskenpflicht am Platz oder Abstand halten. Härtere Maßnahmen auch in anderen Städten.
Tagesspiegel.de

Ein weiteres Liebesdrama vom Komponisten der “Pagliacci”: Ruggero Leoncavallos “Zazà”
Der Komponist Ruggero Leoncavallo ist heute eigentlich nur noch mit seiner Oper „Pagliacci“ auf den Spielplänen zu finden. Darüber geriet in Vergessenheit, dass er in der Hochblüte des Verismo auch mit anderen Opern erfolgreich war.
Klassik-begeistert.de

München
Chor und Symphonieorchester des BR: Rattle dirigiert Bachs „Matthäus-Passion“
Der künftige Chefdirigent Sir Simon Rattle führt mit Chor und Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks Bachs monumentale „Matthäus-Passion“ auf. Camilla Tilling, Magdalena Kožená, Mark Padmore und weitere sind mit von der Partie.
https://www.br-klassik.de/concert/ausstrahlung-2681666.html

Wien/Theater an der Wien
Blutiges Alpendrama im schönsten Verismo-Belcanto
Was eine im vermeintlich existierenden ländlichen „Idyll“ angesiedelte Dorfgemeinschaft anrichten kann, konnte man in der letzten Produktion (B. Brittens „Peter Grimes“) im gleichen Haus erleben. Waren es bei Britten die Seeleute und die am Meer wohnenden Menschen, sind es in Catalanis Meisterwerk die „kreuzbraven“ Tiroler aus Sölden und dem Ötztal.
Klassik-begeistert.de

Stille Nächte
Private Musikbühnen und freie Pop- und Klassik-Agenturen setzen den Konzertbetrieb eigenständig aus. Statt der 25-Prozent-Regel hätten sie sich von der Staatsregierung lieber ein komplettes Verbot gewünscht.
SueddeutscheZeitung.de

Dresden
Erinnerungen an eine Ära
Solch ein musikalisches Jubiläum gibt es nicht alle Tage: Am 23. November vor 175 Jahren wurde der Dirigent und einstige Dresdner Hofkapellmeister Ernst von Schuch geboren.
https://www.musik-in-dresden.de/2021/11/25/ernst-von-schuch/

Köln
Wenn die Ambosse rattern
Wagners „Rheingold“ auf historischen Instrumenten gespielt: Kent Nagano und Concerto Köln räumen mit ein paar Hörklischees auf.
Die Zeit.de

Berlin
Die Ampel steht auf Rot
Die fünf Seiten im Koalitionsvertrag zur Kulturpolitik lassen Visionen vermissen. Ein paar Anregungen.
https://www.sueddeutsche.de/kultur/koalitionsvertrag-kulturpolitik-1.5472500

Das Freiburger Barockorchester zu Gast in Berlin
Sehnsucht nach Sommernächten
Tagesspiegel.de

München
Lockdown für die Kultur? Die Angst vor dem endgültigen Aus
Die Landtags-SPD fürchtet um kleinere Kultureinrichtungen, „Aufstehen für die Kunst“ protestiert gegen die geringe Zahl zugelassener Besucher.
Münchner Abendzeitung

Venedig
Der Tunnel wird zum Licht
Auch beim Singen trägt der Opernchor Maske: Das Teatro La Fenice in Venedig eröffnet mit „Fidelio“ seine Saison.
Tagesspiegel.de

Wien
Theater, Museen, Kinos sind zu: Bundesweit Streamingzeit
Lockdown heißt, sich noch mehr als sonst vor die Endgeräte zu setzen. Was es in den Bereichen Literatur, Kunst, Musik oder Theater zu sehen gibt
Der Standard.at

Graz
Grazer Oper plant vier Premieren an vier Tagen vor Weihnachten
Kleine Zeitung

Salzburger Festspiele: Wie Zeitungen die neue Präsidentin beurteilen
Dass die Ernennung von Kristina Hammer ein Statement gegen provinzielle Engsicht ist, scheint vielen klar.
https://www.diepresse.com/6065936/salzburger-festspiele-wie-zeitungen-die-neue-prasidentin-beurteilen

Salzburger Festspiele: Große Fußstapfen
Mit Hammers Wahl zur Präsidentin wurde die Bedeutung von Marketing und Sponsoring in Zeiten knapperer Kassen unterstrichen
Der Standard.at

Online-Stream-Konzertreihe für Kinder aus Grazer Musikverein
Der Grazer Musikverein startet am Freitag (26.11.) eine Online-Stream Reihe für Kinder. Alle zwei Wochen wird ein neuer Planet aus Gustav Holsts Suite „Die Planeten“ vorgestellt. Die Musikstücke werden für das junge Publikum von Marko Simsa erzählerisch aufbereitet, Thomas Platzgummer dirigiert das Landesjugendsinfonieorchester Steiermark. Zu sehen sind die Konzertfilme kostenlos in der Mediathek des Musikvereins unter www.musikverein-graz.at.
Salzburger Nachrichten

Tadel für das Theater an der Wien
Der Stadtrechnungshof kritisiert das Opernhaus für dessen Finanzbedarf.
WienerZeitung.at

Kostenwahrheit: Das Theater an der Wien ist ein teures Vergnügen
Kurier.at

Wien/Theater im Park
Theater im Park startet Mitte Mai 2022 in die dritte Saison
Das aus der Corona-Not heraus im Sommer 2020 gegründete Theater im Park ist gekommen um zu bleiben. Nach zwei erfolgreichen Sommern kündigten Eigentümer Michael Niavarani und Georg Hoanzl am Donnerstag die dritte Saison für die Freiluftbühne nahe dem Belvedere an. Geboten werden erneut Theater, Kabarett, Musik und Literatur. Eröffnet wird am 19. Mai mit Niavaranis neuem Stück „Die Geschichte der Komödie“, das er gemeinsam mit dem Simpl-Ensemble auf die Bühne bringt.
Salzburger Nachrichten

Links zu englischsprachigen Artikeln

Streams
New Theatre Tokyo Launches New Streaming Platform
https://operawire.com/new-theatre-tokyo-launches-new-streaming-platform/

Prag
Two to tango: Gidon Kremer and friends celebrate Piazzolla in Prague
bachtrack.com

Barcelona
The many faces of Barcelona: three architecture walks in the Catalan capital
bachtrack.com

Wexford
Q & A: Jade Phoenix on her Experience with Wexford Festival Opera’s Factory & on her Debut as Giulietta
operawire.com

New York
Metropolitan Opera 2021-22 Review: Eurydice
Backed by Mary Zimmerman’s Finest Met Work, Sarah Ruhl & Matthew Aucoin’s Absurdist Deconstruction of the Classic Myth Shines
https://operawire.com/metropolitan-opera-2021-22-review-eurydice/

The Met Opera’s Eurydice Finds Fun in a Hopeless Place
https://www.vulture.com/article/review-the-metropolitan-opera-eurydice.html

Aucoin’s “Eurydice” caught between heaven and hell in Met premiere
newyorkclassicalreview

San Francisco
Così fan tutte in San Francisco
https://operatoday.com/2021/11/cosi-fan-tutte-in-san-francisco/

Ballett/Tanz

Balletskandal in Berlin : Ist der Nussknacker rassistisch?
Das Staatsballett Berlin setzt den „Nussknacker” ab – weil die Darstellung der Chinesen und Orientalen darin rassistisch sei. Für wie dämlich hält man das Publikum?
Frankfurter Allgemeine

Das „Nussknacker“-Debakel (Bezahlartikel)
Dieses Jahr soll der Weihnachtsklassiker „Der Nussknacker“ am Berliner Staatsballett nicht gezeigt werden. Der Grund: Haremsdamen und braun geschminkte Kindergesichter seien nicht mehr zeitgemäß. Warum diese Entscheidung ein Fehler ist und wer ihn zu verantworten hat.
Die Welt.de/Kultur

London
Royal Ballet has cracked The Nutcracker
Marianela Nuñez and Vadim Muntagirov gave a masterclass in classical pairwork in the first of four productions being staged in London
https://www.ft.com/content/2bd9806e-7898-49d3-9856-b3ec89f45f7b

Sprechtheater

Schauspielchefin verlässt Salzburger Festspiele im Herbst 2023
Bettina Hering will sich danach anderen Aufgaben zuwenden.
WienerZeitung.at

Corona-Lockdown: Ist 2021 für die Theater gelaufen?
Das kleine Theater Center Forum in Wien-Alsergrund teilt auf seiner Homepage mit, dass „aufgrund der Covid Verordnungen der Österreichischen Bundesregierung“ bis 17. Jänner 2022 keine Vorstellungen stattfinden. „In Theaterkreisen wird kolportiert, dass wahrscheinlich die Theater heuer nicht mehr öffnen werden“, begründet Direktor Stefan Mras seine Entscheidung gegenüber der APA.
https://www.vienna.at/corona-lockdown-ist-2021-fuer-die-theater-gelaufen/7205784

Schauspiel/Hamburg
Im Maschinenraum des Theaters
Rita Thiele ist eine der bekanntesten deutschsprachigen Dramaturginnen. Was genau macht sie in dieser Funktion im Schauspielhaus Hamburg? Und was haben Elfriede Jelinek, Karin Beier und Claus Peymann damit zu tun?
Frankfurter Allgemeine

Josef Hader bekommt Deutschen Kleinkunstpreis
Dem Kabarettisten sei es im aktuellen Programm „Hader on Ice“ gelungen, „einen ebenso verkommenen wie verlorenen Charakter auf die Bühne zu stellen“.
https://www.diepresse.com/6064742/josef-hader-bekommt-deutschen-kleinkunstpreis

———

Unter’m Strich

Warum wir glauben, was wir glauben wollen. Die andere Seite zum gestrigen Thema mit staunenswerten Folgerungen und Abbildungen
Meinungen werden oft nicht aus Fakten, Analyse und Intelligenz geboren, sondern aus Inkompetenz, Selbstüberschätzung und Opportunismus.
https://www.nzz.ch/folio/warum-sie-nie-recht-haben-ld.1612968

Österreich
Dritter Stich: Warum man auf 120 Tage Mindestabstand achten muss
Ein Tag weniger, und der Booster scheint im Impfzertifikat als neue Zweit-, aber nicht als Drittimpfung auf. Neue Daten bestätigen hohe Wirksamkeit der Auffrischungsimpfung.
Kurier.at

Die Angst des Politikers vor dem Wähler freut das Virus
Die Presse.com

In Israel droht bereits die fünfte Corona-Welle
https://www.oe24.at/coronavirus/in-israel-droht-schon-die-fuenfte-corona-welle/500469631

Unter „Nachruf“ geführte Meldung der „Wiener Zeitung“
Der wohl kurioseste „Nachruf“ aller Zeiten: „Matti Salminen doch nicht tot“
Wiener Zeitung.at

INFOS DES TAGES (FREITAG, 26. NOVEMBER 2021)

INFOS DES TAGES (FREITAG, 26. NOVEMBER 2021)

Quelle: onlinemerker.com

MAILAND: MACBETH UNS SEINE LADY TANZEN BEI DER SCALA-SAISONERÖFFNUNG

macne
ZU INSTAGRAM
________________________________________________________________

Bogdan Roščić: „Mir ist das zu aufgeregt“
Video

booo

In den Artikel eingebettetes Video

Staatsversagen? Der Chef der Wiener Staatsoper empfiehlt angesichts des neuerlichen Lockdowns um Zurückhaltung in der Wortwahl. Er setzt lieber auf Pragmatismus.

Video etwa 20 Minuten
https://www.derstandard.at/story/2000131412814/bogdan-roscic-mir-ist-das-zu-aufgeregt

_______________________________________________________________

BAYERISCHE STAATSOPER SPIELT WEITER – MIT REDUZIERTEM PLATZANGEBOT UND 2G+ REGELUNG

BAYERISCHE STAATSOPER präsentiert das Opernmagazi – Podcast – Podtail

Die Bayerische Staatsoper minimiert im Zuge der aktuellen Beschlüsse der Bayerischen Staatsregierung mit sofortiger Gültigkeit die Saalplankapazität bei allen Vorstellungen auf 25 %.

Mit dem Inkrafttreten der neuen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung gilt zudem die 2G+ Regelung (geimpft oder genesen plus der verpflichtenden Vorlage eines negativen Antigen-Schnelltests oder PCR-Tests) sowie die Pflicht zum Tragen einer FFP2-Maske bei allen Vorstellungen der Bayerischen Staatsoper und des Bayerischen Staatsballetts.

Für Vorstellungen bis einschließlich 15. Dezember 2021 können ab sofort wieder Tickets gekauft werden.

Bei einem weiterhin ansteigenden Inzidenzwert der Stadt München auf 1000, müssen Veranstaltungen des Hauses komplett eingestellt werden.

VORSTELLUNGEN AB DEM 16. DEZEMBER 2021

Für Vorstellungen ab dem 16. Dezember 2021 können vorerst weiterhin Karten gebucht werden. Ob die Veranstaltungen stattfinden können, hängt von den weiteren Entwicklungen der Pandemie und den daraus resultierenden Entscheidungen der Bayerischen Staatsregierung ab.

Tickets für Vorstellungen können weiterhin unter www.staatsoper.de, an der Tageskasse am Marstallplatz und per Telefon unter +49 (0)89 21 85 19 20 gebucht werden.

Am Eingang zu den Theatern werden die entsprechenden Maßnahmen, wie bisher, geprüft.
Das eigens eingerichtete Theater-Testzentrum am Marstallplatz ist weiterhin von 9 bis 20.30 Uhr geöffnet.
________________________________________________________________

Online-Stream-Konzertreihe für Kinder aus Grazer Musikverein

Der Grazer Musikverein startet am Freitag (26.11.) eine Online-Stream Reihe für Kinder. Alle zwei Wochen wird ein neuer Planet aus Gustav Holsts Suite „Die Planeten“ vorgestellt. Die Musikstücke werden für das junge Publikum von Marko Simsa erzählerisch aufbereitet, Thomas Platzgummer dirigiert das Landesjugendsinfonieorchester Steiermark. Zu sehen sind die Konzertfilme kostenlos in der Mediathek des Musikvereins unter www.musikverein-graz.at.

https://www.sn.at/kultur/allgemein/online-stream-konzertreihe-fuer-kinder-aus-grazer-musikverein-113048206

https://www.vol.at/online-stream-konzertreihe-fuer-kinder-aus-grazer-musikverein/7206976/amp

https://www.puls24.at/news/entertainment/online-stream-konzertreihe-fuer-kinder-aus-grazer-musikverein/250002

________________________________________________________________________

IPG – PLEYEL-GESELLSCHAFT RUPPERSTHAL. Nächstes Konzert am 19.12.

Liebe Pleyel-Freunde, unser nächstes Konzert kann wegen der Corona Zwangspause erst am 19.12.2021 um 17h mit dem JESS TRIO WIEN stattfinden. Wir freuen uns schon auf das Wiedersehen! Ihre IPG

plw

Herzliche Einladung zum Neujahrskonzert der IPG am 8. Jänner 2022 um 16h im Haus der Musik in 3484 Grafenwörth mit der Camerata pro Musica und dem Mozart-Knabenchor! Wir freuen uns auf Ihren Besuch! Ihr IPG

Erleben Sie nach dem Lockdown ab 13.12.2021 wieder einen unvergesslichen Pleyel-Tag in Ruppersthal! Von Mo bis Sa jeden Tag von 8h bis 14h köstliches Frühstück im Bentonsaal, und jeden Tag spannende Museumsführungen. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

2 Perlen im Weinviertel! Brandlhof der Volkskultur Niederösterreich in 3710 Radlbrunn sowie Pleyel Kultzurzentrum und Pleyel Museum in Ruppersthal!

Bestellen Sie schon jetzt unsere auf 500 Seiten erweiterte Pleyel Biographie in Deutsch und die französische Biographie! Ihre IPG

______________________________________________________________

Heute startet der Ticketverkauf für das neue „Nordic Swans“-Konzerterlebnis mit dem Baltic Sea Philharmonic und Kristjan Järvi am 24. März 2022 in der Berliner Philharmonie

• Baltic Sea Philharmonic und Kristjan Järvi erfinden Orchester und Aufführung neu, mit komplett auswendig und ohne Pause aufgeführtem Konzert
• Programm ist inspiriert von einem der edelsten Geschöpfe der Natur, dem Schwan und mit Musik von Pärt, Sibelius und Tschaikowsky
• Höhepunkt des Programms: Kristjan Järvis innovative Neufassung von Tschaikowskys Schwanensee als dramatischer Sinfonie

_________________________________________________________________

Preisverleihung des Msgr. Otto Mauer Preis heuer nur in kleinem Rahmen möglich

2021 Aufgrund der aktuellen COVID-19 Situation kann die geplante Preisverleihung des Msgr. Otto Mauer Preis für Bildende Kunst 2021 am Donnerstag, den 02. Dezember 2021 in den Festräumen des Erzbischöflichen Palais, Wollzeile 2, 1010 Wien leider nur im kleinsten Kreis stattfinden.

Nikolaus Krasa, Generalvikar der Erzdiözese Wien wird in Anwesenheit des Juryvorsitzenden Gustav Schörghofer SJ und des Vorsitzenden des Otto Mauer Fonds Dr. Georg Prantl den Otto Mauer Preis für Bildende Kunst 2021 an Katrin Hornek übergeben.

Der Otto Mauer Fonds vergibt die mit 11.000 Euro dotierte Auszeichnung heuer zum 41. Mal. Prämiert wird das gesamte bisherige Werk einer Künstlerin oder eines Künstlers unter 40 Jahren.
____________________________________________________________________________________________________

HEUTE  ORF III am Freitag: „So ein Theater“-Tripel mit Otto Schenk in „Der Unbestechliche“ aus dem Theater in der Josefstadt

 Außerdem: „Der falsche Jacobson“ und „Kreisverkehr – Eine Groteske von und mit Otto Grünmandl“

ORF III Kultur und Information lädt das TV-Publikum am Freitag, dem 26. November 2021, zu einem unterhaltsamen dreiteiligen Theaterabend – mit Publikumslieblingen wie Otto Schenk, Mercedes Echerer und Otto Grünmandl.

Im Hauptabend präsentiert die Reihe „So ein Theater“ die Josefstadt-Aufzeichnung von Hugo von Hofmannsthals Lustspiel „Der Unbestechliche“ (20.15 Uhr) aus dem Jahr 1974. Der hochvornehme Diener Theodor (Otto Schenk) hat seinen Dienst beim jungen Baron Jaromir (Heinz Ehrenfreund) quittiert, weil ihm die sittliche Einstellung seines Herrn missfiel, denn Jaromir betrügt seine Frau mit gleich zwei Gespielinnen. Die Mutter des jungen Barons (Angela Salloker) gibt dem Diener den Segen, die weiblichen Bekanntschaften von Jaromir mit List aus dem Hause zu vertreiben. Dabei verstrickt sich der Diener aber selbst in amouröse Abenteuer.

Danach um 22.10 Uhr geht es mit der 1993 aufgezeichneten Inszenierung von „Der falsche Jacobson“ aus den Wiener Kammerspielen weiter. Die selbstbewusste, erfolgreiche junge Sarah Goldman (Mercedes Echerer) hat in ihrem Leben nur ein Problem: Ihre Eltern haben ganz präzise Vorstellungen vom zukünftigen Schwiegersohn. Sarah inszeniert eine abenteuerliche Geschichte, sodass von zwei Anwärtern am Ende genau der übrig bleibt, den die Eltern für den anderen halten. In weiteren Rollen sind Susi Nicoletti, Martin Zauner und Gideon Singer zu erleben.

Der Theaterabend schließt um 23.55 Uhr mit „Kreisverkehr – Eine Groteske von und mit Otto Grünmandl“ aus der Kulisse Wien 1994. Grünmandl setzt sich in seinem berühmten szenischen Monolog humoristisch mit den Absurditäten der österreichischen Straßenverkehrsordnung auseinander.

_____________________________________________________________

HEUTE ORF „Dancing Stars“: Das große Finale 2021

Am 26. November ab 21.20 Uhr in ORF 1

Wien (OTS) – Caroline Athanasiadis & Danilo Campisi, Kristina Inhof & Dimitar Stefanin, Bernhard Kohl & Vesela Dimova und Jasmin Ouschan & Florian Gschaider: Vier Paare sind noch im Rennen um den Titel! Die Entscheidung, wer bei der 14. Staffel des ORF-Tanzevents als Sieger hervorgeht, fällt am Freitag, dem 26. November 2021, ab 21.20 Uhr live in ORF 1. Dann müssen die „Dancing Stars“ zunächst mit einem Contemporary Dance ihr tänzerisches Können ein weiteres Mal unter Beweis stellen, bevor die Entscheidung – in die neben den aktuellen Jurypunkten und Publikumsvotes auch die entsprechenden Wertungen der vergangenen beiden Shows miteinfließen – fällt, welche drei Paare noch weiter um den Sieg tanzen. Ab 22.30 Uhr zeigen „Die letzten Drei“ bei der „Judges Challenge“ jenen Tanz, den die Jury aus den im Laufe der Staffel bereits absolvierten Tänzen noch einmal sehen möchte. Jene beiden Paare mit den meisten Jury- und Publikumsvotes präsentieren um 23.25 Uhr im großen Finale ihren Showtanz, bevor Mirjam Weichselbraun und Norbert Oberhauser um 0.05 Uhr in „Dancing Stars – Die Entscheidung“ den Sieger oder die Siegerin beim finalen Publikumsvoting der 14. Staffel verkünden.

Der „Dancing Stars“-Finalabend am 26. November live in ORF 1 im Überblick

Bis zu zehn Punkte für die Tanzleistungen der „Dancing Stars“ vergeben im Finale wieder Karina Sarkissova, Maria Santner und Balázs Ekker. Das Publikum kann unter 09010 5909 und der angehängten Paarnummer (50 Cent pro Anruf/SMS) für den jeweiligen Favoriten stimmen. Die Paarnummern entsprechen nicht der Startreihenfolge.

21.20 Uhr: „Dancing Stars – Die Show“

Alle vier Paare gehen mit einem „Contemporary Dance“ in die erste Entscheidungsrunde des Finalabends: Paar 02: Kristina Inhof und Dimitar Stefanin tanzen einen Contemporary zu „What About Us“ Paar 05: Bernhard Kohl und Vesela Dimova tanzen einen Contemporary zu „Shivers“ Paar 08: Jasmin Ouschan und Florian Gschaider tanzen einen Contemporary zu „All of Me“ Paar 10: Caroline Athanasiadis und Danilo Campisi tanzen einen Contemporary zu „Always Remember Us This Way“

22.30 Uhr: „Dancing Stars – Die letzten Drei“ – erstes Voting und „Judges Challenge“

Mirjam Weichselbraun und Norbert Oberhauser verkünden das erste Votingergebnis des Abends. Für jenes Paar mit den wenigsten Punkten von Jury und Publikum ist das Finale vorbei. Anschließend an diese erste Abstimmung gibt es für „Die letzten Drei“ bei der „Judges Challenge“ ein Wiedersehen mit jenem Tanz aus der aktuellen Staffel, den die Jury – Karina Sarkissova, Maria Santner und Balázs Ekker – gerne noch einmal sehen möchte. Außerdem sind alle bereits ausgeschiedenen Paare der 14. Staffel bei einem Tanz-Medley im Showprogramm mit dabei.

Nur „Die letzten Drei“ tanzen bei der „Judges Challenge“: Paar 02: Kristina Inhof und Dimitar Stefanin tanzen – wenn sie unter den Top 3 sind – einen Jive zu „Livin’ la Vida Loca“ Paar 05: Bernhard Kohl und Vesela Dimova tanzen – wenn sie unter den Top 3 sind – einen Langsamen Walzer zu „Skyfall“ Paar 08: Jasmin Ouschan und Florian Gschaider tanzen – wenn sie unter den Top 3 sind – einen Wiener Walzer zu „Love on the Brain“ Paar 10: Caroline Athanasiadis und Danilo Campisi tanzen – wenn sie unter den Top 3 sind – eine Rumba zu „Havana“

23.25 Uhr: „Dancing Stars – Das Finale“

Das Ergebnis der Jury- und Publikumswertung für die „Judges Challenge“ liegt vor, ein weiteres Paar muss den Bewerb verlassen. In „Dancing Stars – Das Finale“ werden die beiden letzten Titelanwärter bei ihrem Showtanz noch einmal alle Register ziehen, um das Publikum zu überzeugen und „Dancing Stars 2021“ zu gewinnen. Für den Showtanz gibt es keine Jurywertung.

0.05 Uhr: „Dancing Stars – Die Entscheidung“

Der Moment der Entscheidung steht auf dem Programm. Nun werden die Stimmen des Publikums für die beiden Paare ausgewertet und Mirjam Weichselbraun und Norbert Oberhauser verkünden den „Dancing Star 2021“.

„Dancing Stars“ im ORF – barrierefrei für seh- und hörbeeinträchtigtes Publikum

„Dancing Stars“ wird umfassend barrierefrei ausgestrahlt: Für gehörlose und hörbehinderte Zuschauer/innen stehen im ORF TELETEXT auf Seite 777 sowie auf der ORF-TVthek Live-Untertitel zur Verfügung. Für das blinde und sehbehinderte Publikum werden die Elemente der Bildsprache und die Emotionen im Ballroom durch jeweils zwei Audiokommentator/innen live erlebbar gemacht. Alexandra Kloiber-Kamer, Bernd Kainz und Gregor Waltl begleiten ihr Publikum von der Premiere bis zum Finale, um durch akustische Bildbeschreibungen die Farben und die Machart der Kostüme, die Choreografie der Tänze, Gestik, Mimik und Showeffekte zu transportieren. Der live gesprochene Audiokommentar wird durch Umschalten auf den zweiten Tonkanal der Fernbedienung sowie auf der ORF-TVthek (live und sieben Tage on demand) hörbar gemacht.

„Dancing Stars“ online und im ORF TELETEXT

Im Web ist dancingstars.ORF.at wieder Anlaufstelle Nummer eins für alle Fans des ORF-Ballrooms. Die multimediale Seite liefert laufend alles Aktuelle, Spannende und Wissenswerte zum Tanzevent. Der „Ballroom-Talk“ mit den originellsten Social-Media-Postings auf Instagram, Facebook und Twitter unter #dancingstars21 wird außerdem während der Show am Freitag zum Live-Ticker und unterhaltsamen Begleitprogramm beim Auf-der-Couch-Surfen. Die ORF-TVthek bringt alle TV-Shows im Live-Stream und ein On-Demand-Themenschwerpunkt präsentiert das gesamte „Dancing Stars“-Video-Angebot auf einen Blick. Auf ORF extra gibt es zudem noch die Lieblingsrezepte der Stars zum Nachkochen. Und auch auf der „Dancing Stars“-Facebookseite können sich Tanzbegeisterte über das Geschehen vor und hinter den Kulissen informieren. Der ORF TELETEXT berichtet in den Magazinen „Kultur und Show“ sowie „Leute“ ausführlich über den ORF-Ballroom.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.