Die MITTWOCH-PRESSE - 20. JUNI 2018

Die MITTWOCH-PRESSE – 20. JUNI 2018

Foto: Wiener Festwochen (c)
Für Sie und Euch in den Zeitungen gefunden: Die MITTWOCH-PRESSE – 20. JUNI 2018

Wien
Wiener Festwochen: Vertrag mit Zierhofer-Kin aufgelöst
Nach zweiter Ausgabe. Publikum und weite Teile der Presse kritisierten die Neuausrichtung.
https://kurier.at/kultur/wiener-festwochen-vertrag-mit-zierhofer-kin-aufgeloest/400053242

Rasches Ende und eine offene Frage
https://kurier.at/kultur/wiener-festwochen-suchen-nach-zierhofer-kin-neuen-chef-rasches-ende-und-eine-offene-frage/400053263

Aus für Festwochen-Intendant
Der Vertrag mit Festwochen-Intendant Tomas Zierhofer-Kin wurde vorzeitig aufgelöst
https://www.wienerzeitung.at/nachrichten/kultur/buehne/971992_Reformende.html

Intendant der Wiener Festwochen geht vorzeitig
Der Vertrag von Tomas Zierhofer-Kin wird drei Jahre vor Ablauf seiner Amtszeit einvernehmlich per 30. Juni aufgelöst
http://www.nachrichten.at/nachrichten/kultur/Intendant-der-Wiener-Festwochen-geht-vorzeitig;art16,2928809,B

Wiener Festwochen: Intendant Zierhofer-Kin geht
Thomas Zierhofer-Kin wird Platz machen, weil er „auf keine breitere Resonanz“ gestoßen ist. Die Kritik an den Festwochen sei aber aus seiner Sicht ungerechtfertigt
https://diepresse.com/home/kultur/news/5449589/Wiener-

Festwochen_Intendant-ZierhoferKin-geht
Vertrag mit Wiener-Festwochen-Chef Zierhofer-Kin aufgelöst
Einvernehmliche Vertragsauflösung per 30. Juni
https://derstandard.at/2000081845798/Vertrag-mit-Wiener-Festwochen-Chef-Zierhofer-Kin-aufgeloest

Aufstand im Makrokosmos
Zu wenig Theater: Am Ende der missglückten Wiener Festwochen wird der Intendant Tomas Zierhofer-Kin entlassen
https://www.tagesspiegel.de/kultur/wiener-festwochen-vor-neuanfang-aufstand-im-makrokosmos/22710204.html

Wiener Opernsaison: In der Tonart der Stagnation
Bestenfalls solides Musikniveau an der Volksoper, wenig glückliches Regiehändchen an der Staatsoper
Bevor es demnächst in die Sommerpause geht, kam es noch knüppeldick für die Staatsoper: Als gelte es, den Verantwortlichen für ihre Ferien noch einige Grübelaufgaben mitzugeben, lancierte der Rechnungshof seinen Bericht.
Hätte der ehrenwerte Prüfhof die künstlerische Strahlkraft des Hauses kritisch bewertet, würde die Gegenargumentation dem Haus am Ring allerdings erheblich schwerer fallen. Gerade die noch frische Freischütz-Premiere zeigte ein fast tragisches Händchen bezüglich der Regie. Diesem prinzipiell lobenswerten Versuch, subjektive Werkdeutung zu ermöglichen, landete teils unfreiwillig komisch auf billig anmutendem Stadttheaterniveau
https://derstandard.at/2000081807051/Wiener-Opernsaison-In-der-Tonart-der-Stagnation

Wien/ Konzerthaus
Wiener Symphoniker und Martin Grubinger im Wiener Konzerthaus
Wirr und hochkomplex, doch gleichzeitig hochfaszinierend und erfrischend, um nicht zu sagen verzaubernd!… Bei sommerlichen Temperaturen bringen Martin Grubinger und die Wiener Symphoniker hitzige Klänge ins Konzerthaus. Das Konzert für Schlagzeug und Streicher von John Corigliano kann trotz Startschwierigkeiten begeistern. Passend dazu gibt es als Einleitung eine Prise Charles Ives. Für den konservativen Teil des Publikums bringt man nach der Pause Tschaikowskis Pathétique. Die muss aber ganz klar im Schatten der modernen Werke stehen bleiben

Wiener Symphoniker, Martin Grubinger, Gustavo Gimeno, Wiener Konzerthaus

Wien/ Staatsoper
Kammerer und Kobel sind ab sofort Kammersänger
„Sie sind ein Teil des kulturellen Reichtums, der Österreich ausmacht“, würdigte Montagnachmittag Jürgen Meindl, Leiter der Sektion Kunst und Kultur im Bundeskanzleramt, den Bariton Hans Peter Kammerer und den Tenor Benedikt Kobel in der Wiener Staatsoper. Anlass für die verbalen Rosen war die Verleihung des Titels „Kammersänger“ an die beiden Ensemblestützen
https://www.sn.at/kultur/musik/kammerer-und-kobel-sind-ab-sofort-kammersaenger-29383753

Berlin
Simon Rattle und die Berliner Philharmoniker: eine Bilanz
Nach 16 Jahren als Chef der Berliner Philharmoniker nimmt Sir Simon Rattle nun Abschied. Er hat das Hauptstadtorchester bunter, offener, moderner gemacht. Einige Eigenheiten hatte er allerdings auch.
https://www.welt.de/kultur/article177778970/Simon-Rattle-und-die-Berliner-Philharmoniker-eine-Bilanz.html

Bonn
Sanierung der Beethovenhalle Bonn wird nochmals teurer
Die Sanierung der Beethovenhalle in Bonn wird wahrscheinlich nochmals teurer. Die aktuelle Kostenprognose belaufe sich auf rund 84 Millionen Euro, wie die Stadt am Dienstag mitteilte. In einer Hochrechnung aus dem Februar hatte man noch rund 79 Millionen Euro veranschlagt. Gründe seien unter anderem Kostensteigerungen bei der Sanierung der Lüftungsschächte, der Restaurierung der historischen Türen und bei zusätzlichen Rohbauarbeiten
http://www.musik-heute.de/18087/sanierung-der-bonner-beethovenhalle-wird-nochmals-teurer/

Bamberg
Bamberger Symphoniker verlängern mit Chefdirigent Hrůša
Bis 2026 soll der Tscheche Chef des Orchesters bleiben, wie das bayerische Kunstministerium mitteilte. Im Herbst 2016 hatte er die Nachfolge von Jonathan Nott angetreten
https://www.abendblatt.de/kultur-live/buehne/article214635287/Bamberger-Symphoniker-verlaengern-mit-Chefdirigent-Hrusa.html
Chefdirigent Hrůša verlängert in Bamberg
http://www.sueddeutsche.de/kultur/symphoniker-chefdirigent-hra-verlaengert-in-bamberg-1.4022322

München
François-Xavier Roth bei den Philharmonikern: Mut und Vielfalt
François-Xavier Roth wurde 1971 in Paris geboren, gründete 2003 das Orchester Les Siècles, leitete das SWR-Sinfonieorchester Baden-Baden/Freiburg und ist seit 2015 Generalmusikdirektor der Stadt Köln.
http://www.sueddeutsche.de/kultur/gastdirigat-mut-und-vielfalt-1.4022309

Garmisch-Partenkirchen
Das klingende Land
Mit Richard Strauss‘ „Metamorphosen“ eröffnet Alexander Liebreich das gut einwöchige Festival in Garmisch-Partenkirchen.
http://www.sueddeutsche.de/kultur/klassik-das-klingende-land-1.4022305

Wien/ Theater an der Wien
Zwei Kurzopern
18.6. „Der Ficus spricht“, „Radames“
http://www.operinwien.at/werkverz/eoetvoes/aradames.htm

Bremerhaven
Gekonnte Gruselatmophären – „Der Untermieter“ von Phyllis Tate in Bremerhaven
https://www.nmz.de/online/gekonnte-gruselatmophaeren-der-untermieter-von-phyllis-tate-in-bremerhaven

Lübeck/Musikhochschule
Brittens „Rape of Lucretia“ – ergreifend inszeniert an der Musikhochschule Lübeck
https://www.nmz.de/online/brittens-rape-of-lucretia-ergreifend-inszeniert-an-der-musikhochschule-luebeck

Berlin
Kosky’s Nose comes home to Komische Oper
https://bachtrack.com/de_DE/review-shostakovich-nose-kosky-papendell-komische-oper-berlin-june-2018

Giselle at the time of Communism: Boris Eifman’s Red Giselle at Theater am Postdamer Platz
https://bachtrack.com/de_DE/review-red-giselle-boris-eifman-theater-am-postdamer-platz-berlin-june-2018

Budapest
Tannhäuser’s long and tortuous journey of the spirit in Budapest
https://bachtrack.com/de_DE/review-tannhauser-gould-sazboki-fischer-mupa-budapest-june-2018

London
Fresh crisis at English National Opera as key figure quits Producing director Terri-Jayne Griffin to leave, with others claiming ENO “lacks ambition’
https://www.theguardian.com/music/2018/jun/19/crisis-english-national-opera-eno-key-figure-terri-jayne-griffin-quits

Mascagni’s Isabeau at Opera Holland Park: in conversation with David Butt Philip
http://www.operatoday.com/content/2018/06/mascagnis_isabe.php

Wormsley
Falstaff review at Garsington Opera, Buckinghamshire – “warmth and humanity’
https://www.thestage.co.uk/reviews/2018/falstaff-review-garsington-opera-buckinghamshire/

Review: Falstaff (Garsington Opera at Wormsley)
https://www.whatsonstage.com/oxford-theatre/reviews/falstaff-garsington-opera-at-wormsley_46886.html

Garsington Opera transfers Falstaff from Elizabeth pomp to Edwardian pompousness
http://www.operatoday.com/content/2018/06/garsington_oper.php

Songs of innocence and experience: Verdi’s Falstaff at Garsington
https://bachtrack.com/de_DE/review-falstaff-ravella-farnes-waddington-garsington-june-2018

Die Zauberflöte @ Garsington Opera, Wormsley

Die Zauberflöte @ Garsington Opera, Wormsley

Nachruf
Bonaldo Giaiotti, Stalwart Operatic Bass, Dies at 85

Österreichischer Musiktheaterpreis erstmals in Graz vergeben
In der Grazer Oper ist am Dienstagabend der Österreichische Musiktheaterpreis vergeben worden. Die Verleihung der 19 goldenen Schikaneder fand dabei erstmals außerhalb von Wien statt. Mit den Hauptpreisen wurden Anna-Maria Kalesidis und Ales Briscein ausgezeichnet.
Countertenorstar Jochen Kowalski erhielt den Preis für die beste männliche Nebenrolle
https://www.sn.at/kultur/allgemein/oesterreichischer-musiktheaterpreis-erstmals-in-graz-vergeben-29405293

Wien/ Staatsoper
Lohengrin versagt schon im Brautgemach
In Andreas Homokis ärgerlicher Staatsopern-Inszenierung blieben auch vokale Ansprüche unerfüllt.
https://diepresse.com/home/kultur/klassik/5449907/Lohengrin-versagt-schon-im-Brautgemach

London
Wenn der Schwan zum Adler wird
http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/buehne-und-konzert/wagners-lohengrin-in-london-15646556.html

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.